1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Taken (96 Hours)

Dieses Thema im Forum "Filmcafé" wurde erstellt von AgentSmith, 17.02.09.

  1. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    [​IMG]

    Pierre Morel - Frankreich, 2008

    IMDB - de.wikipedia - en.wikipedia

    Ich kann ja nachvollziehen, dass man trotz der weitverbreiteten Methode "Originaltitel beibehalten ist cool" Angst hat, zu wenig Deutsche wären so intelligent, mit "Taken" etwas anfangen zu können. Aber es ärgert mich, dass die Verantwortlichen dann wieder nicht genug Eier in der Hose haben, es bei "96 Stunden" zu belassen. Nein, es muss natürlich der deutsche Titel ganz cool mit "Hours" daherkommen, das Wort kennt schließlich auch der größte Depp und ganz bestimmt wird so ein markiger Titel 200% mehr Besucher in die Kinos locken. Diese "Übersetzung" ist derart absurd, dass man bis zur letzten Woche so gut wie nirgends im Netz irgendetwas zu einem Film namens "96 Hours" finden konnte. Die Vorschau zu "Taken" hatte ich schon vor einigen Wochen gesehen, jedoch im O-Ton-Kino, daher auch als O-Ton-Vorschau mit O-Titel - und trotzdem antwortete ich auf die Frage, ob schon jemand "96 Hours" gesehen hätte nach kurzer Recherche mit: "Nie von gehört, Wiki spuckt mir auch nix aus, wenn ich nach dem Titel suche?!"

    Aber sei's drum, eigentlich Zeitverschwendung, sich noch über irgendwelche Aktionen der Contentmafia den Kopf zu zerbrechen. In den letzten Tagen erreichten mich immer mehr positive Meinungen zu dem Film und für mich war ohnehin seit dem Trailer klar, dass er angeschaut werden würde und gestern hatte ich endlich Zeit dafür.
    Kurz und knackig: Absolut geiler Film! Action ohne Wenn und Aber, kein Anspruch aber trotzdem nicht hirnlos. Er hat eindeutig nicht enttäuscht, diese Kombination ist heute ja leider nicht mehr so häufig zu finden.

    Ich möchte vor dem Spoiler-Teil gar nichts zur Story sagen. Wer den Trailer noch nicht kennt: Nicht anschauen, und direkt ins Kino. Es geht doch nichts über ein vollkommen unvoreingenommenes Filmerlebnis.
    Liam Neeson bedarf hoffentlich keiner Einführung, und auch diese Rolle verkörpert er makellos. In gewisser Weise kann man zwischen ihm und dem Film eine Parallele ziehen: Althergebracht, klassisch, gut. Nicht spektakulär, nicht revolutionär - ruhig, besonnen und gut. Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass die übrigen Charaktere alle in seinem Schatten stehen. Das macht aber nichts, ist er doch das zentrale Element des Films.
    Gefreut habe ich mich auch sehr über das Wiedersehen mit Maggie Grace, (vermutlich) besser bekannt als "Shannon" aus LOST, die ihre Rolle ordentlich erfüllt hat: eine naive Teenie-Kuh mit relativ wenig Hirnwindungen. Da ich ihre Leistung bei LOST sehr überzeugend fand, würde ich es daher hier auf die Rolle schieben, die a) sehr klein und b) nicht sehr facettenreich ist, dass man von ihrem Talent kaum Notiz nimmt.
    Die zweite positive Überraschung im Film kam nach etwa 20 Minuten, als unerwarteterweise das absolut großartige "Tick Tick Boom" von den noch großartigeren "The Hives" prominent im den Film verwendet wurde.

    Erstaunt hat mich allerdings die Tatsache, dass der Film schon vor fast einem Jahr (!) in Frankreich in den Kinos war. In englischsprachigen Gefilden (UK, Australien) auch schon im letzten Sommer bis Herbst - die USA bekamen ihn jedoch auch erst diesen Januar, die dortige Kinofassung musste vorher noch entschärft werden.
    Schade, dass man auch als O-Ton-Kinogeher meist erst zum Deutschlandstart in den Genuss von Filmen kommt, die andernorts auf Englisch schon seit vielen Monaten laufen. Aber dann wieder wundern, warum die Leute weiterhin fleißig Raubkopieren.

