1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unverschämtheit bei Gravis

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von grE, 08.10.09.

  1. grE

    grE Idared

    Dabei seit:
    07.04.09
    Beiträge:
    28
    Hallo Leute,

    ich habe gerade mein MacBook zur Reparatur in den Gravis Store meines "Vertrauens" gebracht.
    Mein MacBook hat die üblichen Produktionsfehler. Risse im Topcase (Handballenauflage und überm Display) und Risse im Bottomcase (eigentlich überall). Apple erkennt einen Teil dieser Risse ja als Produktionsfehler an und tauscht die Teile auf Kulanz aus.

    Dann habe ich den Mitarbeiter darauf angesprochen, dass es ja eigentlich nicht sein kann, dass ein Notebook nach 2 Jahren normalem Gebrauch an allen Ecken auseinander bricht.

    Darauf kam dann die knaller Antwort.
    Er meinte nur, dass es sich bei dem MacBook um ein billiges Notebook handelt, Apple seine Produktionskosten niedrif halten muss und deshalb nicht das beste Material verarbeitet hat. Außerdem bieten andere Anbieter auch keine bessere Qualität.

    Diese Antwort ist meines Erachtens nach nicht Apple würdig.

    1. Sind 1200 Euro nicht gerade billig für ein Notebook. Andere Anbieter sind i.d.R. billiger und bieten "mehr" Leistung leistungstechnisch nicht schlecht reden). Und nur weil das MacBook, eines der günstigeren Produkte im Appleproduktkatalog ist, kann man nicht einfach behaupten, dass es billig ist. Schließlich zahlt man den anderen Produkten ja mehr, weil die Leistung höher ist und nicht, weil man davon ausgeht, dass diese qualitativ hochwertiger verbaut sind.

    2. Kann er doch nicht im Ernst erzählen, dass Apple mit den anderen Anbietern auf einer Ebene stehen will. Wenn es so wäre, müssten die Produkte auch billiger angeboten werden. Aber wenn man sich was von Apple kauft, dann möchte man eben nicht gerade den Billigschrott von Aldi haben und investiert deshalb auch mehr Geld. Außerdem muss ich sagen, dass ich mit meinen anderen Notebooks (2x Dell, 1x Sony) bisher noch keine Probleme gehabt habe. Diese sind schon länger im Einsatz und weisen keine Schäden wie das MacBook auf.


    Es kann doch nicht angehen, dass ein Gravismitarbeiter solche Äußerungen von sich gibt. Wo kommen wir denn hin, wenn man bei Apple wirklich nur des Namens wegen so viel Geld bezahlt und keine qualitativ hochwertigen Produkte vorgesetzt bekommt.

    Sorry, dass ich meinen Unmut hier in so langer Fassung kundtun muss, aber ich habe mich grade so sehr über den Typen aufgeregt.

    Was haltet ihr von den Äußerungen.


    Viele Grüße
     
    ace777 gefällt das.
  2. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Und wo ist nun das Problem?

    Der Mensch bei Gravis darf wohl noch seine Meinung äußern, oder?
    Ung getauscht bekommst du es auch.

    Also ... so what?
     
  3. reframing

    reframing Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.07
    Beiträge:
    888
    Nun, wenn man all den Berichten Glauben schenken darf, hatte Apple bei der Wahl des Kunststoffes für das Gehäuse offensichtlich wirklich kein glückliches Händchen oder wurde die Krafteinwirkung (Handballenauflage) nicht ganz richtig eingeschätzt. Da Apple den "Produktionsfehler" offiziell anerkennt und ein Wechsel der Gehäuseteile offenbar anstandslos erfolgt, wird es sich nicht nur um Einzelfälle handeln. Ob die Risse nun durch die Wahl eines zu "billigen" Kunststoffes ermöglicht wurden oder ein höherwertiger Kunststoff sich anders verhält als erwartet, bleibt Spekulation. Den Gravis-Mann für seine Aussage so zu tadeln scheint mir jedoch etwas übertrieben. Der "Fehler" liegt ja in jedem Fall eindeutig bei Apple.
     
  4. atomfried

    atomfried Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    02.04.05
    Beiträge:
    1.781
    naja... seine private meinung kann er beim stammtisch zum besten geben, aber nicht in seiner funktion als verkäufer.
     
