1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Server runterfahren mit USV

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X Server" wurde erstellt von Ulli, 22.01.07.

  1. Ulli

    Ulli Ontario

    Dabei seit:
    25.04.06
    Beiträge:
    346
    Folgendes Problem liegt vor:

    Wir betreiben bei uns in der Firma ein kleines Mac Netzwerk mit Server (Mac-OSX-Server 10.3.4) und angeschlossenem RAID. Die Client-Rechner werden am Ende eines Arbeitstages bzw. am Wochenende herunter gefahren. Der Server mit dem RAID natürlich nicht.

    Wir wollen jetzt endlich unserem Server eine USV spendieren, da wir in unserem Bereich des öfteren in letzter Zeit Strom-Ausfälle hatten.

    Meine Frage:
    Gibt es eine Möglichkeit, dass der Server automatisch und kontrolliert herunterfährt, sobald die USV angesprungen ist?

    Würde mich über eine Antwort der Server Spezis freuen.
     
  2. Appleboy

    Appleboy Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    1.976
    Hallo Ulli,

    bei APC gibt es meiner Meinung nach die Besten USV-Systeme, diese sind Mac kompatibel.

    In den Systemeinstellungen kannst du dann einstellen, dass der Server herunterfährt, sobald ein Grenzwert überschritten wurde. Die Grenzwerte kann man selber einstellen.

    Viele Grüße

    Timo
     
  3. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189

    ACK
    dem ist nichts hinzuzufügen.

    allerdings wundert es mich, wieviele USV´s laufen, die den server nicht runterfahren können.
    das macht logischerweise nicht viel sinn.
     
  4. Patrick

    Patrick Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    01.05.04
    Beiträge:
    366
    Viele denken halt, daß eine USV einen Stromausfall überbrücken muß und dann werden teilweise völlig überdimensionierte USVs angeschafft, um x Stunden überbrücken zu können. Auf die Idee, daß eine USV einen Server geordnet runterfahren kann, kommen die gar nicht.

    Richtig wäre natürlich, daß die USV so dimensioniert ist, daß sie bei einem bestimmten Grenzwert in der Lage ist, den Server solange mit Strom zu versorgen, bis er heruntergefahren ist. Wenn dann wieder der Netzstrom da ist, kann der Mac ja problemlos wieder hochfahren.

    Und weil ich das gerade irgendwo hier gelesen habe: die Serverdienste laufen auch ohne eingeloggten User, ich brauche also kein "automatisch als XXX anmelden". Nur wenn ich weitere Programme auf dem Server nutze, die nicht selbständig während des Startups hochgefahren werden, dann benötige ich einen User, der diese in den Startobjekten mitstartet.
     
  5. limp

    limp Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    06.06.05
    Beiträge:
    178
    hi,

    ist ja alles schön und gut, aber leider auch ein wenig realitätsfremd. habe schon oft miterlebt das die server-hardware "bis aufs letzte" im einsatz ist, da gibts schonmal krächzende festplatten, knackende netzteile usw usf - so lange allerdings diese hardware im "einsatz", d.h. warmgelaufen und mit strom versorgt sind, ist ein ausfall eher gering - aber wehe der strom fällt aus oder die vorhandene usv fährt die rechner kontrolliert runter; gut, runtergefahren werden sie problemlos, doch ob sie jemals wieder hochfahren ist die andere frage...

    wollte das nur schnell am rande zwecks "Viele denken halt, daß eine USV einen Stromausfall überbrücken muß und dann werden teilweise völlig überdimensionierte USVs angeschafft" erwähnt haben.

    grüßle,

    limp

    PS: bitte jetzt keine standardfloskeln wie "hardware tauscht man vorher" o.ä., es gibt systeme die man mal nicht eben mal vom netz nehmen kann, daher springt im falle des falles die backup-maschine an, allerdings ist jene, eig wie immer, technisch gesehen total unterdimensioniert, sodass man alles daran gibt einen einsatz des backups zu vermeiden...
     
  6. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    alsoooooo.....ich verstehe z.z. kein wort.
    kann allerdings daran liegen, das wir heute besuch hatten.
    es gab scheinslendchen mit cherry pfleumen.
    dazu haben wir einige flaschen geleert........

    denke ich melde mich morgen wieder.
    entweder mit einer brauchbaren antwort oder mit dem rezept.
    es war wirklich genial :)

    ciao
    mike
     
  7. Ulli

    Ulli Ontario

    Dabei seit:
    25.04.06
    Beiträge:
    346
    @QuickMik
    mit dem rezept.
    es war wirklich genial

    Ich hätt' gerne das Rezept!!

