1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

System neu Aufsetzen / Partitionierung

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von iMacUser, 23.06.09.

  1. iMacUser

    iMacUser Fießers Erstling

    Dabei seit:
    23.06.09
    Beiträge:
    126
    Hallo,

    ich möchte auf meinem iMac (750GB-Platte, OS/X 10.5.7) gerne eine Windows-Partition einrichten, um meinen separaten Windows-Rechner ggf. abschaffen zu können. Der Boot Camp-Assistent sagt mir beim Partitionieren (100 GB für Win) allerdings, dass die Partitionierung nicht möglich ist und ich das System zunächst formatieren und wiederherstellen soll, um danach eine Partitionierung für Windows vornehmen zu können. Ursache ist m. W. offenbar eine Fragmentierung der Platte, die das Erstellen einer 100GB Partition für Windows offenbar verhindert. Auf der Platte ist heute rd. 400 GB belegt; sie war aber auch schon einmal zu rd. 700 GB voll.

    Da ich mich vor der "großen Operation" (Formatierung) etwas scheue, habe ich mit CCC 3.2.1 einen Clone meiner iMac HD auf eine ext. USB-Platte (OS Ext. Journaled formatiert) vorgenommen. Das hat auch alles einschließlich des Bootens über die Clone-Platte geklappt, allerdings spielt CCC bei der Rück-Überspielung des Clone auf meine iMac HD nur < 1 GB zurück und beendet dann ohne Fehlermeldung. Obwohl man bei CCC eigentlich nicht viel falsch machen kann, scheint mir das trotzdem geglücht zu sein. Aber was?

    Kann mir jemand sagen, wie der Prozeß richtigerweise im Detail abläuft bzw. was ich genau tun muss, um das System neu (aber im exakten bisherigen Zustand) via CCC oder Time Machine neu aufzusetzen?

    Danke vorab,

    Christian

    P.S.: Ich weiß, dass es iDefrag gibt, will aber lieber den weg über CCC bzw. TM gehen.
    P.P.S.: Der Weg über Windows via Parallels, VMWare oder VirtualBox ist für mich aufgrund der Performance-Nachteile bei Windows-Spielen keine Altermative.
     
  2. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    ...startest du mit der OS X System-DVD und wählst im Menü "System aus TimeMachine Sicherung wiederherstellen" (oder ganz so ähnlich)
    Ein komplettes entsprechendes TM-Backup haben solltest du natürlich dazu schon...
     
  3. iMacUser

    iMacUser Fießers Erstling

    Dabei seit:
    23.06.09
    Beiträge:
    126
    Danke für den Tip.

    Stellt TM denn auch tatsächlich die komplette Konfiguration wieder her einschließlich der "Zustände" der jeweiligen Programme (z.B. gelesene/ungelesene Mails in Mail etc.)?

    Und: ist TM tatsächlich besser als CCC, das ja offenbar ein komplettes Abbild der Platte erstellt?
     
  4. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Solange du nicht selbst manuell bestimmte Ordner von der Sicherung ausschliesst, wird die komplette HD gesichert. (Abzüglich einiger "Junk" Files, die zu sichern völliger Quark wäre.)

    CCC erstellt eine Kopie der Dateien. Und zwar auf mangelhafte Weise, weil er nicht voll EA-bzw ACL-kompatibel ist.
    TM sichert ebenfalls "nur" auf der Basis von Dateikopien, beherrscht aber das ganze Sprktrum der Möglichkeiten des Dateisystems.

    Ein echtes Abbild ist mit dem Festplattendienstprogramm zu erstellen, wenn dort "Image vom Volume/Gerät" benutzt wird. Das ist aber gar nicht wünschenswert, da hättest du hinterher den gleichen Zustand wie jetzt und damit auch das exakt gleiche Problem.
    Und in den beiden geeigneten Modi "Image vom Ordner" sowie beim direkten klonen von ganzen Volumes durch die "Wiederherstellen" Funktion schlägt das FP-DP jedes Fremdprogramm um Längen.

    Also entweder sicherst du dein System per TM und stellst es daraus wieder her, oder du klonst das ganze Volume gleich komplett mit dem FP-DiProg. Dann klappt es auch. Wozu hast du dir eigentlich ein Drittanbieterprogramm dafür besorgt?
     
  5. iMacUser

    iMacUser Fießers Erstling

    Dabei seit:
    23.06.09
    Beiträge:
    126
    Weil ich in einigen Foren gelesen habe, dass CCC die Aufgabe sehr gut erfüllen soll. Aber vermutlich ist es tatsächlich sinnvoller, das "Original" zu nutzen...

    Also:

    1. Das TM-Gesamtbackup ist gemacht.

    2. Ich formatiere jetzt einfach die Platte des iMac im Format 'Mac OS Extended (Journaled)' über das FPD-Programm.

    3. Dann starte ich den iMac neu und er wird mich (hoffentlich) zwangsläufig nach der Leopard Boot-DVD fragen.

    4. Auf nächste Nachfrage stelle ich dann die Gesamtkonfiguration wieder durch das TM-Backup her.

    Richtig?
    Gibt es noch irgendwelche Punkte, auf die ich achten muss (z. B. bei der Formatierung, dem Neustart oder dem Wiederherstellen)?

