1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Software aktuell halten

Dieses Thema im Forum "Dienstprogramme & Utilities" wurde erstellt von Semmi, 30.12.09.

  1. Semmi

    Semmi Idared

    Dabei seit:
    06.11.09
    Beiträge:
    25
    Ich bin von Ubuntu auf den Mac gewechselt. Unter Ubuntu/Debian war ich es gewohnt, sehr einfach Updates meiner Programme einzuspielen. Unter Ubuntu ist das in der neuen Version und mit Hilfe von PPAs noch einfacher geworden.

    Nun würde mich interessieren, wie ich dem Mac meine Software aktuell halte. Weisen mich die Programme (z.B. Adium, Caffeine, Things, Twitterrific) automatisch auf neue Versionen hin? Wie erfolgt die Installation neuer Programme? Alte vorher löschen und dann erst neue drauf oder neue einfach drüber kopieren?

    In dem Bereich fühle ich mich auf den ersten Blick in Windows Zeiten zurückversetzt. ;)
    Aber vielleicht stelle ich mich auch nur zu ungeschickt. Helft mir mal weiter.

    PS: ich hoffe der Thread ist hier richtig.
     
  2. tobeast

    tobeast Roter Delicious

    Dabei seit:
    24.03.09
    Beiträge:
    90
    Ich denke, Appfresh ist das, was du suchst ;) Das funktioniert so ähnlich wie ein package manager, sucht also für die installierten Programme nach Updates. Allerdings gibt es auf jeden Fall einige Programme, für die das nicht funktioniert, bzw. wo man dann das Update noch manuell installieren muss. Ansonsten haben die meisten Programme eine Update Funktion irgendwo im Menü eingebaut, manchmal automatisch, manchmal nur auf Knopfdruck.
    Ich lösche die alten Programme beim Update eigentlich nicht, um die Einstellungen zu behalten.
    Wenn man Programme endgültig löscht, empfiehlt es sich meiner Meinung nach, etwas wie AppTrap zu installieren, was dann zurückgebliebene Programmreste löscht. Beim Update speziell ist das aber oft ungüstig, weil dadurch dann Registrierungsdaten verloren gehen können, die man dann nach dem Update erneut eingeben muss.
     
  3. RedCloud

    RedCloud deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.08
    Beiträge:
    6.040
    Sir! Ja Sir! ;)
     
  4. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Es gibt Programme (vor allem die, die mit einem Installer ankommen) die du einfach aktualisieren kannst.
    Kleiner Programme, die einfach in den Ordner gezogen werden, kommen auch im Update als Vollversion, da funktioniert es wenn du es an den selben Platz ziehst, wie das Unaktuelle und dann wirst du gefragt "ersetzen?" --> "Ja". Allerdings funktioniert das nicht immer, so iehe ich das alte App in den Papierkorb und lege das neue auf den Platz. Die Preferences und alles was in der Library/Application Support ist, brauchst nicht wegschmeißen, damit die Einstellungen erhalten bleiben.
    Viele Programme haben, wie tobeast schon sagt, eine Einstellung, "nach Updates" suchen, "täglich /monatlich/manuell" und so weiter. Diese Einstellung ist nicht immer an der gleichen Stelle, aber wenn du dich mit dem Programm befasst, wirst du sie schon finden.
    Wenn du neu am Mac bist, dann empfehle ich dir die Mac-Hilfe (Menüleiste), da erfährst zwar nicht, was du eben gefragt hast, aber vieles andere Wichtige. :)
    salome
     
  5. Bountyhunter

    Bountyhunter Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    15.04.09
    Beiträge:
    1.702
    Die meisten Programme werden doch durch die Softwareaktualisierung "up to date" gehalten.
    Die "Fremdprogramme" suchen meist selbständig nach neueren Versionen und aktualisieren sich dann ebenso selbst.
    Ich habe kein einziges Programm, das ich deinstallieren und wieder neu installieren muss, nur weil ein Update ansteht.
     
  6. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    ich deinstalliere auch nicht, sondern ziehe es in den Trash. Z. b. PopChar fängt lässt sich nciht einfach überschreiben und da gibt es noch einige, aber ich mag jetzt forschen.
    Durch die Softwareaktualisierung werden nur die Programm aktualisiert, die mit dem System kommen: Safari, Mail.app, die iProgramme etc. Und das Schachspiel :)
    Programme die du deinstallieren könntest, weil sie einen Deinstaller mitgeliefert haben, die holen sich hre Updates meist von elber und spielen sie auch von selberauf (Photoshop, Office), da hast du Recht.
    salome
     
  7. deloco

    deloco Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    3.304
    Ich glaube du verwechselst den Zwang unter Ubuntu einen Packagemanger nutzen zu müssen um sämtliche Bibliotheken zu aktualisieren mit einem Feauture… Natürlich ist es unter Linux meist recht komfortabel, dass man mit einem Programm einfach alles aktualisieren kann, aber das rührt ja von der "Bauweise" des Systems und den ganzen Abhängigkeiten von diversen Librarys her. Ich habe mir unter Ubuntu auch schon diverse Programme mit Synaptic zerschossen, weil irgendwelche Bibliotheken aktualisiert wurden, mit denen dann bestimmte Programme irgendwie doch nicht mehr liefen…

    Ich bin natürlich auch der Meinung, dass man nicht von jedem Programm sofort die aktuellste Version braucht, so lange die alte Version alles tut was sie soll…

    Wollte ich nur mal eben loswerden, deine Frage wurde ja schon beantwortet…
     
  8. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.401
    Ich finde es eigentlich auch ganz praktisch, selbst zu entscheiden, welche Version ich benutzen will (das soll bei Ubuntu wirklich anders sein?), manchmal werden ja auch nützliche Features rausgenommen oder das Programm durch überflüssige Gimmicks aufgebläht.
     
  9. Semmi

    Semmi Idared

    Dabei seit:
    06.11.09
    Beiträge:
    25
    ich schau mir mal appfresh an, danke für den tipp! :)

    @deloco ich denke nicht, dass dies von der "bauweise des system" herrüht. eher ist das Advanved Packaging Tool von Debian nur sehr gut durchdacht.Und wie ich gerade sehe, gibt es dafür auch eine Portierung zum Mac! o0
    Durch Updates die direkt aus den Ubuntuquellen kommen, solltest du dir eigentlich nicht dein System zerschießen oder abhängige Programme funktionuntüchtig "patchen". Während eines Releases werden nur Sicherheitsupdate eingespielt, keine neue Versionen.

    @ MacAlzenau Man kann aber "per Hand" neue Programmversionen installieren, entweder indem man entsprechende Pakete von den Entwicklern lädt oder selber den Code kompiliert. In Ubuntu ist es jetzt seit einer Weile aber auch möglich PPA (Personal Package Archive) einzufügen. Das sind, meist durch die Entwickler, zur Verfügung gestellt Quellen, die man sehr leicht in Ubuntu integrieren kann.

    Jedenfalls die Updatemechanik ist unte r Linux sehr viel besser gelöst als unter Mac OS oder Windows. Unter Mac OS hat man aber eine bessere Auswahl an qualitativ hoherwertiger Anwendungssoftware.
     
  10. purzel

    purzel Hibernal

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    1.991
    AppFresh habe ich jetzt auch mal getestet, also zumindest mal prüfen lassen welche updates es gibt. 22 werden mir genannt. Die ersten fünf gab es entweder gar nicht oder waren schon installiert. Da sehe ich mir die restlichen gar nicht mehr an. Das Teil fliegt gleich wieder runter.
     

Diese Seite empfehlen