Stellenangebote deuten auf gründliche Überarbeitung von iLife hin

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Marc Freudenhammer, 05.02.13.

  1. Marc Freudenhammer

    Marc Freudenhammer Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    19.07.09
    Beiträge:
    1.409
    Erst vor Kurzem stellte Apple eine Jobbeschreibung auf die eigene Website, die auf eine Weiterentwicklung der iWork-Anwendungen zielte. Jetzt hat Wired mehrere mindestens ebenso wichtige Stellenangebote ausfindig gemacht. Gesucht wird unter anderem ein Senior Software Engineer für die hauseigene iLife-Suite. Interessant dabei ist vor allem der genaue Beschreibungstext zu der Vollzeitstelle im Silicon Valley. [PRBREAK][/PRBREAK]

    Auch wenn die Suche nach neuen Mitarbeitern für den Bereich iLife nicht allzu spektakulär ist, deutet doch einiges darauf hin, dass es sich um grundlegende Änderungen bei iMovie, iPhoto und GarageBand handelt. Insbesondere die Benutzeroberfläche der Apple-Programme soll offensichtlich gründlich überarbeitet werden. So wird von dem neuen Entwickler erwartet, dabei zu helfen, die Funktionsweise und den Aufbau der Benutzeroberflächen neu zu denken (re-imagine). Auch wenn man derartige Formulierungen von Apples Keynotes durchaus gewohnt ist, in einer Stellenbeschreibung klingt das nach ernsthaften Veränderungen. Außerdem ist dieses Stellenangebot bei Weitem nicht das einzige, für die iLife-Anwendungen: Apple sucht gezielt nach Programmierern und Designern mit langjährigen Erfahrungen in eben jenem Bereich.

    Gerade vor dem Hintergrund der neuerdings noch umfangreicheren Verantwortung von Design-Chef Jonathan Ive für Hard- und Software wäre eine gründliche Überarbeitung der grafischen Benutzeroberflächen naheliegend. Im Fokus der meisten Beobachter steht dabei der seit einiger Zeit auf iOS und OS X eingeführte Skeuomorphismus. Die besten Beispiele für diese von Scott Forstall favorisierte Designrichtung finden sich in im OS X-Kalender, der Kontakte-App und ganz besonders im GameCenter. Gemeint ist dabei die digitale Nachbildung beispielsweise eines Ledereinbands (Kalender) oder die Funktionsweise eines klassischen Buchs (Kontakte). Jonathan Ive gilt gemeinhin eher als Gegner dieser Gestaltungsphilosophie. Man muss wohl die nächsten Major-Releases von iOS und OS X abwarten, um herauszufinden, ob Apple wirklich tiefgreifende Veränderungen der Benutzeroberfläche vornehmen wird.



    ilife-11.jpg
     
    #1 Marc Freudenhammer, 05.02.13
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.03.14
  2. nqFFC-n

    nqFFC-n Jonathan

    Dabei seit:
    03.02.13
    Beiträge:
    82
    Sind updates für iLife eigentlich kostenpflichtig? Also jetzt z.B. von iLife '09 auf eine zukünftige Version wie z.B. iLife '13
     
  3. MacbookPro@Olli

    MacbookPro@Olli London Pepping

    Dabei seit:
    19.05.09
    Beiträge:
    2.060
    Klar sind sie das.
     
  4. Der Kulli

    Der Kulli Stina Lohmann

    Dabei seit:
    23.04.10
    Beiträge:
    1.037
    Kosten das update dann weniger als wenn ich nur die neue iLife kosten würde?
     
  5. Heinzi

    Heinzi Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    28.06.08
    Beiträge:
    239
    Du kannst dir Programme einzeln ausm AppStore kaufen. iLife ist Sammelbegriff für (iTunes), iPhoto, iMovie und Garageband (früher warten auch mal iDVD und iWeb dabei).
     
  6. notranked

    notranked Melrose

    Dabei seit:
    07.05.06
    Beiträge:
    2.485
    Eigentlich wollte ich mir iPhoto 9 ja schon lange holen, aber nach den Rezensionen im App Store habe ich das mal besser bleiben lassen. Wird Zeit, dass es da mal etwas Runderneuertes gibt.
     
  7. MacbookPro@Olli

    MacbookPro@Olli London Pepping

    Dabei seit:
    19.05.09
    Beiträge:
    2.060
    Bei iLife '11 gab es anfangs ein Up-To-Date-Programm, kann sein, dass das diesmal genauso wird. Nehme aber an, dass nein, da iLife ja jetzt über den App Store vertrieben wird.
     
  8. chaos_bond

    chaos_bond Jerseymac

    Dabei seit:
    26.01.11
    Beiträge:
    451
    neues Design wäre gut. Das Lederband passt gar nicht in eine moderne Oberfläche. Wenn dann auch konsequent alles wie bei Fred Feuerstein mit Schiefertafel und Holzrahmen im gesamten OSX
     
  9. Mogelbaum

    Mogelbaum Elstar

    Dabei seit:
    29.11.09
    Beiträge:
    73
    iWeb könnte ich echt gebrauchen :/
     
  10. colacastell

    colacastell Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    03.04.11
    Beiträge:
    910
    wird auch mal zeit
     
  11. Ozelot

    Ozelot deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.09
    Beiträge:
    5.744
    iWork wird 4 Jahre alt.

    Apple spinnt.
     
  12. Heinzi

    Heinzi Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    28.06.08
    Beiträge:
    239
    Jedes Jahr ein neues OS mit 250 Features aber nicht in der Lage ein paar Bugs in der Software zu fixen.
     
  13. unknown7

    unknown7 Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    1.704
    Also das ist normal nicht meine Art aber ich weiß mir nicht mehr anders zu helfen:

    APPLE, wenn ihr das lest: MACHT DOCH ERST MAL DAS iWORK NEU VERDAMMTE AXT!!!
     
    Oliver78 gefällt das.
  14. Greenie77

    Greenie77 Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    03.11.11
    Beiträge:
    1.748
    Dann streicht Apple in iMovie sicher die DVD Unterstützung. Somit wird es noch sinnloser für den hobbyfilmer. Kein Mensch will all seine Filme auf den Rechner Lagern. Da kommt auch schnell die Blue Ray ins Spiel... Aber bei optischen Datenträgern ist bei Apple ja schon der Zug abgefahren. Etwas verfrüht...
     
  15. Oliver78

    Oliver78 Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    1.742
    Ich habe zuerst iWork gelesen und mich schon gefreut. Aber was will ich mit iLife? Das einzige Programm, das ich mal genutzt habe, war iWeb. Und das haben sie schon vor Jahren rausgeworfen :(
     
  16. Sinatti

    Sinatti Bismarckapfel

    Dabei seit:
    13.03.10
    Beiträge:
    147
    Im Text hat sich ein kleiner Buchstabendreher bei Skeuomorphismus eingeschlichen...

    Ich versteh Apple nicht. 80% meiner Arbeit am Mac werden mit iWork verrichtet. Ich vermute mal, dass das bei anderen Usern ähnlich ist. Sollte die Priorität von Neuentwicklungen nicht anwenderorientiert sein? Auf ein neues OS kann ich getrost verzichten - das letzte war schon überflüssig (für meine tägliche Arbeit).
     
  17. MBSoft

    MBSoft Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    23.11.08
    Beiträge:
    718
    ....wenn einem aber nun so gar nichts mehr einfällt und das auch schon mehrfach aufgefallen ist, die Aktien auf Talfahrt sind...was ist die "billigste" Methode, wenigstens so zu tun, als ob und die Meute gnädiger zu stimmen?
    Man gibt ein paar wohlfeil formulierte Anzeigen auf und schon heißt es: Jetzt aber, Apple macht Ernst, juchhu!

    Nein, Cupertino überzeugt mich im Moment gar nicht. 1000 Baustellen in den Betriebssystemen, Lücken in der Modellreihe (MacPro) und meinen iMac bekommen sie auch nicht fertig ( ;) )......
     
  18. LucMac

    LucMac Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    02.01.06
    Beiträge:
    1.553
    iLife 13' wird auch mal höchste Zeit !!!!!!!!
     
  19. Marc Freudenhammer

    Marc Freudenhammer Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    19.07.09
    Beiträge:
    1.409
    Ein fürchterliches Wort! Ist korrigiert.
     
  20. mrains

    mrains Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    22.05.09
    Beiträge:
    904
    Von mir aus können sie iLife und iWork ersatzlos streichen...Adobe bietet im Audio/Video/Foto-Bereich alles was ich brauche und MS Office ist m.E. iWork nicht nur hinsichtlich der Kompatibilität überlegen.