  5. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Genau … Ich liebe diese aalglatten VerkäuferInnen, die einen das Blaue vom Himmel erzählen (und Stuss) und einem nach dem Mund reden. *grusel*
     
  6. karolherbst

    karolherbst Danziger Kant

    Dabei seit:
    11.05.07
    Beiträge:
    3.878
    naja und trotzdem denke ich, dass er Recht hat. Apple ist nicht mehr das, was es mal vor 10 Jahren war.
    Intel, wegen neuens User, Microsoft Markt abklappern und Programmieren interessant machen
    Materialschäden, wahrscheinlich auf Grund von Kostenersparnissen
    teilweise komische oder merkwürdige Programmierung... zb warum noch sehr viel auf Carbon aufbaut
     
  7. fluidlab

    fluidlab Auralia

    Dabei seit:
    12.06.06
    Beiträge:
    199
    Klar ist es ein Fehler von Apple, aber dann als Verkäufer sinngemäß zu sagen, dass man als Kunde quasi nichts anderes erwarten dürfe, als dass so ein "billiges" 1200-Euro-Notebook nach 2 Jahren auseinanderfällt, ist doch ganz schwach. Und die Verallgemeinerung, dass es bei anderen Herstellern auch nicht besser sei, ist schlicht und ergreifend falsch.

    Aber dumme Menschen gibts eben überall...
     
  8. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Naja es liegt ja nicht wirklich an den Materialien. Die sind schon durchaus okay. Es ist im Falle des weißen MBs eher ein Fehler im Design. Die Abstandshalter treffen auf eine Schwachstelle im Gehäuse, was durch den Einsatz von Magneten noch verstärkt wird. Dass das das Material nicht lange mitmacht, erscheint dann logisch. Warum wohl setzt man heute bei fast allen Modellen auf 1. Aluminium und 2. Unobody?
     
  9. drcaldera

    drcaldera Gloster

    Dabei seit:
    10.09.09
    Beiträge:
    61
    Volle Zustimmung: habe gerade eben mein MB weiss, aus dem selben Grund, nach Haarriss an der Handballenauflage und Kantenbruch zu gravis gebracht. das MB ist 17 Monate alt. Keine Diskussion über den Umtausch/ Tausch des Gehäuses. Morgen kann ich es abholen.
    Wenigstens ist der Apple-Service noch der Alte....
     
  10. jarod

    jarod Spartan

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.593
    Mir hat auch mal so ein Jeck bei Gravis eine Antwort gegeben, im Sinne von "Du hast eh keine Ahnung von Computern". Daraufhin habe ich mich beim Filialleiter beschwert und eine Entschuldigung von dem Jeck erhalten. Ging relativ sachlich von statten.
    Alles in allem eine Sache von "Wie es in dem Wald hinein ruft, so schallt es heraus".
     
  11. stollentroll

    stollentroll Macoun

    Dabei seit:
    13.03.08
    Beiträge:
    117
    Naja.. bei mir wurde zwar bisher immer das Topcase anstandslos gewechselt, aber das Bottomcase wird jedesmal abgelehnt. :(
     
  12. grE

    grE Idared

    Dabei seit:
    07.04.09
    Beiträge:
    28
    Jo, habe schon ne Mail bekommen, dass der Schaden am BottomCase nicht behoben wird, aber ich einen Kostenvoranschlagen beantragen könnte.

    Außerdem habe ich noch Risse am Display Bezel. Oben um die Abstandhalter herum. Die Reparatur dieser Schäden wurde ebenfalls abgelehnt. Dies kann ich jedoch überhaupt nicht verstehen. Da die Schäden aus demselben Grund auftreten, wie die Schäden am TopCase.

    Ich stimme atomfriend voll und ganz zu. Seine private Meinung darf er gerne außerhalb seiner Arbeitszeiten kundgeben, aber nicht in seiner Funtion als Gravismitarbeiter. Hierbei vertritt er quasi Apple in der "Öffentlichkeit" und sollte sich mit Kritik gegnüber seines "Arbeitgebers" zurückhalten.

    Und ein Notebook im Wert von 1200€ kann man auch nicht einfach als billig bezeichnen, nur weil Apple noch weitaus teurere Produkte anbietet. Außerdem ist der günstigere Preis ja auch durch die schlechtere technische Ausstattung zu rechtfertigen und sollte nicht an einer qualitativ minderwertigen Verabeitung ausgemacht werden.

    Des Weiteren kann er auch nicht einen so dämlichen Vergleich aufstellen. Ich habe noch nie irgendwelche Probleme mit anderen Notebooks (Dell, Sony, und sogar Medion) gehabt. Jedenfalls nicht, dass sie von alleine auseinander gefallen sind. Der Vergleich in einfach falsch.
     
  13. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Der Gravis-Mitarbeiter ist bei Gravis angestellt, nicht bei Apple - obwohl Gravis ein Apple Reseller ist haben die nichts direkt mit Apple zu tun. Eigentlich ist das ja auch völlig egal, da der Mitarbeiter hier nur seine persönliche Meinung sagt. Bürgerrechte werden in der Arbeitszeit mitnichten abgestellt, sie gelten auch dort. Bei allem Verständnis für verletzte Fangefühle muss nicht jeder Verkäufer von Apple-Geräten den Fanatismus einiger Markengläubiger teilen.

