1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sendemast: abschirmen! (oder ganz weg)

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von iFall, 02.02.08.

  1. iFall

    iFall Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    01.04.07
    Beiträge:
    336
    Hi!

    Neben uns (in einem Turm) wurde vor ca. 8 Monaten ein Sendemast errichtet, der von außen eher schlecht sichtbar ist, da er von schwarzen Gittern verdeckt wird - aber er ist da!

    Ich möchte hier jetzt nicht über die Auswirkungen von Strahlung auf den menschlichen Körper oder über die Intensität der Strahlung eines Sendemasts reden, sondern über meine Möglichkeiten in irgendeiner Weise gegen diesen Sendemast vorzugehen.

    Ich möchte diesen Mast nicht einmal komplett weghaben (das wird auch wahrscheinlich nicht relaisierbar sein), aber ich will folgendes:
    Aus der Vogelperspektive ist der Turm ein Quadrat. 1 Seite ist davon jedoch abgeschirmt! Begründung: "Kinder in dieser Richtung".
    Meines Wissens ist das jedoch kein Grund eine Seite abzuschirmen, oder? (Da ja die grenzwerte für jederman bestimmt werden)
    Wie dem auch sei, meine frage nun: Kann ich denn auch durchsetzen, dass eine weiter Seite (des Turmes) abgeschirmt wird? (--> "Gleichheit")

    Wenn ja, wie erreich ich das? Wo kann ich hingehen?
     
  2. Slashwalker

    Slashwalker Winterbanana

    Dabei seit:
    15.05.06
    Beiträge:
    2.190
    Man wie ich sowas hasse. Alle wollen mit dem Handy telefonieren und ins Netz gehen, aber bitte bloss keinen Sendemast in meiner Nähe. Und Strom braucht auch jeder, aber bitte keine AKWs. Es gibt ja soviele Alternativen zu AKWs und die sind ja so toll und zuverlässig. Und der ganze Feinstaub und die ganzen Abgase, aber um zur Arbeit zu radeln bin ich zu faul. :mad:
     
    bluejay gefällt das.
  3. Tino 007

    Tino 007 Ribston Pepping

    Dabei seit:
    25.07.07
    Beiträge:
    302
    Ähm... wenn alle die Gleichheit wollen, dann kannst du den Sendemast gleich abbauen, weil wenn der von allen Seiten abgeschirmt ist, wozu nützt er dann noch was?

    dich selbst kannst du schützen, indem du Metallfliegendraht vor deine Fenster spannst; schirmt die Strahlung größtenteils ab und schützt sogar vor Mücken ;)
     
  4. luk89

    luk89 Pferdeapfel

    Dabei seit:
    11.01.07
    Beiträge:
    78
    Slashwalker scheint also bereit zu sein alle Sendemasten in nähe seines Wohnsitzes aufstellen zu lassen, denn man solle sich schließlich nicht so anstellen! (AKW's auch?)

    Tja, was soll man dazu sagen? Wenn du iFall nicht helfen kannst oder was konstruktives beizutragen hast, dann lass es doch bitte einfach.

    Wie ich das hasse, wenn Leute alles Hassen

    ...schießt irgendwie über's Ziel hinaus, meinst du nicht?:-D
     
  5. Slashwalker

    Slashwalker Winterbanana

    Dabei seit:
    15.05.06
    Beiträge:
    2.190
    Nein finde ich nicht. Jeder möchte von der Technologie profitieren, aber keiner möchte damit wirklich in Kontakt geraten. Wo sollen denn die Masten hin? Irgendwo in die Sahara? Nein, sie müssen dort hin, wo sie auch jemandem nützen. Dort wo das Netz nunmal benötigt und genutzt wird.

    Und ja, ich wäre sogar dankbar, wenn sie mir einen Sendemasten in den Garten stellen. Ich habe hier nämlich 0,0 Handyempfang!
     
  6. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    So ein Schwachsinn! Wenn die da oben keine 20 Mikrowellen aufgebaut haben dann bist du sicher nicht in Gefahr... Für so was gibt es Richtlinien!
     
    Slashwalker gefällt das.
  7. abstarter

    abstarter Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    26.11.04
    Beiträge:
    2.789
    todesstrahlen ohne gnade
     
    unknown7 gefällt das.
  8. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Ach, da gabs so eine schöne Quarx und Co Folge... wo die eine Tante immer mit einem Anzug durch die Stadt lief. Sind ja überall Strahlen und so. Sehr sehenswert - und ist als Podcast zu haben.

