1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Sicherheit: Frage: RAM absichern: Epoxy-Harz oder Alternativen?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von SilentCry, 24.10.09.

  1. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Freunde, Ausgespähte, Hobbyparanoiker!
    Nachdem auch in dieser Runde Apple kein MB Air mit 4GB anbietet und mich jetzt knapp anderthalb Jahre der Versuch, die Frozen RAM-Attacke zu entschärfen langsam ermüden, ein Versuch. Call for Aid.

    Ich möchte in einem normalen MB(P) das RAM versiegeln. Leider habe ich keinerlei Werkstofferfahrung. Die Idee ist, das RAM mit einem selbst aushärtenden Harz (Epoxy...?) zu umschließen. Wenn dann jemand das RAM ausbauen wollte müsste er es dabei zerstören (oder extrem erhitzen, wodurch es vermutlich kaputt wird, sicher aber die Daten verliert).

    Hat irgend jemand Erfahrung, was man da nehmen kann? Es darf natürlich nicht leiten und es darf beim Aushärten auch keinen Schaden (Säure, extreme Hitze, Spannungen, etc.) an RAM oder Mainboard anrichten.

    Mir ist klar, dass dann ein RAM-Fehler den Mac zum Totalschaden macht. Damit muss ich leben.

    Diskussionen, wie krank oder gestört ich bin haben übrigens HIER Platz.
     
    D.D. und Der_Apfel gefällt das.
  2. sim1344

    sim1344 Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    03.03.07
    Beiträge:
    254
    Ich kann es mir einfach nicht verkneifen: leidest du unter Paranoia??
     
  3. Apfelliebhaber

    Apfelliebhaber Adams Parmäne

    Dabei seit:
    10.09.08
    Beiträge:
    1.302
    Harz müsste gehen wenn du die Pins nicht versaust, es gibt da ja auch so spezielle Harze- geh mal zum Elektrotechniker deines Vertrauens.

    Aber trotzdem ist das ein bisschen übertrieben, oder?
     
  4. Hoernchen

    Hoernchen Cox Orange

    Dabei seit:
    11.04.04
    Beiträge:
    101
    Ich würde es mit Zwei-Komponenten-Kleber machen. Bette doch zur Probe mal die Innereien eines billigen mp3-Spieler ein, wenn er danach noch läuft dann dann mach es bei deinem Rechner.
    Ich gebe allerdings zu bedenken, dass das kein Schutz ist wie du ihn dir vorstellst. Die Ausserirdischen könnten den Speicher mitsammt der Halterung tieffrieren, aus der Hauptplatine brechen und dann daheim in aller Ruhe den Kleber weglasern und die Kontakte freilegen.
     
    Thaddäus gefällt das.
  5. dusty1000

    dusty1000 Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    1.508
    Mhh, alle mir bekannten elektrischen Siegellacke lassen sich relativ einfach entfernen, da sie eigentlich nur den Zweck haben, Teile bei leichter mechanischer Beanspruchung vor dem Lösen zu schützen. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass die Kunststoffe, die zur Versiegelung von ICs ohne Gehäuse verwendet werden ( zum Beispiel in billigen Elektronikspielzeugen ) funktionieren sollten. Mit säurefreiem Elektronikzement ( ja auch das gibt es ) sollte es aber auch gehen, ich bin mir nur nicht sicher, ob der beim Herunterkühlen nicht so spröde wird, dass man ihn einfach wegbrechen kann.
    Ansonsten würde ich empfehlen, die dimms einfach mit dem Sockel zu verlöten. Für jemanden mit SMD Heißluftgerät eigentlich kein Problem und ohne das Ganze zu erhitzen bekommst du die Dinger dann mit Sicherheit nicht mehr heraus, vor Allem nicht unter einer viertel Stunde.
     
  6. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Frozen Ram-Thematik hin oder her - die Gefahr den Mac dabei zu zerstören ist bedeutend höher als die Gefahr, dass tatsächlich jemand deinen RAM ausbaut und ausließt.

    Würde es nicht reichen die Schrauben des Gehäuses gegen Schrauben auszutauschen die nicht mit einem normalen Schraubenzieher zu öffnen sind?
     
  7. waschbär123

    waschbär123 Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    2.353
    Quasi soetwas wie Felgenschlösser? Das klingt interessant, weiss jemand da etwas genaueres?

    LG,
    wb
     
  8. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Ich riskiere, dass ein normaler HW-Defekt aus dem Gerät einen Totalschaden macht, ja.
    Aber eben die Gefahr, den Computer beim Anbringen dieses Schutzes zu zerstören, möchte ich minimieren respektive ganz ausschließen.
    Es muss sowas geben, tamperproof USB-Sticks oder Platten sind auch mit einem Harz vergossen um sicher zu stellen dass ein Zerlegen einem Zerstören gleich kommt.

    Nein. Wir gehen vom GAU aus, d.h. der laufende oder im S3-Mode befindliche Rechner wird der Kontrolle durch den Eigentümer entzogen. Der Schäublescherge chinesische Spion Mafiosi Angreifer hat dann viel Zeit. Er kann das Notebook ja bis zum letzten Augenblick mit Strom versorgen, etc.

    Mir ist klar, dass das u.U. weniger gut ist als eine HW-gestützte Vollverschlüsselung. Nur kriegt Apple das einfach nicht hin. Bei Sicherheit ist offenbar "think different" gleich "ignore completely".
     
  9. Schniko

    Schniko Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    01.08.08
    Beiträge:
    902
    Was genau machst du mit deinen Computern, dass du Angst hast, dass jemand bei dir auf diesem Wege Daten klauen möchte?!
     
