[10.9 Mavericks] Time Machine Backup auf interner Festplatte und Probleme mit dem Speicher

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Shizzow, 30.05.16.

  1. Shizzow

    Shizzow Alkmene

    Dabei seit:
    29.01.10
    Beiträge:
    32
    Hallo Apfelexperten,

    Die Daten:
    MacBook Air Mitte 2013
    Mac OS X 10.9.5
    8 GB Ram, 125 GB Flashspeicher

    Vor ein paar Tagen fing mein Macbook Air an zu meckern, dass der Festplattenplatz voll sei und ich doch bitte Daten löschen soll. Dabei stellten sich zwei Probleme heraus:

    1. Time Machine
    Wenn ich mir den Festplattenspeicher anzeigen lasse, sind 16,4 GB für Backups verbraucht. Das wundert mich ein wenig. Ich mache regelmäßig Backups über die Time Machine auf eine externe Festplatte. Wie kann es sein, dass ich trotzdem so viel GB auf der internen Platte belegt habe? Eigentlich möchte ich gar keine Time Machine Backups intern speichern. Ist das normal? Oder kann man das irgendwie ausschalten?

    2. Speicherplatz deckt sich nicht
    Ich hatte noch 3 GB freien Speicherplatz. Dann habe ich 20 GB Daten gelöscht, jetzt habe ich 16 GB freien Speicherplatz. Wo sind denn die restlichen 7 GB hin?
    Dazu noch eine Frage: Kategorie Filme ist 10,5 GB groß. Ich habe aber gar keine Videodateien mehr auf dem Mac. Wo könnten sich denn diese 10 GB versteckt haben?

    Ich freue mich sehr auf eure Hilfe.

    Viele Grüße!
     
  2. Papa_Baer

    Papa_Baer Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    3.479
    Zu Time Machine. Es kann sein das TM zwischendurch Backups auf den internen Speicher legt. Dieser sollte aber nach anschliessen einer externen Festplatte und dem ausführen der TM vom internen Speicher gelöscht werden. Man kann es auch mit einem Terminalbefehl deaktivieren. Leider hab ich den Befehl grad nicht im Kopf.
     
  3. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    20.541
    Stichwort: mobile Backups - damit lässt sich der Befehl schnell finden.
    Diese Pseudobackups werden auf mobilen Macs angelegt, wenn TM unterwegs keine Sicherungsplatte findet. Sind natürlich keine echten Sicherungen, nur gegen versehentliches Löschen usw.

    Die Speicherplatzanzeige solltest du aber sowieso einfach ignorieren. Die taugt einfach nichts. Wenn du eine Übersicht haben willst, nimm die Finder-Suche und schau dort nach Dateiarten, da werden welche vorgeschlagen, oder nach Dateisuffixen. Da bekommst du auch gleich angezeigt, welche Dateien gefunden werden, kannst also die Qualität der Aussage beurteilen.
     
    Papa_Baer gefällt das.
  4. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    30.127
    Auch wenn es einen langen Bart hat, die speicherplatzanzeige unter " über diesen Mac " taugt nichts, sie basiert auf Spotlight und ist der Index mal defekt oder man hat bestimmtes ausgeschlossen oder das Teil spinnt ohne Grund, dann gibt es falsche Zuordnungen und falsche anzeigen.
    Vertraue besser dem Finder oder Tools wie omnidisksweeper oder DaisyDisk.
     
  5. Rastafari

    Rastafari deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    18.151
    Was dir noch niemand erklärt hat:
    Die Bezeichnungen "freier Speicher" und "verfügbarer Speicher" klingen zwar irgendwie gleich, sind es aber ganz und gar nicht.
    Speicherplatz der "frei" ist, wird tatsächlich durch überhaupt nichts benutzt.
    Der "verfügbare" Speicher dagegen enthält (unter anderem) auch das, was von den "mobilen Schnappschüssen" der Time Machine zum Zwecke einer potentiellen Wiederherstellung in einem zwar unsichtbaren, aber vor tatsächlicher Löschung geschützten Zustand beibehalten wird.
    Das bedeutet, dass durch eine Papierkorb-Löschung nur die aktuellen Dateien entfernt werden, die älteren "eingefrorenen" Zustände derselben in den TM-Schnappschüssen bleiben bewahrt, und werden somit nicht "frei". Sie sind aber dennoch für neu hinzugefügte/erzeugte Daten uneingeschränkt "verfügbar", denn bei akutem Platzbedarf werden diese alten Daten vollautomatisch und in Windeseile verworfen (älteste Objekte zuerst) und ohne weiteres Zutun in tatsächlich "freien" Speicher umgewandelt.
    Resultat: Du kannst jederzeit zB nur noch 10 GB "frei" haben, und dennoch gleichzeitig 200 GB "verfügbar".
    Verwirrung aufgelöst?
     
    raven und Marco_R gefällt das.
  6. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    20.541
    Ich dachte, der von mobilen Backups belegte Platz wird im Finder gar nicht berúcksichtigt, sondern es wird eben der verfügbare angezeigt.
    Und so ganz verstehe ich nicht, warum beim Löschen von angezeigten 20 GB mobile Backups eine Rolle spielen.
     
  7. Rastafari

    Rastafari deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    18.151
    Korrekt - im Festplatten-DP dagegen beispielsweise schon, dort ist von "freiem" Speicher die Rede.
    Ein unter einem gewöhnlichen Benutzeraccount laufender Finder zählt übrigens auch nur den Inhalt, auf den dieser Benutzer ein Leserecht besitzt. Der Inhalt von fremden Benutzerordnern ist nicht (zumindest niemals eindeutig) bestimmbar.
    Auch Hardlinks sind ein beliebtes Problem bei der Zählung - sie erscheinen nahezu immer viel grösser als sie tatsächlich sind.
    Eine weitere Falle bei der genauen Berechnung: transparente HFS+ Dateisystemkompression - auch da musst du zwangsläufig glauben, sehr viel mehr gelöscht zu haben als dafür tatsächlich "on disk" entfernt werden musste.