    Und ich stimme Slashwalker weitesgehend zu. Jeder will die tollen, neuen Techniken nutzen. Da muss man dann auch mal einen Mast akzeptieren...
     
    Slashwalker gefällt das.
  9. iFall

    iFall Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    01.04.07
    Beiträge:
    336
    Öhm... ersteinmal vorweg: Bevor der Sendemast hingebaut wurde, hatten wir gelegentlich sogar besseren Empfang. In letzter Zeit haben wir manchmal sogar überhaupt kein Empfang mehr.

    Zudem ist es mir egal, ob "in der Nähe" 'n Sendemast steht, denn das tun sie sowieso: in meiner Gegend gibts es sehr viele (hab bei der Bnetzagentur geschaut). Hier geht es vllt mehr ums Psychische :D Wer will schon ein Sendemast genau nebensich haben und ihn sehen, wenn man ausm Fenster schaut. Na gut, einige wirds vllt geben (wie dich), aber ich will das einfach nicht. Und wie ich schon angekündigt habe: Ich will nicht diskutieren, warum ich das Ding weghaben will, sondern WIE ich es wegbekomme/abschirmen kann.

    Und nocheinmal: Du hast natürlich recht, dass ein Sendemast dort hin muss, wo er auch benötigt wird, aber wie du (hoffentlich!) gemerkt hast, geht es mir darum, zu wissen, warum die eine Seite einfach so abschirmen dürfen, wenn die Strahlen ja "ach so harmlos sindd".
     
  10. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Für was ist der Sendemast eigentlich da?? Könnte ja sein das es da Unterschiede in der intesität der Strahlung gibt.

    Slashwalker hat schon recht, die Menschen wollen allen Komfort und Fortschritt, aber keiner will die Nachteile die diese Entwicklung mit sich bring.
     
    Slashwalker gefällt das.
  11. gloob

    gloob Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    31.01.05
    Beiträge:
    1.915
    also wenns nen handymast ist dann ist es eigntlich klar, dass der auf einer seite abgeschirmt ist. kein mast strahlt 360° um sich rum. die haben meist eine richtung von 180° maximal.
    und die werden schon ihren grund haben warum das ding da so steht wie es ist. Woher hast du denn das märchen, dass sie es wegen Kindern abgeschirmt haben auf der einen Seite?

    bzw kannst du mal ein bild posten von deinem "Turm"
     
  12. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Tja, ich fürchte mal weitere Abschirmungsmaßnahmen am Mast selbst wirst Du wohl kaum durchsetzen können. Da bleibt dann nur die Alternative, die eigene Bude abzuschirmen. Das geht u. a. mit den bereits erwähnten Metallnetzen für die Fenster (gleichzeitig prima Insektenschutz im Sommer). Des weiteren gibt es Stoffe bzw. Gardinen mit eingewebten Metallfäden die auch eine ganz ordentliche Abschirmung bieten... allerdings sind die nicht ganz billig.

    Das der Empfang schlechter wird, wenn direkt am eigenen Standort ein Mast aufgestellt wird, ist ein bekanntes Phänomen. Nennt sich IMO "übersprechen" - sprich man ist so nah am Sendemast, das es zu einer Art Übersteuerung kommt und das Handy daher kein ordentliches Signal bekommt.
     
  13. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Du bist von der Strahlung sicher eh nicht betroffen. Außerdem: Gibt es für das "Kinderschutzschild" eine Quelle?
    [​IMG]
     
  14. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Ist es überhaupt ein "Handy-Sender" oder ist der für etwas anderes da?

    Ist es ein Rundstrahler oder wird nur ein Sektor ausgeleuchtet, wie gloob schon anmerkte?

    Wenns Dir nur um die Psyche geht, wie Du schriebst, dann empfehle ich eine Rolle preisgünstige Alufolie, aus der man einen Hut basteln kann. Tapezieren ist auch möglich, aber wenn dann rundherum, damit der Farradaysche Käfig komplett ist.

