1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tour de France 2009

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von qwertz804, 06.07.09.

  1. qwertz804

    qwertz804 Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    771
    Interessiert das noch jmd? Ich schau sie mir immer noch gerne an, trotz der massiven Dopingfälle der letzten Jahre. Wollte hier nur mal nett über Ergebnisse, Fahrer, etc. plaudern. Die Leute, die sagen, dass doch eh alle gedopt sind, bitte ich mal, nicht so in den Vordergrund zu treten, da diese ja die Tour nicht verfolgen müssen. Ich selber denke mir immer "Im Zweifel für den Angeklagten" und deswegen stehe ich jeder Tour von vornherein positiv gegenüber und verurteile die Fahrer nicht im Voraus (wenn ihnen dann Doping nachgewiesen wurde, dafür umso mehr). :) Ich denke, es gibt immer noch ehrliche Fahrer, denen es um den Sport selber geht. Eure Meinungen: Interessiert euch die Tour? Habt ihr sie nach den Skandalen abgeschrieben? Ich warte mit Interesse auf euer Posts. :-D
     
  2. 92Phips

    92Phips London Pepping

    Dabei seit:
    13.01.09
    Beiträge:
    2.058
    Hat mich noch nie wirklich interessiert, finde das langweilig. o_O
     
  3. Bobica

    Bobica Ontario

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    344
  4. qwertz804

    qwertz804 Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    771
    Kann Leute, die das langweilig finden, verstehen. Ich finde es oft sehr spannend und man lernt nebenbei auch das wunderschöne Frankreich kennen! ;)
     
  5. JJ1308

    JJ1308 Raisin Rouge

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    1.191
    Also nach dem was letzes Jahr (und auch heuer noch) um den Österreicher Bernhard Kohl passiert ist (hat Bergtrikot gewonnen, wurde des Dopings überführt, etc.) ist mir die Lust an Radrennen, egal welcher Art gehörig vergangen...Immerhin hat er sogar gesagt, er würde nie dopen etc. und er hat in Österreich einen richtigen Sturm der Begeisterung ausgelöst und dann die Geschichte mit dem Doping. Nein, danke!

    Der professionelle Radsport ist in meinen Augen gestorben, denn wer gut sein will, der muss dopen und es gewinnt nicht der beste Sportler, sondern derjenige mit dem besten Dope, welches er am besten verheimlichen kann...

    Daher boykottiere ich die Tour de France und hoffe, dass es mir viele gleichtun...
     
  6. qwertz804

    qwertz804 Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    771
    Du findest es also gut, dass die Berichterstattung über TV eingeschränkt wurde? :)
     
  7. 92Phips

    92Phips London Pepping

    Dabei seit:
    13.01.09
    Beiträge:
    2.058
    Bin dabei, wenn auch aus anderen Gründen (wie oben bereits genannt)!
     
  8. JJ1308

    JJ1308 Raisin Rouge

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    1.191
    Ja, finde ich als ersten Schritt schon mal ganz gut.

    Vor allem bedeutet es nämlich, dass es nicht mehr um soviel Geld geht => weniger Druck => eventuell weniger Doping...aber eben nur eventuell
     
  9. qwertz804

    qwertz804 Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    771
    Interessant; bis jetzt überwiegen negative Feedbacks...
    Glaubt ihr zum Beispiel, dass Mark Cavendish (Etappensieg gestern und heute) gedopt ist? :D
     
  10. dobe

    dobe Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    824
    Also ich habe mir die Tour in den vergangenen Jahren eigentlich immer recht gerne angesehen und manchmal gar richtig mitgefiebert. Doch die eklatante Zunahme der Dopingskandale in der jüngeren Vergangenheit haben auch mir gänzlich den Spaß am Radsport genommen. Das ist natürlich nicht nur ein Problem im Radsport, sondern betrifft ein breites Spektrum an Aktivitäten - trotzdem ist gerade in diesem Bereich eine hohe Konzentration auszumachen, da insbesondere im Ausdauersport signifikante Leistungssteigerungen durch dieses "Nachhelfen" möglich sind.

    Daher werde in diesem Jahr auch ich den Konsum der Übertragungen gänzlich meiden, da ich mir fast sicher bin, dass es nicht lange dauern wird, bis die ersten Favoriten vorzeitig gehen dürfen/müssen.

    Womöglich...
    Das Problem ist, dass es leider viele Dopingmöglichkeiten gibt, die man mit aktuellen Methoden gar nicht nachweisen kann. Insbesondere das Thema Gendoping wird in diesem Bereich den nächsten Jahren (Jahrzehnten) noch eine besondere Rolle spielen.
     
  11. 92Phips

    92Phips London Pepping

    Dabei seit:
    13.01.09
    Beiträge:
    2.058
    Ich kenn den nicht mal, aber er ist gedopt! :p
     
  12. JJ1308

    JJ1308 Raisin Rouge

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    1.191
    Das wird sich in ein paar Wochen zeigen...
     
