1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Upgrade Prozessor PowerMac G3

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von michast, 07.01.06.

  1. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Hallo zusammen,

    wieder mal eine Frage an die alten Hasen. Habe mir einen PowerMac G3, 233 Desktop für satte 28 Euro (inkl. Monitor) geleistet.

    Da ich nun nicht wirklich viel Geld ausgegeben habe frage ich mich, was es mit den ZIF-Prozessor-Upgrade auf sich hat, die man ebenfalls für kleines Geld erwerben kann.

    Wenn ich beispielsweise einen 300er haben möchte, ist der Austausch trivial, wird gar nichts ausgetauscht sondern nur ergänzt, oder wie kann ich mir das vorstellen. Muss dabei am Board etwas verändert werden?

    Ich kann mich dunkel an die PCs erinnern. Da gab es von Intel entsprechende Prozessoren, der alte wurde mit einem kleinen Werkzeug ausgehebelt und der neue vorsichtig eingesetzt. Ist das beim PowerMac genauso?

    Gruß,
    Michael
     
  2. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Im Prinzip ja - nur: so einfach wie es aussieht ist es fast nie.
    Es gibt gesockelte Tauschprozessoren, Prozessorkarten die in einen eigenen Prozessorslot eingesetzt werden und und und... je nach Modell gestaltet sich die Aufrüstung etwas anders.
    Wenn man dir nicht versichert dass das Modul auch wirklich zum Rechner passt, lass es lieber.
    Ansonsten ist der Wechsel in weniger als 1 Minute erlegt.
    (Für waghalsige Bastler gab es sogar mal ein 800 MHz Dual G4 Modul für diese Typen... :) Von Sonnet glaub ich.)

    Der Flaschenhals bei diesen Modellen ist die total veraltete Grafik und die Speicheranbindung mit heute lächerlich anmutenden 66 MHz. Eine Leistungsexplosion durch einen 300 MHz Prozzi musst du nun also nicht unbedingt erwarten. Mehr als ein Taschengeld zu investieren lohnt mit Sicherheit nicht.

    Hauptsache ist: RAM, RAM und nochmal RAM. Wenn ich mich richtig erinnere, gehen in den Dingern 3 Module zu je 256 MB, aber nur die Typen mit geringerer Bauhöhe, für 'normale' fehlt der Platz, wenn das Netzteil runtergeklappt wird... ('Slimline-Module')

    Ausserdem wird nicht jede Festplatte gehen (obwohl das eigentlich so sein sollte). Sieh zu, dass du eine mit max. 60 GB besorgst, da sollten noch keine Probleme auftauchen. Grössere kannst du ausprobieren, aber keinesfalls grösser als 127 GB, die frisst er sowieso nicht. (Apple hat damals fast nur "Quantum Fireball" Platten verbaut. Im Zweifelsfall sollten die weniger Probleme bereiten als andere.)
     
  3. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Danke erst einmal. War bei den PCs ähnlich, die Upgrade-Prozessoren haben nicht wirklich etwas gebracht. Ich hab noch einen alten PC herumstehen, etwas besser ausgestattet. Werde mal sehen, in wieweit Speicher und Festplatte miteinander kompatibel sind. Speicher sollte es gebraucht für kleines Geld geben. Im Moment hat er zwei 64er und einen 32er. Nicht gerade üppig. Da ist noch Spielraum ;)

    Eines ist sicher, auch an die Adressen derer die immer fragen, wie lange man einen Mac nutzen kann. Dieser wird im Netzwerk integriert werden und wird noch seinen Dienst tun. Ich bin mir nur noch nicht sicher, ob ich OS 9 oder X darauf laufen lassen werde (ich hab beide von 9.1 aufwärts) :)

