1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Stuck Pixel reaktivieren - bei wem hats funktioniert?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Shebsl, 15.02.09.

  1. Shebsl

    Shebsl Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    12.11.05
    Beiträge:
    317
    Hiho,

    zu meiner Verärgerung habe ich heute einen stuck Pixel auf dem Display meines knapp 7 Monate alten MacBook Pro entdeckt. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie lange er schon vorhanden ist, weil man ihn nur wahrnimmt, wenn eine rote Fläche an der Stelle des Pixels angezeigt wird, ansonsten fällt er nicht weiter auf.
    Anhand von "Pixel Check" hab ich festgestellt, dass bei Aktivierung aller roten Pixel der stuck Pixel schwarz bleibt, die grünen und blauen sind alle ok. Er flimmert auch nicht, sondern bleibt, wenn an der Stelle rot angezeigt wird, einfach schwarz.
    Die allseits sehr beliebte Forumssuche zeigte mir Beiträge auf die besagten, dass solche Pixelfehler zu beheben wären - allerdings wird hier sehr oft im Konjunktiv 2 gesprochen...
    Ich hätte gerne gewusst, wer hier im Forum tatsächlich mit Programmen wie "Pixel Fix" und wie sie alle heißen, und durch die Wattestäbchen-Methode o.Ä. einen stuck Pixel reaktivieren konnte, und wie genau dies von Statten ging.
     
  2. vsx-ax3

    vsx-ax3 Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    17.11.08
    Beiträge:
    380
    Die Programme, die tote Pixel reparieren sollen, funktionieren nicht physisch, d.h. der tote rote Subpixel kann nicht wieder angeschaltet werden. Von der Funktionsweise her werden lediglich die umliegenden Pixel und Subpixel (rot/grün/blau) so angesteuert, dass der optische Gesamteindruck verbessert wird/werden soll.

    Inwieweit mit "Druck- und Massagemethoden" eine Verbesserung erzielt werden kann ist nicht unumstritten. Es besteht das Risiko, dass andere Pixel beschädigt werden. Die Flüssigkristalle die sich "verhakt" haben und deshalb beispielsweise ständig das Hintergrundlicht hindurchlassen oder blockieren können zwar durch die richtige Behandlung wieder gängig und damit funktionsfähig gemacht werden - andere Kristalle die nicht nur verhakt, sondern auch beschädigt sind werden Sie auch mit Druck nicht wieder hinbekommen.
    Methodisch bedingt ist die "Druckmethode" bei den neueren Books ausgeschlossen sein, weil sich dort das Display hinter einem Schutzglas befindet - wenn man versucht durch das Glas zu drücken wird man keinen Erfolg oder einen Displaytotalschaden haben.

    Ich hoffe, ich konnte wenigstens ein wenig helfen.

    Ach ja, bei mir hat es nicht funktioniert.
     
  3. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.663
    Ich drücke hin- und wieder auf meinen iPod Touch-Bildschirm, um tote Pixel zu "reanimieren". Funktioniert recht gut, gibt allerdings dunklere Stellen dort, die man sieht, wenn man von der Seite draufschaut.
     

Diese Seite empfehlen