1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

UT Entwickler Epic hält Intel Grafik für das Schlimmste auf dem Spielemarkt

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von lemming71, 02.06.06.

  1. lemming71

    lemming71 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    780
    Heute habe ich meine PCGames Hardware bekommen. Für die die es nicht wissen, es ist sozusagen die Technikzeitschrift für Gamer auf dem PC.

    Die PCGH hat den Vizepräsident Mark Rein von EPIC, dem Entwickler der neuen Unreal3 Engine, zum Thema Grafik und Systemanforderungen interviewt. EPIC ist einer der führenden Entwickler von Grafikengines. UT 2004 dürfte jedem Macianer der spielt ein Begriff sein.

    Nun, Mark Rein hat vernichtend und ganz speziell über Intel Grafik gesprochen und dieser ein vernichtendes Urteil gegeben.

    Ich möchte hier einige Ausschitte aus dem Interview geben, welche meiner Meinung nach Apples Wahl zu Intel-Grafik als den größten Fehlschlag darstellen - und ich muss dem guten Mark Rein Recht geben. Das ganze Interview, welches sehr lesenswert ist, findet man in der aktuellen PCGH 07/06.

    PCGH: Was ist Deiner Ansicht nach aktuell der größte Bremsklotz für die Spieleindustrie?

    Mark Rein: Integrierte Grafik von INTEL! Wir müssen Anwendern raten, sich so weit wie möglich von integrierter Grafik von Intel fernzuhalten...wärhend sich Intel-Verkäufer gegenseitig beglückwünschen, zerstören sie das heute bekannte Marketing für PC Spiele (dies bezieht sich im Vorlauf des Interviews in erster Linie auf Billig PCs und mobile PCs, also parallel dazu gesehen auch auf macmini und MacBook).

    ...integrierte Grafik von Intel ist der Grund dafür, warum 1.000 Dollar Geräte weniger Grafikleistung haben als jede Xbox360... Es gibt eine ganze Reihe von 2000 Dollar Laptops mit integrierter Intel Grafik... wenn sie (die Spieler) dann versuchen auf diesen Laptops zu spielen, werden sie eine sehr negative Erfahrung machen...

    ...wir müssen Intel dazu bringen aus dem Grafikgeschäft auszusteigen bevor es zu spät ist. Warum sollte man auch nur im Entferntesten daran denken eine Dual-Core-CPU mit integrierter Intel-Grafik zu kombinieren...

    ...um diese schreckliche Seuche für den Spielemarkt loszuwerden....



    Dies sind natürlich nur Abrisse aus dem ganzen Interview, welche für sich schon katastrophal als Bewertung eines Spieleherstellers klingen. Das Gesamtbild des Interviews macht es noch weniger schmackhaft.

    Bleibt nur die Hoffnung das Apple auch in gewissem Maße an die Gamer denkt und gerade die Geräte für Switcher, wie MacBook und Macmini, wenigstens mit einer Mittelklasse Grafikhardware ausrüsten.
     
  2. platinenkoenig

    Dabei seit:
    30.05.06
    Beiträge:
    51
    Naja kurz und knapp:
    - Mark Rein, Sie sind ein Idiot

    Wer sagt denn das jeder unbedingt eine superschnelle Grafiklösung haben will? (die viel Strom zieht, was sich negativ auf die Akkulaufzeit auswirkt)

    Was hat eine 7800GTX in einem Subnetnotebook zu suchen, mit dem ich Netzwerkanalysen mache?

    Warum soll das Notebook durch einen aktiven Grafikkartenkühler noch lauter werden?

    Seit wann ist das MacBook ein Zockernotebook, wurde es je als das angepriesen?
    Das MacBook Pro ist ein Zockernotebook

    Die Prozessorleistung steht für mich in keinem Zusammenhang mit der Grafikkarte,
    vielleicht nutze ich ja nur rechenlastige Programme?



    Und das alles nur damit mehr Leute Spiele kaufen, die auf der grottigen UT-Engine basieren.
    Ich lach mich schief.

    just my 2 cents
     
  3. lemming71

    lemming71 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    780
    Er hat vollkommen recht. Wenn ich ein 1000 Dollar Notebook kaufe, erwarte ich zumindest eine gewisse Grafikleistung. Die Intel-Grafi hat aber davon ja nicht einmal genug. Und ob nun Apple Notebook oder nicht, aus beiden Lagern wolen auch mal welche Spielen. Und wer das mit dem Apple Notebook vorhat, muss mal locker in ein Pro investieren. Fragt sich wer hier der Idiot ist, Mark Rein oder Apple - die anscheinend den lukrativen Gamermarkt beiseite lassen. Schön dumm Apple!
     
