1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

toast (10) vs. popcorn (3)

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von kleiner_Sven, 09.04.09.

  1. kleiner_Sven

    kleiner_Sven Starking

    Dabei seit:
    16.02.08
    Beiträge:
    216
    Hallo,
    Also ich würde gerne wissen was Popcorn 3 zusätzlich kann, was toast 10 nicht kann.

    Ursprünglich bin ich auf diese Frage gestoßen, da ich Filme aus dem .m4v-Format als Video-DVD brennen wollte.
    Im Grunde eine einfache Sache die .m4v-Datei in Toast oder Popcorn ziehen und als Image oder direkt auf DVD ablegen, aber mit Toast hat die ganze Geschichte 12h gedauert, dann habe ich es mit Popcorn versucht und es hat bei dem gleichen Film (zu Testzwecken), der etwa 110min geht, ebenfalls 12h gedauert. Die Einstellmöglichkeiten sind bei beiden Varianten ähnich bescheiden!

    Ebenso lassen sich bei Toast und auch Popcorn sehr wenige Einstellungen tätigen um eine Video-DVD ins .m4v-Format zu wandeln.

    Gibt es da keine Möglichkeit eine Video-DVD "verlustfrei" ins .m4v-Format zu wandeln?
    Das Einzige Programm was ich gefunden habe ist handbrake, dieses Programm erfüllt die Kriterien Video-DVDs in hochwertige .m4v-Dateien zu wandeln, aber dies dauert ebenfalls relativ lange allerdings nur um die 3h (leider wird der Elgato Turbo-Stick nicht erkannt bzw. genutzt).
    Alle Programme, wie auch Toast und Popcorn, die den Turbo-Stick nutzen können bieten sehr schlechte Einstellmöglichkeiten, drastische Verschlechterung der Qualität!!!

    Aber nochmal zur Anfangsfrage, was bietet Popcorn?
    Wie kann ich "schnell" eine .m4v-Datei als Video-DVD brennen? (12h ist keine Option!)

    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
    mfg
    Sven
     
  2. Jenso

    Jenso Zehendlieber

    Dabei seit:
    02.12.07
    Beiträge:
    4.118
    M. E. liegt der Hauptvorzug von Popcorn darin, auch übergroße DVD (bis zu 9 GB) mit dem standardmäßigen Mac-DVD-Recorder zu „kopieren“, indem eine Komprimierung auf 4.7 GB erfolgt.
    Natürlich ist das ganze „leistungsstark“ und der Qualitätsverlust nur „gering“.

    Man kann aber auch nur den „Hauptfilm“ mit nur einer Sprache und in einem Audioformat kopieren, das spart naturgemäß Platz und verringert die Kompressionsverluste…

    Mehr fällt mir dazu gerade nicht ein…
    Jens
     
    #2 Jenso, 09.04.09
    Zuletzt bearbeitet: 09.04.09
  3. kleiner_Sven

    kleiner_Sven Starking

    Dabei seit:
    16.02.08
    Beiträge:
    216
    Aber wenn ich nun einen Film auf 4,7 GB komprimieren und brennen möchte und ich wähle nur den Hauptfilm an, dann habe ich keine Untertitel auch wenn jetzt z.B. jemand im Film arabisch spricht... oder kann man das irgendwo einstellen?
    Und mit Toast geht das doch auch oder nicht?
     
  4. Jan-e

    Jan-e Ribston Pepping

    Dabei seit:
    26.02.09
    Beiträge:
    301
    Ich habe auch eine Frage...
    Ich möchte eine DVD brennen, doch sagt mir Toast,das nicht genügend Speicherplatz auf meiner DVD ist.
    Wenn ich alle Daten zusammen habe, sind es 2,5GB auf einer 4,7 GB DVD.
    Nun hab ich schon ein update gemacht,aber das wird nicht besser.
    Ich habedurch Zufall mal eine RW genommen,da hat er was gebrannt..
    Kann mir jemand sagen, was ich oder Toast falsch mache?
    Vielen dank
     
  5. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.489
    Doch, in dem Auswahlfenster, wo man die Extras usw. abwählen kann, kann man jeweils auch die Sprachen auswählen. Der Knopf ist aber ziemlich unauffällig. Soweit ich mich erinnere, sitzt der jeweils neben dem Video-Abschnitt rechts.
     

Diese Seite empfehlen