    Danke & Gruß

    Christian
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Nein, ein laufendes System kannst du dir nicht einfach unterm Hintern wegformatieren (das geht nur bei Windows oder Linux. :) )
    Das machst du von der DVD aus, dort gibt es das Programm auch.
    Einfach DVD reinschieben, "Installation" doppelklicken und der Anleitung folgen.
     
  7. iMacUser

    iMacUser Fießers Erstling

    Dabei seit:
    23.06.09
    Beiträge:
    126
    ... so wird's gemacht!

    Danke vorab für Deine Hilfe. Morgen früh kannst Du bei Interesse hier lesen, ob's geklappt hat...

    Beste Grüße,

    Christian
     
  8. iMacUser

    iMacUser Fießers Erstling

    Dabei seit:
    23.06.09
    Beiträge:
    126
    Hat mit TM alles problemlos funktioniert - besten Dank nochmal!

    Die 100 GB Windows-Partition habe ich erstellt, jetzt bin ich gerade dabei, Windows 7 RC (32 bit) zu installieren. Gibt es dazu hier im Forum noch explizitere Hinweise? Zur Installation der 64 bit Version gibt es etwas, ich weiß nur nicht, ob man die Anleitung und die dort hinterlegten Files auch für die Installation der 32 bit Version verwenden kann...
     
  9. mctds

    mctds Gloster

    Dabei seit:
    03.12.08
    Beiträge:
    61
    Hallo iMacUser,

    da ich mit ähnlichen Gedanken spiele, meine Frage an dich:
    Wie sieht das System nach der Neuinstallation und der damit verbundenen Einspielung des Backups aus?
    Also dass alle Dateien und Ordner da sind, davon gehen ich mal einfach aus.;)
    Aber der Rest, sozusagen das Look and Feel des Systems:
    - Hintergrundbild
    - Einstellung in den Programmen wie Lesezeichen, History im Browser
    - hat Mail seine alten Ordner die ich selber erstellt habe und sind z.B. gesendete Mails immer noch da
    - Systemeinstellungen: Energieverwaltung, Bildeinstellungen alles wie vorher
    - und I-Tunes: alle Zähler bei den Songs vorhanden?

    Kurzum, merke ich überhaupt, dass nach dem Backup was anders ist?
    (Hääh, Matrix oder was? :-D)

    Wäre nett, wenn du das mal überprüfen könntest. Vielen Dank!

    Wenn´s so ist, wäre ich einfach mal begeistert. :)

    Grüße
    der Mc
     
  10. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Was du mit TM gesichert hast, wird so wieder hergestellt wie zum Sicherungszeitpunkt.
    Warum soll TM etwas an diesen Dateien oder Verzeichnissen ändern?
     
  11. mctds

    mctds Gloster

    Dabei seit:
    03.12.08
    Beiträge:
    61
    Naja, wenn alles genauso aussieht wie zum Speicherpunkt, dann hört sich dass für mich so ähnlich an, als wenn die Daten geklont werden.
    Ist ja toll, hab ich nix dagegen. Aber ich bin auch Switcher und eine gewisse Grundskepsis wirst du solchen Leuten ja nicht absprechen wollen, oder? ;)

    Wollt bei meinem MacBook bald mal ne größere Festplatte einbauen (dann auch für Bootcamp) und habe immer mit mir gehadert, wie ich meine Daten rüberbekomme. Aber so werd ich einfach ne neue nackiche Festplatte einbauen und die Leo-Install DVD reinhauen und bei der Installation einfach mein TM-Backup angeben, so müsste ich dann ja nach der ganzen Choose einfach vor dem gleichen Bildschirm sitzen und mich nur wundern warum der Finder auf einmal die 4fache Menge an GBs anzeigt. :-D

    Grüße
    mc
     
  12. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Äh, dir ist schon klar, dass Bootcamp standardmässig immer dieses Problem anzeigt oder?

    Einfach mit der OS X DVD starten, Rechte und Festplatte reparieren, neustarten, Partition erstellen, fertig. Du musst nur darauf achten, dass mind. 30 GB freier Speicher für Mac OS X übrig bleibt, sonst motzt Bootcamp.
     
  13. iMacUser

    iMacUser Fießers Erstling

    Dabei seit:
    23.06.09
    Beiträge:
    126
    @ mctds

    Der ganze Prozess hat sauber funktioniert und alles sieht so aus und läuft, wir vorher. Ich habe allerdings bisher nur einen oberflächlichen Blick drauf geworfen, da ich mich seitdem mit der Installation von Win7 RC1 32bit beschäftige.

    Das hat übrigens auch super geklappt. Windows 7 ist turbo-schnell und macht einen sehr guten Eindruck. Das System scheint mir schon im jetzigen Stadium besser zu sein, als Vista nach dem SP2.

    Ich bekomme nur meine drahtlose Tastatur + Maus nicht zum Laufen...