    Spoilerbeginn. Die Story ist wirklich übel. Dass solche Zustände nicht allzu fern von der Realität sind, muss nicht diskutiert werden - ob die Opfer nun junge Mädchen vom Flughafen oder aus Osteuropa sind, ändert wenig daran, wie schrecklich das eigentlich ist. Trotzdem war ich froh, dass Bryan nicht irgendwann angefangen hat, den Retter aller Zwangsprostituierten von Paris zu spielen. Es war wichtig und richtig (für den Film!), dass er seinen Fokus zu keinem Zeitpunkt von der kompromisslosen Befreiung seiner Tochter auf irgendwelche moralisch heren Ziele gewechselt hat. Dabei wäre er nämlich absolut chancenlos gewesen und der Film wahrscheinlich ins Lächerliche abgedriftet, da er sowohl an Realismus eingebüßt als auch mächtig an Pathos zugewonnen hätte. Schon lange hab ich nicht mehr so begeistert mit einem kaltblütigen "Erst-Schießen-Dann-Fragen"-Held mitgefiebert, manchmal wollte ich fast "Jawoll, du dreckiger Bastard!" rufen, wenn er wieder einen Schurken seinem gerechten Schicksal zugeführt hat. Gut, ich übertreibe ein wenig, aber eine gewisse Genugtuung während der blutigen Suche nach seiner Tochter lässt sich nicht leugnen.
    Sehr angenehm fand ich auch, dass der kurze Twist vor dem Ende auch wirklich kurz war und nicht großartig aufgebauscht wurde. Eine Minute und schon ging die muntere Hatz weiter. Ebenso wie am Ende keine künstliche Theatralik aufgebaut wurde, indem man "den Oberbösewicht" noch große Reden schwingen hätte lassen.
    Spoilerende.

    Fazit: Anschauen, 90 Minuten (sogar die Länge ist klassisch und althergebracht) gut unterhalten werden und mit Liam Neeson mitfiebern wie einst in der guten, alten Zeit mit John McClane.
     
  2. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Ein wahrlich großartiger Film mit kompromissloser Aktion. Schon lange war ich nicht mehr in einem Film der so Spaß gemacht hat.
    Der Trend mit den deutsche Titel ist wirklich bescheuert..
     
  3. Karud

    Karud Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.11.05
    Beiträge:
    878
    Gibt es auch schon auf DVD und BluRay, wobei die UK-Bluray auf jeden Fall eine deutsche Tonspur hat. :)
     
  4. b0hne

    b0hne Granny Smith

    Dabei seit:
    03.02.09
    Beiträge:
    14
    übelst geiler film.. hatte schon lange nicht mehr so ein actionfilm erlebnis... das thema fand ich aber übel.. nicht das es schlecht ist, sondern, dass es mich wirklich aufgewühlt hat. aber geile action und geile spannung.

    Kino ist in diesem fall wirklich muss ;)
     
  5. Kang00

    Kang00 Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.275
    Das ist jetzt nicht euer Ernst. habe den Film auch schon vor einigen Wochen gesehen (O-Ton) und das Teil ist doch einfach nur schlecht. Übelste Amerika-Heroisierung und beschränkte, einseitige, selbstgerechte Klopperei um ein verwöhntes Daddy-Püppchen. Das hat den Film für mich ruiniert.

    Aber: die Action ist wirklich kompromisslos genial, das muss man dem Film lassen, er ist schnell, er ist aufreibend und spannend und wer über die absolut platte und einseitig erzählte "Story" hinwegsehen kann und einfach jemanden sehen will, der sich quer durch Paris prügelt und ballert, darf gerne rein gehen. Dann kann er wirklich Spaß machen. Anschauen, vergessen. Mehr ist nicht.
     
  6. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Da würde mich nun doch interessieren, was die andere Seite wäre. Dass die Menschenhändler von ihren Vätern als Kinder immer verhauen wurden und auch nur arme Opfer sind? ;-]
    Und weshalb ist es Amerika-Heroisierung? Weil er beim CIA war? Pfft, BND klingt halt nicht so cool und der Film kommt nunmal aus den USA. Da hast du zu viel reininterpretiert. Vater rettet Tochter vor Abschaum. Mehr nicht. Nicht USA-Vater vom CIA rettet USA-Tochter vor anitamerikanischem Terror-Abschaum. Ich finde, dass der Film absolut hält was er verspricht, wieso hattest du denn mehr erwartet als die knüppelharte Action? Ich fand nicht, dass der Trailer auf großartige Tiefe schließen hat lassen.
     
  7. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Ist das nicht ein französischer Film?
     
  8. Karud

    Karud Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.11.05
    Beiträge:
    878
    Jupp, ist es, aber den Namen vom französischen Geheimdienst kennen ja noch weniger, als zB. MI6 oder BND. Ich denke der CIA ist noch die beste Wahl. Und Liam Nesson ist ja auch Europäer (also auch kein "Ami" falls jemand der Meinung sein sollte). ;)
     
  9. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Tja, dann wär er wohl vom DST oder vom DSGE (oder vom SDECE wenn vor 82 in den Ruhestand gegangen)... ;)
     
  10. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Autsch, Eigentor. Danke. ;-]
     
    Curacao gefällt das.
  11. Curacao

    Curacao Königsapfel

    Dabei seit:
    20.03.08
    Beiträge:
    1.200
    gestern, aufgrund des postiven Feedbacks hier und dem Trailer auf YT, angeschaut => begeistert! :)

    Toller Film, Herzklopfen, rasante Action - schoen inziniert. Sowas macht um welten mehr spass als so ein Blockbuster-shice wie "Transporter" oder Konsorten...
    Danke fuer den Tipp Herr Schmitz ;)
     
  12. Dion

    Dion Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    11.05.07
    Beiträge:
    539
    Taken ist sehr geil. Flache Action, aber die konsequent und gut umgesetzt. Liam Neesons Kompromisslosigkeit kommt mitreißend und macht Spaß!
     
  13. Karud

    Karud Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.11.05
    Beiträge:
    878
    Habe ihn jetzt auf Bluray, der Film ist echt geil und könnte sehr kultig werden.
    Nur das Ende finde ich ein bisschen schwach für einen immerhinfranzösischen Film.

    SPOILER:

    Keinen kümmerts das die Freundin tot ist, Liam Neeson schießt dutzende ab und kann einfach so ausreisen und die Tochter ist den ganzen verdammten Film nur am rennen und springen, warum!? Und wegen dem Happy-End darf sie dann auch noch Sängerin werden...

    Egal, Liam Neeson ist dafür so gut, das er das rausreißt.
     
    #13 Karud, 27.02.09
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.09
  14. whitehorus

    whitehorus Kaiserapfel

    Dabei seit:
    27.10.07
    Beiträge:
    1.715
    wenn es schon ein Spoiler ist, dann färbe ihn bitte (wie ja erwähnt) weiß ein.
     
  15. Karud

    Karud Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.11.05
    Beiträge:
    878
    Frage: Wieso haben wir hier eigentlich keine Spoiler-Tags?
    Weil die Forenfunktionen sonst überladen werden?
     
  16. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Gestern gesehen, wunderbar gefunden.

    Ich weiss nicht ob ich ihn mir ein 2. Mal ansehen würde, aber mir hat gefallen dass einfach nicht so viel rumdiskutiert wurde. Da wurde keine Actionsequenz künstlich mit Möchtegern-Dialogen aufgeblasen und der Film nicht unnötig in die Länge gezogen. Die Story die erzählt wurde war kurz und knackig und erhob nicht den Anspruch, französisches Intellektuellenkino sein zu wollen.

    Keine unnötige Lovestory, kein "Held" der sich zurücknehmen muss um am Ende der strahlende Ritter mit der weißen Weste zu bleiben, keine Bösewichte in die irgendeine pseudo-Dialektik hineininterpretiert und deren Gefühlsleben auseinanderklamüsert wurde.

    Sowas interessiert mich auch wirklich nicht wenn ich mir einen Actionfilm ansehe.
     
  17. Karud

    Karud Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.11.05
    Beiträge:
    878
    Ich habe mir den Film jetzt noch mal auf englisch angesehen und finde ihn immer noch sehr gut, um nicht zu sagen einfach geil. :p Das Einzige was mich immer noch massiv stört das sehr kindliche Verhalten der erwachsenen Tochter, das passt vielleicht zu Arnie, aber nicht zu Liam Nesson. :)
     
  18. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.083
    habe den film auch gesehen vor einigen tagen und war sehr gut unterhalten. die story ist eine story. ok! die hintergründe sind - wie der agent es sagt - dabei besonders delikat. menschenhandel ist ein real existierendes thema auf der welt. ich finde das nicht unpassend umgesetzt.
    mir hat eigentlich alles sehr gut gefallen in und um den film. natürlich wird da der biolog. vater besonders exponiert: kämpft bereits seit jahren um ihre gunst, hat für sie opfer gebracht, der neue ist ein lahmarsch mit kohle, seine ex eine dumme gans..., und dennoch begibt er sich auf die suche nach seiner tochter. liebe ist hier der schlüssel zur legitimation dieses plots.

    ein überaus kurzweiliges, nicht ödes fiilmvergnügen.
     
  19. mgm86

    mgm86 Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    15.06.09
    Beiträge:
    799
    Ich habe den Film vor ein paar Stunden auf DVD geguckt, und ich fande ihn absolut genial =) Habe wirklich schon lange nichtmehr so einen guten Action Film gesehen. Der Film ist an keiner Stelle langweilig! Wirklich sehr empfehlenswert!
     
  20. Seezer

    Seezer Golden Delicious

    Dabei seit:
    17.11.09
    Beiträge:
    6
    Ich hab den Film vor längerem gesehen und fande ihn wirklich genial,
    ich bin sowieso absoluter Action-Fan und finde vor allem die Skrupellosigkeit des Hauptcharakters genial, schon irgendwie Anti-Held ähnlich ^^
     

Diese Seite empfehlen