  4. idefix

    idefix Alkmene

    Dabei seit:
    20.05.06
    Beiträge:
    34
    Das Marketing der PC-Spiele ist mir als Anwender der keine richtige GraKa braucht aber relativ egal. Vielleicht sollten die Spielehersteller auch einfach mal vom Konzept her bessere Spiele machen, statt immer nur eine ein wenig bessere grafik (Ich sag nur FIFA2000/FIFA2001/FIFA2002/FIFA2003/FIFA2004/FIFA2005/FIFA2006/FIFA2006 WM Edition...)
    Spieler kaufen sich aber im Normalfall keine Notebooks mit Intel GraKa. Und 2000$ (Sub)Notebooks sind auch nicht auf Spielen, sonderen effizientes Arbeiten ausgelegt. Da ist ne Stromfressende Grafikkarte das komplett falsche.
    Mark Rein sollte lieber keine dummen Interviews mehr machen, bevor er anderen Firmen sagt, was sie zu tun haben. Dual Core braucht man nicht nur fürs spielen, da geht es darum mehr Leistung zu bekommen, welche man beim Konvertieren von MP3s oder beim photoshopppen usw. braucht.
    no comment...

    edit: Schon alleine der Titel "UT Entwickler Epic hält Intel Grafik für das Schlimmste auf dem Spielemarkt" lässt erkennen dass das nicht zum Macbook gehört, da das Macbook nicht für den Spielemarkt ausgerichtet ist.
     
  5. platinenkoenig

    Dabei seit:
    30.05.06
    Beiträge:
    51
    wie man meinem vorherigen post entnehmen kann genau meine meinung.
    ICH MÖCHTE MICH BEI MEINEM ARBEITSGERÄT NICHT MIT EINER:
    - STROMFRESSENDEN
    - LAUTEN
    - TEUREREN
    GRAFIKLÖSEN ZUFRIEDEN GEBEN,
    NUR WEIL EIN PAAR KIDDIES SPIELCHEN SPIELEN WOLLEN.

    Ist absichtlich großgeschrieben,
    es gibt halt leute die tatsächlich mit computern arbeiten ;)
     
  6. Altron

    Altron Gast

    Na ja, wenn der Mini spieletauglich wär, wäre das schon ne feine Sache für's Wohnzimmer und zockende Switcher.;)
    Aber die horenden Aufpreise für DVD-Brenner und besonders beim MacBook der fehlende Duallayer, ist so manchem potentielen Switcher sehr schwer rüber zubringen.
    Jetzt könnte man natürlich sagen, was es einem denn bring, wenn ein anderer switcht?
    Antwort: man muss nicht wegen irgent einem Misst 3h vor der Dose eines Kollegen sitzen und sich kaputt Ärgern.:mad: :-c :(
     
  7. lemming71

    lemming71 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    780
    @platinenkoenig. Wenn Du ein wenig Ahnung von der Materie hättest (was nicht der Fall zu sein scheint), dann wüsstest Du das Grafikchips, auch wenn sie gute 3D Performance leisten, in der Mobility Version unter 2D immer wesentlich niedriger Takten und damit nicht mehr Strom fressen als so etwas wie Low End Intel Grafikchips! Das Argument ist völlig verquer. Als mal nicht immer nur am Computer arbeiten sondern auch mal vorher informieren...

    Und an die anderen: Aus der obigen Tatsache heraus kann es einem Nichtspieler tatsächlich egal sein, welche Grafikchips eingebaut sind - aber Leute die Spielen wollen sind definitiv außen vor und greifen zu PCs und nicht zu Apple. Und noch etwas: Es gibt wesentlich mehr Gamer als man denkt, die sich ein Notebook mit guter Grafikleistung zu legen und einem Desktop Rechner entsprechend vorziehen.
    Und wenn Leute die Wahl haben zwischen einem PC Laptop für 1300,- Euro mit aktuellen Grafikchips oder einem MacBook mit DualCore und Intel-Grafikmüll für nahezu den gleichen Betrag - dann greifen Sie zu natürlich zum PC Laptop. Das kann Euch Hardcore-Anwendern natürlich herzlich egal sein, aber Apple verschenkt hier eine wertvolle und zahlungskräftige Käuferschicht. Faktisch ist es egal wie gut oder schlecht 3D Spiele sind (auch hier gibt es aber immer wieder rühmliche Außnahmen wie HommV oder Oblivion - nicht alles ist Einheitsbrei!), es gibt Leute die pro Jahr Kohle ohne Ende ausgeben um spielen zu können. Wenn Apple darauf also keinen Wer legt ist dies ziemlich dumm und gleichgültig (oder besser Arrogant).
     