  10. James Grieve

    James Grieve Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    15.04.07
    Beiträge:
    1.866
    Die Frage gehört in den Thread, den er oben im letzten Satz erwähnt! (Und wurde dort schon beantwortet...)
     
  11. _linx_

    _linx_ Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    04.01.09
    Beiträge:
    1.125
    Nur hat er wohl (genau wie ich) keine Lust 11 Seiten in der Männereinstellung zu lesen, sondern möchte eine - wie soll ich sagen - schneller Antwort?!
     
  12. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Entweder ihr wühlt euch durch die 11 Seiten wenn ihrs wissen wollt oder ihr lasst es bleiben. Aber demnächst kommt dann der nächste an der sich nicht durch die 11 Seiten wühlen will die hier hinterlassen wurden.

    Zum Thema:
    Ich kenne mich nicht groß mit Harz aus, aber kann es nicht sein, dass diese Harze beim extremen abkühlen Brüchig werden und der Effekt damit völlig für die Katz ist?
    Nur so ein Gedanke am Rande ich kann natürlich auch völlig daneben liegen. Würde mich aber insgesamt interessieren.
     
  13. ahuebenett

    ahuebenett Morgenduft

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    171
    Mit Epoxy-Harz vergiessen ist keine Lösung - Außerirdische haben bereits jetzt die passende Technologie um das zu knacken.

    Wenn schon paranoid dann bitte richtig.
     
  14. Schniko

    Schniko Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    01.08.08
    Beiträge:
    902
    Ich hab mich auch durch viele der Seiten gewühlt, aber bin nicht wirklich zu einer Antwort gekommen - da hab ich es aufgegeben.
    Ich denke, dass man, wenn man wirklich solche brisanten Informationen hat, man eben darauf achten muss, dass es gar nicht so weit kommen kann. Heißt, dass man sein Gerät eben immer ausschalten muss oder wenigsten den verschlüsselten Container, den man ja dann gerade nicht braucht, unmountet. Das reicht ja dann schon aus um dieser speziellen Gefahr durch Frozen Ram zu entgehen.
    Jeder Kleber, jede Schraube, Jede Lötstelle kann gelöst werden und bietet keinen sicheren Schutz. Und wenn ich das Macbook klaue, während es im Standby oder gar an ist, kann ich den physikalischen Schutz auch erstmal in aller Ruhe (und auch mit Wärme) ausbauen, den Ram danach einfrieren und ihn dann weiterverwenden...

    100%igen Schutz gibt es bei der Frozen Ram Attacke wohl nie, solange wie etwas im Ram ist. Also entweder raus damit (ausschalten oder unmounten) oder eben damit leben, dass es ein Verfahren gibt, mit dem man auf sehr umständliche Art seine Daten kommt...
     
  15. _linx_

    _linx_ Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    04.01.09
    Beiträge:
    1.125
    Um noch etwas On-Topic zu liefern:

    Wenn jemand deine Daten klauen will, die du bereits mit extrem Mitteln schützt, wird er auch dementsprechend ausgerüstet sein. D.h., so wie ich das richtig verstanden habe, bleiben die Daten im RAM, solange dieser eine bestimmte Temperatur (so -50°C) hat?

    Ich würde da persönlich folgende Aspekte beachten:
    - Das Harz könnte leicht zu entfernen sein bei diesen tiefen Temperaturen.
    - Die Temperatur wird sich durch das Harz übertragen lassen, d.h. der RAM ist trotzdem "angreifbar".
     
  16. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Ich sehe beim Verkleben ein Problem: Der RAM ist zwar festgeklebt, aber die Kontakte sind nach wie vor in ihren Sockeln. Wenn man also nur die Sockel und nicht den RAM entfernt, kommt man an die Kontakte und kann den Inhalt auslesen. Es kommt sicher auf die Bauart an, aber möglicherweise kann man die Sockel auch unterhalb einer Klebstoffschicht beispielsweise mit feiner Säge oder Feile abtragen.
     
  17. battlemaster

    battlemaster Granny Smith

    Dabei seit:
    25.06.09
    Beiträge:
    15
    wie wärs denn mit Gehäuse verschweissen? naja, das könnte man natürlich aufflexen, aber es wär schonmal n anfang. zusätzlich kannste dir ja n tresor mitnehmen, und immer wenn du das notebook nicht brauchst, schließt du es schnell ein.
     
  18. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Gar nichts. Die fehlende Kühlluft wird deinen RAM-Riegeln schon nach wenigen Stunden Dauerbetrieb den Garaus machen.
    Kannst also auch gleich dein gesamtes Terrorbook am Stück in den laufenden Betonmischer werfen, kommt sich aufs gleiche raus und macht weniger Arbeit. Und das Problem Festplatte hat sich damit dann auch erlegt.
     
  19. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Dann müsste halt sein Klebstoff die Wärme gut leiten können…


    Wobei ich mir gerade überlege, ob man nicht einfach die Anschlussstelle des RAM-Sockels am Mainboard anzapfen könnte, um den RAM auszulesen. Man sollte also besser gleich alles versiegeln.
     
  20. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Zur Kühlung: Ich nehme an, dass ein entsprechend geeignetes Material sogar besser Wärme leitet als Luft (Luft ist ja ein recht schlechter Wärmeleiter.)
    Die anderen Punkte (Lötstellen am Mainboard, etc.) machen die Epoxymethode auch nicht gerade attraktiver.

    @battlemaster: Ja, ich denke an das hier, zusätzlich: http://www.jms-sicherungssysteme.de/de/sat-data-werttransportkoffer.php
     

Diese Seite empfehlen