Tutorial: Downgrade von macOS Sierra auf OS X El Capitan

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Mitglied seit
18.03.09
Beiträge
6.125
Auch wenn Apple der Ansicht ist, die Anwender sollten immer – sofern es ihre Hardware zulässt – auf die neueste Betriebssystem-Version upgraden, kann es doch notwendig sein, diesen Schritt rückgängig zu machen. Wir zeigen euch wie es geht.

Ein Downgrade und die restlose Entfernung von macOS Sierra ist möglich, allerdings sind ein paar Voraussetzungen nötig. Nach Durchführung dieser Anleitung ist das System auf dem Stand vor dem Upgrade, daher sollte man zuallererst die, seit dem Upgrade angelegten Dateien sichern. Dafür sollte aber nicht das Timemachine-Backup herhalten. Am Besten nimmt man – je nach Menge – einen USB-Stick oder eine externe Festplatte.

Diese Anleitung setzt voraus, dass vor dem Upgrade auf macOS Sierra ein Timemachine-Backup angefertigt wurde und dieses zur Verfügung steht. Wer ganz sicher gehen will macht auch noch ein komplettes Backup der aktuellen Installation. Das ist aber nicht nötig für das Downgrade.

Vorbereitung

Am Anfang steht der Download von OS X El Capitan aus dem Apple-App-Store. Der Download umfasst ca. 6,3 Gigabyte.

OS X EL Capitan kann allerdings leider nicht einfach aus dem Store geladen und dann über macOS Sierra installiert werden. Dieses wird mit der Fehlermeldung: „Diese Version des Programms OS X Installation ist zu alt und kann nicht mit dieser Version von OS X geöffnet werden.“ So einfach macht es Apple einem dann doch nicht.


Der direkte Weg zurück ist leider verbaut.

Um El Capitan zu installieren, benötigt man einen bootfähigen USB-Stick mit den Installationsdateien. Diesen kann man sich sehr einfach mit einem Terminal-Befehl selber erzeugen. Es sollte allerdings ein Stick sein, der entweder leer ist, oder dessen Inhalt nicht mehr benötigt wird, denn er wird während der Erstellung gelöscht.

Der Stick wird mit dem Festplattendienstprogramm gelöscht und bootfähig gemacht. Dabei muss er mit dem GUID-Bootschema ausgestattet werden. Damit der unten stehende Terminal-Befehl auf Anhieb funktioniert, sollte er in „Untitled“ (mit großem U) umbenannt werden.


Der USB-Stick für die Bootbare Installation von El Capitan muss vorher gelöscht werden.

Ist der USB-Stick auf diese Weise fertiggestellt, kann er mit OS X El Capitan ausgestattet werden. Dafür gibt es entweder Tools, oder aber man macht es mit einem einfachen Terminal-Kommando. Der Vorgang kann ein paar Minuten dauern und erfordert unter Umständen die Eingabe des Anmeldekennwortes.

Folgende fünf Schritte sollten dabei helfen:

  1. Den USB-Stick an den Mac anschließen
  2. Überprüfen, ob die OS X El Capitan Installation sich im Ordner „Programme“ befindet
  3. Terminal starten und dieses Kommando per Copy & Paste ins Terminal kopieren:
  4. sudo /Applications/Install\ OS\ X\ El\ Capitan.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/Untitled --applicationpath /Applications/Install\ OS\ X\ El\ Capitan.app --nointeraction​
  5. Das Passwort eingeben (wird während der Eingabe nicht angezeigt)
Es wird ein Fortschritt angezeigt. Die Installation kann einige Minuten dauern. Das hängt unter anderem auch an der Schreibgeschwindgkeit des USB-Sticks.


Kein Sorge, das Terminal ist kein Hexenwerk. Aber Achtung, genau schauen, was man tut.

