1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ungleichheit am Arbeitsplatz

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von StefanMac08, 17.02.09.

  1. StefanMac08

    Dabei seit:
    24.06.08
    Beiträge:
    36
    Guten Morgen Apfeltalk. Ich möchte nun ein Thema ansprechen welches mir persöhnlich ziemlich zu schaffen macht.

    Vorgeschichte:

    Im September 2007 habe ich bei meinem Vater eine Ausbildung als Fachinformatiker begonnen. Damals noch long life Windows User und keine Ahnung was ein Mac überhaupt ist. Im Oktober hat sich dann mein Vater und Chef einen 24 Zoll iMac mit dem neuen Betriebssystem Leopard gekauft. Rein geschäftlich. Ich war natürlich begeistert von dieser Technik und entschied mich, für meine Berufsschule und mein Privates Leben ein MacBook Pro zu kaufen. Also wurde dieser am 19.01.2008 gekauft. Von nun an nahm ich mein MacBook Pro auf mit ins Büro um einfach produktiver zu arbeiten. Anfang April 2008 haben wir eine neue Mitarbeiterin angestellt, Grafikdesignerin. Und der Hammer: Sie bekam gleich an Ihrem ersten Arbeitstag einen komplett neuen 24 Zoll iMac. Grafikdesigner brauchen ja gute Hardware nich?

    Nun habe ich mein MacBook Pro schon über ein Jahr und benutze es immer noch im Büro, was mir so langsam echt stinkt. Ich musste bei mir Parallels installieren mit Windows XP weil wir da 2 bestimmte Programme brauchen. Ich hab mich leider bei der Installation verklickt und nun verbraucht das Parallels mitsamt Windows XP 25 GB auf meiner 120 GB Festplatte.

    Ich habe mir eigentlich vorgenommen, wenn Snow Leopard draussen ist, meinen Mac nochmal neu aufzusetzen und Windows zu verbannen. Nur hier ist das Problem: Wenn ich jetzt Windows XP deinstalliere, könnte ich nicht weiterarbeiten im Büro. Aber es ist doch mein Privates Notebook. Was sind nun meine Rechte? Hab ich das Recht Windows zu deinstallieren und meinem Chef zu sagen das ich mein privates Notebook nicht mehr ins Büro mitnehmen will? Muss er dann Hardware stellen oder ist er im Recht?o_O
     
  2. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    eigentlich sollte dir doch klar sein (und du könntest dir und uns diesen thread ersparen) dass du - als angestellter - anspruch auf bereitstellung der für deine tätigkeit notwendigen werkzeuge hast (und dafür nicht deine private hardware nutzen musst).

    damit sollte das - auch hier - geklärt sein.

    warum du dies aber hier versuchst "zu klären", statt mit deinem vater zu sprechen (was dir ja nicht erspart bleiben wird - und hoffentlich nicht mit den antworten aus diesem thread begründet wird), kann ich noch weniger verstehen ...
     
  3. Z@grib

    Z@grib Jonagold

    Dabei seit:
    07.01.09
    Beiträge:
    23
    da es ja dein eigenes macbook ist und du es freiwillig mit in die arbeit nimmst, sehe ich kein problem das auf einmal nichtmehr zu tun. oder hab ich da was falsch interpretiert?
     
  4. seno

    seno Blutapfel

    Dabei seit:
    19.08.08
    Beiträge:
    2.568
    jep. du musst natürlich dein Privatcomputer nicht mehr mit nehmen ! Keinen tag ! Ab morgen gehts ohne zur Arbeit...
    Aber ganz ehrlich: ich als chef würde auch so vorgehen - warum tausend und mehr euro für einen Mitarbeiter ausgeben wenn er auch ohne probleme seine eigene Hardware mitbringt :p Also rede am besten im Vorraus mit ihm und mache ihm klar dass es so nicht geht....

    Andererseits ist es dein Vater. Ich weiß ja nicht wie groß das Unternehmen ist bzw. wie es von der Kriese betroffen ist aber sollte es eher schlecht um`s Unternehmen DEINES VATERS (!) stehen so würde ich persönlich mein macbook auch weiterhin zur Arbeit mitbringen - natürlich hast du rechtlich gesehen auch bei deinem vater nicht die pficht deine private hardware zu nutzen aber moralisch...
     
