1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

time machine sicherheit

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von SFIben, 15.12.07.

  1. SFIben

    SFIben Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    16.04.06
    Beiträge:
    173
    hi! ihr

    ----- OT anfang -----
    nach langem betätige ich mich hier mal wieder aktiv im forum
    (die letzte zeit nur etwas mitgelesen)

    mit dem anschaffen des mbp anfang diesen monats
    und somit dem nun endlichen wechsel von windwos auf mac
    (mac mini war eher zum mal antesten und mbp nun richtiger umstieg),
    kam nun auch leopard mit in´s haus
    ----- OT ende -----

    da ich nun auch time machine nutze (auf externer 160gb platte extern)
    stellt sich mir nun die frage, wie es denn mit der sicherheit dieser aussieht
    (suchfunktion hier sowie auch bei mr. google brachten nicht die antwort)

    der stand ist nun:
    time machine hat sein großes backup getan,
    und verrichten nun seine zwecke, wenn die externe platte angeschlossen ist

    ----- frage -----
    wie sieht es denn nun mit der sicherheit dieser aus?
    -> wenn diese nun an einen anderen mac gesteckt wird,
    kann man doch einfach auch die daten zugreifen - oder?
    (da ich mein system passwortgeschützt habe und die daten,
    meines erachtens nach, nun offen auf der externen platte liegen)

    wie bzw. ist es möglich diese nun auch zu schützen?
    (sollte aber recht schnell gehen, ohne noch großartig/langwierig daran was zu tun)


    ben
     
  2. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    wie wäre es mit einem Safe ? (ernst gemeint)
     
  3. SFIben

    SFIben Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    16.04.06
    Beiträge:
    173
    hi!

    leider unterwegs schlecht machbar...
    (aber danke für den gedanken)


    ben
     
    #3 SFIben, 15.12.07
    Zuletzt bearbeitet: 15.12.07
  4. SFIben

    SFIben Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    16.04.06
    Beiträge:
    173
    ...
    keiner eine idee

    oder geht sowas einfach nicht?


    *schieb*


    ben
     
  5. KayHH

    KayHH Gast

    Auf die Time Machine Festplatte kann jeder ganz normal zugreifen, genau wie auch auf Deinen Mac, egal ob Passwort oder nicht. Wer Zugriff auf die Hardware hat, hat auch Zugriff auf die Daten. Von daher ist ein Safe schon mal keine schlechte Idee, mach ich auch so (Bankschließfach). Unterwegs musst Du das wichtigste halt gesondert mit einem Passwort schützen.


    KayHH
     
  6. SFIben

    SFIben Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    16.04.06
    Beiträge:
    173
    hi!

    mir geht es ja nicht darum,
    dass man mit arbeit an die daten ran kommt
    (was man ja fast immer so hin bekommt)

    sonder

    nur um etwas schutz ...
    also zumindestens ein passwort oder so etwas

    die dateien auf dem mbp sind ja auch "geschützt"
    (passwort bei der anmeldung)


    ben
     
  7. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    man kann von einer OS X DVD booten und das Passwort meines Wissens dann dort zurücksetzen
     
  8. KayHH

    KayHH Gast

    Die Time Machine Festplatte wirst Du nicht schützen können. Das einzige was da hilft wäre eine Festplatte die Hardwareverschlüsselung mitbringt. Das wäre dann sogar schon etwas sicherer, zumindest wenn man dem Hersteller glaubt, das weder Backdoors drin sind und alle Algorithmen anständig implementiert sind.

    Aber wie gesagt, wer die Hardware hat, hat auch die Daten, wozu also ETWAS Schutz wenn es genau genommen nicht schützt? Dann kannst Du ja auch einfach Dein Time Machine Verzeichnis unsichtbar machen und hoffen, das niemand genauer hinschaut.


    KayHH
     
  9. SFIben

    SFIben Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    16.04.06
    Beiträge:
    173
    hi

    danke für die antworten :)

    die sache war mir schon bekannt,
    es ging mir halt darum, nicht einfach an das mbp
    oder dir platte zu gehen, und diese dann zu durchsuchen

    etwas schutz um schnelles zugreifen darauf zu unterbinden

    die sache mit dem unsichtbar machen ging mit dem punkt?
    (das wäre noch eine vertretbare sache für mich - das verstecken...
    man soll halt nicht auf den ersten blick da rumschauen dürfen)

    wenn der ordner dann unsichtbar ist ... time machine tut trotzdem noch den dienst?


    ben
     
  10. macchrissli

    macchrissli Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    21.05.05
    Beiträge:
    790
    was ist denn mit dieser verschlüsselung die osx von haus aus anbietet, wird die bei aktivierung nicht bei der timemachine platte angewendet?
     
