1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Telekom liefert nur DSL 2000 - 1&1 verspricht 16.000 ?? Geht das ?

Dieses Thema im Forum "Webhosting/DSL-Anbieter" wurde erstellt von MacNew, 27.12.09.

  1. MacNew

    MacNew Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    22.11.09
    Beiträge:
    103
    Hallo,

    ungewöhnliche Frage...hoffe jemand kann mir helfen....

    Wir haben als wir in die Mitte von nichts gezogen sind einen Telekom-Vertrag abgeschlossen. DSL6000 wissentlich, dass uns die Telekom nur 2000 anbieten kann zwecks Ausbau in unserem 490 Einwohner Dorf.

    Nun hat uns neulich jemand beim Verfügbarkeitscheck im MediaMarkt von 1&1 erzählt, 1&1 wäre in der Lage uns 16.000 anzubieten - per Switch und Bündelung.....ich habs nicht wirklich verstanden.

    Hat jemand von euch davon schonmal was gehört ? Und wenn nicht: Wo erhalte ich denn eine zuverlässige Aussage darüber, was bei uns tatsächlich max. möglich ist.

    Der nette MA im Telekomladen hat uns damals gesagt, rein theoretisch könnte die Telekom mehr, reserviert aber aufgrund der Anzahl Bewohner Leitungskapazität vor....meint limitiert / Einwohner

    Somit könnte ja an der Aussage von 1&1 etwas dran sein oder ?

    Gruß

    MacNew
     
  2. MadMikel

    MadMikel Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    31.08.09
    Beiträge:
    466
    Hi,

    meine Frage ist, warum sollte die Telekom bei ca. 500 Einwohnern limitieren?
    Hier kann man testen welche Geschwindigkeit da ist.

    http://www.wieistmeineip.de/speedtest/

    Und ich würde eher der Telekom vetrauen da die ja die Leitung sehrwahrscheinlich auch gelegt haben.

    Naja, halt nur meine Meinung.

    Ne schööne Jrooß
    Michael
     
  3. euwe69

    euwe69 Granny Smith

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    14
    Sicherste Möglichkeit - hast du jemanden von der Telekom im Bekanntenkreis?

    Die Physik kann auch 1und1 nicht außer Kraft setzen und schreiben das auch in Ihren AGB.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    2.10. Maximale Bandbreite
    Die maximale Bandbreite des DSL-Anschlusses für 1&1 Kunden hängt maßgeblich von den physikalischen Parametern der jeweiligen Anschlussleitung ab. Diese ergeben sich u. a. aus der Entfernung (Leitungslänge) des Anschlussortes des Kunden zum zugehörigen Verteiler, Signal-Rausch-Abstand, Störsignalen, Reflexionen sowie dem Adernquerschnitt der jeweiligen TAL (Teilnehmer Anschluss Leitung). Die Bereitstellung der tatsächlichen Up- und Downstream Bandbreite erfolgt dabei dynamisch. Dies bedeutet, dass der Anschluss von 1&1 mit der vom Kunden gewünschten und am Wohnort des Kunden technisch maximal möglichen Bandbreite bereitgestellt wird. Der 1&1 Kunde muss zur Kenntnis nehmen, dass eine genaue Aussage zur erzielbaren maximalen Anschlussbandbreite erst möglich ist, nachdem der Anschluss geschaltet wurde und sich das DSL-Modem mit dem DSLAM (Digital Subscriber Line Access Multiplexer, d. h. der Terminisierungseinrichtung für den DSL-Anschluss) synchronisiert hat.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------
     
  4. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    1und1 erzählt grundsätzlich alles das was der Kunde hören will, und hält am Ende nur das Mindeste. Die lügen dir dreist ins Gesicht, und wenne unterschrieben hast sagen sie "Ätsch, im Vertrag steht "Bis zu 16000", nicht das du die auch bekommst".

    Besonders auf Dörfern ist die Lage sehr schwer einzuschätzen, ich kenne Dörfer, welche nur aus einr Straße bestehen, am Anfang haben die 16k, und am Ende kriegstegar nichts, nur 56k Modem... fragste 1und1, ja klar geht das, 16k ist gaaar kein Problem.
     
  5. mariusb

    mariusb Alkmene

    Dabei seit:
    17.06.09
    Beiträge:
    31
    Ich bin aus so einem Vertrag schon rausgekommen mit versprochenen 3,5 und realisierten 1,5 mbit. Das war jedoch noch vor der Installation der Endhardware, jedoch nach geplantem Schaltungstermin.
    Einfach auf ein Urteil eines Landesgerichts (googlen!) verweisen und ein paar BGB-Paragraphen, das ganze dann per Einschreiben an 1&1. (Nur angemerkt für alle, die ihren Vertrag auf Grund nicht erbrachter wesentlicher Leistungen kündigen wollen)
     
  6. Hawe

    Hawe Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.03.09
    Beiträge:
    6
    Was an Speed ist an Deinem Anschluß verfügbar?