  5. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.484
    Um das Gespräch mit Deinem Vater kommst Du nicht herum.

    Aus Sicht deines Vaters ist es leichtsinnig, Firmendaten (mit denen Geld verdient wird) auf einem Privat-Rechner zu lagern, über dessen Verwendung, Datensicherung usw. er keine Kontrolle hat.
    Vielleicht ist das ein Argument: Du willst die Verantwortung für die Daten nicht übernehmen und bittest darum, Firmeneigentum auf Firmenrechnern zu halten.
    Was wäre, wenn Du Dein MBP zerschießt und ein wichtiger Auftrag flöten geht? Oder Du einen Unfall hast und keiner auf Deinen Mac kommt?

    Das sind die typischen Probleme von Ein-Mann-Unternehmen,. ich habe das gerade erlebt: Der Mann einer Kollegin hat eine Klempnerbude, nie jemanden in die Buchhaltung, Auftragsverwaltung usw. eingearbeitet. Dann hatte er einen Schlaganfall, lag im Krankenhaus und keiner wußte, was wo wie zu machen ist.
    Er mußte sich allen Ernstes für zwei, drei Stunden aus der Klinik beurlauben lassen, um zumindest jemandem das Gröbste zu zeigen, damit in der Krankheitszeit (plus Reha) die Firma nicht den Bach runter geht... Die Firmendaten liegen natürlich auf dem Privat-Laptop, keine Datensicherung usw.
     
  6. Feroc

    Feroc Alkmene

    Dabei seit:
    11.02.09
    Beiträge:
    31
    Bei mir im Büro dürftest du dein privates Notebook nichtmal mitnehmen. ;)

    Ansonsten wirst du ja auch im Büro einen Computer (ob jetzt Mac oder PC) haben, mit irgendwas musst du ja davor auch gearbeitet haben. Vor allem wenn du sagst, dass du auf dem Mac eh Windows im Büro laufen lässt, dann seh ich eigentlich keinen Grund, warum du überhaupt deinen Mac mitnimmst.
    Ein Recht auf einen Mac hast du nicht, auf einen Computer natürlich schon. Dass eine Grafikerin andere Anforderungen an ihr Arbeitsgerät hat, sollte ja klar sein.
     
  7. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    Ein Glück, dass er das noch konnte!

    Auch wenn sich keiner traut, dass Thema hier beim Namen zu nennen, aber ich denke, du als Sohn wirst in dem Unternehmen bis zu einem gewissen Zeitpunkt eine gewisse Benachteiligung haben.
    Schlimmer wäre es wohl für die Mitarbeiterschaft, wenn dein Vater dir den 24" hingestellt hätte, denn das demotiviert ALLE anderen Kollegen unter dem Motto "ah der liebe Herr Sohn bekommt alles, und wir müssen auf dem zahnfleisch gehen".
    Vorweg, wie bereits gesagt musst du dein privates Notebook nicht in der Firma benutzen.
    Aber anders gesagt: deinem Vater gehört die Firma, sprich, alles was er in der Firma stehen hat, gehört ebenfalls ihm. Er setzt sein Kapital für die Firma ein. Und sollte das Unternehmen irgendwann dir Gehören wird der Unterschied zwischen "Firmen"- und "Privat"-Eigentum auch bei dir immer kleiner.
    Ich denke dein Vater hat eventuell unterbewusst auch diesen Anspruch schon an dich, daher wäre ich etwas vorsichtiger zu sagen "Ne Alter Herr, das ist mein Privater..".
    Klar, dass Recht hast du, aber ich denke die Sache ist nicht so einfach abgehandelt.
    Im Gegenteil solltest du aber deinen Vorteil als Sohn doch etwas geschickt einsetzen.
    Rede mit deinem Vater, sage Ihm, dass du die Daten von Privat und Geschäft besser trennen willst, oder aber auch, dass du ein aktuellers Werkzeug für deine Tätigkeit benötigst, da dein Notebook zu klein ist, oder oder oder..
     