    Gruß,
    Michael
     
  4. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Ich habe mal vor 3-4? Jahren einen 800 Mhz Prozessor eingebaut.
    Der Einbau ist trivial ZIF= Null Kraft Sockel. Das ist ein Hebel neben dem Prozessor, mit dem man ihn leicht aushebeln kann. Das Aufstecken ist auch einfach.
    Gebracht hat es durchaus was, ich habe alle Systeme von 10.0 bis Heute Tiger laufen.
    Zum surfen und normale Sachen reicht es, selbst Sims lief einigermassen, allerdings ist auch eine Radeon 7500 drin, hilft auch bei der Graphikausgabe des Systems etwas.
    Den 233 kannst du übrigens durch umstecken eines Jumpers auf 300 bringen, läuft tadellos und das bringt ne Menge.
    du findest die Anweisung dazu hier:
    http://www.macinfo.de/tuning/tuning-g3.html
     
    michast gefällt das.
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Wenn du vor hast, mit XPostFacto einen Panther oder Tiger drauf zu setzen, wirst du vermutlich eine PCI-Netzwerkkarte brauchen. Der eingebaute 10baseT wird nicht länger sauber unterstützt. Da hatte ich neulich mit einem beigen 300er G3 massivste Probleme.
    Mit einem DEC Chip drauf ist X fast immer gut gelaunt. "Gigabit"-Karten (1000baseT) bleiben aber etwas Glücksspiel. Muttu probieren.
     
    michast gefällt das.
  6. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Die Ethernet Karte die ich nutze, ist die original eingebaute und ich habe keine Probleme damit. Da scheint es Unterschiede zu geben.
    Ps Rastafari
    gratuliere zu deiner 555
     
  7. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Danke, aber 10.2 reicht für den "alten". Hatte mit meinem G3 PowerBook und XPostFacto nur Probleme, das mute ich dem PowerMac nicht zu. Er wird nicht soviel im Netz machen müssen, so das die eingebaute 10er reicht. Für die "dicken Sachen" hab ich mein Book.

    Was das "Tunen" angeht. Mein 233 läuft jetzt mit 292 Mhz und einem Bustakt von 83 Mhz. Habe zuerst versucht auf 300 hochzutakten bei 66 Mhz Bustakt (jeweils immer mit 33 Mhz PCI), aber das hat er nicht gemacht. In Ermangelung an Jumpern hab ich dann diese Möglichkeit gewählt. Erster Eindruck, das Ding ist sauschnell geworden. Startet 10.2 genauso schnell wie mein iBook ;).

    Dauerbetrieb steht noch aus, werde evtl. noch berichten.

    Gruß,
    Michael
     
  8. Megaguru

    Megaguru Gast

    wie kann man denn nen mac übertakten?
     
  9. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Hängt vom Modell ab.
    www.xlr8yourmac.com wäre ein kleiner Einstieg.
     
  10. Megaguru

    Megaguru Gast

    au weh!

    das is beim pc bissel einfach scheint mir..... :eek: einfach ins bios gehen und eine Einstellung verändern fertig! ;)

    Wie viel RAM passt eigentlich in einen PowerMac G3?
     
  11. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Oder wie mir G5_Dual für den G3 gelinkt hat, hier nochmal:
    I wanna be cklicked by you

    3 x 256 MB = 768 MB

    Gruß,
    Michael
     
  12. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Ein bisserl ZU einfach für meinen Geschmack.
     
  13. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Also aus meiner PC-Zeit bedurf es schon etwas mehr, um einen Prozessor zu übertakten, ähnlich, wie meine Aktion heute. Aber vielleicht sind die modernen PCs ja wirklich übers BIOS zu tunen. Wer weiß, künftige sogar auf Betriebssystemebene mit Microsoft Vista. o_O

    Wie auch immer :)

    Gruß,
    Michael
     
  14. Megaguru

    Megaguru Gast

    vielen dank!

    kann mir einer sagen, welche grakas man in solche powermacs g3 einbauen kann? alle die agp haben? so langsam überlege ich mir schon mir bei ebay so einen für 150 euronen zu holen und dann auf 768mb ram und ne bessere graka (fx5200 oder so) reinzustecken. außerdem müsste noch ein dvd-laufwerk (combo laufwerk?) rein..... was gibts dabei zu beachten? brauche ich für das alles ein stärkeres netzteil?

    ach ja, noch eine frage: haben diese geräte usb 2.0 oder firewire 400?
     
  15. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Freundlicher Tipp: Lass es. Irgendwie scheinst Du jetzt die Vorstellung zu haben, so ein PowerMac G3 wäre das Geschoß schlechthin. Es ist ein alter Rechner und bleibt auch einer. Man kann ein wenig Speed herauskitzeln, um moderne Software einigermassen verwenden zu können, aber ehrlich, was willst Du mit einer GeForce FX in dem Rechner?