    Außer Abschalten bleiben nicht mehr viele Abschirmungsvarianten übrig, von einigen esoterischen Tachyonenspielzeugen einmal abgesehen.
     
    bluejay gefällt das.
  15. Markus Oliver

    Markus Oliver Martini

    Dabei seit:
    20.11.05
    Beiträge:
    660
    Soweit ich weiß gibt es nicht einen einzigen nachweisbaren Fall von Sensibilität gegen Mobilfunkwellen. Es gibt Fälle der Sensibilität gegen gegen alle möglichen elektronischen Wellen (z.B. Langwellenfunk von U-Booten), aber bei Mobiltelefonen wurde noch nicht ein einziger Fall nachgewiesen. Behauptet wird in dieser Richtung viel, aber behaupten ist eben nicht gleich beweisen.

    Doppelblindstudien, die so etwas beweisen gibt es dazu aber nicht, jedenfalls ist mir keine bekannt.

    Wenn Du aber Bedenken haben solltest, dann wirf doch mal einen Blick in Deine Mikrowelle. Geh in den Baumarkt, kauf' Dir das Gitter, das Du gesehen hast und lege es unter die Tapete. Das hilft.
    Allerdings ist dann wohl auch Dein Empfang mit dem Handy zu Hause nicht mehr so gut.
     
  16. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Ich würde mir auch eher sorgen um die Strahlundg des Handys direckt an deinem Ohr machen als wie von dem Sendemasten.

    Nur mal so am Rande, schau dir mal die ganzen Electrogeräte in deiner Wohnung an, jedes von denen strahlt irgend eine Art von Strahlung aus. Ebenso die ganzen Elektroleitungen in deinen Wänden.

    Ich z.B. würde lieber direckt neben einer Sondermüllverbrennungsanlage leben als 50 km davon entfernt. Die Emissioned sind da einfach geringer.
    joey023 hat das mit seinem Bild sehr anschaulich dargestellt.
     
  17. philz

    philz Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    28.04.06
    Beiträge:
    637
    Beauftrage einen Sachverständigen und falls das Ergebnis mit deinen Einschätzungen übereintrifft, erhebe Klage.
     
  18. iFall

    iFall Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    01.04.07
    Beiträge:
    336
    Ja, aber davor hatte man in dieser Gegend auch überall Empfang... warum wurde da noch ein Mast hingesetzt. Wollen die, dass jeder alle 5 Balken voll bekommt? -.-

    Ich wusste zwar, dass das so ausartet, aber trotzdem möchste ich nochmal zu meinem eigentlichen "Threadsinn" aufrufen ;). Denn was is wenn z.b. einer von Mieteinnahmen lebt, und jeder kommende Mieter sagt "Oh, da ist ein mast vor unserem Fenster... Entweder 200 Euro runte roder sie können wietersuchen" (oder andere Fälle) ... Zudem wurde dieser Mast - wie glaub schon erwähnt- komplett ohne Ankündigung gebaut. Also mein Menschenverstand sagt mir, dass man doch wenigstens die Häuser die genau nebendran sind informiert....
     
  19. swensa

    swensa Adams Apfel

    Dabei seit:
    29.09.06
    Beiträge:
    522
    Die Erhöhung der Dichte der Sendemasten hängt mit dem Ausbau des UMTS / HSDPA - Netzes zusammen, dessen Funkzellen bekanntlich kleiner als GSM - Zellen sind (geringere Reichweite).

    Zur informationspflicht vor dem Bau von Sendemasten: Du solltest statt der Bildzeitung halt mal das Amtsblatt Deiner Gemeinde lesen, dort werden solche Bauvorhaben öffentlich gemacht, und jeder hat das Recht im Zuge des Baugenehmigungsverfahrens Einspruch zu erheben. Eine weitere Möglichkeit wäre noch eine Bürgerinitiative, da müsstest Du jedoch eine Menge Leute von diesem Mist überzeugt bekommen.
     
  20. gucadee

    gucadee Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.08.07
    Beiträge:
    638
    ich sag jetzt einfach mal: LOL ! ;)


    - wir haben immer noch kein bild von dem mast, oder ?

    - wir wissen immer noch nicht, ob das "kinderschutzschild" überhaupt ein solches ist
    (oder vielleicht nur die wetterseite gegen den anflug von moos schützen soll), oder ?

    - wir wissen immer noch nicht, was dieser mast überhaupt sendet / mal senden soll, oder ?
    ich sag nur gbo...

    was ich damit meine: ich wüsste gerne, was genau iFall's problem ist,
    besonders weil das ding ja schon seit 8 monaten(!) da rum steht...
     

Diese Seite empfehlen