1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Terratec Cinergy S USB mit EyeTV 3 Problem

Dieses Thema im Forum "Sonstige" wurde erstellt von mwittrock82, 10.05.08.

  1. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Hallo!

    Ich hoffe, mir kann jemand weiterhelfen... Ich habe EyeTV bisher immer mit dem Hybrid-Stick benutzt, das lief alles prima. Jetzt habe ich mir die Terratec Cinergy S USB Sat-Box gekauft. Das Gerät wird von EyeTV einwandfrei erkannt, Signalqualität und Stärke sind auch beide über 90%. Das Problem ist nur: Ich empfange damit keinen einzigen Deutschen Sender! Wenn ich den Sendersuchlauf laufen lasse, scannt das Programm von Kanal 1-25 (von 150) etwa 200 Sender, dann war das und es findet bis zum Ende nichts weiteres mehr... Die Cinergy hängt an der selben Schüssel, wie mein Sat Receiver, bei dem funzt alles bestens. Am Empfang kann es also nicht liegen. Den richtigen Satellit habe ich in EyeTV auch ausgewählt. Kennt jemand das Problem? Kann ich evtl. eine neue Transponderliste in EyeTV einfügen oder so etwas? EyeTV Version 3.02. Vielen Dank!
     
  2. hover

    hover Auralia

    Dabei seit:
    20.12.05
    Beiträge:
    199
    hängt dei Cinergy an einem eigenen LNB?
    Ich hab die gleich Kombination, und keinerlei Probleme.
     
  3. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Hallo! Nein, hängt an einer Quad LNB. Das sollte aber keinen Unterschied machen, oder? Immerhin, ausländische Sender wie z.B. das komplette Canal+ Angebot bekomme ich ja rein :)
     
  4. hover

    hover Auralia

    Dabei seit:
    20.12.05
    Beiträge:
    199
    Ich habe gemeint, ober das Cinergy ein eigenes LNB des Quad LNB hat, oder sich eines mit einem anderen Receiver teilt. Wenn es sich nämlich um eine Reihenschaltung handelt, gewinnt das stärkste Signal.
     
  5. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Achso. Nein, hat einen eigenen "Platz" am LNB.
     
  6. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Habe grade mal etwas umgeräumt und die Cinergy an das Sat-Kabel angeschlossen, an dem mein Sat Reciever hängt... -> genau das selbe... Also kann ich das Kabel oder die LNB ausschliessen. Dann liegts an der Cinergy oder an EyeTV...:(
     
  7. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Irgendwie Fuchst mich das jetzt etwas... Ich werde jetzt mal Windows mit Bootcamp draufmachen und dort mal die mitgelieferte Software installieren. Mal sehn, obs dort geht. Ich halte Euch auf dem laufenden...
     
  8. hover

    hover Auralia

    Dabei seit:
    20.12.05
    Beiträge:
    199
    Hast du nochmal den Sendersuchlauf durchlaufen lassen?
    Hast du Land auf Deutschland gestellt?
    Hast du den Astra 19,2°E Satelliten ausgewählt?
     
  9. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Hallo! 3x ja, den Sendersuchlauf habe ich schon mehrmals durchlaufen lassen. Unter Windows funktionierts auch nicht besser... Habe mir mal den neusten Treiber von Terratec runtergeladen, in dem wohl auch eine Firmware sein soll, das hat aber alles nichts gebracht. Ich werde dann am Dienstag mal bei Terratec anrufen. Vielleicht sind die Cinergys ja irgendwie lokalisiert...
     
  10. Lisboa

    Lisboa Gast

    Die Fehlerbeschreibung ist bis jetzt noch recht unspezifisch. Mit der kann auch Terratec nichts anfangen. Nimm Dir mal eine Frequenztabelle für Astra 19,2° Ost (der Zeitschrift Infosat zum Beispiel; sie ist eine der wenigen, welche die Programme nach der Frequenz sortiert) und schaue nach, welche Transponder gefunden worden sind (Frequenz, Polarisation). Stimmen die Frequenzen, die EyeTV in der Programmtabelle nennt (wenn nach der Frequenz sortiert) oder in der Log-Datei angibt (im EyeTV Archiv im Benutzerordner), mit den offiziellen Tabellen überein? Anscheinend funktioniert die Umschaltung nicht, sodass nur eine der 4 möglichen Frequenz- und Polarisationsebenen verfügbar ist.
     
