Umfrage: Welchen Mac mit ARM-Prozessor würdet ihr kaufen?

Butterfinger

Mecklenburger Orangenapfel
Mitglied seit
28.04.15
Beiträge
2.981
Ok, ich kannte es nur als Mülleimer, Tonne war da für mich zu weit weg :) . Für 100€ würde ich mir so einen Eimer auch holen :p
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.688
Was bedeutet für die alte Intel-Tonne?
Der wird den alten MacPro meinen, die Schwarze Tonne auch genannt iTrash 😉 Die gibt es bei Apple nicht mehr und ich glaube auch so zum kaufen gibst den nicht mehr.
Genau das meine ich - den "alten Mac Pro", die "Tonne", den "Mülleimer", den "Champagnerkühler". Den gibts teilweise mit den D600 Karten zu nem wirklich SEHR guten Kurs aktuell, da würde ich gern noch einen haben. War jetzt nicht abwertend gemeint wegen Intel oder so. Und den gibts eben bei Apple nicht mehr und Neu ist/war der verdammt teuer.
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
15.679
Würde mich nun auch Interessieren, beim ersten Blick auf e-bay sind die Start gebot ab so 300€ drinnen und enden auch mal schnell bei 4.000€. 300€ wäre natürlich ein Traum, ist mir aber auch klar dass die nicht da bleiben aber 4.000€ wäre mir nun für ein 7 Jahre alten dann doch zu viel.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.688
Ja, nicht Ebay sondern so "lokale Plattformen" ✌ Da hab ich schon Angebote mit der zweistärksten Grafikoption (die stärkste wird ja of zu heiß) für zwischen 1200 und 1500 je nach Rest rund herum gesehen. Prozessor meistens maxed, RAM nicht aber die kann man nachrüsten. Wenn ich mir anschaue, dass das etwa auch die Kosten für nen Mac Mini sind, dann find ich das schon ein sehr gutes Angebot ☺ So ne Mac Pro Tonne würde ich dann schon nehmen ☺
 

MichaNbg

Biesterfelder Renette
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
4.683
Ja, nicht Ebay sondern so "lokale Plattformen" ✌ Da hab ich schon Angebote mit der zweistärksten Grafikoption (die stärkste wird ja of zu heiß) für zwischen 1200 und 1500 je nach Rest rund herum gesehen. Prozessor meistens maxed, RAM nicht aber die kann man nachrüsten. Wenn ich mir anschaue, dass das etwa auch die Kosten für nen Mac Mini sind, dann find ich das schon ein sehr gutes Angebot ☺ So ne Mac Pro Tonne würde ich dann schon nehmen ☺
Ok, für den Preis könnte man da wirklich zuschlagen und wäre noch lange Jahre "safe". Und stylisch war die Büchse ja schon.
 

Butterfinger

Mecklenburger Orangenapfel
Mitglied seit
28.04.15
Beiträge
2.981
nem wirklich SEHR guten Kurs aktuell
Hab mal kurz geschaut und günstig sind die nicht (7 Jahre altes Gerät), gehen bis 5k €, je nach Ausstattung. Da kann man sich ja glatt den aktuellen bestellen und hoffen, dass der Support noch lange genug ist.

Wahrscheinlich hat mein iMac Pro mehr Leistung als die Tonne ^^ .
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.688
Hab mal kurz geschaut und günstig sind die nicht (7 Jahre altes Gerät), gehen bis 5k €, je nach Ausstattung. Da kann man sich ja glatt den aktuellen bestellen und hoffen, dass der Support noch lange genug ist.
Ja ne ,... wie oben dargestellt - die gehen teilweise für 1200 - 1500 real über den Tisch - das meinte ich mit SEHR guter Kurs. Und ist ein Kurs wo ich zuschlagen würde - damit würde ich persönlich nem Switch deutlich "gelassener" gegenüber stehen, wenn so ne Kiste noch unterm Tisch steht.

