1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden

Startvolume voll - Ein Trauerspiel von Apple

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von ThomasThomas23, 12.06.16.

  1. ThomasThomas23

    ThomasThomas23 Erdapfel

    Dabei seit:
    12.06.16
    Beiträge:
    2
    Apple scheitert an den eigenen Daten. Ein Trauerspiel.
    Die Frage ist simpel: Wo finde ich ‚Andere Dateien‘, wie lösche ich sie?
    Antworten: Viele. Lösung: Keine


    Aber der Reihe nach, schließlich verstehen nur die Eingeweihten diesen kryptischen Einstieg…

    Also: Drei Monate nach Kauf eines MacBookPro kann ich keine Bilder mehr hochladen, keine imovie-Filme mehr erstellen und erhalte die Meldung: Ihr Startvolumen ist voll. Bitte geben Sie Speicherplatz frei.

    Als Windows-Umsteiger rätselt man ständig, was was ist und so auch hier: Was bitte ist ‚Startvolume‘?
    Ganz einfach: Die interne Festplatte.

    Nun bemüht man Google, Foren, youtube-Tutorials und findet heraus: Man kann sich den Belegungsplan über Finder-Programme-Dienstprogramme-Festplattendienstprogramm anzeigen lassen.

    Dann der Schock: 70 Gigabyte ‚Andere Dateien‘!

    Ja, was ist das? Wo kommen die her?

    Also: ‚Andere Dateien‘ googeln. Kommt wenig. Warum? Die hießen früher ‚Sonstige Dateien‘ oder ‚Eigene Dateien‘, aber nicht ‚Andere …‘!

    Ergebnis: Auch andere Nutzer haben dieses Problem.
    Lösung? Schwierig. Keiner weiß genaues.
    Also systematisch vorgehen.
    1. Ich frage meine Frau, immerhin doppelte Mac-Nutzerin. Keine Ahnung.
    2. Ich kontaktiere den Apple-Chat, spreche mit Caroline. Caroline hat keine Ahnung. Sie empfiehlt Filme zu löschen und ähnliche Dateien in den Papierkorb zu verschieben. Ich will keine Filme löschen, also frage ich wieder: Wo finde ich ‚Andere Dateien‘. Wie lösche ich sie? Es dauert, offensichtlich konsultiert sie einen Kollegen. Der weiß es auch nicht. Im Chat-Kollegium hat keiner Ahnung. Wörtlich: ‚Etwas anderes als Dateien in den Papierkorb zu verschieben kann ich Ihnen nicht anbieten.‘
    3. Am nächsten Tag bin ich vor Ort. In einer süddeutschen Großstadt warten 30 blaupolo-TrägerInnen darauf, die Schlange von Kunden abzuarbeiten, die mit ihren Geräten nicht zurechtkommen. Ich trage meinen Spruch vor. Der erste Kontakt hat keine Ahnung. Der Zweite muss den Dritten fragen und der Dritte holt sich Rat beim Genius, der obersten technischen Kompetenzebene im Shop. Der weiß auch nicht, wie man ‚Andere Dateien‘ ausfindig macht und empfiehlt ‚Restart‘, also das MacBook in den Auslieferungszustand zurückzusetzen unter Verlust sämtlicher privater Dateien im Gerät, sprich: Alle Dateien auf der Platte zu löschen.
    Ich bin von Windows auf Apple umgestiegen, weil ich die Nase voll hatte von ständigen Abstürzen, Updates und Dauermeldungen. Ich sagte mir: Ich will komfortabel arbeiten. Ich will ein Gerät, das klaglos funktioniert.
    Was für ein Irrtum.
    Trotzdem noch mal die Frage: Wo finde ich die 'Anderen Dateien'? Wie lösche ich sie?
     
    echo.park gefällt das.
  2. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    22.063
    Ich schiebe das mal in den Software-Bereich. Ein Hardware-Problem steht nicht zu vermuten.

    Es wäre außerdem sehr hilfreich, wenn Du uns verrätst, welchen Mac Du hast, welche Festplatte verbaut ist und wie die Belegung aussieht.
     
  3. raven

    raven Golden Noble

    Dabei seit:
    12.05.12
    Beiträge:
    18.840
    @ThomasThomas23 Willkommen im Forum:)
    Wie gross ist deine Festplatte denn genau. Also sie ganze Platte, nicht was noch frei ist?

    Machst du mit TimeMachine Backups?
    Und mit welchem System arbeitest du?
     