  11. KayHH

    KayHH Gast

    Wohl kaum, denn dadurch ändert sich ja der Name des Verzeichnisses. Du müsstest es also vor jedem Backup wieder umbenennen. Das kann man zwar in ein Script verpacken, aber nervig ist es so oder so.


    KayHH
     
  12. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.235
    Das hätte ich jetzt auch vorgeschlagen, FileVault zu aktivieren. Aber ich weiß nicht, inwiefern das mit Timemachine zusammenarbeitet. Jedenfalls bringt ein einfaches Zurücksetzen des Systempassworts nichts mehr wenn FileVault aktiv dein Homeverzeichnis verschlüsselt hat und wenn Timemachine dieses spiegelt, kann auch ein Angreifer nichts mit den Daten, auf der externen HDD, anfangen.
     
  13. KayHH

    KayHH Gast

    So wie die Sache zur Zeit ausschaut vertragen sich FileVault und Time Machine aber nicht so richtig. Man hat also nur die Wahl zwischen Sicherheit A und Sicherheit B.


    KayHH
     
  14. SFIben

    SFIben Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    16.04.06
    Beiträge:
    173
    hi! ihr

    auf die ewige umbenennerei habe ich irgendwie aber keine lust ...
    (aber vielleicht bleibt mir gar nichts anderes übrig?!)

    und die sache mit filevault hatte ich auch schon mal gelesen
    (unverträglichkeit und der gleichen)
    die sache dauert doch außerdem auch - oder?
    (außerdem bin ich gezeichnet durch das verschlüsseln bei windows...
    wenn man es mal probiert hat - auch wenn es nur zu testzwecken war
    -> die daten waren dann halt verloren :mad:)

    also an windows rechnern kann man ja eh nicht auf die platte zugreifen
    (wird nicht erkannt - was auch gut so ist)


    vielleicht fällt ja noch jemanden was ein... ;)


    ben
     
  15. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.235
    Ich würd' halt die Backups mit rsync fahren. ;)
     
  16. mds

    mds Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    406
    Verwendet man FileVault, findet findet die «Time Machine»-Datensicherung für das verschlüsselte Benutzerverzeichnis nach der Benutzerabmeldung statt, das heisst nicht stündlich, sondern jeweils nach der Abmeldung als Benutzer. Die nicht verschüsselten Daten auf dem System hingegen werden weiterhin stündlich gesichert. Erfreulich ist, dass die Sicherung der FileVault-Daten verschlüsselt erfolgt, das heisst «Time Machine» kopiert jene Bestandteile des FileVualt-Sparse Bundles, die sich seit der letzten Datensicherung verändert haben oder neu dazu gekommen sind.

    Martin
     
  17. SFIben

    SFIben Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    16.04.06
    Beiträge:
    173
    hi! ihr

    irgendwie hat sich mir noch keine richtige lösung für mein problem gezeigt ...
    (vielleicht fällt doch noch jemanden was ein / deswegen auch noch mal *hochschieb*)

    nach der benutzerabmeldung ist aber für mich nicht so optimal,
    da ich das mbp nur sperre oder schlafen lege... und mich kaum abmelde


    ben
     
  18. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
  19. mds

    mds Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    406
    Dann solltest Du keine Verschlüsselung verwenden, denn diese schützt nur, wenn man sich als Benutzer abmeldet.

    Martin
     
  20. SFIben

    SFIben Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    16.04.06
    Beiträge:
    173
    hi!

    die verschlüsselung habe ich auch nicht eingeschalten
    (das mbp ist nur mit einem passwort "geschützt" - reicht mir auch soweit)

    mir geht es aber halt um die externe festplatte,
    wo time machine sein backup macht...
    (also, dass diese vielleicht auch ein passwort bekommt)
    also einfach, dass man nicht ohne weiteres darauf zugreifen kann


    ben
     

Diese Seite empfehlen