  8. platinenkoenig

    Dabei seit:
    30.05.06
    Beiträge:
    51
    ich habe leider Ahnung von der Materie, weil ich in dem Bereich tätig bin.
    Gehen wir mal was tiefer in die Materie.

    Der Grafikprozessor an sich frisst mehr Strom als eine onboardlösung.
    Der GrafikRAM muss mit Strom versorgt werden. (Die Onboardlösung nutzt den normalen Arbeitsspeicher).
    Die Caps müssen sich mit Spannung anfressen.
    ......

    Eine Graka wie ne aktuelle GForce frisst dermaßen viel Strom, das glaubst du garnicht ;)
    Schau doch mal in den PC-Bereich, für die gleiche onboardlösung wie im MacBook würde ein 300W Netzteil ausreichen, wenn man das gleiche System mit einer 7800GTX betreiben will werden es schon 500W.

    Und der 1200W Kompressor frisst soviel Strom wie ne LED :-*......


    Also informier dich mal besser ;)
     
  9. idefix

    idefix Alkmene

    Dabei seit:
    20.05.06
    Beiträge:
    34
    Wer ein richtiger Gamer ist, für den ist ein Griff zu Apple sowieso falsch...
    Außerdem gibt es auch Macbooks, die haben hinten ein Pro dran, und sind auch besser für Spiele geeignet.
     
  10. DasSCHWITZENDEÖltier

    DasSCHWITZENDEÖltier Zabergäurenette

    Dabei seit:
    19.07.04
    Beiträge:
    607
    Für den ausgemachten "Gamer" ist OS X ohnehin nicht erste Wahl, es gibt schlicht nicht genügend Spiele...
    Da Bootcamp im Moment noch in der Beta ist und Windows ohnehin nicht supportet wird, wüßte ich nicht warum Spieler als wirkliche Zielgruppe für Apple gelten sollten!?
    Aber: warum im Macbook nicht irgendeine leistungsstärkere Graka mit, von mir aus auch dickem, Aufpreis angeboten wird...ich weiß es nicht. Wer die will, wird auch gleich an den größeren Monitor der MBP "gefesselt"...
     
  11. GINKGO

    GINKGO Gast

    Klar auch meine Meinung.

    Wer spielt denn auf einem 13"-Display ein anspruchsvolles PC-Spiel?

    Man könnte zwar so argumentieren, dass man ja ein größeres Display anschließen könnte, aber dann kaufe ich mir gleich einen iMac!

    Ginkgo
     
  12. Janney

    Janney Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    14.01.05
    Beiträge:
    323
    Absender und Adressat des Interviews sind Computerspieler. Da die ja wohl definitiv mit einer internen Grafiklösung nichts anfangen können, weiß ich nicht, weshalb der Epic-Entwickler nun ein Idiot sein soll. Es stimmt doch vollkommen, was er sagt. Es hat nur nichts mit Apple-Hardware zu tun, weil die in keinem Zusammenhang zu seinen Aussagen steht.
     
  13. Power

    Power Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    30.05.06
    Beiträge:
    172
    Ich kann wirklich nicht verstehen, warum alle mit ihren Notebooks immer die neuesten 3D Games zocken wollen. Für mich ist ein Notebook ein Arbeitsgerät, dass möglichst klein, leicht und möglichst lange Akkulaufzeit haben soll...

    Notebooks sind zum Zocken einfach nicht geeignet. Selbst wenn du dir heute eins mit ner aktuellen Mobility Graka kaufst, kannst du spätestens in nem 1/2 Jahr die neuen Spiele nicht mehr ordentlich spielen.

    Für 1000€ gibt es WEDER beim Mac noch bei den Dosen eine aktuelle Grafikkarte. Die billigsten Dosen mit Ati X1600 und 128MB kosten ab 1200€, haben dafür aber kein Core Duo.

    Echte Notebooks für Gamer wie das Dell XPS kosten ab 2000€!

    Wer zocken will, kauft sich ne XBox360 für 400€ und hat für die nächsten 4 Jahre ordentliche Grafikpower (und der PPC ist auch wieder da :cool: )
     
  14. stefan.m

    stefan.m Gast

    Error, Zielkonflikt... :)

    Eine Onboard-Grafikkarte wirkt sich negativ auf die Akku-Laufzeit aus, Punkt.