Nach der dieser Operation ist der USB-Stick nicht nur bootfähig, sondern auch mit einer funktionierenden OS X El Capitan-Installationsmöglichkeit ausgestattet. Damit steht einem Downgrade nun nichts mehr im Weg. Nur noch schnell der Check:

  • Ein Backup der seit dem Upgrade auf Sierra veränderten Dateien auf externer Platte ist vorhanden
  • Ein Backup von El Capitan ist vorhanden (Timemachine)
  • Bootstick (wie eben erzeugt) ist fertig
MaxOS Sierra entfernen

Um macOS Sierra loszuwerden, muss jetzt der Mac vom eben erzeugten Stick gebootet werden. Dazu muss während des Bootvorganges die ALT/Option-Taste gedrückt werden, bis die Auswahl des Bootmediums erscheint. In dieser Auswahl dann den Stick wählen und Booten.


Durch booten mit gedrückter Alt/Option-Taste kann man das Bootlaufwerk wählen.

Sobald der Installations-Screen erscheint, zunächst oben im Menü das Festplattendienstprogramm auswählen. Dort dann das im Mac eingebaute Laufwerk auswählen und auf Löschen klicken. Dabei kann ein Name für dieses Laufwerk vergeben werden Apple nennt das Bootlaufwerk in der Regel „Macintosh HD“. Dann auf „Löschen“ klicken. Dabei wird das Laufwerk dann gelöscht und Sierra wird entfernt.


Jetzt wird es Ernst. Die interne Platte wird gelöscht.

Ist das Laufwerk gelöscht, kann das Festplattendienstprogramm geschlossen werden. Danach kann OS X El Capitan durch den Installer auf die interne Platte installiert werden. Dabei kann auch gleich die Wiederherstellung der Daten aus dem Timemachine-Backup erfolgen. Dies geht am Besten mit dem Migrationsassistenten.


Jetzt kann OS X El Capitan installiert werden.

Nachdem der Assistent durchgelaufen ist, kann der Mac normal von seiner internen Platte booten und man befindet sich wieder bei El Capitan. Danach können noch die Dateien, die auf der externen Platte gesichert wurden, zurückgespielt werden und der Rechner ist wieder auf OS X El Capitan.

Hier noch mal die Kurzzusammenfassung:

  • Sichern der Daten, die seit dem Upgrade auf Sierra verändert wurden auf externer Platte
  • Bootbaren USB-Stick mit OS X El Capitan erstellen
  • Vom Stick Booten und interne Platte des Mac löschen
  • OS X El Capitan vom Stick installieren
  • Daten aus dem Timemachine-Backup wieder herstellen
  • Restliche Daten von der externen Platte zurücksichern
Die Anleitung erhebt keinen Anspruch von Vollständigkeit. Wir weisen darauf hin, dass für diese Prozedur eine Datensicherung vorher unabdingbar ist, da das interne Laufwerk des Macs gelöscht wird. Ihr nutzt diese Anleitung auf eigene Gefahr, wir übernehmen keine Garantie für das Gelingen.

zurück zum Magazin...
 

Papa_Baer

Kaiser Alexander
Mitglied seit
06.01.15
Beiträge
3.925
Danke für die Anleitung.

Alternativ zum TM Backup könnte man doch auch einzelne Daten wie die Fotomediathek aus dem TM Backup ziehen oder?

Also ich downgrade auf El Capitan und hole mir die Daten aus dem Sierra TM Backup?
 

deresox

Roter Delicious
Mitglied seit
26.09.15
Beiträge
94
Das nenn ich mal eine ausführliche Anleitung. Respekt.

Ich überlege schon die ganze Zeit zu Sierra zu wechseln, bin aber doch eher unsicher. Never touch a running System. ;)

Und die teils doch auftretenden Probleme bestärken mich, lieber erst mal beim Capitan zu bleiben, zumal hier alles in Perfektion läuft. :cool:
 

10tacle

Spätblühender Taffetapfe
Mitglied seit
10.06.11
Beiträge
2.780
Man kann seine Daten anschließend aber trotzdem vom Time Machine-Backup nehmen. Man kann zwar nicht von diesem Backup auf El Capitan wiederherstellen, aber um einfach nur seine persönlichen Dateien rauszuziehen reicht das TM-Backup. Das TM-Image öffnet man im Finder und schon liegen die Dateien genauso vor wie man sie auch manuell auf der externen Platte gesichert hätte.
Wer eh nur ein paar GB an Daten hat, dem kann es natürlich egal sein.
Aber wenn jemand wie ich ca. 500 GB an Daten hat oder noch mehr, dann dauert das ja allein durchs Kopieren nochmal ein paar Stunden extra. Und das obwohl die Daten mit TM ja bereits auf einem externen Medium gesichert sind und problemlos rausgezogen werden können.
 