  13. MacKai

    MacKai Ingrid Marie

    Dabei seit:
    05.05.08
    Beiträge:
    264
    Vor 2 bis 3 Jahren fand ich es noch spannend. Da bin ich sogar übers Wochenende sogar zur Etappe nach Alpe d'Huez gefahren. War eine riesengroße Grillparty und echt gute Stimmung. Seitdem die Dopinggeschichte läuft, macht mir die Sache aber keinen Spaß mehr. Man fühlt sich irgendwie verarscht und es ist Schade, das das Thema immer noch aktuell ist. Ich bin da Romantiker -- ich glaube noch an den fairen Sport. Bei der Tour aber zählt mittlerweile nur noch das Geld - um jeden Preis.

    MacKai
     
  14. Bertha

    Bertha Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    24.10.06
    Beiträge:
    460
    Ja. Interessiert mich sehr, wie alle Unternehmungen, bei denen Menschen ihre körperlichen Grenzen austesten. Allerdings halte ich es mit der Auffassung des Herrn Franke: ich hätte gerne zwei Tours.
    Eine für die Asthmatiker und eine für die Nicht-Asthmatiker.

    Will heißen:
    Ich neige zu der Überzeugung, daß Profi(t)sport und Doping zusammengehören, unabhängig von der Sportart.

    Und gerate damit unweigerlich in das bekannte Dilemma. Guck ich, unterstütze ich dieses Geschäft. Guck ich nicht, verhindere ich es nicht.

    Also gucke ich (manchmal) in der Gewißheit, daß manche Leistung/Leistungssteigerung der gekonnten medizinischen Manipulation geschuldet ist, aber eben nicht nur. Es gehört auch ein unbedingter Wille und viel Selbstdisziplin zu dieser Leistung.

    Fait: dieser unbedingte Wille zur körperlichen Grenzleistung ohne jede Rücksicht auf subjektive gesundheitlich Aspekte nötigt mir einerseits großen Respekt ab, andererseits auch massive Ambivalenz.

    Bleibt großes Unbehagen. Wenn mir nach guter Unterhaltung ist, guck ich. Wenn nicht, nicht.
     
  15. Karud

    Karud Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.11.05
    Beiträge:
    878
    Ich fand die Tour vorher schon langweilig und jetzt noch mehr, weil trotz der ganzen Maßnahmen weiter gedopt wird..., das ist lame und verdient in meinen Augen keinen Sendeplatz.
     
  16. qwertz804

    qwertz804 Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    771
    Es werden ja jedes Jahr härtere Dopingkontrollen durchgeführt, aber ob die was helfen? Inzwischen ist die Tour de France ja das Sportereignis mit den meisten und breitgefächersten Dopinkontrollen überhaupt; schade, dass es soweit kommen musste.
    Und die Strafen sind ja auch nicht gerade "harmlos", nach einem Dopingfall ist meistens die Karriere eines Fahrers komplett zu Ende und sie fahren nie wieder. Leider schreckt das die Fahrer irgendwie nicht ab.
    Ich würde noch härtere Strafen einführen und nochmehr Kontrollen durchführen, besser, als es so zu lassen, wie es ist.
     
  17. JJ1308

    JJ1308 Raisin Rouge

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    1.191
    Also ich glaube, dass es Sportlern die dopen fast egal sein muss, wenn sie dann ein Leben lang gesperrt werden...immerhin riskieren die mit ihren "Mittelchen" ihre Gesundheit und es gibt viele bestätigte Fälle von Sportlern, die nach ihrer Karriere an Herzerkrankungen oÄ litten, alles aufgrund des Dopings...also sind die gesetzlichen strafen wohl fast noch "harmlos" gegen die physischen...
     
  18. Karud

    Karud Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.11.05
    Beiträge:
    878
    Ich glaube auch nicht das alle Sportler total wild darauf sind zu dopen, sondern von ihren Trainern, Mitsportlern unter Druck gesetzt werden. Entweder ihre Karriere wird intern geblockt, oder von außen... Im Prinzip haben die die A-Karte. :/
     
  19. 92Phips

    92Phips London Pepping

    Dabei seit:
    13.01.09
    Beiträge:
    2.058
    Also Augen auf bei der Berufswahl! :p
     
  20. qwertz804

    qwertz804 Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    771
    Das glaube ich eigentlich eher weniger, denn das Team und evtl. Trainer zeigen sich ja eigentlich recht kooperativ, wenn es um die Aufklärung von Fällen geht...
    Außerdem wäre das ja blöd, du wirst vom Team zum Dopen "gezwungen" und dann, wenns auffällt, gleich suspendiert, da machen die Fahrer denke ich nicht mit... :)
     

Diese Seite empfehlen