Eine frohe Adventszeit wünscht Apfeltalk!

USV für diverse Macs

quiddjes

Jakob Fischer
Mitglied seit
08.10.09
Beiträge
2.949
Moin,

ich hätte gewettet, ich finde was über die SuFu, aber "USV" ist als Suchwort wohl zu kurz.

Ich habe hier ein Netzwerk, das einerseits aus vier Macs besteht (zwei MacMini, zwei MBP) und aus diverser Netzwerkhardware, insbesondere ein Unifi-Switch, das VF-Modem und bald auch ein ioserver.

Nun suche ich eine USV, die den Netzwerkkram am Leben hält und die stationären Macs und den ioserver (nach 5 Minuten) runterfährt. Noch etwas unschlüssig bin ich mit den Laptops, die ja über eigene Akkus verfügen. Den Netzwerkkram am Leben halten soll es deshalb, weil das ziemlich lange dauert, bis das alles wieder läuft (insbesondere der Unifi-Switch mit dem Cloud Key dauert). Erst wenn die USV leer ist, soll das Zeug auch ausgehen.

Das Gerät sollte nicht zu groß sein, wenns geht.

Hat da wer von euch einen Tipp für mich?


Gruß und vielen Dank

Ralf
 

Scotch

Grünapfel
Mitglied seit
02.12.08
Beiträge
7.090
Ja - dich in das Thema gründlich einlesen und entscheiden, ob deine Kompetenzen (und Zeit/Interesse) ausreichen, sowas aufzusetzen.

Du brauchst dazu einen Rechner, der mit der USV "reden" kann und (i.d.R.) per USB verbunden ist und auf dem du einen USV-Serverdienst ausführen kannst. Dieser Rechner muss dauerhaft laufen, also auch kein Standby, Stromsparmodus o.ä. Alle anderen Rechner/Geräte, die ggf. reagieren müssen, brauchen einen passenden Client.

Hier ist ein Einstieg.
 

Wuchtbrumme

Signe Tillisch
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
13.775
hm, APC SmartUPS hat es - vielleicht reichen sogar die 600VA-Ausgaben für die Minis/Switche. Netzwerk würde ich in der Tat auch absichern; es kann ja auch Störungen geben, die das normale Herunterfahren unterbrechen/softwareseitig unmöglich machen, wenn das Netzwerk plötzlich wegbricht.
 

quiddjes

Jakob Fischer
Mitglied seit
08.10.09
Beiträge
2.949
Du brauchst dazu einen Rechner, der mit der USV "reden" kann und (i.d.R.) per USB verbunden ist und auf dem du einen USV-Serverdienst ausführen kannst. Dieser Rechner muss dauerhaft laufen, also auch kein Standby, Stromsparmodus o.ä. Alle anderen Rechner/Geräte, die ggf. reagieren müssen, brauchen einen passenden Client.
Jo, hab ich. Mac Mini. Ist unser Familienserver für alles und jedes. Eine USV hat einen Anschluss, den man an USB des MacMini anschließt, dann weiß der MacMini dass er an einer USV läuft und zeigt Optionen in "Energie sparen" Optionen für den Batteriebetrieb an. So kenne ich das von Rechnern, die an einer USV hängen.

hm, APC SmartUPS hat es - vielleicht reichen sogar die 600VA-Ausgaben für die Minis/Switche. Netzwerk würde ich in der Tat auch absichern; es kann ja auch Störungen geben, die das normale Herunterfahren unterbrechen/softwareseitig unmöglich machen, wenn das Netzwerk plötzlich wegbricht.
Scheinbar ein guter Tipp auf den ersten Blick, das sehe ich mir mal näher an, danke schön. Scheinbar gibt es keine Möglichkeit, das Teil auf eine Montageplatte zu schrauben, aber da lasse ich mir im Zweifel was einfallen.

Guck ich mir mal näher an.


Ralf

Nachtrag: Bei Amazon beschweren sich etliche, dass es Probleme mit den Elkos gibt....
 
Zuletzt bearbeitet:

iMactouch

Dithmarscher Paradiesapfel
Mitglied seit
24.05.12
Beiträge
1.450
Moin!