Für mich gibts ein großes Problem: Wie wird Audio und PCI unter ARM funktionieren? Beides ist ja extrem unklar und hat viel Raum um schief zu gehen. So ne Inteltonne würde mich da deutlich ruhiger schlafen lassen 🤷‍♂️
Ok, für den Preis könnte man da wirklich zuschlagen und wäre noch lange Jahre "safe". Und stylisch war die Büchse ja schon.
Joar, genau das wäre der Punkt. Nach "hinten raus" Safe sein ✌
 

pjfry

Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)
Mitglied seit
16.06.10
Beiträge
403
Es gibt doch DevonThink to go..? War für mich einer der Hauptgründe für DenvonThink: Dass man die Datenbanken automatisch synchronisiert auch immer auf dem iPad dabeihaben kann.
Ja habe ich auch im Einsatz.... persönlich empfinde ich aber die Suche als schlechter als auf dem MacBook auch Volltext Erkennung ist (natürlich) nicht vorhanden, usw. Die App ist ... ok, aber ein paar Dinge finde ich unter der macOS Version einfach besser.
 

ottomane

Gelber Richard
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
12.450
Ja habe ich auch im Einsatz.... persönlich empfinde ich aber die Suche als schlechter als auf dem MacBook auch Volltext Erkennung ist (natürlich) nicht vorhanden, usw. Die App ist ... ok, aber ein paar Dinge finde ich unter der macOS Version einfach besser.
Vor allem fehlt eine geeignete Scanfunktion. Gerade die Mobilversion schreit doch danach, Dokumente abzufotografieren und direkt OCR zu machen. Unbegreiflich, dass man die nicht integriert.
 
  • Like
Wertungen: pjfry

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.688
Ich würde meine Wortwahl überdenken. Du scheinst an ein Rennen zu denken, aber ich kenne den Begriff nur aus einer wesentlich düstereren Ecke.
Und in nem Technikforum wars nicht klar in was für nem Kontext das gemeint war? Ich denke Nazi-Vergleiche waren nicht naheliegend. Noch dazu - Google mal nach PC Master Race. Das ist ein „Fachwort“ das in der Wikipedia steht ;) Es wird übrigens nicht auch nicht besser wenn man einen Teil eines zusammengesetzten Hauptworts rausnimmt ,... Insofern bitte Überdenke dein Vorgehen. Das PC-Masterrace kannten die Nazis noch nicht.


„Aus dem Englischen übersetzt-Das PC Master Race, das manchmal in seiner ursprünglichen Formulierung als Glorious PC Gaming Master Race bezeichnet wird, ist eine Internet-Subkultur, eine Internet-Community und ein ironischer Begriff der Überlegenheit für PC-Spiele, die von Spielern verwendet werden, um PC-Spiele mit Konsolen zu vergleichen.“
 

Cohni

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
04.08.11
Beiträge
4.925
...Das PC-Masterrace kannten die Nazis noch nicht.
Ha, das denkst Du nur. Immerhin haben die eine Basis auf der dunklen Seite des Mondes und bewegen sich in fliegenden Untertassen fort. Habe ich im Internet gelesen...:p

@Bitnacht
Das war nicht auf Deine Aussage bezogen, sondern mir war nur gerade nach Blödsinn labern...;)

Nein, aber bitte beachte, dass gerade das Englische mit seinen teils x-Bedeutungen für ein Wort, oft nicht so einfach ins Deutsche übertragen werden kann. Race ist nunmal mehrfach besetzt und warum sollte Jan den nicht zu akzeptierenden Bezug genommen haben? Passt nicht zum Thema. Im Englischen ist der Kontext oft deutlich entscheidender, als im Deustchen.

