1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Suche Recovery Software...

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von Faultier, 01.12.06.

  1. Faultier

    Faultier Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    18.09.06
    Beiträge:
    178
    Hey Apfeltalkianer...

    ...ich hab aus Versehen ein Image gelöscht (son Verschlüsseltes, dass man mit OSX erstellen kann)..., im Papierkorb ist es auch nicht mehr :-c.

    gibt es Tools, die die Datei eventuell wiederherstellen könnte? Seitdem hab ich am Rechner nix geändert, d.h. die Datei müsste rein theoretisch noch da sein, nur halt gelöscht...

    Danke für Eure Hilfe.

    Faultier
     
  2. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Es gibt 2 Programme dafür
    DataRescue II von Prosoft (25% Rabatt mit Coupon Code PRO247)
    und
    FileSalvage von SubRosaSoft

    Ich muss dir nur ehrlich sagen, dass ich wenig Hoffnung für dich habe. Beide Programme bieten Dir im Demomodus die Möglichkeit zu schauen ob die Datei wieder gefunden werden kann. Du wirst keinen Dateinamen/Ordnerstruktur mehr sehen, daher wird das sicher ziemlich schwer.
     
  3. Faultier

    Faultier Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    18.09.06
    Beiträge:
    178
    Danke für die Tipps..., also ich hab's ausprobiert, aber die Datei taucht nicht auf..., ich denke aber dass ich sie gefunden hätte..., so 160GB fallen eigentlich schon in's Auge...

    ...mal so nebenbei, mit timemachine soll es doch dann in Zukunft möglich sein, auch sowas wiederherzustellen, oder?
     
  4. KayHH

    KayHH Gast

    Das glaubst Du, Dein System sieht das allerdings ganz anders. Bei 160 GB ist SEHR wahrscheinlich schon was überschrieben worden. Ist leider so.

    Mit TimeMachine hättest Du da in der Tat mehr Chancen. Wenn Du allerdings öfter mal 160 GB große Images hast, sollte die Platte für TimeMachine etwas größer sein. So große Dateien würde ich persönlich von Syncen auf jeden Fall ausschließen. Da dauert ein einzelner Sync ja schnell mal 3 Stunden. So große Dateien sind ein Fall für ein ganz normales Backup.


    Gruss KayHH
     
  5. Faultier

    Faultier Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    18.09.06
    Beiträge:
    178
    Das Ding ist halt, dass die Sachen verschlüsselt sein sollten...unter Windows (jaja, früher) hatte ich ne Externe Platte mit 250GB, die mit Truecrypt verschlüsselt war..., nur leider läuft das ja nicht unter MacOS X sondern nur unter Linux und Windows (aber es soll ja bald auch ne Macversion geben).

    Wenn dass soweit ist, werd ich mir wohl ne WD My Book Premium Platte holen und die verschlüsseln.
     
  6. como

    como James Grieve

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    132
    Ahoi,
    ich frische das Thema nochmal auf, weil ich gerade in einer ähnlich verzweifelten Situation bin.

    Ich habe es vorgestern Nacht geschafft, versehentlich meinen ganzen Projekte-Ordner zu löschen. Insgesamt rund 100 GB. Nein, ich hatte noch kein aktuelles Backup von meinen sensiblen Daten. Selbst schuld, ich weiß ....

    Gestern nacht bemerkte ich dann das Malheur und installierte auf einer anderen Platte 2 Demos von einer Recovery-Software, um zu sehen, was vom Haufen übrig blieb, den ich gelöscht habe. Anmerken muss ich noch, daß ich, seitdem ich die Daten gelöscht habe, auch unwissenderweise nichts mehr am Rechner gemacht habe außer e-mails abzurufen.

    Ich testete also:

    File Salvage
    Data Rescue

    Data Rescue hat nix gefunden außer Krümel und welche Dateien kann man mit der Demo-Version eh nicht rausbekommen.
    File Salvage hat dagegen ne ganze Menge gefunden. Allerdings nicht so, wie ich mir das vorstellte. Keine richtigen Dateinamen, keine Ordner, dafür aber Bildvorschau und umbenannte Dateien (Ablage.psd statt Layout-Pillepalle.psd)

    Das befriedigte mich nicht sonderlich. So rief ich heute jeweils die Apple-Tech-Hotline und GRAVIS an. Beide bemühten sich, mir zu helfen - auf ihre Weise.

