1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

TimeMachine Volumegröße ändern..

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von enter, 20.09.08.

  1. enter

    enter Erdapfel

    Dabei seit:
    20.09.08
    Beiträge:
    4
    Hallo allerseits!

    Erstmal schön hier gelandet zu sein ^^ und ich hoffe ich bin hier richtig :)

    Seit Januar bin ich ein recht zufriedener Besitzer eines MAC-Pro..
    Ich hatte mir auf meiner mitbestellten Externen 500GB HD zwei Partitionen erstellt: eine für Daten und eine für das TimeMachine-Backup. So nun hatte ich mich nicht richtig informiert und das Backup-Volume für TimeMachine nur 90GB groß gemacht. Inzwischen hatte ich mir überlegt, daß ich alle Files lokal auf der MAC-HD speichere und die einfach mit TimeMachine mitsichern lasse.
    So nun beim fröhlichen kopieren auf die lokale HD hat dann TimeMachine zwischendrin gemeckert, weil es ein Backup erstellen wollte: "zu wenig Platz - bitte Volume wechseln oder vergrößern.." (nicht der genau Wortlaut ich weiss..)
    Über TimeMachine selbst kann man ja nun nicht die Größe der Partitionen ändern, jedoch sollte, nachdem was ich so im Netz gelesen habe, das Festplattendienstprogramm das erledigen. Das war auch mein erster, eigener, Ansatz! Leider gibt mir aber das FPDP nicht die Möglichkeit. Ich könnte nur neu formatieren und dann das Volume neu anlegen..

    Was mache ich falsch? Oder stell ich mich gerade zu dumm an und übersehe irgendwas? Habe ich die Externe falsch formatiert?

    Bin für jede Hilfe dankbar!

    Screenshots angehängt..

    [​IMG][​IMG]
    [​IMG][​IMG]
     
  2. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    meine Empfehlung ist hier anstatt eines Volumes ein sparse Image zu verwenden. Dies kann auch nachträglich leicht vergrössert werden, oder gleich zu Beginn dynamisch in der Grösse eingestellt werden. Zudem kann man es auch von einer Platte auf eine andere transportieren, falls dies einmal nötig werden sollte.

    Gruss
    Andreas
     
  3. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.928
    Nur nebenbei gefragt, warum 2 Partitionen, ist die Datenpartition in einem anderen Format angelegt, also z.B. FAT32. Ansonsten braucht man für TM keine eigene Partition.
     
  4. enter

    enter Erdapfel

    Dabei seit:
    20.09.08
    Beiträge:
    4
    Okay, vielen Dank erstmal für Eure Antworten!

    Bei dem Thema sparse image muss ich mich erst mal schlau/google machen! Bin noch nicht so der Allrounder am Mac - Und das kam mir bisher noch nicht unter die Augen/Finger..
    @Macbeatnik: ehrlich gesagt, keine Ahnung - ich habe gedacht, das TM ne eigene Partition braucht :D - und ich bin das noch so aus PC-Zeiten gewöhnt: "eine Partition für dies und eine für jenes"" - so Ordnungskeitshalber. aber Danke für den Hinweis! ^^

    Jetzt nur noch eine Frage, weil "astraub" das Ansprach: nehmen wir mal an, ich müsste den Backup-Ordner von dieser Externen einmal auf eine andere verschieben, oder sonstwo hin. Ginge das denn nicht (bzw ginge das Backuppen/Bakupwiederherstellen) wenn ich das Volume nicht als sparse image angelegt hätte?


    Nochmal Danke für Eure Hilfe!


    Grüße
     
  5. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.928
    TM legt sein Backup in einen Ordner ab, den sollte man verschieben können, wie dann allerdings TM darauf dann wieder zugreifen könnte k.A., da ich TM nicht nutze.
    Ein sparseimage ist ein mitwachsendes Image, das im Gegensatz zu einem normalen Image bis zu einer voreingestellten größe oder darüber hinaus wachsen kann. Ein Image ist immer gleich groß, das mitwachsende verbraucht nur so viel Platz wie nötig und wächst dann bei Datenhinzufügung mit.
    Zu Partitionieren am Mac( vor allem bei internen Platten) ist zu sagen, das es nur sehr wenige Gründe gibt die dafür sprechen( händeln mit großen VideoDateien oder unterschiedliche OS Versionen), aber sehr viele die dagegen sprechen. Gibt einige Threads dazu im Forum.
     

Diese Seite empfehlen