BTT:
Ich bin mal gespannt, ob Intel-Macs später gebraucht nicht relativ hoch gehandelt werden. Während ARM vielleicht per VM, aber dann eben nicht so resourcenfreundlich Windows parallel darstellen lässt, ist der Vorteil von Bootcamp-Systemen für manche Nutzer sicher entscheidend.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.688
Ha, das denkst Du nur. Immerhin haben die eine Basis auf der dunklen Seite des Mondes und bewegen sich in fliegenden Untertassen fort. Habe ich im Internet gelesen...:p
Wie mir schon im Podcast auffiel - wir haben echt nen ähnlich blöden Humor :p Einerseits dachte ich auch sofort nach dem Beitrag (und fairnesshalber halber ich hatte echt nicht auf dem Schirm dass der Begriff Masterrace was mit den Nazis zu tun hatte, das war viel zu weit vor meiner Zeit und ich schrieb ja streng genommen nicht dieses Wort) an Iron Sky, anderseits bisschen was vergleichbares hab’s ja da auch fast ... Also ein PC-Masterrace wenn man so will. Mir schwirrt da sowas wie Enigma, Goliath und Bletchley Park im Kopf ,...

BTT:
Ich bin mal gespannt, ob Intel-Macs später gebraucht nicht relativ hoch gehandelt werden. Während ARM vielleicht per VM, aber dann eben nicht so resourcenfreundlich Windows parallel darstellen lässt, ist der Vorteil von Bootcamp-Systemen für manche Nutzer sicher entscheidend.
Gerne BTT - ich finds sehr spannend wie ambitioniert das Thema Windows, völlig ernsthaft von Macis, die letzten Tage diskutiert wird. Ich weiß noch wie abfällig das Thema war als Bootcamp 2006 kam. Jetzt siehst genau anders aus. Finde ich sehr interessant und positiv. Ich bin gespannt wie und ob sich Apple noch in die Diskussion einbringt ...
 

maniacintosh

Braeburn
Mitglied seit
28.12.15
Beiträge
47
Aktuell habe ich einen iMac 5K (Late 2015) und ein 15" MacBook Pro (Late 2013), eigentlich habe ich keine Not zu kaufen, aber beide Macs sind nun auch nicht mehr die Jüngsten und gerade, wenn das Book alle Viere von sich streckt, wäre das schon sehr ärgerlich (den iMac kann ich eher mit dem Book ersetzen als andersherum).

Das Book brauche ich primär für mein Hobby und da ich eben nicht gewährleisten kann, dass ich mein Book im Falle eines Defektes noch durch ein Intel-Book ersetzen kann (oder alles was ich brauche wirklich auf ARM-Macs vernünftig läuft), gibt es jetzt halt noch mal ein 16" MacBook Pro. Vermutlich wird Native Instruments das für mein Hobby nötige Traktor Pro irgendwann auf ARM portieren, nur ob das der Fall bevor die Intel-Macs vom Markt verschwunden sind? Ich mag mich da einfach nicht drauf verlassen und Audio-Anwendungen emulieren, erscheint mir auch nur so semi-sinnvoll. (Stichwort: Latenz) Daneben läuft auf dem MBP auch noch problemlos in VMware ein 32bit-macOS und Windows 10. Damit bin ich dann erstmal für die nächsten Jahre versorgt, egal was mit ARM-Macs geht oder nicht; zur Not muss ich auf dem heutigen Software-Stand bleiben.

Wenn die ARM-Macs aber wirklich so super toll sind, wie von allen erwartet und erhofft und wirklich der kleinste Mac mini dem A14XYZ dann wirklich dem intel Mac Pro Konkurrenz macht (ganz so extrem wird es wohl nicht werden), dann wird sich nächstes Jahr wohl mal ein Mac mini als ARM-Spielwiese hier einfinden.