    Guck mal hier:
    http://www.telekom.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/EKI-PK-Site/-/-/-/ViewDSLQuickCheck-Start
    Das ist der Schnelltest der Telekom zu Deinem Anschluß (Vorwahl und Rufnummer wird abgefragt - das ist schon deutlich genauer als eine strassen- oder ortsbezogene Abfrage).
    Was passieren kann ist, dass die genaue Messung zum Zeitpunkt des Einrichtens doch noch einen anderen Wert ergibt (selten) oder jemand schneller war als Du und "Deinen" Port (also "Dein DSL") bekommen hat. Da die Bandbreite auch von der Entfernung vom "grauen Kasten" abhängt, kann bei einem Strassendorf der eine mit Highspeed saugen, der am Ortsausgang die Bits einzeln mit Handschlag begrüßen ;).

    Ach ja: Soweit ich weiss ist 1&1 Reseller von Telekom Leistungen, kann also nur verkaufen was Telekom auch hat, es gibt Anbieter mit eigenen Netzen, zumeist in größeren Städten, die schneller sein können als die Telekom.
     
  7. MacNew

    MacNew Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    22.11.09
    Beiträge:
    103
    Hallo,

    Danke für die vielen Antworten....
    Bei der Speedabfrage der Telekom kommt eine mögliche Bandbreite bis 2000
    Bei der von 1&1 bis 16000
    bei der von O2 bis 6000
    bei der von Vodafone bis 6000

    Also nicht wirklich hilfreich, oder ?

    Gruß

    MacNew
     
  8. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Wo ist das Problem? Auch 1 KBit fällt unter "bis zu"! ;)

    Mir scheint eher, dass die die Maximalgeschwindigkeiten an ihr Tarifangebot angepasst haben. Ansonsten ist noch die Frage inwieweit die Provider eigene Leitungen (und wie umfangreich) haben. Vodafone dürfte da nach der Telekom noch das meiste haben, da die das ehemalige Bahnnetz nutzen.

    Ich frage mich da immer nur, wie 1&1 auf die 16000 kBit kommen ... vielleicht haben die neuartige, die Physik überlistende, Psychotechniken. :)
     
  9. AppelSaft

    AppelSaft Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    13.01.09
    Beiträge:
    240
    1&1 ist Reseller der Telekom.

    Die "mieten" also die Telekom-Leitung und "verkaufen" sie dir weiter.
    1&1 liefert dann also auch die Bandbreite, die sie selbst von der Telekom erhalten!
    Das können sie nicht bündeln, zumindest nicht das letzte Leitungsstück in Dein(e) Wohnung/Haus.

    Aber wie so oft hilft auch hier ein Blick ins Kleingedruckte (AGB):
    sinngemäß: "...eine Leitung mit Kapazität von bis zu xy. Sollte xy nicht gehen, wird die größt mögliche Bandbreite geliefert..."
     
  10. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Es dürfte sich mittlerweile rumgesprochen haben, dass T-Home immer noch der Provider mit den strengen Anforderungen an die Leistungsqualität ist. Während andere Provider eher risikofreudiger sind (adaptive rate, laxere Dämpfungsschwellen) setzt T-Home immer noch auf fixed rate sowie strengere Dämpfungsschwellen und realisiert damit in der Regel weniger Bandbreite als die Mitbewerber.

    Aber mal ehrlich: Lieber eine 6000er-Leitung, die stabil ist, als eine 16000er-Leitung, die alle Nase lang zusammenbricht.

    Wenn 1&1 tatsächlich nur Telekom-Leitungen weiterverkauft, dann können die in der Regel auch nicht mehr Bandbreite da rauskitzeln. Die Aussage des Blödmarkt-Verkäufers halte ich für absoluten Humbug.
     
  11. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.235
    Ich habe stabile 16MBit/s von 1&1 - von der Telekom bekam ich nur 6MBit/s. 1&1 ist weit mehr als ein Reseller - nur die berühmte letzte Meile ist üblicherweise von der Telekom gemietet. Meine Leitung läuft z.B. über eine 1&1-Vermittlungsstelle.

    Man sollte also mit Bandbreitenversprechen vorsichtig sein, aber es kann durchaus sein, dass Mitbewerber der Telekom besser ausgebaute Netze und damit höhere Bandbreite als die Telekom zur Verfügung stellen können.