    #10 Lisboa, 11.05.08
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.05.08
  11. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Hmm, danke für den Tip mit der LOG-Datei... Da steht soweit alles drin, was er gefunden hat. Bei den Transpondern, wo er nichts gefunden hat, gibt der Log eine Qualität von 3-15% an, was auch recht wenig ist... In EyeTV bekomme ich ein wesentlich stärkeres Signal an. Habe eben mal eine Frequenz, Polarisation usw. die laut LOG bei 3% ist mit meinem Sat-Reciever abgeglichen, mein Reciever bekommt dort eine Qualität von 79-81%. Äusserst merkwürdig. Die ersten Frequenzen, bei denen die Cinergy auch was findet habe ich auch mal abgeglichen. Bei denen passt die Stärke mit +-2% überein. Dann wird wohl meine Cinergy ne Macke haben...
     
  12. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Hier mal die Log-Datei.
     

    Anhänge:

  13. Lisboa

    Lisboa Gast

    Cinergy S hat nur die Transponder von einer der vier ASTRA 19.2-Ebenen gefunden, nämlich Low-Band V. Der eine bei "12544750/H" gefundene Transponder, der dieser Aussage zu widersprechen scheint, sendet in Wirklichkeit auf 11685500 kHz und ist vertikal polarisiert, also auch Low-Band V. EyeTV weiß ja nicht, dass die Umschaltung auf den High-Band-Converter nicht funktioniert.

    Damit die Umschaltung klappt, muss der Cinergy S folgende Signale an seinem Antennenanschluss herausgeben:

    14 V Gleichspannung für V-Ebene
    18 V Gleichspannung für H-Ebene

    Keine Wechselspannung für Low-Band
    22 kHz Wechselspannung (der Gleichspannung überlagert) für High-Band.

    Das kann man mit einem guten Digitalvoltmeter oder einem Oszilloskop nachmessen. Für die Gleichspannung reicht schon ein einfaches Voltmeter. Das Loch für den Innenleiter am Antennenausgang ist für die meisten Tastspitzen zu eng. Man kann sich hier mit einem Antennenkabeladapter behelfen, der auf der einen Seite einen F-Stecker und auf der anderen Seite eine IEC-Antennenkabelbuchse hat.

    Die "Signalqualität" bei nicht gefundenen Transpondern gibt EyeTV meist mit "-15%", also "minus 15 %" an. Es stimmt: Die Signalqualitätsanzeige der Logdatei stimmt mit keinem der Signalbalken der Bedienungsoberfläche überein. Das ist auch bei DVB-T so. Es wäre schön, wenn Elgato mal dokumentieren würde, aus welchen Signaleigenschaften der Wert ermittelt wird.
     
  14. Lisboa

    Lisboa Gast

    Wie man Berichten im Forum Digitalfernsehen entnehmen kann, gibt es häufig Probleme beim Betrieb von PC-Sat-Empfängern an Quad-LNB (ist es wirklich ein Quad-LNB und nicht ein Quattro-LNB mit Multischalter?). Die Box muss ja den Strom für den Quad-LNB liefern ...
    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/forumdisplay.php?f=10
     
  15. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Hallo! Erstmal Danke für Deine Antworten. Ich werde dann morgen mal bei Terratec anrufen und denen das Problem schildern. Ich kann das leider alles nicht nachmessen, da ich leider kein Oszilloskop und kein Strommessgerät habe. Will mir deswegen auch nicht extra eins zulegen. Wenn mir der Support auch nicht weiterhelfen kann, werde ich nochmal die alte Universal-Single LNB dranmachen. Wenns dann immer noch nicht besser wird, Kann es nur noch an der Hardware liegen. Da die Cinergy ja noch neu ist, werde ich dann versuchen sie umzutauschen oder zurückzugeben.
     
  16. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Ist ein Quad LNB ohne Multischalter.
     
  17. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    So, bin jetzt nach einem Telefonat mit Terratec etwas schlauer...
    Ich kann in der CinergyDvr.ini von der Windows Software Terratec Home Cinema die Schaltschwelle einstellen. Nun habe ich folgende Werte ausprobiert:

    11700000 (220 TV / 41 Radio)
    11800000 (214 TV / 42 Radio)
    11900000 (205 TV / 39 Radio)
    12000000 (220 TV / 41 Radio)

    Leider waren immer noch keine Deutschen Sender dabei :(

    Da die Senderanzahlen, die das THC findet nicht gleich sind, scheint die Änderung dieses Wertes schonmal (immerhin) etwas zu ändern.

    Hat vielleicht jemand noch eine Idee, wie ich z.B. die Schaltschwelle von meinem Humax Receiver angezeigt bekomme? Würde diese Frequenz gern eingeben, in der Hoffnung, dass die Cinergy dann mal was findet...