Um die Rechenleistung bei nativen Apps mache ich mir ehrlich gesagt auch absolut gar keine Sorgen, aber eben um x86-Windows (auch wenn ich das nur für eine Sache benutze) und eine VM für die alten 32bit-Schätzchen. Das ist ehrlich gesagt auch das Einzige Szenario für die Zukunft, um das ich mir ernsthaft Gedanken mache, einen zusätzlichen Rechner für Windows bringe ich halt platzmäßig nicht sinnvoll unter. Alles andere, was ich so brauche, wird vermutlich portiert und nativ laufen, emuliert ausreichend gut laufen oder ist eben durch alternative Software ersetzbar.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.688
Um die Rechenleistung bei nativen Apps mache ich mir ehrlich gesagt auch absolut gar keine Sorgen, aber eben um x86-Windows (auch wenn ich das nur für eine Sache benutze) und eine VM für die alten 32bit-Schätzchen. Das ist ehrlich gesagt auch das Einzige Szenario für die Zukunft, um das ich mir ernsthaft Gedanken mache, einen zusätzlichen Rechner für Windows bringe ich halt platzmäßig nicht sinnvoll unter. Alles andere, was ich so brauche, wird vermutlich portiert und nativ laufen, emuliert ausreichend gut laufen oder ist eben durch alternative Software ersetzbar.
Ja, so für das Thema „die alten Schätze“ muss ich mir auch langsam Gedanken machen ,... Ich hab mir kürzlich nen neuen kleinen Razer gekauft, wäre das nicht so, würde ich mir jetzt, glaube ich, mal so nen NUC auf Halde legen. Diese Hades Canyon waren schon ne feine Sache und die gibts jetzt auch relativ günstig , nachdem das mit der Vega On Board jetzt nur ein einmaliges Experiment war ,...
 

johnnytravels

Roter Delicious
Mitglied seit
26.03.19
Beiträge
94
Nur mal so ein Einwurf: „PC Master Race“ würde mit „PC Herrenrasse“ übersetzt werden, nicht mit „Rennen“ oder sowas.
Inwieweit man das gut finden kann, steht freilich auf einem anderen Blatt.
 

Reemo

Jakob Fischer
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
2.938
PC Masterrace ist ein geläufiger Begriff bei der Debatte ob eine Konsole oder ein PC besser zum zocken geeignet ist.
Dies bezieht sich auf die Überlegenheit bezüglich der Eingabemethoden, Leistung, Flexibilität usw...

Wer da etwas rechtes reininterpretieren will kann das sicherlich tun. Regt sich dann aber genauso unnötig und überflüssig auf wie viele weitere SJW in den weiten des Internets.
 

Carcharoth

Roter Stettiner
Mitglied seit
02.07.12
Beiträge
974
Können wir uns nicht einfach drauf einigen, das bei ApfelSprech in Zukunft "Persönliche Recheneinheit MeisterRennen" zu nennen?

;)
 

Bimmer

Ribston Pepping
Mitglied seit
06.11.10
Beiträge
294
Ich bin Apple für diese Entscheidung sehr dankbar.

Ursprünglich hatte ich mir ein iPad Pro mit dem MK bestellt, dies aber wegen der langen Lieferfristen wieder storniert.

Zwischenzeitlich gab ich mich dem Gedanken hin, mir vielleicht doch lieber ein MBP 13" oder 16" zu holen......das ist nun damit gestorben. Nicht, weil ich glaube, das die Geräte schlecht sind, sondern weil ich bei einem Wechsel jetzt und heute wissen will, dass das Gesamtpaket langfristig supportet wird und sich nicht der "schleichende Tod" bereits mittelfristig abzeichnet.

Mag übertrieben sein, aber bei Investitionen in diesem Preisbereich ist mir das einfach wichtig....der Goldesel in meinem Keller hat schon länger Urlaub...:innocent:

Daher schwenke ich jetzt konkret um und warte ab, ob tatsächlich noch innerhalb eines Jahres ein neues iPad Pro erscheint und wäge dann zwischen den Generationen ab.

Wenn dann die ersten oder zweiten Generationen der MBP 16" auf dem Markt sind, werde ich dort dann auch zuschlagen, wenn die ersten Erfahrungs- und Testberichte einen positiven Eindruck bei mir verstärken.
 

Bitnacht

Becks Apfel (Emstaler Champagner)
Mitglied seit
09.06.14
Beiträge
334
Wenn ich so darüber nachdenke. Eigentlich spielt es keine Rolle.
 
Zuletzt bearbeitet: