Streit um Mac-App Amphetamine

Gast-Autor

Redakteur
AT Redaktion
Mitglied seit
05.05.16
Beiträge
270


Gast-Autor
Die Mac-App Amphetamine sorgt dafür, dass der Mac für eine bestimmte Zeit nicht in den Ruhezustand wechselt. Kürzlich wollte Apple die App aufgrund des Namens und des Brandings mit der Pille aus dem Mac App Store verbannen. Es entstand ein Streit zwischen Apple und dem Entwickler.

Apple kontaktierte den Entwickler William C. Gustafson und drohte, die App aus dem Mac App Store zu löschen, sollte er nicht Name und Branding ändern. Apple erwünsche keine Apps zu den Themen Rauchen, Drogenkonsum und Alkoholmissbrauch im App Store. Die App verstoße gegen die App Store Guideline 1.4.3.
Was hat der Name mit diesen Tabuthemen zu tun?


Der Name der App stammt von der chemischen Verbindung Amphetamin. Die Verbindung wurden in der Vergangenheit unter anderem zur Behandlung von ADHS eingesetzt. Der Wirkstoff weist aber ein sehr hohes Suchtpotenzial auf, sodass er kaum noch Verwendung findet. Der Name der App konnotiert zwar ein Medikament mit hohem Suchtpotenzial, aber allein das klassifiziert sie nicht als Drogen-App. Die App existiert seit etwa sechs Jahren im App Store. Zuvor wurde Gustafson nie bezüglich solcher Änderungen kontaktiert. Er ist der Meinung, man könne Name und Icon nicht ohne Weiteres ändern. Die App wurde schließlich bereits 400.000 Mal heruntergeladen.
Der Ausgang des Streits


Er erhob Einspruch, welcher allerdings abgelehnt wurde. Daraufhin wandte sich Gustafson über die Plattform change.org an die Öffentlichkeit. Viele Unterstützer unterzeichneten die Petition. Daher entschied Apple, die App weiterhin im App Store zu führen und der Streit wurde beigelegt.

Via MacRumors

Den Artikel im Magazin lesen.
 

Bitnacht

Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)
Mitglied seit
09.06.14
Beiträge
404
Ich verstehe allerdings nicht, warum manche Leute darauf bestehen so kontroverse Namen zu verwenden. Git, Gimp, Amphetamine, …
Es mag ja sein, dass alle schönen Namen schon vergeben sind, aber wäre es nicht netter, wenn man etwas familienfreundlicher entscheiden würde?
 

SomeUser

Englischer Kantapfel
Mitglied seit
09.02.11
Beiträge
1.088
Ich verstehe allerdings nicht, warum manche Leute darauf bestehen so kontroverse Namen zu verwenden. Git, Gimp, Amphetamine, …
Es mag ja sein, dass alle schönen Namen schon vergeben sind, aber wäre es nicht netter, wenn man etwas familienfreundlicher entscheiden würde?
Kannst du bitte mal erläutern, was daran jetzt "kontrovers" ist? Kontrovers ist höchstens der Standpunkt, aus der Benennung eines Programmes das Risiko ableiten zu wollen, dass viele Kunden jetzt zum Bahnhof rennen und sich der hiesigen Drogenszene verschreiben könnten und demnächst in die Beschaffungskriminalität abrutschen könnten, weil sie "Amphetamine" genutzt haben.
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
17.188
Ich glaube da wird für die meisten von uns, keine Nachvollziehbare Antwort kommen, da wir nicht so denken bzw. so Eingestellt sind.
 
  • Like
Wertungen: Wuchtbrumme

Wuchtbrumme

Golden Noble
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
14.238
Das ist so "This beverage is very hot. Serious injury may occur.". Ja, ne klar, mein Kaffee sollte besser so sein.
Sprich, von wegen selber Kulturkreis. Die Denken sind mitunter völlig anders und Regeln müssen nicht verstanden, sondern nur befolgt werden. Soll heißen, natürlich ist es richtig, familienfreundlich *nicht* zum Konsum von Drogen aufzurufen. Was aber jetzt an einem Namen, der schon seit Jahren so ist (oder meinetwegen sogar das mitgelieferte (!) "caffeinate"), dran ist, was nicht familienfreundlich wäre, erschließt sich mir auch nicht.
 
  • Like
Wertungen: m4d-maNu

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
17.188
Zumal die Namen so gewählt sind, dass sie eben sofort erklären was die Apps machen. Da finde ich es viel befremdlicher wenn es Apps gibt, die irgend einen Namen haben und eigentlich niemand weiß warum die App so heißt, denn mit der der Name nichts zu tun.
 
  • Like
Wertungen: Wuchtbrumme

m4371n

Braeburn
Mitglied seit
27.12.20
Beiträge
42
Ich verstehe allerdings nicht, warum manche Leute darauf bestehen so kontroverse Namen zu verwenden. Git, Gimp, Amphetamine, …
Kontrovers? Amphetamine heisst seit 6 Jahren so und es hat auch Apple die ganze Zeit nicht gestört. Und gerade bei Open Source Tools wie git gibt es keine Marketingabteilung, die sich für die Zielgruppe passende, gefällige Namen überlegt. Linus Torwalds soll zu git gesagt haben: “The joke ‘I name all my projects for myself, first Linux, then git’ was just too good to pass up. But it is also short, easy-to-say, and type on a standard keyboard. And reasonably unique and not any standard command, which is unusual.”

Wenn das stimmt, hat er sich vermutlich schon viel mehr Gedanken um die Benennung gemacht, als das sehr viele andere Programmierer tun.

Und für kurze Namen wie git oder GIMP lässt sich immer eine Interpretation finden, die irgendwem nicht passt. Das sagt wohl eher etwas über diejenigen aus, die solche Namen problematisch finden, als uber die, die sie erfunden haben. 😉
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
17.188
Ich glaube das beste Beispiel, für keinen Gedanken sich über einen Namen machen, ist Apple selbst. Der Name wurde einfach schnell genommen, da ein Name her musste.
 

m4371n

Braeburn
Mitglied seit
27.12.20
Beiträge
42
Ich glaube das beste Beispiel, für keinen Gedanken sich über einen Namen machen, ist Apple selbst. Der Name wurde einfach schnell genommen, da ein Name her musste.
Walter Isaacson schreibt in seiner Steve Jobs Biografie, das Steve Jobs Äpfel mochte, gerade vom Besuch einer Apfelfarm kam, als er sich mit Steve Wozniak über den Namen der neuen Firma unterhielt und dachte, das „Apple Computer“ „fun, spirited and not intimidatng“ sei. Wenn Steve Wozniak bis zum nächsten Tag nichts besseres einfiele, würden sie den Namen nehmen (Seite 90).

Also ein paar Gedanken haben sie sich schon gemacht, aber offensichtlich war das kein langer Findungsprozess 😉
 
  • Like
Wertungen: Bitnacht

Bitnacht

Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)
Mitglied seit
09.06.14
Beiträge
404
Und für kurze Namen wie git oder GIMP lässt sich immer eine Interpretation finden, die irgendwem nicht passt.
Aber so ist es doch nicht. Da haben Leute Spaß daran zu provozieren.

Ich habe bei Amphetamine mir auch zuerst die alternativen Programme angeschaut, weil ich das für albern halte. Aber Amphetamine ist nunmal das beste Programm für seinen Zweck. Git und Gimp sind zwar beide grottenschlecht zu bedienen, aber ebenfalls technisch tolle Programme.

Übrigens sollte die Rockgruppe KISS ursprünglich F*CK heißen und hat ihre beiden letzten Buchstaben im Design geändert, damit sie weniger wie ein Nazi-Symbol aussehen. Das nenne ich Einsicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
17.188
Aber so ist es doch nicht. Da haben Leute Spaß daran zu provozieren. Das ist wie mit dem SS-Symbol im Schriftzug der Gruppe KISS.
Bist du sicher dass dies alle so machen und nicht einfach das gerade Namen von Programmen her an die Funktion angelegt werden als um zu Provozieren?
 

Bitnacht

Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)
Mitglied seit
09.06.14
Beiträge
404
Sorry. Ich höre besser mit der Diskussion auf.
 

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.878
Apps die den Mac wach halten haben immer solche Namen gehabt, das ist ne gewisse Tradition, und der Name ist ja durchaus "treffend". Früher hieß die GoTo-App da Caffeine, jetzt eben Amphetamine. Den Namen kann man sich durchaus merken, er ist beschrieben, so what?! 🤷‍♂️
 
  • Like
Wertungen: m4371n

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
17.188
Es ist ja auch OK provokant zu sein, solange man ein kleine Hobbyprojekt ist, aber spätestens, wenn man ein paar tausend User hat, sollte man über seine gesellschaftliche Wirkung nachdenken.
Also müsste Apple sich umbenennen, die haben schließlich ein paar Millionen Kunden und nichts mit einen Apfel gemeinsam. 😉
 

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.878
Also müsste Apple sich umbenennen, die haben schließlich ein paar Millionen Kunden und nichts mit einen Apfel gemeinsam. 😉
Sehr guter Punkt ,... und dieses Provokante! Der angebissene Apfel - als Symbol für den Sündenfall - den nehmen über eine Milliarde Leute angeblich "ernst" :D