1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stress mit Apple wg. Macbook

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von chrissy, 03.10.07.

  1. chrissy

    chrissy Gast

    Also ich bin mittlerweile wirklich schon mit den Nerven fertig, vielleicht kann mir ja hier jemand einen guten Rat geben. Im letzten Juni habe ich mir das Macbook im Apple Store online bestellt, kurz nachdem es auf den Markt gekommen war. Danach durfte ich mich so gut wie allen häufig auftretenden Fehlern rumschlagen, die es so gab.

    1. Der erste Vorfall waren gelbliche Verfärbungen -> kurzer Anruf bei Apple, DHL kam und eine Woche später bekam ich es wieder. Alles gar kein Problem.

    2. Kurz danach schaltete sich das Macbook dann regelmäßig aus -> Reperatur bei Gravis.

    3. Nach kurzer Ruhe trat das Problem dann wieder auf -> Macbook ging zu Gravis, fünf Wochen oder so auf das Ersatzteil gewartet wegen Lieferschwierigkeiten.

    4. Nach ein paar Wochen ging dann auch das Laufwerk kaputt, sodass ich Mitte Oktober ein neues Macbook bekommen habe.

    Neujahr gab dann mein Ipod den Geist auf und ist bis zum heutigen Tage zwei weitere Male ausgetauscht worden.

    Ihr könnt euch vorstellen, wie meine "Akte" (oder wie auch immer die das nennen) bei Apple im System aussieht.

    Vor ein paar Wochen ging dann bei dem Austauschgerät das Plastik vorne kaputt. Zwei längliche Risse haben sich am Rand bei der Handablage gebildet. Auf der einen Seite ist dann schließlich auch ein Stück rausgebrochen. Ich also wieder mal bei Apple angerufen, der Kundenberater, mit dem ich sonst immer zu tun hatte, war aber leider nicht zu erreichen.
    Also rief ich beim Store an und die Mitarbeiterin dort sagte mir, dass meine Garantie abgelaufen sei, da die vom Juni und nicht die vom Oktober gelte. Das stellte sich als Unsinn heraus und eine andere Kundenberaterin sicherte mir die Reparatur zu.
    Am Freitag (zwei oder drei Tage danach) stürzte mein Mac plötzlich ab. Restart -> weißer Bildschirm -> Graues Folderzeichen mit Fragezeichen -> Macbook erkennt Festplatte nicht mehr.

    Super Sache, ich also beim Technikservice angerufen und der Mitarbeiter dort war ganz offensichtlich erschrocken von meiner Vorgeschichte, er sagte, dass er sowas noch nicht gesehen habe. Er sicherte mir zu, mit einem Kundenberater zu sprechen und sich dann am Montag bei mir zu melden und deutete an, dass das Macbook wahrscheinlich wieder ausgetauscht werden würde. Am Montag passierte nichts, am Dienstag auch nichts. Also rief ich wieder bei Apple an. Der Techniker dort sagte mir, er könne mir da auch nicht helfen, wenn, dann müsste ich 49 Euro zahlen. Die einzige Möglichkeit sei, zum Serviceprovider zu gehen (das schaffe ich aber wegen Arbeit und Studium in nächster Zeit nicht, bin voll im Stress und habe nicht mal eben 3 Stunden Zeit, um mich in den Zug zu setzen). Eine Abholung sei nicht möglich (komisch, wurde bei mir doch schon oft so gemacht. Warum geht das nicht mehr?). Also habe ich weiter telefoniert und war schon wirklich völlig am Ende. Schließlich sollte ich dann Videos schicken, die belegen, dass die Festplatte nicht erkannt wird, was ich auch getan habe.
    Heute rief mich dann ein Kundenberater zurück und meinte, es sei wahrscheinlich ein Softwarefehler und ich solle mit einem Techniker sprechen, er würde sich den Ausgang des Gesprächs dann morgen im Verlauf anschauen. Dort sagte mir dann, ohne dass ich etwas machen sollte, dass bei so einem Fehler nichts mehr zu machen sei. Auch nach merfacher Rücksprache war das einzige Ergebnis, dass ich das Gerät jetzt nur auf eigene Kosten zum Serviceprovider schicken oder selbst hinfahren und es dort abgeben könne.