frizzo

Kaiserapfel
Mitglied seit
13.09.10
Beiträge
1.707
Ich bin zwar größtenteils apples Meinung und bin immer auf dem aktuellsten MacOS unterwegs aber man weiß ja nicht wozu so eine Anleitung gut sein kann... vielleicht braucht sie ja mal jemand anders ;)

Wenn ich so drüber nachdenke könnte es gut sein dass ich diese Anleitung beim alten MBP (Late 2010) mal nutze... hab irgendwie das Gefühl dass das Gerät unter El Capitan besser und flüssiger gelaufen ist

Danke jedenfalls an @Michael Reimann für deine Arbeit
 

raven

Golden Noble
Mitglied seit
12.05.12
Beiträge
19.072
Bei mir sind die wichtigen Daten ausser im TimeMachine-Backup noch zusätzlich auf drei verschiedenen USB-Sticks gesichert. Zwei mit HFS+ und eines mit exFat formatiert. Gelagert an verschoedenen Orten. Zusätzlich noch auf einer sep. externen Festplatte.

Edit: macONs Sierra wird wahrscheinlich erst im Januar gezogen.
 

frizzo

Kaiserapfel
Mitglied seit
13.09.10
Beiträge
1.707
Bei mir sind die wichtigen Daten ausser im TimeMachine-Backup noch zusätzlich auf drei verschiedenen USB-Sticks gesichert. Zwei mit HFS+ und eines mit exFat formatiert. Gelagert an verschoedenen Orten. Zusätzlich noch auf einer sep. externen Festplatte.
Hahahaha was sind das denn für wichtige Daten?! Könnte mir aktuell nichts so wichtiges vorstellen das ich auf 3 USB Sticks, einer externen Festplatte, einem TM-Backup und auf dem lokalen Rechner, also auf 6 verschiedenen Datenträgern speichern müsste :D unfassbar

Aber am besten finde ich "3 USB Stick an 3 verschiedenen Orten gelagert" hahaha

Angst vor der Apokalypse?
 

Papa_Baer

Kaiser Alexander
Mitglied seit
06.01.15
Beiträge
3.925
Man kann seine Daten anschließend aber trotzdem vom Time Machine-Backup nehmen. Man kann zwar nicht von diesem Backup auf El Capitan wiederherstellen, aber um einfach nur seine persönlichen Dateien rauszuziehen reicht das TM-Backup. Das TM-Image öffnet man im Finder und schon liegen die Dateien genauso vor wie man sie auch manuell auf der externen Platte gesichert hätte.
Also könnte ich auf El Capitan downgraden und trotzdem Daten wie Foto oder itunesmediathek vom Sierra TM Backup zurück kopieren?
 

doc_holleday

Virginischer Rosenapfel
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
11.376
Auch von mir, vielen Dank für die ausführliche Anleitung.

Noch ein, zwei Punkte dazu.


  • Ein Backup der seit dem Upgrade auf Sierra veränderten Dateien auf externer Platte ist vorhanden
  • Ein Backup von El Capitan ist vorhanden (Timemachine)
Mein Mantra diesbezüglich: bevor die interne Platte des Rechners gelöscht wird, auf jeden Fall mindestens zwei vollständige Backups (der wichtigen Daten) auf mindestens zwei Datenträgern mit mindestens zwei Methoden erstellen.

=> Sonst liegen nach dem Löschen der internen Platte die Daten nur noch genau einmal vor: im TM-Backup und können also per Definition nicht mehr als gesichert angesehen werden. Bzgl. der Praxis heißt das: ist das TM-Backup fehlerhaft, sind die Chancen sehr hoch, dass die Daten futsch sind. Und meistens bemerkt man das erst, wenn man an die Daten tatsächlich ran will.