    GRAVIS bietet für nen Stundenlohn von 60,- EUR an, die Daten mit "File Salvage" selber zu retten. Das kann 3 Stunden dauern oder nen Tag, oder 2 oder 3. Nun ja. Zeit ist Geld und ich hab sie nicht. So rief ich mehrmals beim Apple-Support an, ob sie mir eine "professionelle Software-Lösung" empfehlen können. Schließlich ruf ich ja bei Apple an. Die beiden Herren am Telefon waren nett aber unwissend. Einer von beiden empfahl mir sogar ein Backup-System statt ein Datenwiederherstellungs-versehentlichgelöscht-programm.

    Ich komme zum Punkt.
    Heute noch muss ich mir eine Software kaufen.

    Kann mir jemand noch eine andere Software empfehlen?
    Was ist mit Stellar Phoenix? Hat jemand Erfahrung damit?

    Gibt es eine Möglichkeit, Daten nicht nur einzeln sondern als Ordner wiederherzustellen?

    Gruß * como
     
  7. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.478
    Ich kann nicht sagen,wie du das "geschreddert" hast,aber Data Rescue II 1.1.1 hat bei mir Alles wieder hinbekommen.

    Wie sieht das ganze mit Alsoft DiskWarrior 4.0 aus.
     
  8. como

    como James Grieve

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    132
    Oke. Vielleicht liegts ja an der Demo-Version.
     
  9. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.478
    Mit Demos und dem anschließenden Entfernen bin ich auch immer vorsichtig.
     
  10. como

    como James Grieve

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    132
    Noch ein kleines Fazit für alle Eventuell-Datenlösch-User, die nicht nur Standard-Dateiformate wiederherstellen möchten, sondern auch Dateien von Indesign, Quark oder Illustrator.

    Empfehlen kann ich von allen Datenwiederherstellungsprogrammen nur Zwei:

    Boomerang
    FileSalvage

    Boomerang schlägt zwar mit $179 zu Buche. Die Anschaffung lohnt sich, da die Wiederherstellung verlorener Daten, sofern noch nicht überschrieben, wirklich gut und einfach funktioniert.

    FileSalvage kostet rund $79 und bietet einen Super-Support per mail an.
    So bot man mir von subrosasoft.com an, eine Beta zu testen, mit der man auch Indesign-Dokumente retten kann. Anfragen zum Programm wurden innerhalb von 12-16 h beantwortet.

    Da viele GRAVIS-Händler auch mit FileSalvage arbeiten, habe ich mich, auch preislich gesehen, für das Programm entschieden. Der Herzkasper ist abgewendet, da ich viele relevante Dateien wieder gefunden habe. FileSalvage erleichtert einem die Arbeit auch noch, indem es gerettete Daten wieder nach ihrem ursprünglichen Namen benennt, wenn man die Option "Auto-Umbenennen" anklickt.

    gruß como
     
  11. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Und das sagst Du mir erst jetzt!?!?!?!?!?!?

    Dafür gibts gleich mal negatives Karma, weil du es Böswillig ein Halbes Jahr zu spät gesagt hast :p

    Natürlich nicht :) Zum Glück hatte ich nicht so viele Exotischen Formate. Meine JPGs, PSD's und Office Dokumente wurden alle wieder hergestellt, daher ist ja alles für mich zumindest, in Ordnung.
     
  12. como

    como James Grieve

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    132
    du schlingel du :)
     
  13. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    bietet stellar in der demoversion die datenrettung in komplettform an oder nur die sichtung?
     
  14. ronmen

    ronmen Macoun

    Dabei seit:
    02.10.07
    Beiträge:
    120
    woher kann man FileSalvage beziehen?-ggf kreditkartenzahlung möglich / wie gro? ist die application?
    lg und danke
     

Diese Seite empfehlen