    Josiwebster gefällt das.
  8. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.484
    Es spielt vielleicht auch eine Rolle, wer den Mac bezahlt hat. Deine Verhandlungsposition ist natürlich denkbar schlecht, wenn Papa die Kiste bezahlt hat.

    @rumsi: Er "konnte" das noch: Im Rollstuhl, halbseitig gelähmt und kaum des Sprechens fähig.
     
    Josiwebster gefällt das.
  9. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Dem schließe ich mich an.

    Suche das Gespräch mit Deinem Vater und nicht hier!
     
  10. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    So oder so hat Papa die Kiste bezahlt, ob es nun privat war, oder vom Lohn :)
    Auch wenn ihm ein Ausbildungsentgeld zusteht, so wird sich der Vater schon auf den Schlipps getreten fühlen wenn sein Sohn sagt "Das war MEIN Geld von dem ich das bezahlt habe". Dann denkt sich der Vater wohl "Naja, dann wird DEIN Geld (DEIN LOHN) zum Anfang des nächsten Ausbildungsjahre oder bei der Übernahme eben etwas geringer ausfallen.

    @Landplage: mh ja, darauf war meine Aussage bezogen. Ich habe selbst ein Schlaganfallopfer in der Bekanntschaft gehabt. Die wenigsten werden danach wieder "fit", bzw. könnten nach kürzester Zeit überhaupt derartige Tätigkeiten verrichten oder gar vermitteln.

    Ich finde es etwas problematisch, und ich denke der TO ist so verunsichert wie jeder andere Arbeitnehmer, wenn überhaupt nicht sogar noch mehr, immerhin kommt bei ihm erschwerend hinzu, dass es sein Vater ist. Das mag in mancher Hinsicht zwar ein Vorteil sein, aber gerade in kleinen Familienunternehmen ist es gar nicht so einfach als Sohn Fuß zu fassen. Noch schwieriger wirds, wenn das Familienunternehmen ein Handwerksbetrieb ist.
    Daher spricht nichts dagegen sich vielleicht doch mal an anderer Stelle etwas zu informieren, anstatt eventuell falsch auf den Vater zuzugehen.
     
  11. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.484
    Kann es sein, daß der junge Mann vielleicht auch Angst davor hat, als Bürorechner eine Windows-Kiste zu bekommen (die für ihn ja reichen würde), während die Grafikerin an ihrem wunderschönen iMac arbeiten darf? ;)
     
  12. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    nicht nur, aber auch, weil sich der junge mann selbst an der diskussion nicht beteiligt, ist diese doch irgendwie müßig ...
     
  13. Josiwebster

    Josiwebster Damasonrenette

    Dabei seit:
    21.12.07
    Beiträge:
    492
    *Lach*
    Da musste ich auch grade dran denken. Wenn Papa den schön Günstig und Steuerlich absetzbar über das Geschäft gekauft hat, wird es wohl eng.
    Da es aber den Vater ist, solltest du vielleicht mal mit ihm Reden. Wenn du das Gerät selbe bezahlt hast und eigentlich nur private Dinge damit erledigen willst, würde ich mir auch einen Rechner für die Arbeit wünschen.
    Finde es aber ehrlich gesagt komisch das du hier nach den Rechten fragst o_O
    Willst du deinen Vater verklagen ? Immerhin hat er dich gross gezogen und inoffz. bist doch wohl schon der Junior Chef oder !?

    Grüsse J
     
  14. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Das klingt mir zu pauschal!
     
  15. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    Weils von mir kommt, ich weiss...

    Da wir uns hier im WWW befinden, ist es wohl schwierig eine auf seine Person und Situation angepasst Beratung zu geben.
    Du kannst dich ja gerne mit ihm auf einen Kaffee treffen und ihm unternehmensberaterische Dienste leisten. Solange dieser Thread jedoch nur einen Beitrag des Themenerstellers enthält, wird es nicht möglich werden, eine genauere Hilfestellung zu geben, sondern in der manier des Brainstormings verschiedenste Ansätze zu überlegen und diese dann zu diskutieren.

