1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

vi unter Mac OS X bedienen

Dieses Thema im Forum "Unix & Terminal" wurde erstellt von MartinH, 25.01.08.

  1. MartinH

    MartinH Gast

    Hallo, ich habe ein MBP, wenn ich per SSH auf einen Linux Server zugreife auf dem VI ist benötige ich öfters die EInfügen-taste, dies aber am Mac nicht gibt. Gibts da nen Workaround?

    Das gleiche Problem hab ich beim Midnight Commander zum Dateien markieren.

    Habt ihr nen Tipp?

    Danke
    Martin
     
  2. PsychoApfel

    PsychoApfel Gloster

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    61
    Hi

    Da machst Du was falsch... bei vi hat diese Taste keine besondere Funktion.

    Eigentlich reichen zum editieren x,i, dd und esc (plus :wq).

    Siehe z.B: http://phyma.phyma.uni-konstanz.de/tutorials/vi.html

    ...und probier doch mal "nano" oder "pico"...

    Am ehesten würdest Du dass wohl über die Konfiguratiion des Terminalprogis hinkriegen, normalerweise lassen sich dort Tasten zuordnen.

    Gruss

    psychoapfel
     
  3. robertmk

    robertmk Normande

    Dabei seit:
    04.09.07
    Beiträge:
    583
    Also bei mir funktioniert die Entfernen Taste ohne Probleme in vi!

    @ MartinH:

    Auf dem MBP gibt es keine einzelne entfernen Taste. Drückst du einfach FN+Löschen :-D
     
  4. tfc

    tfc Ontario

    Dabei seit:
    21.07.07
    Beiträge:
    348
    Doch, hat sie. Sie ist äquivalent zu "i".


    An sich ist es generell eine sehr gute Idee, sich die Bedienung von VI anzugewöhnen. Aus mindestens zwei Gründen:
    1.) VI ist auf jedem System vorinstalliert, das irgendwie nach UNIX riecht.
    2.) Wer VI benutzen kann, kann auf sämtliche Spielzeuge wie "joe", "nano", "pico" und so weiter seelenruhig aus seinem Gedächtnis verschwinden lassen.
     
  5. MartinH

    MartinH Gast

    Ich probier mal mit dem VI... aber wie kann ich mit dem Midnight Commander Dateien markieren?

    Danke
    Martin
     
  6. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    :wq :x
    Gruß Pepi
     
  7. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.246
    Und es ist einer der wenigen Editoren, der auch noch mit großen Dateien effektiv benutzbar bleibt.
     
  8. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Reicht sogar wenn das System grob nach POSIX riecht, weil vi in diesem Standard enthalten ist. (Im Gegensatz zu anderen Text"editoren".
    Gruß Pepi
     
  9. PsychoApfel

    PsychoApfel Gloster

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    61
    Hi

    :x ist also synonym für :wq? Danke für den Tipp.

    Hätte ja nicht erwartet die Hardcore-VI-Fraktion ausgerechnet in einem mac-Forum anzutreffen :eek::eek::eek:

    Natürlich ist vi auch mein Freund... für den normalo-User dürfte aber z.B. nano doch etwas intuitiver sein und die Profis nutzen ja sowieso emacs um ihren lisp-code zu schreiben, oder?

    ...duck und weg bevor hier der editor-krieg ausbricht.

    Grüsse

    Psychodad
     
  10. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Von Hardcore ist doch garnicht die Rede, aber es gibt durchaus Mac User die nicht den "klassichen klischeehaften Mac Domänen" zuzuteilen sind und ich denke, daß es immer mehr werden.

    Es gibt genügend Argumente für und wider den einen oder den anderen Command Line Editor. Letztendlich muß jeder für sich entscheiden (ob und) welcher Editor das Tool der Wahl wird. Für mich persönlich ist es vim.

    Und zum Thema Editorenkriege gibt es einen genialen Comic bei XKCD:

    Real Programmers
    [​IMG]
    Gruß Pepi
     
    #10 pepi, 01.02.08
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.08
  11. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Und man kann remote per ssh damit arbeiten, schnell ohne GUI. Macht sogar richtig Spaß mit mehrfach gesplittetem Fenster und so. Wenn man ihn beherrscht und auch sed-Kommandos und die ganzen Navigationsmöglichkeiten etc. darin verwendet, dann fängt man an, GUI-Editoren echt mikrig zu finden.
     
  12. tfc

    tfc Ontario

    Dabei seit:
    21.07.07
    Beiträge:
    348
    Oh ja, da hast Du Recht. Wer Regexp kann, wird von anderen Editoren gebremst.

    Zumindest geht's mir beim Programmieren so.
     
  13. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Was man mit einem GUI-Editor nicht hinbekommt: Rechteckig beliebig auszuschneiden und einzufügen, beispielsweise eine senkrechte Auskommentierung wegschneiden oder einfügen: Einfach control-v und dann mit den Pfeiltasten markieren, yank oder x oder p/P(aste) before/after.

    Was ich jedoch am meisten vermisse bei GUI-Editoren: Das Springen zu letzten geänderten Stelle mit "`.". Oder das Wiederholen der letzten Aktion an anderer Stelle mit ".".
     
  14. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    ... das kann Emacs auch alles. :)
     
  15. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Ja, Emacs ist n gutes Betriebssystem, abern ordentlicher Editor fehlt ;) *duck*
     
  16. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Mag sein. Aber den findet man nicht überall vor und dann steht man dumm da. Ich habe mir die peinlichen Situationen von Kollegen anhören müssen.
     
  17. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Dafür brauchts ja noch nicht mal einen Editor. Dafür genügen die "Word Services" von Devon.
    Und Editoren wie TextWrangler, BBEdit o.ä. können das selbstredend auch.
    Sorry, aber wer immer noch vi benutzt, der hat wohl auch noch Probleme damit, dass Elvis nicht mehr lebt...
     
  18. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Wer behauptet denn soooowas?
     
  19. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Auf den Unix-Maschinen (Solaris, GNU/Linux, …), mit denen ich arbeite, gibt es weder TextWrangler noch BBEdit. Und man kann mit dem vim deutlich effizienter arbeiten als mit diesen GUI-Editoren, wenn man ihn beherrscht.

    Er heißt nicht Elvis, sondern el Vim, obwohl vis ja der Nominativ ist von vim und das Wort seltsamerweise nur drei Fälle im Singular hat: vis, vim, vi. Kannst Du Latein?
     

Diese Seite empfehlen