1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Strom im Ruhezustand - automatische Abschaltung funktioniert offensichtlich nicht

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von gcjdg, 05.12.08.

  1. gcjdg

    gcjdg Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    31.01.08
    Beiträge:
    309
    Hallo iMac Fans,

    folgende Sache wollte ich gestern angehen:
    Ich habe mir eine Steckdosenleiste OHNE Ausschalter gekauft.
    In den ersten Einsatz (MASTER) soll das Stromkabel des Rechners rein. In die folgenden Steckdosenplätze kommen externe Festplatten, externe DVD Laufwerke, USB HUB, etc.
    Ziel der Maßnahme soll die gemeinsame Stromtrennung für alle Computerverbraucher sein.
    Auf der Steckdosenleiste steht, dass der Ausschaltzustand bei 15 Watt in der Master Steckdose eingeleitet wird.
    Also gestern alle Steckdosenplätze befüllt und in den Mastereinsatz den iMac (alu 2007) eingesteckt.
    Aber beim Runterfahren gab es nur ein 'wildes Blinklichtgewitter' an der Leuchtdiode der Steckdosenleiste.
    Die externe HD ging schnell an und aus, ebenso das DVD Laufwerk etc.. Nach 2 Versuchen habe ich dann wieder die alte Steckdosenleiste genommeno_O.
    ICh dachte der iMac, wenn er runtergefahren wird und quasi ausgeschaltet wird zieht nur max 7 Watt??? Also hätte die Steckdosenleiste aus gehen müssen...

    Die Steckdosenleiste habe ich übrigens danach an einem PC mit Lautsprechern und Monitor, etc. ausprobiert.
    Ergebnis: Wenn bei Windows XP auf 'Herunterfahren' geklickt wird, dann fährt der PC runter und alle anderen Verbraucher werden durch die Steckdosenleiste ausgeschaltet.

    Was passiert da beim iMac wenn er 'ausgeschaltet' ist? Zieht der irgendwie noch Strom? Könnt ihr das 'Blitzlichtgewitter' erklären? Es ging wirklich im Sekundentakt an-aus-an-aus,etc.
    Wie gesagt der Arbeitszustand lautet:AUSGESCHALTET.

    Gruß
    Chris
     
  2. Stargate

    Stargate Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    16.05.04
    Beiträge:
    782
    >Was passiert da beim iMac wenn er 'ausgeschaltet' ist? Zieht der irgendwie noch Strom? Könnt ihr das

    Das Netzteil eines Mac ist nie aus. Es zieht nur weniger Strom wenn der Mac aus ist.

    Das Blitzlichtgewitter kommt vermutlich daher weil eben gerade, oder eben gerade nicht, die vermutlich nicht einstellbare Schaltschwelle dieser Zaubersteckdosenleiste erreicht ist.

    Zusätzlich vielleicht noch irgend eine Rückkopplung der "Slave"-Geräte, die per Firewire oder USB am Mac angeschlossen sind.

    Das schnelle Ein- u Ausschalten würde ich nicht gerne wiederholen.
    Das geht 5 mal gut, beim 6 mal zerschiesst es ein Netzteil..
     
  3. Hans-Ulrich

    Hans-Ulrich Jamba

    Dabei seit:
    10.01.08
    Beiträge:
    59
  4. rstle

    rstle Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    17.10.08
    Beiträge:
    1.095
    Wobei es da aber auch ein Problem geben könnte, wenn der USB-Ausgang des Rechners im "AUS" Zustand, Speisung ausgibt. Bei einem PC kann man das im Bios bzw auf dem Board einstellen. Beim MAC wohl eher nicht. Ich empfehle eine "Monitorunterlage mit 1 Hauptschalter sowie 4 schaltbaren Steckdosenkreisen und einer Direktsteckdose. Z.B. Belkin Surgemaster (ist aber schon ein paar Jahre alt und sicher nicht mehr erhältlich - gabs mal beim großen C . Pearl hat so was ähnlichen. Ich habe mit den Master/Slave - Dingern immer Probleme gehabt. Außerdem fressen die auch selbst Strom. Und, richtig ausgeschaltet, ist immer sicherer.
     
  5. Holinwan

    Holinwan Fießers Erstling

    Dabei seit:
    10.07.05
    Beiträge:
    127
    @Stargate: Wieviel ist denn "weniger Strom"?
    Dann wäre der iMac ja ein permanenter Stromfresser, auch nachts, wenn stundenlang nicht gearbeitet wird? Da muss man ja jedesmal die Stromleiste abschalten ...
     
  6. rstle

    rstle Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    17.10.08
    Beiträge:
    1.095
    Genaus so ist es, wie alle Geräte im "Standby". Mag nicht viel sein, aber summiert sich. Bei mir ist alles aus, wenn ich nicht arbeite, Drucker, Scanner, Rechner, Switch, Monitore und und und, alles Schaltnetzteile oder die kleinen netten Trafos.... Da kommt einiges zusammen. Außerdem ist jedes unter Saft stehende Gerät ein Sicherheitsrisiko, in jeder Hinsicht.
     
  7. Breznsemmel

    Breznsemmel Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    04.07.08
    Beiträge:
    721
    Was spricht denn gegen eine Steckdosenleiste MIT Schalter?
    Gerade Macs ziehen im "ausgeschalteten" Zustand immer noch einige Watt. Das liegt leider an den billigen Netzteilen die Apple da verbaut.
    Ich schalte meine PCs und Macs schon seit Jahren immer mit einer Steckdosenleiste mit Schalter aus. Ist erstens sicherer und zweitens senkt es die Stromrechnung. Ich bekomme mein Geld schließlich auch nicht fürs Nichtstun, warum einen Mac also Strom fressen lassen für nix und wieder nix?

    Deine Mastersteckdose hat schlicht und einfach ein Problem mit dem enormen Strombedarf der "ruhenden" Apple-Netzteile.
     
  8. rothi

    rothi Antonowka

    Dabei seit:
    11.07.08
    Beiträge:
    356
    @rstle: So ist es. Wer sparen will, der darf den Standby nicht nutzen und muß alles richtig per Schalter vom Strom trennen.
     

Diese Seite empfehlen