    Wer mit einem Dual-Core Prozessor nichts anderes anzufangen weiss als zu Spielen, hat wohl echt den Bezug zur Realität verloren. Die Grafikkarte ist mir persönlich relativ egal, der Prozessor und der Arbeitsspeicher jedoch nicht. Wer grafiklastige Spiele spielen möchte soll doch entweder zu einem MacBook Pro oder direkt zu einem herkömmlichen Notebook greifen.

    Apple hat bei MacBook ein ganz bestimmtes Zielpublikum und das sind bestimmt nicht die Gamer und schon gar nicht Leute die jeden Cent zweimal umdrehen. Ein Mac oder iPod kauft man nicht weil er günstig oder allen anderen technisch überlegen ist. Aber Apple weiss, wie man damit Geld macht! Und es funktioniert sehr gut, und dass nicht erst seit gestern.

    Der Spielemarkt ist sehr hart umkämpft, auch preislich. Deshalb macht das für Apple absolut keinen Sinn, sich auch noch in diesem Marktsegement zu positionieren.

    Würde Apple auf die Gamerschiene aufsteigen, würden sie damit wohl mehr Leute unglücklich machen als glücklich. Mal abgesehen davon, dass Apple einem nicht einmal daran hindert. Den wenn jemand unbedingt ein Apple Rechner zum spielen haben möchte, muss ihm das auch etwas wert sein und greift zu einem Pro.

    Gruss, Stefan.
     
  15. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Lustig, dass Ihr das Interview tatsaechlich inhaltlich diskutiert. Dass Intel-Onboard-Grafik nicht die schnellste aller Moeglichkeiten ist, das wussten wir ja schon vorher.

    Bleibt die Frage, warum irgendjemand einen Spielehersteller ernsthaft zu so einem Thema befragt. Das ist ungefaehr so, als fragte man einen Zigarettenhersteller nach der Krebsgefahr durch Zigarettenrauchen.

    Insofern empfinde ich dieses Interview als doppeltes Eigentor des Herrn Rein: Erstens scheitert er mit dem aermlichen Versuch, seine wirtschaftlichen Probleme zu fuer die Allgemeinheit interessanten Problemen aufzubauschen. Und zweitens frag' ich mich, ob es klug ist, sich als Spielehersteller mit einem der grossen Grafikkartenhersteller anzulegen... ;)
     
  16. platinenkoenig

    Dabei seit:
    30.05.06
    Beiträge:
    51
    Nachher bastelt Intel noch ne kleine Überraschung für die UT Engine in die Treiber *lach*
     
  17. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Wie schon gesagt ist es klar, dass Intel-Grafik zum spielen nicht gerade super ist. Ich verstehe dieses Interview so, wie es wohl gemeint ist. Es soll Hardcore-Zocker davon abhalten auf die ganze Propaganda reinzufallen und sich integrierte Grafiklösungen aufschwatzen zu lassen. Dass nicht jeder eine tolle Grafikkarte braucht ist selbstverständlich, aber nicht Gegenstand dieses Interviews. Worüber sich hier noch ereifert wird ist mir nicht ganz klar. Wer Spaß am Zocken haben will, für den ist das MacBook u.U. ein Fehlgriff. Wer auf aufwendige Spiele keinen Wert legt für den mag es genau richtig sein.
     
  18. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Wenn ich ein hilfsbereites Interessenkonfliktsopfer wie der Herr Rein waere und nur arme kleine onboardgrafikgefaehrdete "Zocker" warnen wollte, dann wuerde ich nicht solche Haemmer bringen:

    Zur Begruendung meines Erstaunens mal wieder eine kleine Analogie: Faendest Du es gerechtfertigt, wenn der Hockenheimring-Chef vorschlagen wuerde, Elektroautos zu verbieten, nur weil die sich recht selten auf der Rennstrecke finden?

    Und wo wir schon beim Thema sind: Seit wann sagt man eigentlich zu Computerspielern Zocker? Geht's da um Online-Poker? Ich glaub', ich werde alt... :)
     
  19. dekular

    dekular Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    11.11.05
    Beiträge:
    721
    /signed

    Ich kann nicht nachvollziehen wieso lemming dieses Interview aus dem Kontext reisst und hier rein stellt. Mr. Rein bezieht sich auf Computerspieler und sonst auf nichts anderes. Period.
     
  20. bobo2211

    bobo2211 Klarapfel

    Dabei seit:
    25.06.05
    Beiträge:
    275
    hmm, warum GMA950 ?? warum nicht ATI X300 ? es gibt ja genug andere bessere integrierte Grafiks als intel GMA 9xx
     

Diese Seite empfehlen