Und noch eine Frage: mich wundert, dass es ausreicht das Volume zu löschen. Ich hätte erwartet, dass man die Platte neu partitionieren muss, um Sierra vollständig - also inklusive lokaler Recovery Partition - zu löschen, bevor man eine niedrigere OS-Version installieren kann. Was passiert denn, wenn du jetzt versuchst von der Recovery zu starten bzw. das OS neu zu installieren? Versucht der Mac dann El Capitan oder Sierra neu zu installieren?
 

raven

Golden Noble
Mitglied seit
12.05.12
Beiträge
19.072
Hahahaha was sind das denn für wichtige Daten?!
Die ganze Finanzbuchhaltung und die Zahungspläne. Zusätzlich ein File für die Steuerbehörde.

Ist auch der Grund, weshalb ich Sierra wahrscheinlich erst im Januar ziehe. Nach Kontenabschluss.
Das sidn wichtige Daten. Ein Verlust wäre fatal.
 

Macbeatnik

Golden Noble
Mitglied seit
05.01.04
Beiträge
32.451
@doc_holleday
Auf der Platte war wohl keine Recovery, die wäre sonst in der bootauswahl zu sehen und daher ging der Vorgang wohl ohne Probleme, wäre allerdings eine Recovery von Sierra drauf, dann müsste diese auch gelöscht werden.
Interessant wäre zu wissen, wie das System (Sierra)auf den Rechner gekommen ist.
 
  • Like
Wertungen: doc_holleday

Ozelot

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
02.09.09
Beiträge
5.744
Macht aber kein Sinn, wenn man irgendwann Sicherheitsupdates ausbleiben.
 
  • Like
Wertungen: MacTobsen

raven

Golden Noble
Mitglied seit
12.05.12
Beiträge
19.072
@Ozelot Auf was bezieht sich dein Beitrag? El Capitan wird noch eine ganze Ecke lang unterstützt. Sicher mal die nächsten Monate.
 
  • Like
Wertungen: Michael Reimann

Ozelot

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
02.09.09
Beiträge
5.744
Irgendwann aber nicht mehr. Und dann muss man updaten.
 

Marcel Bresink

Prinz Albrecht von Preußen
Mitglied seit
28.05.04
Beiträge
5.832
Also könnte ich auf El Capitan downgraden und trotzdem Daten wie Foto oder itunesmediathek vom Sierra TM Backup zurück kopieren?
Zurückkopieren ja, aber für jeden Benutzer-Account, der bereits die Sierra-Version von Fotos genutzt hat, werden z.B. die Fotos-Daten nicht mehr funktionieren. Das Format der Datenbank hat sich stark geändert. Das Gleiche kann auch für andere mitgelieferte Programme von macOS gelten.

Auch wenn die Anleitung für das Downgrade im Prinzip funktioniert, heißt das nicht, dass auch Sierra-Benutzerdokumente (wie die Fotos-Mediathek) downgegradet werden können. Hierzu wäre es zusätzlich nötig, die betroffenen Benutzerdaten per Time Machine auf den Stand des früheren Betriebssystems zurückzubringen und dann alle Änderungen, die in Sierra gemacht wurden, von Hand neu einzupflegen.

Und noch eine Frage: mich wundert, dass es ausreicht das Volume zu löschen. Ich hätte erwartet, dass man die Platte neu partitionieren muss,
Diese Zweifel sind unbegründet, denn Recovery-Partitionen werden vom Festplattendienstprogramm automatisch als Anhängsel des jeweiligen Betriebssystems gesehen und nicht als normale Partition, schon alleine deshalb, weil sie von diesem Programm verborgen werden. Wenn man eine Systempartition löscht, wird die zugehörige Recovery-Partition automatisch mitgelöscht. Wenn man ein System neu installiert, wird die zugehörige Recovery-Partition automatisch neu angelegt. Dies gilt auch, wenn mehrere macOS-Versionen auf einer Platte sind. Jedes System hat dann seine eigene, passende Recovery.