Ich habe hier eine Eaton 3S 550, die über USB auch mit einem Mac problemlos funktioniert, wobei ich sie dort allerdings nicht angeschlossen habe und mein Mac ist momentan auch ohne USV.
Ich benutze sie für ein QNAP NAS (TS-453Be), ein WD NAS, einen kleinen Switch und einen Raspberry Pi 4 auf dem Home Assistant läuft. Angeschlossen ist sie per USB am QNAP NAS, welches die Informationen per NUT an Home Assistant weitergibt. Das NAS fährt dann nach 10 Minuten ohne Strom herunter und Home Assistant sorgt dann dafür das das WD NAS und der Pi selber heruntergefahren werden. Für diese vier Geräte hat die USV gerade einmal 15% Last verbraucht, sie reicht also völlig aus.

Den Router ins Internet habe ich nicht an der USV, da bei einem Stromausfall höchstwahrscheinlich auch die Verbindung dorthin weg ist. Die Geräte haben alle eine feste IP-Adresse, damit sie über den kleinen Switch weiterhin miteinander kommunizieren können.
 

quiddjes

Jakob Fischer
Mitglied seit
08.10.09
Beiträge
2.949
Beim Stromausfall muss ich dir widersprechen. Stromausfall kann heißen, dass durch Handwerker der Strom für ein paar Minuten abgeschaltet werden muss. Das ist wahrscheinlicher als ein klassischer Stromausfall des Straßenzuges.


Ralf
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf und Scotch

iMactouch

Dithmarscher Paradiesapfel
Mitglied seit
24.05.12
Beiträge
1.450
Stromausfall kann heißen, dass durch Handwerker der Strom für ein paar Minuten abgeschaltet werden muss.
In dem Fall weiß ich das aber vorher und kann vorher alles herunterfahren.

Das ist wahrscheinlicher als ein klassischer Stromausfall des Straßenzuges.
Das war gerade vor ca. zwei Wochen der Fall (inklusive der Vermittlungsstelle, die in Sichtweite liegt), also dürfte jetzt wieder lange Ruhe sein, das stimmt. :)
 

quiddjes

Jakob Fischer
Mitglied seit
08.10.09
Beiträge
2.949
In dem Fall weiß ich das aber vorher und kann vorher alles herunterfahren.
Natürlich kann ich das. Vorgestern musste ich das tun - alles herunterfahren und wieder hochfahren, weil ein Lichtschalter getauscht werden musste. Lichtschaltertausch dauert drei Minuten, die Herumorgelei auf der Hardware fast 15.


Ralf
 

Scotch

Grünapfel
Mitglied seit
02.12.08
Beiträge
7.090
So kenne ich das von Rechnern, die an einer USV hängen.
Ja klar - nur erfahren so alle anderen Geräte nichts vom Stromausfall, oder habe ich deine Eingangsfrage, was du absichern willst falsch verstanden?

hm, APC SmartUPS hat es
Hat was? Sorry, irgendwie ist der Satz nicht vollständig oder ich steh' auf dem Schlauch 😉

Bei Amazon beschweren sich etliche, dass es Probleme mit den Elkos gibt....
Dein Link bezieht sich auf die BackUPS, nicht die SmartUPS - das sind verschiedene Modelle. Ich habe mehrere SmartUPS im Einsatz, die tun's. Alle ca. 5 Jahre brauchen sie eine neue Batterie, je nach Last/Nutzung.

In dem Fall weiß ich das aber vorher und kann vorher alles herunterfahren.
Das will man bei größeren Installationen aber nicht 😉 Sonst brauche ich ja länger zum 'runterfahren als der Strom"ausfall" dauert.
 
  • Like
Wertungen: trexx und dg2rbf

quiddjes

Jakob Fischer
Mitglied seit
08.10.09
Beiträge
2.949
Der Server soll nach 5 oder 10 Minuten runtergefahren werden, Switches, Router & Co sollen einfach weiterlaufen bis der Akku leer ist.

Die BackUPS war mir halt sympathisch wegen der vielen Ausgänge. Eine Steckdosenleiste darf man ja eigentlich nicht an eine USV hängen..... Das wäre aber notwendig bei der Vielzahl der Geräte (ich komme auf 6, für die ich Ausfallschutz brauche und zwei weitere, für die ich gern Überspannungsschutz hätte.