    Von dir kam im übrigen noch kein produktiver Beitrag zu diesem Thread:

    Ein Zeichen äusserster Kontraproduktivität und dem Drang der permanenten Selbstdarstellung durch gehaltlose Beiträge.
     
    landplage gefällt das.
  16. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Sag’ mal, woher kommt eigentlich Dein ständiger Zwang, mich anstänkern zu müssen? Langsam kommst Du mir vor wie ein kleines Hündchen, das sich an meinem Hosenbein festgebissen hat.

    Reicht es Dir denn noch nicht, hier über mich zu stänkern: http://www.ig-kompetenzteam.de/?

    Wenn Du meine Beiträge wirklich lesen und versuchen würdest, wirklich darüber nachzudenken, kämst Du möglicherweise zu der Erkenntnis, dass einer der wenigen tatsächlich produktiven Beiträge der ist, dass der junge Mann mit seinem Vater sprechen soll, anstatt sich von irgend welchen Auskennern in einem Forum Tipps zu holen.

    Wie sich unschwer feststellen lässt, bin ich nicht der einzige, der das Gespräch mit dem Vater vorgeschlagen hat.

    Für mich ist das Gespräch an dieser Stelle beendet, denn offensichtlich bist Du nur bereit mit Leuten zu diskutieren, die der gleichen Meinung sind, wie Du.

    Schade eigentlich.
     
    bezierkurve gefällt das.
  17. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    Ich hab einfach ein Problem mit deinen permanenten gehaltlosen Antworten. In vielen Threads beteiligst du dich nur mit gehaltlosen 2 Zeilern.
    Das 3 hier schon gesagt haben, dass der TO das Gespräch zu seinem Vater suchen soll muss nicht durch einen 2 Zeiler von dir erneut erwähnt werden.
    Ich denke das funktioniert auch bestens ohne. Entweder man denkt ein wenig weiter, und steuert etwas bei, dass noch nicht gesagt wurde, aber dem Thema zutreffend ist, oder man laesst es einfach. Man muss nicht zu allem seinen Senf geben, insbesondere wenn dieser schon öfters genannt wurde.
    Und das ich dich nicht ausstehen kann, ist uns beiden bestens bekannt, nicht wahr? Das haben wir auch schon einmal per PN besprochen. Nach wie vor kann ich Antworten von der Person differenzieren und jede hilfreiche Antwort ist rechtens, egal ob sie von jemanden kommt, den ich mag, oder eben wie bei dir, den ich nicht mag.
     
    Karud gefällt das.
  18. StefanMac08

    Dabei seit:
    24.06.08
    Beiträge:
    36
    Also das MacBook Pro habe ich bezahlt von meinem eigenen Geld. Mir ist es auch egal was für einen PC ich bekomme, mir geht es nur um dasd Prinzip das ich mein Privates Notebook nicht mehr mit in der Firma benutzen möchte. Ich möchte mich auch endlich von Windows trennen. Um ein Gebspräch mit ihm werde ich wohl nicht drumrum kommen.
     
  19. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Richtig! Versuche, ein vernünftiges Gespräch mit ihm zu führen und wenn beide Parteien vernünftige Argumente haben, wird sich eine Lösung finden.
     
  20. Josiwebster

    Josiwebster Damasonrenette

    Dabei seit:
    21.12.07
    Beiträge:
    492
    Das ist gut, dazu brauchst du aber keine Rechte, in deinem Fall wohl ehr Verhandlungsgeschick.
    Ich würde da wie schon in einem andren Beitrag erwähnt die Fakten für sich sprechen lassen. Trennung von Privat und Arbeit.
    Was ist wenn mein Laptop und den Daten wenn er gestohlen wird ?
    Was ist wenn mein Laptop und den Daten wenn er runterfällt ?
    Kann ich meinem Privaten Rechner sorglos mit in den Urlaub nehmen ?
    Kann ich meinen Laptop an meine Freundin ausleihen, wenn Sie ihn mal für ne Woche braucht ? :innocent:

    Es sprechen viele Dinge dafür einen extra Rechner auf der Arbeit zu haben.
    Lass Dir was einfallen... wir können dir da wohl wenig weiterhelfen.

    Das Recht / Macht ist auf deiner Seite :p
     

Diese Seite empfehlen