    Gruss,
    Dirk
     
  12. jonimke

    jonimke Meraner

    Dabei seit:
    10.07.08
    Beiträge:
    229
    Ganz ehrlich bleibe lieber bei der Telekom, bei uns sieht die Situation ähnlich aus.
    Wir leben in einem kleinen Dorf, mit Telekom waren bei uns immer maximal DSL 2000 möglich.
    Aber mit 1und1 haben wir endlich eine 16000er Leitung bekommen, anfangs waren es sogar 19 000 und es lief auch relativ zuverlässig. Aber mittlerweile ist das ganze so ziemlich instabil geworden. Oftmals Verbindungsabbrüche und von der Geschwindigkeit geht es öfters auch wieder in den Keller.
    Lieber eine langsame DSL Leitung, aber dafür eine zuverlässige.
     
  13. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Ging mir mit Alice ganz ähnlich: Laut Telekom max. 1500 möglich, Alice bot 6000er-Leitung, wurde auch geschaltet, dann Drosselung auf 4000, aber trotzdem immer noch Verbindungsabbrüche - doppelt blöd, weil über die Leitung auch der VOIP-Telefonanschluss lief.
     
  14. Fa.bian

    Fa.bian Lambertine

    Dabei seit:
    31.08.07
    Beiträge:
    700
    In der Branche ist so etwas möglich ! Als ich damals in meine erste Wohnung gezogen bin, hatte ich erst kein Internet Anschluss. Ich hatte mehr als ein halbes Jahr den totalen hassle, bis ich endlich einen Zugang bekam. Telekom konnte mir nach ewiger rumtelefoniererei und Briefverkehr letztendlich keine Leitung zur Verfügung stellen, mit Ausnahme ISDN. Das ich nicht lache. Von 1&1 bekam ich später eine 6000kbit Leitung.
    Nach einem Jahr bin ich dann zu Alice mit 16.000kbit, allerdings in München-Ost
     
  15. fullofshadows

    fullofshadows Gloster

    Dabei seit:
    30.04.09
    Beiträge:
    65
    Kann man bei der t-kom einen Test machen, NUR wenn man einen Anschluss von denen hat ?

    "Ihre Rufnummer 0231/........ ist uns leider nicht bekannt!"So ein Quatsch, das ist doch meine Nummer!!
     
  16. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Du weißt doch: Nur wer einen Telekomanschluss schon hat, ist interessiert an deren Produkten. ;)
     
  17. McThomas

    McThomas Granny Smith

    Dabei seit:
    03.11.07
    Beiträge:
    15
    Meine Schwiegereltern wohnen auf dem Dorf und haben den 16000er von 1&1.

    Der Zugang ist grottenlangsam. Der Kundendienst von 1&1 grottenschlecht. Anfragen werden eigentlich immer mit Hinweis auf die Telekom-Technik abgewiegelt. Man kassiert zwar, fühlt sich aber für sein Produkt nicht verantwortlich.

    Thomas
     
  18. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Was aber durchaus auch an der Geiz-ist-geil-Welle liegt. Man begreift nicht, dass guter Service Geld kostet. Man will aber nix zahlen, aber trotzdem exzellenten Service/Leistung haben. Dass das sich beißt, sollte klar sein.
     
  19. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Ich denke, bei Deinen Schwiegereltern wird es ganz genau so sein, wie bei vielen anderen: Sie zahlen zwar für eine 16.000er-Anbindung, aber die tatsächlich erbrachte Leistung sieht völlig anders aus.

    Aus diesem Grund steht in allen DSL-Verträgen bei der Geschwindigkeit der Passus „… bis zu“.
     
  20. Acemachine

    Acemachine Macoun

    Dabei seit:
    27.12.09
    Beiträge:
    123
    Deine Aussage ist nicht ganz korrekt.
    Die 1&1-Technik sitzt in der Telekom Vermittlungsstelle. Da die Telekom, wie bereits schon mehrfach erwähnt, keine Risikoschaltungen durchführt, hast du damals nur 6MBit/s geschaltet bekommen.

    Letztendlich ist es doch ein sehr leidiges Thema.
    Alle schimpfen über die Telekom, nur bietet sie nachweislich bisher noch den besten Service. Bei den "Resellern" wird man meist nur auf den Service der Telekom verwiesen, und dann wieder zurück.
    Aus meinem Ausflug, vor gut 3 Jahren, zu 1&1 hab ich meine Lehren gezogen. Der Support war teilweise richtig unterirdisch (0190-Support) ... Störungsabhilfe wurde einmal sogar erst nach 3 Wochen geschaffen. Ich weiß leider nicht ob sich der Support bei 1&1 bisher verbessert hat ... ich lasse mich da auch gerne belehren. Das sind leider meine Erfahrungen, die ich gesammelt habe.

    Nun bin ich wieder bei der Telekom und rund um zufrieden. Ich zahle zwar ein wenig mehr, kann mich aber über die Leistung, die mir die Telekom bringt, nicht beschweren.

    Grüße,
    Christopher
     

Diese Seite empfehlen