  4. Martin Wendel

    Martin Wendel stellv. Chefredakteur & Moderator
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    37.134
    "Andere Dateien" sind im Groben deine Nutzerdaten, die vom System nicht den anderen Kategorien zugeordnet werden können. Generell sollte man dieser Übersicht aber nicht allzu viel Aufmerksamkeit schenken. Überblick über die Speicherbelegung verschaffen Tools wie "DaisyDisk" (hübsch, aber kostenpflichtig) oder "GrandPerspective" (nicht so hübsch, dafür kostenlos) – sie zeigen dir übersichtlich an, in welchen Ordnern sich große Dateien verstecken. Selbstverständlich solltest du nicht unbedarft damit beginnen, in den Systemordnern aufzuräumen (dort befindet sich eher selten eine große Anzahl an unnötigen Daten), in der Regel solltest du dich nur in deinem Benutzerordner bewegen.
     
  5. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    20.120
    Ich hätte gerne anders zitiert, aber die Software lässt das irgendwie nicht zu, in langen Postings gezielt auszuwählen.
    Mein Tipp wäre einfach: diese beschissene anzeige ignorieren und, wenn man löschen will, mit Vernunft und Brain 2.0 zu schauen und zu suchen.
    "Andere" ist eh immer in Sammelsurium, nie etwas, was man so einfach on the fly löschen sollte.
    Wenn du suchen willst, was du löschen kannst, musst du mitdenken, das ist systemunabhängig, und dafür bietet die Findersuche eine enorme Menge an einsgell-Kriterien an. Man muß sich halt mal anschauen, was es da gibt. Und auch, egal wie du die suche mit ihren vielen Möglichkeiten konfigurierst, nur du kannst am Ende entscheiden, was du löschen willst. Oder auf eine externe Platte verschieben.
     
  6. DF0

    DF0 Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    1.075
    "Sonstige Dateien" belegen bei mir zB 240GB (so heisst diese Kategorie unter "Über diesen Mac" und dann "Festplatten"). Im Festplattendienstprogramm sind das dann die "Anderen Dateien". Aber ich weiss ja, was ich so treib und was ich so hab. Und da ich zB sehr viel Videoschnitt mache und unter "Filme" mir nur wenige GB angezeigt werden, stelle ich fest, dass diese Datenmasse wohl aus meiner FinalCut Mediathek stammen muss.

    Also Du wirst wohl wissen, was Du so innerhalb drei Monaten auf Deinem Macbook Pro so getrieben hast. Es sollte eigentlich kein nebulöser Datentumor in tiefen Verzeichnissen wuchern. Und geladene/installierte Programme verraten ja auch nicht nur durch die Installations- bzw Downloaddauer, wie groß der Umfang dieser Programme ist.

    Du erwähnst iMovie. Das wäre vielleicht eine heisse Spur. Vielleicht hast Du viele Projekte...Projekte doppelt...aus Fotos Videos gemacht, ohne zu wissen, dass dies mit einem exorbitanten Datenvolumenanstieg einhergeht....
     
  7. KALLT

    KALLT deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    12.11.08
    Beiträge:
    1.524
    Auf die Speichereinteilung kann man getrost pfeifen. Am Besten schaust du nach in welchen Verzeichnissen (ungewöhnlich) viel Speicher ist und arbeitest dich dann da durch. Das kannst du mit Finder machen, oder mit den von Martin genannten Programmen. OmniDiskSweeper ist kostenlos.

    Wenn du eine schnelle Übersicht haben möchtest, empfehlen sich folgende Terminal-Befehle (das Programm befindet sich im Programmverzeichnis, unter Dienstprogramme). Dieser zeigt dir eine Liste der Verzeichnisse und ihre Gesamtgröße im obersten Verzeichnis der Festplatte (dauert einen Moment):
    Code:
    sudo du -hxd 1 /

    Dieser macht dasselbe, aber für dein Benutzerverzeichnis:
    Code:
    du -hd 1 ~
     
  8. CR-Z

    CR-Z Stina Lohmann

    Dabei seit:
    04.01.13
    Beiträge:
    1.023
    echo.park gefällt das.
  9. echo.park

    echo.park Tiefenblüte

    Dabei seit:
    08.06.11
    Beiträge:
    6.413
    Hast du Spiele installiert? Texturen gelten häufig als "Andere Daten" und sind sehr groß.

    Hast du in der letzten Zeit ein iPhone oder iPad per iTunes zurückgesetzt? Die dabei geladenen Pakete haben mehrere GB und fallen wohl auch unter "Andere Daten".

    So oder so ähnlich musst du dir das vorstellen. Alles was nicht in eine der anderen Kategorien passt landet eben unter dieser Bezeichnung.

    Dazu kommen noch die "Mobilen Backups". Diese sind unter "Über diesen Mac" getrennt als "Backups" ausgewiesen. Im Festplattendienstprogramm werden die so glaube ich nicht extra von "Andere Daten" separat aufgelistet. Die sind aber so oder so als "flüchtig" zu bezeichnen. Wird der Platz benötigt werden Sie automatisch gelöscht.
     
  10. Joh1

    Joh1 Filippas Apfel

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    8.888
    Meine Lösung inzwischen zu den "anderen Daten" die Festplatte bis zum Anschlag voll machen indem man große Dateien kopiert.
    Danach löscht das Betriebssystem von alleine die anderen Daten zum Großteil selber.
    Danach kann man seine kopierten Dateien wieder löschen.

    Platz ist freigeschaufelt.
     
  11. ottomane

    ottomane Brettacher

    Dabei seit:
    24.08.12
    Beiträge:
    7.490
    Auch wenn es Lösungen gibt, muss ich @ThomasThomas23 Recht geben. Seit zig Versionen OS X ist das Problem bekannt und die Foren sind voll von entsprechenden Fragen.

    Statt solche und ähnliche Macken zu beheben werden andere unsinnige Dinge wie eine Facebook-Integration usw. eingebaut.
     
    MacLucky und Papa_Baer gefällt das.
  12. DF0

    DF0 Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    1.075
    Die Platte vom TO ist bereits voll.

    Das einzige Problem, welches ich gerade sehe, ist dass der TO mit der (nutzlosen) Angabe "Andere Dateien" nichts anfangen kann. Mit etwas wird seine Platte wohl gefüllt worden sein. Was das sein könnte, versuchten wir ja bereits durch Rückfragen herauszufinden (Mediatheken von iMovie, Texturen von Spielen, Desktop-Mülleimer leeren, vielleicht sind es auch Samples, Zip-Files...). Von sich selbst befüllenden Festplatten höre ich zum ersten mal.

    Solange keine Rückmeldung von Thomas kommt, kommen wir einer Lösung nicht näher.
     
  13. Joh1

    Joh1 Filippas Apfel

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    8.888
    Das Problem in meinen Augen ist das OSX sämtliche Cache Dateien ablegt die riesen groß werden.
    Und hierzu gibt es tatsächlich keine Lösung, mir ist zumindest keine bekannt und hier im Forum konnte dazu auch nie jemand was sagen.
    Es wird immer nur gesagt auf die Anzeige sollte man nicht achten.
     
  14. echo.park

    echo.park Tiefenblüte

    Dabei seit:
    08.06.11
    Beiträge:
    6.413
    Werden Caches nicht gekillt wenn man im abgesicherten Modus startet?

    Probieren kann man es.
     
  15. Joh1

    Joh1 Filippas Apfel

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    8.888
    Das muss ich mal ausprobieren :)
     
  16. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    18.144
    Beinahe richtig.
    Das Problem wird immer wieder durch fehlerhafte Anwendungen produziert, die endlos ausufernde Swapfiles, temporäre und/oder Logdateien erstellen.
    Sofern das fehlerhafte Prog nicht von Apple selbst stammt, können die auch exakt gar nichts dagegen unternehmen.
    Und nein, das ist auch nicht auf OS X beschränkt, solche Bugs finden sich überall, in jedem System.
     
    Fresh_Prince gefällt das.
  17. Joh1

    Joh1 Filippas Apfel

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    8.888
    Wobei mir das unter Windows in deutlich längerer Nutzung nie passiert ist.

    Edit: Andere Betriebssysteme habe ich auf Computern noch nicht benutzt.
     
  18. ottomane

    ottomane Brettacher

    Dabei seit:
    24.08.12
    Beiträge:
    7.490
    Reines Glück, würde ich sagen. Ich kann mich an gigantische Datenmengen in tmp-Verzeichnissen und maßlos wachsende Registries erinnern (wobei es die, glaube ich, nicht mehr gibt). Und auch dort kann jede Anwendung alles vollmüllen. War Windows nicht das System, das man genau aus diesem Grund alle 1-2 Jahre neu installiert hat?

    Unter Linux kann einem das auch passieren. Wobei man da abstufen muss zwischen vollausgestatteten Workstation-Systemen und minimalistisch installierten Servern. Bei letzteren kann man das Problem eigentlich gut in den Griff bekommen.
     
    Nathea gefällt das.
  19. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    18.144
    Das bezweifle ich. Dort finden sich im Stammordner und ähnlich einschlägigen Orten mit Sicherheit dutzende von GB in längst sinnfreien Relikten die schon alleine vom Installationssystem zurückgelassen wurden. Ich habe noch kein Windows in der Hand von "gewöhnlichen" Benutzern gesehen, bei dem man dort nicht Stunden mit dem Ausmisten von Datenmüllhalden verbringen könnte.
    LOL
    Der war gut - das wird von Version zu Version immer mehr, was da alles reingepackt wird.
     
  20. ottomane

    ottomane Brettacher

    Dabei seit:
    24.08.12
    Beiträge:
    7.490
    Tatsächlich? Oh Graus. Diese softwarearchitektonische Fehlleistung seitens Microsoft bestätigt mich darin, vor nunmehr vielen Jahren Abschied von Windows genommen zu haben.
     

Diese Seite empfehlen