    An alle anderen: Vielen Dank für Eure Tipps ich hab Sie schon an die entsprechende Stelle in unserer Firma weiter geleitet. Ich denke demnächst wird dann eine USV angeschafft.
     
  8. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    na bravo. nicht mal pflaumen konnte ich schreiben *lol*

    na das machen wir doch!
    aber an entsprechender stelle.....
    (edit: hier ist das rezept)
     
    #8 QuickMik, 29.01.07
    Zuletzt bearbeitet: 29.01.07
  9. EchoMac

    EchoMac Gast

    Verbindung

    hello wenn ich eine APC eine SURT 7500 nehme wie wird die mit den xserve verbunden damit die USV auch die server richtig runterfährt.
     
  10. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.034
    Per USB. Dann erscheint im EnergieSparen Kontrollfeld der XServe ein weiterer Punkt: USV. Da kannst du dann einstellen, was die XServe machen soll.

    CArsten
     
  11. EchoMac

    EchoMac Gast

    Alternative usv verbindung

    Hat wer die erfahrung wenn ich das über´s Netzwerk machen will wo das zum einstellen ist.
    Also nicht über die USB Verbindung sonder der Server soll den Befehl übers netzwerk von der USV bekommen das der Xserve runterfahren soll.

    ich hab sehrwohl 10.3.9 server als auch 10.4.8 server laufen, wäre das ein unterschied.
    wäre hier was zu beachten.
     
  12. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    dazu brauchst du eine USV die das unterstützt...und natürlich selbst eine netzwerkkarte hat. das kann durchaus ins geld gehen.

    die kleinen USV´s haben sowas eher selten.

    deine SURT hat ja offensichtlich eine netzwerkkarte.
    dann sollte auch eine software dabei sein.
    APC verwendet "PowerChute Network".

    HTH
    mike
     
  13. apollux6

    apollux6 Ontario

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    350
  14. Eine Frage zu diesem Thema: Wir verwalten zwei XServes, an einem ist via USB eine USV angeschlossen (von Belkin). Das klappt hervorragend, die USV erscheint sogar im ServerMonitor und in den Systemeinstellungen.

    Aber... im Falle des Falles wird nur der eine Server heruntergefahren, an dem die USV angeschlossen ist.

    Gibt es eine einfache Möglichkeit (also keine Antworten wie "Na, da schreibste Dir ein Skript..." ;) den zweiten Server durch den ersten herunter zu fahren bevor sich dieser ausschaltet ?

    Wenn der Strom wieder da ist, startet der zweite Server ja von selbst ("nach Stromausfall automatisch neu starten"), oder ?
     
  15. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    2x nein
    natürlich kann die USV nur einen server über USB niederfahren.

    wenn du mehr als einen server runterfahren willst, brauchst du eine USV mit netzwerkkarte und einer software auf dem server.
    z.b. eine USV (mit netzwerkkarte) von APC und "powerchute" auch von APC.

    hab ich aber schon in einem früheren posting erwähnt.

    und der server startet natürlich nicht selbst.
    es war ja kein stromausfall für den server!
    er wurde ja geregelt (von der USV) niedergefahren.
    da hast du was falsch verstanden im kontrollfeld.

    my2cents
    mike
     
  16. Es gibt für die USV von Belkin eine Software namens Watchdog, die - allerdings nur in der Windows-Version - die Verwaltung mehrerer Server bietet (auf einem Master-Server läuft ein Prozess im Hintergrund, der das Herunterfahren und Neustarten der anderen Server übernimmt). Aber wie gesagt, nur unter Windows, die OS X-Version ist irgendwo 2005 in der Entwicklung stecken geblieben.

    Von daher dachte ich, daß es vielleicht eine Erweiterung für die OS X-GUI gibt oder eine Alternativ-Software.

    Ursprünglich hatte ich ja vor, an die USV einen USB-Hub anzuschließen und dann daran die Server; allerdings wurde mir von anderen mehrfach bestätigt, daß dies wohl nicht funktionieren würde, also versuchte ich es auch nicht. Hat hier jemand gegenteilige Erfahrungen gemacht ?
     

Diese Seite empfehlen