    Würdest Du auch eine GeForce FX in einem Pentium der ersten Generation einbauen? Ausserdem: AGP ist nicht. Und bei modernen PowerMacs müssen die Grafikkarten speziell für den Mac sein, ich denke mal, dass war damals auch nicht anders.

    USB 2.0? Der PowerMac G3 wurde zwischen 1997 und 1999 (meiner 1998) gebaut. Da gab es gerade mal USB 1.0. ADB (von Apple entwickelt) war der Vorläufer.

    Gruß,
    Michael
     
  16. Megaguru

    Megaguru Gast

    Hmm, ich glaube du hast recht..... o_O

    Ab welchem PowerMac lohnt sich denn das Aufrüsten ungefähr, so dass ich den Tiger und I'life einigermaßen zum laufen bring? Oder muss ich dann so viel ausgeben, dass ich mir für das gleiche Geld nen leistungsmäßig ähnlichen bzw. stärkeren Mac Mini kaufen kann?

    Ich hatte halt so gerechnet:
    PowerMac (g3 oder früher g4): 200€
    Ram auf maximum: 100€
    Laufwerk: ca. 30€
    Graka: kA, aber im Marktplatz wird ne Mac fx5200 für 30€ verkauft
    Maus, Tastaur, Lautsprecher (is vielleicht auch beim Mac dabei): 50€

    das wären dann so um die 400€. Für 200€ mehr bekomm ich nen Mac Mini (ohne Maus, Tastatur, Lautsprecher!). Der Mini ist halt beim Prozzi deutlich überlegen. in wie fern spürt man denn das zusätzliche ghz des Mini?
     
  17. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    "Laufen" kann der Tiger auf allem, was G3 heisst.
    Aber wenn er keinen Zahnausfall haben soll, darf es ein G4 mit AGP-Grafik sein.
    G4 mit 800 MHz aufwärts sind Vollmilchschokoladig. Davor gibt's nur Zartbitter.
    iDVD, GarageBand und iWork zB kannst du unter diesen Eckdaten schlicht vergessen.

    Einen gebrauchten Computer zum Aufrüsten kaufen hat sich noch nie gelohnt. Wenn dem so wäre, hätte man ihn nicht verkauft. Bei Macs gilt das verschärft.

    Und nicht mal das ist sie wert. Die fx5200 war die schlimmste Gurke, die nVidia je produziert hat. Viel Speicher, aber eine lächerlich schwache GPU. (Nicht zu verwechseln mit der fx 5200 Ultra, die geht so.)
    Merke:
    Was für den Mac auffallend günstig zu haben ist, taugt auch nichts. Oder ist mit aktueller Software inkompatibel. Period.

    Genauso, wie sich der Unterschied zwischen einem P II mit 400 MHz und einem Athlon mit 1,4 GHz zeigt.
    Der Unterschied: Auf dem alten Mac läuft die neueste Software meist noch, wenn auch langsam.
    (Aber auch nur ... meist. Nicht alles eben.)
     
  18. Megaguru

    Megaguru Gast

    Okay, also du hast mich dann doch überzeugt das Aufrüsten zu lassen ;). Dann werd ich mal den 10. abwarten, zwecks Intel-MacMini oder Intel-iBook. :-D
     
  19. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Suche nach einem schnuckeligen G3 b&w (blue & white). Dann bist Du im Gesamt etwa da, was Du ausgeben wolltest und hast einen hübschen Tower. Schau mal, bzw. lass schauen (noch keine 18) im Ebay. Da sind einige drinne.

    Bedenke, mein Rechner ist ein iBook G4 1.42 Ghz mit 1.5 GB RAM. Der PowerMac ist nur als Hobby, hat 28 Euro gekostet und das, was da noch gekauft wird, wird sicher auch nicht mehr kosten (na ja, Speicher scheint doch noch ein wenig mehr zu kosten).

    Lieben Gruß,
    Michael
     
  20. Megaguru

    Megaguru Gast

    Wie bist du an deinen für 28€ gekommen?

    Ich find den Tower vom g3er am schönsten von allen PowerMacs bisher :), aber gut das ist wohl Geschmackssache.
     

Diese Seite empfehlen