    Kann ich die Schaltschwelle von meinem LNB auch anders herausfinden? Sorry, aber ich habe von der Materie wirklich keine Ahnung ;)
     
  18. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Hat jemand noch eine Idee, wie ich den Wert dieser Schaltschwelle EyeTV beibringen kann? Habe in den Eistellungen nichts gefunden :(
     
  19. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Hat niemand eine Idee :-c
     
  20. Lisboa

    Lisboa Gast

    Das ist ein blöder Tipp, den Terratec gegeben hat. Die haben nicht begriffen, dass das Umschalten der Empfangsebenen des LNC nicht funktioniert. An dem Problem kann das Verschieben der Frequenzdefinition von Low- und High-Band nichts ändern. Es liegt vermutlich daran, dass Cinergy S die Signale zum Umschalten des LNB nicht korrekt geben kann, wenn es auch noch den Betriebsstrom für den LNB liefern soll. An einem Multischalter würde das Problem vermutlich nicht auftreten, da der ja seine eigene Stromversorgung hat und daher den Cinergy S weniger stark belastet.

    Hintergrundinformationen:
    Der Sat-Frequenzbereich ist größer als der Empfangsbereich der Sat-Receiver. Daher muss man den Überlagerungsfrequenzoszillator LO ('Local Oscillator') im LNC so umschalten, dass er wahlweise den unteren oder den oberen Sat-Frequenzbereich in den Sat-Zwischenfrequenzbereich umsetzt. Sat-Zwischenfrequenz ist das, was der Sat-Receiver empfangen kann. Außerdem muss der Sat-Receiver zwischen zwei Antennen umschalten, eine Antenne für vertikale Polarisation und eine für horizontale.

    Generell:
    Transponderbandbreite: 26 MHz
    Frequenzabstand zwischen benachbarten Transpondern mit unterschiedlicher Wellenpolarisation: 14,75 MHz
    Frequenzabstand bei gleicher Polarisation: 29,5 MHz


    Der Abstand der Frequenz zweier benachbarter Transponder mit unterschiedlicher Polarisation kann größer als oben angegeben sein,
    zum Beispiel
    Niedrigster ASTRA 1B (Horizontal) = 11,46425
    Höchster ASTRA 1A (Vertikal) = 11,43550
    Differenz: 28,75 MHz


    ASTRA Frequenzbänder:

    ASTRA Low-Band:
    ASTRA 1A bis D: 10,7 bis 11,7 GHz

    ASTRA High-Band:
    ASTRA 1E bis G: 11,7 bis 12,75 GHz

    Überlagerungsfrequenzen im LNC für High- und Low-Band:
    LO_1 = 9,75 GHz für Low-Band
    LO_2 = 10,6 GHz für High-Band

    Die Frequenzen am Ausgang des LNC ergeben sich rechnerisch durch
    SAT-ZF = gewünschte Empfangsfrequenz – LO-Frequenz.


    Damit ergeben sich folgende Bereiche der Zwischenfrequenz, die der SAT-Receiver empfangen können muss:
    SAT-ZF für Low-Band: 950 bis 1950 MHz
    SAT-ZF für High-Band: 1100 MHz bis 2150 MHz


    Der erste LO (9,75 GHz) setzt überwiegend das Low-Band um
    10,7 GHz auf 950 MHz
    11,7 GHz auf 1950 MHz
    11,8 GHz auf 2050 MHz
    11,9 GHz auf 2150 MHz

    Der zweite LO setzt um
    11,55 GHz auf 950 MHz
    11,60 GHz auf 1000 MHz
    11,7 GHz auf 1100 MHz
    12,65 GHz auf 2050 MHz
    12,75 GHz auf 2150 MHz
    Ab welcher Frequenz hier tatsächlich empfangen werden kann, hängt vom LNC ab. 11,6 GHz oder 11,7 GHz beginnend ist üblich.

    Was passiert nun, wenn man im Receiver die Schaltfrequenz auf zum Beispiel 12 GHz erhöht? Er wird dann beim Versuch, die zwischen 11,7 und 12 GHz liegenden Transponder zu empfangen, den LNB im Schaltzustand 'Low Band' belassen. Er wird dabei auch etwas finden, sofern der Low-Band-Converter des LNC diese Frequenzen noch in ordentlicher Qualität umsetzt. Transponder mit deutschsprachigen Programmen wird er dabei aber kaum finden. Die meisten der deutschsprachigen Programme senden auf horizontal polarisierten Antennen, die der LNC ohne funktionierende Umschaltung nicht überträgt oder allenfalls stark geschwächt und gestört durch vertikal polarisierte Transponder.
     
    #20 Lisboa, 24.05.08
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.05.08
    streuobstwiese gefällt das.

Diese Seite empfehlen