El Capitan wird noch eine ganze Ecke lang unterstützt.
Da bestehen allerdings berechtigte Zweifel. Apple hält jetzt seit über einem Monat Sicherheitsupdates für 10.11.6 zurück, obwohl es 70 dokumentierte Sicherheitslücken gibt. Es gibt Gerüchte, dass Apple ein "Security Update 2016-002 for El Capitan" in der Schublade liegen haben soll, aber im Moment ist macOS Sierra offiziell das Sicherheits-Update für El Capitan.
 

raven

Golden Noble
Mitglied seit
12.05.12
Beiträge
19.072
Da bestehen allerdings berechtigte Zweifel. Apple hält jetzt seit über einem Monat Sicherheitsupdates für 10.11.6 zurück, obwohl es 70 dokumentierte Sicherheitslücken gibt. Es gibt Gerüchte, dass Apple ein "Security Update 2016-002 for El Capitan" in der Schublade liegen haben soll, aber im Moment ist macOS Sierra offiziell das Sicherheits-Update für El Capitan.
Das glaube ich dir gern. Nur kann ich das Risiko, dass mir im Momenr die Finanzbuchhaltung abcrasht nichtbeingehen.
Sie ist in Excel 2011 erstellt, und muss Ende 2016 noch zum Abschluss kommen.

Danach ist alles nicht mehr so tragisch. Im Moment scheue ich bloss das Risiko.
Und da kannst selbst du mir keine Garantie geben. Manchmal ist es nicht so einfach wie man sich das vorstellt. Gegen Erneuerungen habe ich nichts . Seit Lion alle System gezogen und drüber installiert. Immer mit Backup.

Und selbst Sierra ist sicher auch noch nicht perfekt.
Edit: sorry der Schreibfehler, bin mobil da und bon sehr bemüht die Fehler zu vermeiden oder zu editieren.

Edit: Bin schon eine Weile die wichtigsten Tabellen zu Numers übertragen. Nur die Buchhaltung geht halt eben nicht. (Versucht hatte ich es).

Wer garantiert mir ein stabiles System , MBP, iMac 2011 mit Office 2011 spetiell Excel.
Wegen den paar Bildern mache ich mir keine Sorgen.

Deien Kompetenz zweifle ich sicher nihct an, aber manchmal muss man beide Seiten betrachten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Papa_Baer

Kaiser Alexander
Mitglied seit
06.01.15
Beiträge
3.925
@Marcel Bresink

Danke für die Erklärung.

Dann werde ich wichtigsten Daten,in meinem Fall die Bilder, regelmäßig aus der Fotos-Mediathek auf eine externe Festplatte exportieren. Um sie dann bei einem,eventuellen,Downgrade ohne Probleme wieder importieren zu können.
 

Fresh_Prince

Kantil Sinap
Mitglied seit
22.10.14
Beiträge
7.296
Danke für die Anleitung.

Alternativ zum TM Backup könnte man doch auch einzelne Daten wie die Fotomediathek aus dem TM Backup ziehen oder?

Also ich downgrade auf El Capitan und hole mir die Daten aus dem Sierra TM Backup?
Nicht wirklich. Wenn die Fotomediathek mit Sierra erstellt wurde oder schon mit Sierra benutzt wurde, kann man sie nicht mehr mit älteren Fotos Versionen nutzen. Da ist Sense mit El Capitan oder Yosemite.
Bei iTunes muss man drauf achten ob die iTunes Version die Selbe ist. Ansonsten kann man seine iTunes Mediathek auch vergessen. ;)


Edit:

Ach Marcel hats schon etklärt. Überlesen.
Aber ansonsten sehe ich bei Apple nicht wirklich einen Unterschied zu Windows. Über Windows 10 kann ich auch nicht einfach Windows 8 oder 7 drüber installieren. Da formatiere ich vorher auch. Das Einzige sind eben die Spezialdinge wie eben die Fotosmediathek. Dafür sind unter Windows ja meist Drittanbieterprogramme zuständig und auch für die Datenbanken und ob sie mit einem neueren System genutzt, auch noch mit einem älteren System weiter funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Papa_Baer