1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

.sparseimage-Datei mit Linux mounten?

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von macmds, 16.08.07.

  1. macmds

    macmds Gast

    Ist es möglich, eine unter Mac OS X erstellte .sparseimage-Datei mit Linux zu mounten (unverschlüsselt)?

    Martin
     
  2. Tasse

    Tasse Auralia

    Dabei seit:
    13.07.07
    Beiträge:
    199
    hmm, hab das gerade mal mit Ubuntu Linux getestet, da kam eine Fehlermeldung (kein Programm installiert), da gibts bestimmt ne Lösung, serienmäßig scheints aber nicht zu sein.
     
  3. helge

    helge Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    1.466
    soweit ich weiß, gibt es dafür keine Lösung

    erstens ist das Image-Format selbst relativ unbekannt

    zweitens wird im Image ja wohl meist das Mac-eigene Dateiformat benutzt, für das es ja auch keine Treiber gibt

    Ich kann nur empfehlen, eine quelloffene Alternative zu verwenden: True Crypt gibt es für Windows und Linux, da OpenSource bestimmt auch für Mac OS X (bitte mal nachschauen).
    Mit TrueCrypt verschlüsselte Container sind gut geschützt, wodurch eine Verwendung des FAT32-Systems kein großes Sicherheitsproblem darstellen sollte und von allen OS genutzt werden kann.
     
  4. Duke Leto

    Duke Leto Boskop

    Dabei seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    204
    TrueCrypt gibt es leider noch nicht für Mac, soll aber kommen (http://www.truecrypt.org/future.php)

    Allgemein ist man mit Mac-Images dmg oder sparseimage momentan etwas aufgeschmissen. Es gibt zwar für Windows ein paar Programme, aber praktisch alle kostenpflichtig.

    Greetz
     
  5. rgoetz

    rgoetz Boskoop

    Dabei seit:
    09.03.07
    Beiträge:
    41
    Das ist so nicht ganz richtig, HF und HFS+ werden von Linux unterstützt (sofern man den entsprechenden Treiber im kernel hat, bzw. als Modul, was zumindest bei der SuSE standardmässig der Fall ist). Allerdings muss man beim Mount von HFS+-Dateisytstemen dies explizit angeben (mount /dev/XYZ -t hfsplus /mountpoint).

    Bis dann

    R"udiger
     
  6. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Ab sofort ist eine frühe Alpha Version von True Crypt für Mac OS X verfügbar. Download und Announcement findet man bei OS X Crypt.
    Gruß Pepi
     
  7. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
  8. Bozol

    Bozol Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    460
    TrueCrypt hat als neuen Termin auf den 4. Februar aktualisiert.
     
  9. mds

    mds Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    406
    OSXCrypt funktioniert schon sehr gut, im Wesentlichen fehlen noch eine komfortable Benutzeroberfläche sowie einige Funktionen (beispielsweise Mounten ohne Schreibzugriff, sprich read-only). Mal sehen, was TrueCrypt 5.0 für den Mac dann tatsächlich bringt, momentan ist OSXCrypt aufgrund der Verfügbarkeit die beste Wahl.

    Martin
     

Diese Seite empfehlen