Die SmartUPS sind ja Klopper..... da wüsste ich erstmal gar nicht, wohin damit. In meinen Schrank, wo die ganze Hardware drinsteht, jedenfalls nicht, der ist nur 30 tief.


Ralf
 

iMactouch

Dithmarscher Paradiesapfel
Mitglied seit
24.05.12
Beiträge
1.450
Der Server soll nach 5 oder 10 Minuten runtergefahren werden, Switches, Router & Co sollen einfach weiterlaufen bis der Akku leer ist.
Stimmt, das hatte ich am Anfang irgendwie überlesen.
Passend dazu war heute eine Nachricht von unserem Stromversorger im Briefkasten, daß am Freitag zwischen 8 und 13 Uhr der Strom abgestellt wird. So lange hält meine kleine USV nicht und für den Kühlschrank und die Tiefkühltruhe schon gar nicht.
 

FuAn

Königsapfel
Mitglied seit
18.07.12
Beiträge
1.210
Letztere sollten beide 5h ohne Strom verkraften.

Ralf
ich habe ein Shellskript, das, falls meine Server wg Stromausfall von der USV runtergefahren werden, den CloudKey runter fährt. Wenn der Server wieder started schaut er nach ob der CloudKey laeuft und power cycled im Zweifel den PoE port am Switch. Die Switches, Access Points etc machen bei Stromverlust i.d.r. keine Probleme, CloudKeys können schonmal ihr Gedaechniss verlieren.
Also UPS habe ich eine EATON 9PX, meine Frau arbeitet allerdings bei EATON und ich bekomme die Dinger im Mitarbeiterverkauf nachgeschmissen. Daran hängen bei uns, 3 Server, und Netzwerk dran. Im Heimkino habe ich dann nochmal eine USV quasi als power conditioner fuer Beamer und Audio.
Vor Überspannung schütze ich das ganze Haus im Transfer Switch Panel fuer den Generator auch beides EATON natuerlich (Wir wohnen im snow belt und während den Winterstürmen kommt es häufiger zu laengerne Stromausfällen, die Amis machen halt noch immer alles auf Holzbengel...)
Wenn es dein eigenes Haus ist, wuerde ich einen Ueberspannungsschutz fürs ganze Hause installieren und an die USV nur hängen, was tatsächlich USV braucht.
 

Scotch

Grünapfel
Mitglied seit
02.12.08
Beiträge
7.090
Nein. Entweder NUT mit einem eigenen Server (z.B. Raspi mit apcusb) oder USV mit integriertem Server und Netzwerkkarte kaufen. Mein Bauchgefühl sagt mir aber, dass das nicht die Preisklasse ist, die dir vorschwebt...
 
  • Like
Wertungen: trexx

quiddjes

Jakob Fischer
Mitglied seit
08.10.09
Beiträge
2.949
Moin, ich hab mir jetzt eine Eaton Ellipse Eco mit 1200VA gekauft. Die gesamte IT hängt an einer Steckdose, an der ein "Strommessgerät" hängt. Das zeigt konstant ca. 250 Watt Last an. Das teilt sich dann auf in den Schreibtisch und den "Serverschrank", nur Letzterer hängt an den gepufferten Ausgängen, der Schreibtisch nur an der Überspannungssteckdose. Ich hab das mal aufgemalt, ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.

Im "Serverschrank" stehen zwei Mac Mini, eine Time Capsule, ein Vodafone-Modem und ein Uquibiti-Switch. Auf dem Schreibtisch zwei große Monitore, drei kleinere Monitore, zwei Macbook Pro und ein paar Kleinverbraucher. Wenn ich den Schreibtisch von der Stromversorgung trenne, geht etwa die Hälfte der Last weg. Also etwas über 100 Watt.

Wenn ich den Strom abschalte, zeigt mir der Mac Mini der mit der USV verbunden ist (das ist der ältere), 45 Minuten Restlaufzeit bei 100% Akkufüllung an. Bei einer Restlast von (höchstens) 150 Watt? Bei 1200 VA Kapazität? Diese Rechnung geht bei mir nichtmal bei 250 Watt auf.