    Geht es denn wohl noch ganz? Kann mir mal einer sagen, was da bitte los ist und warum mir jeder etwas anderes erzählt? Muss ich mir das etwa gefallen lassen? Ich brauche einen Laptop und habe schon so viele Stunden mit irgendwelchen Fehlern meines Macbooks oder Ipods verschwendet, langsam reicht es mir. Und ich weiß wirklich nicht, wie man seine Kunden so behandeln kann. Ich liebe die Apple-Software, aber diese ganze Geschichte ist ja wohl unter aller Sau.
    Ich habe nur noch bis zum 18. Oktober Garantie. Was soll ich denn jetzt machen?

    Ps: Entschuldigt bitte, dass der Text so lang geworden ist. Ich rege mich nur gerade tierisch auf. Danke im Voraus für eure Hilfe!
     
  2. st.jimmy

    st.jimmy Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    371
    Sorry ich kann dir nicht helfen.
    Ich habe zwar nicht so viele Probleme wie du aber auch derzeit eins.
    Mich regt der Kundenservice bei Apple tierisch auf.
    Um meine Lage zu schildern. Ich habe ein MacBook und es ging die Tastatur kaputt. Habe ich bei Apple angerufen, in der Hoffnung das sie es mit der Post abholen. Dann sagte mir der Mann ich solle doch da hingehen wo ich es gekauft habe (MediaMarkt) oder zu einem Apple Händler bringen. Media Markt = 15 km Apple Händler = 130 km (jeweils ein Weg)
    ich habe mich entschieden das Book beim MediaMarkt abzugeben. Und es ist absolut der Hammer. Ich rufe jeden Tag an, ja ich gehen ihnen richtig auf den Sack. Aber die können auch nichts machen, die haben das Book eingeschickt. Keine Ahnung wohin. Und der Mann vom MediaMarkt sagte das er in meinem besonderen Fall (wahrscheinlichw eil ichg ihm so auf den Sack gehe) schon 2 Faxe dort hingeschickt hat. Aber es kam keine Antwort. Wenn er anruft geht angeblich auch keiner dran.
    Am Montag kommt mein iPhone, und ich kann es möglicherweise nicht benutzen (jaja SIMLock, aber es gibt ja die bekannten Hintertüren)
    Das ist nicht das einzigste was mich stört, mir fehlt halt einfach mein Book. Ich brauche es für verschiedene Sachen in der Schule u.s.w.
    Ich bin stinkesauer auf den Support von Apple. Ich weis nicht warum Apple seine Kunden dort im Stich lässt.

    /geschrieben auf einem scheiß Windows/
     
  3. chrissy

    chrissy Gast

    Eben, ich denke immer schon, die erlauben sich einen Spaß mit mir. Wie kann man Mitarbeiter an die Hotline setzen, die nicht einmal über so banale Dinge wie Garantiezeiträume Bescheid wissen? Keiner weiß da was der andere tut und jeder erzählt etwas anderes.
    Und dass ich die 49 Euro für den technischen Support zahlen soll, bei all den defekten, die ich schon hatte, ist ja wohl eine Frechheit.
     
  4. nev03

    nev03 Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    1.104
    @chrissy: die ganzen probleme mit deinem macbook sind schon heftig. ich denke das du eins von diesen montags modellen erwischt hast.

    @st. jimmy: der support bei allen computer anbietern ist nie zuverlässig...bei meinem alten fujitsu siemens ist nach 6 monaten die festplatte kapputt gegangen. jedenfalls sagten die jungs von meinem computer service meines vertrauens (die etliche tests gratis duchgeführt haben). als ich dann bei der service hotline angerufen habe hieß es ich sollte erstmal die festplatte formatieren und wenn bei dieser prozedur keine probleme geben würde wäre alles ok (ja klar das sagt man dann einfach so...und dazu noch in einem unverschämten ton..).
    ...es kam keine fehlermeldung...allerdings fing das notebook sofort an probleme zu machen sobald ca mehr als 30 gb der festplatte belegt waren.
    ich hab dann wieder angerufen (ein andere typ war am telefon) und aufeinmal war keine garantie mehr auf meiner festplatte und wenn ich es einschicken würde würden sie mir eine rechnung schicken...nie wieder fujitsu siemens oder besser nie wieder windows...

    bei apple (bis jetzt hatten wir nur software fragen oder probleme) waren die leute immer freundlich und konnten uns weiterhelfen aber warscheinlich ist das immer glückssache.
     