    Hat da vielleicht einer von euch einen Tip?
     
  14. iMacUser

    iMacUser Fießers Erstling

    Dabei seit:
    23.06.09
    Beiträge:
    126
    @ wAxen

    Mir war nicht klar, dass Boot Camp das standardmäßig anzeigt. Ich hatte in einem Forum gelesen, dass Boot Camp das nur dann anzeigt, wenn die einzurichtende Partition größer ist, als der noch am Stück freie Plattenplatz.

    Heißt das im Umkehrschluß, dass ich mir den ganzen Aufwand mit der TM-Kopie und dem Zurückspielen hätte sparen können? Einfach OS/X DVD rein, reparieren und fertig?
     
  15. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Skepsis ist immer gut - aber was soll ein Backup-Programm taugen und wozu soll es gut sein, wenn es an den gesicherten Dateien Änderungen vornimmt?
    Natürlich kannst du einzelne Verzeichnisse gezielt vom Sichern oder Wiederherstellen ausnehmen - dann kann natürlich sein, daß alles mögliche nicht so ist wie vorher, aber das ist ja kein Fehler des Programms.
     
  16. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Ich weiß leider nicht wie groß deine Festplatte ingesamt ist, aber ich kann dir ein Beispiel geben, wies bei mir war:

    160 GB Festplatte:

    120 GB sind für Mac OS X mit Daten belegt
    41 GB sind bei der Platte noch frei.
    11 GB habe ich für die Windows Partition genutzt, das ging ohne Probleme.

    Am Anfang hatte ich allerdings nur 30 GB freien Speicher und wollte eine Partition mit 10 GB erstellen, das hat nicht funktioniert. Im Umkehrschluss heißt das wohl, dass Mac OS X mind. 30 GB freien Speicherplatz braucht. Ob das nun Proportional zur eigentlichen Größe der Festplatte steht, weiß ich auch nicht. Ich an deiner Stelle würde größzügig aufräumen und das Ganze dann nochmal probieren. Denk dran, vorher von Mac OS X DVD zu starten (iMac Starten, DVD einlegen, C-Taste gedrückt halten) und dort im Festplattendienstprogramm die Rechte und die Festplatte zu reparieren.

    Danach sollte es eigentlich funktionieren.
     
  17. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Das bedeutet eher, daß auf deiner Platte zu diesem Zeitpunkt vom "hinteren Ende" her keine 30 GB an zusammenhängendem Speicherplatz frei waren. OS X arbeitet auch mit weitaus weniger freiem Plattenplatz.
     
  18. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Unsinn.
    OS X verlangt nicht nach 30, sondern nach mindestens 1 GB freiem Platz auf dem Startvolume.
    Und darum kümmert sich das System schon selbst, ganz ohne dein Zutun.
     
  19. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Ich möchte hier an dieser Stelle doch erwähnen, dass, wenn Bootcamp die Meldung anzeigt
    , dass es evt. funktioniert, wenn man von der DVD startet, und die Partition manuell mit dem Festplattendienstprogramm erstellt. Hier sind schließlich absolut gar keine Dateien in Benutzung. Lediglich wird die Windows-Partition unter OS X nicht in den Systemeinstellungen angezeigt, wo man die Startpartition auswählen kann.

    Es ist zwar schön und gut, dies mal zu machen, trägt aber ganz sicher keinen Schritt zur Lösung es Problems bei! Soch eine Reparatur defragmentiert schließlich auch nicht die komplette Platte.
     
  20. iMacUser

    iMacUser Fießers Erstling

    Dabei seit:
    23.06.09
    Beiträge:
    126
    TM-Backup

    Hallo Mitstreiter,

    meine Wahrnehmung einer geglückten Operation (iMac via TM sichern, Platte partitionieren, TM-Backup zurückspielen) war leider verfrüht!
    Fazit: Windows 7 läuft unter Boot Camp stabil und schnell. Einziges Problem ist, dass ich meine Apple Wireless Tastatur/Maus unter Win7/BootCamp nicht zum Laufen bekomme.
    OS/X wirkt nach dem Zurückspielen des TM-Backup auf mich allerdings überhaupt nicht mehr stabil:

    1. Die Software-Aktualisierung hat auf manuellen Check von mir den Bedarf an erheblichen Updates gehabt!?
    2. Unter Mail musste ich meine Mails nei einlesen.
    3. Safari war auf einmal nur in der Version 3.X vorhanden und nicht in der Version 4.X.
    4. Aperture dreht völlig durch und hat Probleme, meine Spiegelreflex-Kamera zu erkennen bzw. Fotos zu importieren.

    Fazit:
    Der Fehler wird sicher bei mir liegen, aber den Nimbus, dass man unter OS/X aufgrund der Überlegenheit und Ausgereiftheit des Betriebssystems intuitiv alles richtig macht, während Windows/Microsoft eine un-performante Monopol-Dauerbaustelle ist, ist Apple bei mir erstmal los.

    Gruß

    Christian
     

Diese Seite empfehlen