    Markenidentifikation bis zur Selbstaufgabe muss nicht sein; obwohl ich Gravis als ziemlichen Saftladen kennengelernt habe kann man hier keinen echten Vorwurf draus machen.
     
  14. Mark.3k

    Mark.3k Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    618
    jep so seh ich das auch, mir ist es alle mal lieber das ich "die wahrheit" erfahre, auch wenns doof ist für mich, bevor irgendwas was behauptet wird was garnicht stimmt...
     
  15. atomfried

    atomfried Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    02.04.05
    Beiträge:
    1.781
    was ist denn "die wahrheit"? das ein ein notebook für 1200,- euro ein billiges notebook ist? 1200 tacken sind ein stolzer preis für das man ein entsprechendes notebook erwarten kann. apple hatte sich bisher nicht auf seine fahne geschrieben auch billigprodukte im sortiment zu haben. das wäre ja eine ganz neue information von dem gravis mitarbeiter.
     
  16. Rabbit

    Rabbit Antonowka

    Dabei seit:
    30.05.08
    Beiträge:
    354
    Ich hab eine Zeit lang mal in einer serviceabteilung gejobbt und die besten aussagen waren mit abstand immer: es kann ja nicht sein, dass... klar kann das sein, das sehr ihr doch ;)

    und zum anderen punkt.. Hat er denn da so unrecht? hätte apple hochwertigere materialien verarbeitet wäre es nicht zu den brüchen gekommen. Da ist nicht der gravis mitarbeiter schuld sondern apple. Außerdem sollte man auch darüber nachdenken dass nicht immer der verkäufer oder berater der bösewicht von allem ist, er ist der der am wenigsten für fehler kann.
     
  17. Mark.3k

    Mark.3k Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    618
    ich glaube keine unternehmen wirbt damit billige produkte zu haben, billig nicht vom preis her, sondern vom material/verarbeitung...
    Und so sehe ich das macbook auch, freilich kann sich apple nicht erlauben zu sagen das das ding "billig" gemacht ist, aber für mich ist es einfach billig, darum verstehe ich die aufregung nicht...
     
  18. Ashura

    Ashura Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    676
    Sei froh, das es erst nach 2 Jahren war, hab das innerhalb von zwei Jahren schon dreimal hinter mir pus HD+ plus Laufwerk + Display.
    Und ja, alles getrennt voneinander. das einziges was noch original sind, sind Logicboard und Akku. Sieht man schön, da der Rest vom Bottom weißer ist;)

    Einzigen Fehler den du gemacht hast, Gravis.
     
  19. Snoopy181

    Snoopy181 Roter Astrachan

    Dabei seit:
    16.02.09
    Beiträge:
    6.333
    Ich gehe auch nicht mehr zu Gravis, ich bin besser bedient, wenn ich mich bei Freunden und hier informiere und dann kaufen gehe. Habe auch mein MacBook beim compuStore gekauft. Als ich meinen EyeTV-Stick gekauft habe, wollte ich von der Verkäuferin wissen, welcher Stick für mich der beste sei. Und wenn ich dann als Antwort bekomme, ich solle das Premiumprodukt nehmen, weil man nur mit dem auch außerhalb der Innenstadt Empfang hätte, finde ich das eine Frechheit. Mal ganz davon abgesehen, dass die Gute die DVB-T-Karte im Internet nicht lesen konnte und meinte, in meinem alten Wohnort könne ich es ganz vergessen.

    Zuhause angekommen, Stick installiert und Sender gesucht: Oh Wunder, 20 Programme in einem Gebiet, wo es eigentlich kein DVB-T gibt :mad:

    Natürlich darf der Mann seine Meinung sagen, aber wie sieht das bitte aus: Verkauft MacBooks und sagt zu einem Kunden "die Dinger sind Schrott". Da sollte man sich schon überlegen was man sagt. Und wenn ein Verkäufer mit mir eine politische Diskussion startet, dann gehe ich. Dafür habe ich Bekannte oder das Internet, um über irgendwelche Firmenpolitik o.ä. debattieren will. Meinungsfreiheit hin oder her.
     
  20. karolherbst

    karolherbst Danziger Kant

    Dabei seit:
    11.05.07
    Beiträge:
    3.878
    Naja vlt steckt da hinter auch eine ungewöhnliche Verkaufsstrategie: alles was wenig kostet ist schlecht und lieber gleich das teuerste kaufen ;)
     

Diese Seite empfehlen