  5. MrPie

    MrPie Tokyo Rose

    Dabei seit:
    16.11.06
    Beiträge:
    69
    @st.jimmy:
    Also ich muss dazu sagen, das du beim MediaMarkt so oder so, egal ob du es dort gekauft hast oder nicht, ganz schlecht beraten bist wenn du es von denen einschicken lassen willst.
    Musste selbst auch mein Book reparieren lassen und das auch erst nachdem ich viermal bei Apple anrief und bei denen ohne Ende nachhakte. Wenn du dein Book bei Apple einschickst ist die Wahrscheinlichkeit höher das es dort schneller repariert wird als wenn du es bei Gravis usw. abgibst. Bei mir war's nach nur 5 Tagen wieder da.
     
  6. chrissy

    chrissy Gast

    Super, da muss ich wohl jemanden finden, der für mich morgen zu Gravis fährt. Hat aber bestimmt niemand Lust drauf, drei Stunden dafür zu verschwenden :(.
     
  7. SizzLorr

    SizzLorr Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    02.08.06
    Beiträge:
    107
    Als ich meinen IPod bei MediaMarkt abgegeben habe als er auf einmal kaputtgegangen war hatten die den auch eingeschickt. Nach ein paar Wochen hab ich nachgefragt weil die sich nicht gemeldet haben. Es hieß dann der ist noch weg ich wollte dann die Reperaturnummer wissen um den Status online abfragen zu können. Dann stellte sich heraus, dass die kaputte Geräte an eine eigene Werkstatt schicken und nicht an Apple. Vielleicht trifft das bei dir auch zu.
     
  8. st.jimmy

    st.jimmy Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    371
    und es war nicht anders zu erwarten, auch heute keine antwort auf meine frage wann ich mein macbook wiederhabe
     
  9. ruelpsnase

    ruelpsnase Tokyo Rose

    Dabei seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    71
    Ich persönlich glaube nicht, dass Großserienprodukte bei den Herstellern repariert werden. In meinem Umfeld ist es schon verdächtig häufig vorgekommen, dass ein Notebook vom Händler eingeschickt und danach anscheinend in eine Parallelwelt gebeamt wurde. Ebenso verdächtig häufig bekamen die Betroffenen nach ordentlich Rabatz ein neues Notebook in besserer Ausstattung und haben vom alten nie wieder etwas gehört. Dies betraf Dell, HP, Gericom und mittlerweile auch Apple. Sofern einzelne Komponenten gewechselt werden können, wie z. B. Laufwerke oder RAM, mag noch repariert werden - aber wenn das Display oder das Mainboard defekt ist, ist die Entsorgung für den Hersteller wohl billiger, oder glaubt hier irgendjemand, dass Apple mehr als 150-250$ für die Produktion eines MacBook ausgibt? ;)

    Rechtlich ist es - auch wenn einige Mitarbeiter diverser Apple-Zubehör-Shops, die mit "G" anfange,n immer wieder das Gegenteil behaupten - eindeutig: als Endkunde ist nur derjenige der Ansprechpartner, der einem das Gerät verkauft hat. Also der Händler. Dieser kann zwar intern irgendetwas mit dem Hersteller vereinbaren, aber diese Vereinbarung ist nicht Bestandteil der Geschäftsbeziehung zum Kunden, d.h. der Händler kann nicht einfach sagen "hab ich nicht hergestellt, muss sich Apple drum kümmern und jetzt geh wech".
    Also er kann es natürlich sagen ;) Entbindet ihn aber nicht von seinen Pflichten, für Ausbesserung, Reparatur, Schadenersatz oder Rückabwicklung des Kaufvertrags nach BGB zu sorgen.
    Der richtige Weg ist leider immer der, der einem von einem Anwalt auch empfohlen werden würde: rechtlich einwandfrei mahnen - je nach AGBs des Händlers auch mehrfach mit eindeutiger Fristsetzung (festes Datum z. B. 14 Tage in der Zukunft) und wenn alles fehl schlägt, die Keule rausholen und Rückerstattung des Kaufpreises fordern. Alles schön mit Fax (wegen des Sendeprotokolls) plus echtem Brief (wegen der Unterschrift) oder Einschreiben, um letztendlich per gerichtlichem Mahnverfahren eine Klage einzuleiten, was automatisch geht, wenn die der Mahnung widersprechen. Im eigenen Interesse sollte man da nicht bummeln, sonst ist die Firma nämlich plötzlich erloschen oder hat Inso angemeldet und man steht an Stelle 425567 der Gläubigerliste.
     