250 Watt * 1.55 = 387 VA ; so komme ich eher auf 3h statt auf 45 Minuten: Wohlgemerkt bei Vollast inklusive Schreibtisch

Entweder mache ich einen Denkfehler oder die USV ist nicht in Ordnung. Wie kann ich feststellen, dass die USV OK ist, wenn nicht durch einen solchen Test? Die Software die man sich von Eaton herunterladen kann ist Windows-only....


Gruß und vielen Dank


Ralf

Erläuterung: Die Worte in den Gänsefüßchen sind nicht ganz korrekt, darum die Gänsefüßchen.... ;)
 

Anhänge:

Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Advokat

quiddjes

Jakob Fischer
Mitglied seit
08.10.09
Beiträge
2.949
Hm, hat keiner der Praktiker einen Tipp für mich? Ich stehe hier vor einem ziemlichen Rätsel..... Ich mache mir echt Sorgen, dass ich eine defekte USV erhalten habe.


Ralf
 

quiddjes

Jakob Fischer
Mitglied seit
08.10.09
Beiträge
2.949
Neuester Stand: Amazon will die USV nicht umtauschen gegen ein anderes Gerät, sondern mir den Preis erstatten, ich möchte bitte neu bestellen. Inzwischen kostet die aber 50 EUR mehr als ich bezahlt habe.

Also habe ich den EATON Support kontaktiert. Per Mail bekomme ich eine Ticketnummer, seitdem eine Woche lang Totenstille. Telefonisch erreicht man nur eine Bandansage mit der Bitte, eine Nachricht zu hinterlassen. Auf diese erhält man aber auch keine Antwort.

Immerhin ist der Service bei Amazon erreichbar, sehr bemüht und freundlich, auch abends um 23:15 noch erreichbar und ein Rückruf durch die Fachabteilung erfolgt binnen Minuten. Dass Mitarbeiter keine Aktionen einleiten können, die prozesstechnisch nicht vorgesehen sind, sehe ich ein.

EATON meldet sich mal eben eine Woche GAR NICHT (mindestens eine Woche, ob die sich in der nächsten Woche melden, weiß ich ja noch gar nicht). Das ist unterirdisch....

Warum schreibe ich das hier? Für den Fall, dass jemand auf die Idee kommt, ein EATON-Gerät zu kaufen.


Ralf
 

FuAn

Königsapfel
Mitglied seit
18.07.12
Beiträge
1.210
Also 45min erscheinen mir als richtig , der theoretische Wert errechnet sich wie folgt:

A = W / V = 250W / 12V = 20.8A (Achtung Batterie hat 12V!)

t = AH / A = 1200VA / 20.8A = 57.7min

Abzüglich recht hohe Verlustleistung am inverter, und nicht Optimale Entladung der Batterie...

Ich glaube du wurdest in diesem thread darauf hingewiesen, USVs sind nicht zum Betrieb gedacht, sondern zum kurzzeitigen überbrücken und um ggf Zeit zu haben, die Geräte herunter zu fahren. Möchtest du längeren Stromausfall überbrücken brauchst du einen generator oder ggf. Eine Solaranlage mit entsprechenden Speichern, dass sind dann allerdings auch andere Batterien und keine billige nicht zur tiefentladung geeignete Led-Acid Batterien.

Falls du dennoch glaubst deine usv sei defekt, dann kannst du mir die Details zu Deiner Support Anfrage schicken. Meine Frau ist bei Eaton group cfo und ich hab ein bisschen anderen Zugriff auf Support.
 

quiddjes

Jakob Fischer
Mitglied seit
08.10.09
Beiträge
2.949
ZWÖLF VOLT?!?!? Ach du Heimatland, das hab ich ja völlig übersehen!

Danke, wirklich vielen Dank für den Hinweis, ich wollte gerade einen Riesen-Zinnober veranstalten, um ein Austauschgerät zu kriegen. Das wäre ja peinlich geworden (ist es eigentlich jetzt schon).

Meine Worte über den EATON-Service sind trotzdem gültig, dass sich die nichtmal gemeldet haben, ist schon schwach.


Ralf *wieder was gelernt - ich bin wirklich dankbar für den Hinweis!
 
  • Like
Wertungen: ottomane