  10. Morgenstern

    Dabei seit:
    27.08.06
    Beiträge:
    52
    Mir hatte mal eine Dame bei Apple erklärt, sie seien ein amerikanischer Konzern. Das gäbe es nur 3 Monate Garantie.

    Mannoman, hat die Tante sich was anhören können.

    Danach gings mit der Garantie.
     
  11. chrissy

    chrissy Gast

    Heute hat meine Schwester netterweise beim Macbook zu Gravis gebracht. Dort hat man dann schließlich festgestellt, dass die Festplatte ausgetauscht werden muss (hätte ich auch schon vorher sagen können, so wie das Ding am knacken war). Wenn ich Daten von der alten Festplatte will, dann muss ich das anscheinend selbst bezahlen. Toll, als wenn ich wäs dafür könnte (genauso wenig wie die letzten Male). Ich muss sagen, dass ich mittlerweile wirklich von Apple enttäuscht bin. Bei dem, was mir schon passiert ist, sollte man eigentlich erwarten, dass sich mal jemand anständig darum kümmert. Der alte Kundenberater, mit dem ich immer zu tun hatte, war super. Der hat jetzt aber die Abteilung gewechselt. Die neue Kundenberaterin, mit der ich letzte Woche sprach, war auch sehr nett, aber die ist derzeit anscheinend krank. Wenn man keinen festen Ansprechpartner dort hat, wird man immer nur hin und her geschickt und kann sich mit ellenlangen Warteschleifen und fünf verschiedenen Meinungen zu einem Thema rumschlagen. Ich war so frustriert in den letzten Tagen und dann tut man an der Hotline auch noch so, als wäre es zu viel verlängt, das Ding mal eben abzuholen. Wenn mich Apple für jede Stunde, die ich schon mit Telefonieren, Zug fahren etc. wegen irgendwelcher Reperaturen verplempert habe bezahlen würde, dann hätte ich schon ein ordentliches Sümmchen zusammen. Das Schlimme ist auch noch, dass ja bald meine Garantie abläuft und ich mir relativ sicher bin, dass bei meinem Glück demnächst wieder irgendwas kaputt geht. Und dann steh' ich da...
    Heute hat allerdings nochmal ein Apple-Mensch bei uns angerufen, als ich nicht da war. Ich werde morgen mal zurück rufen und dann ja sehen, was Sache ist.
     
  12. somebody else

    somebody else Empire

    Dabei seit:
    03.02.07
    Beiträge:
    84
    Wenn du das Geld derzeit aufbringen kannst würde ich mir an deiner Stelle ernsthaft eine Garantieverlängerung überlegen-
    lg
     
  13. st.jimmy

    st.jimmy Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    371
    media markt saqgt: mein macbook sei mit dem ups unterwegs, ich kann es vielleicht noch heute oder am montag bei denen abholen. wenns heute noch kommt zu denen dann hol ichs heute noch:-D
     
  14. chrissy

    chrissy Gast

    Nein, wenn Apple sich weiterhin so verhaelt, dann werde ich denen bestimmt nicht noch mehr Geld in den Rachen schmeissen, sondern mich offiziell beschweren. Es kann wirklich nicht sein wie das ablaeuft, guckt euch doch nur die Liste mit den Defekten an. Da werde ich bei so einem miesen Service bestimmt nicht noch mehr Geld investieren, sondern meine Konsequenzen ziehen - auch wenn es schade waere, denn vom Betriebssystem bin ich wirklich ueberzeugt.
     

Diese Seite empfehlen