1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Selfmade Server - Was braucht man dafür?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X Server" wurde erstellt von Alv, 25.08.08.

  1. Alv

    Alv Zabergäurenette

    Dabei seit:
    18.07.06
    Beiträge:
    603
    Liebe Apfeltalk-User,

    mal wieder benötige ich eure Hilfe. Meine Freunde und ich wollen uns einen eigenen Server aufbauen. Er soll lediglich als Medienstation dienen auf der wir dann unsere Gemeinsamen Musiksammlungen teilen können (hierbei wollten wir das so einrichten, dass nur WIR Zugriff auf den Server haben). Da keiner meiner Freunde und ich ebenfalls keine Ahnung davon haben wollte ich euch fragen:

    "Was braucht man zum Bau eines Servers?":oops:


    Momentan befindet sich das ganze noch in der Planung und wir versuchen uns erstmal zu informieren. Unser Budget wird wahrscheinlich knapp unter 1000€ befinden. Dennoch wollen wir Versuchen möglichst wenig auszugeben ;).
    Falls es mit dem Bau / Anschaffung beginnen sollte, werde ich dies natürlich hier genau mit Fotos kommentieren.
    So. Das war's erstmal von mir. Ich würde mich über Antworten sehr freuen.

    Mfg Alv


    P.S.: Ich war mir nicht sicher, ob ich mein Thema im richtigen Forum-Bereich gepostet habe. Deswegen bitte nicht sauer sein, falls ich hier falsch liege.
     
    #1 Alv, 25.08.08
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.08
  2. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Geht es nur um Musiksammlungen? Dann holt Euch für einen Hunni einen Sun Cobalt Cube bei eBay, baut eine riesen-Festplatte ein, spielt Debian mit NETATALK (MacOS-AFP-Freigaben) und Samba (Windows-SMB-Freigaben) drauf und voila, fertig ist ein File-Server, dessen Datendurchsatz für normalen MP3-Genuss reicht und der kaum Strom schluckt (Und zudem sieht das Teil cool aus)
    Guckt z.B. hier: http://www.ipadd.de/hypercube.html

    Alternativ wäre ein Mini/Micro-ITX-Mainboard im passenden Gehäuse sinnvoll.
     
  3. pinguSTAR

    pinguSTAR Goldparmäne

    Dabei seit:
    06.11.05
    Beiträge:
    566
    also je nach bedarf und kenntnissen gibt es linux- windows- und macserver. wenn ihr beide macs habt und einen server nur zum bereitstellen von daten wollt. würde ich euch den macserver empfehlen.

    mit dem budget von 1000 dürftet ihr einen ordentlichen powermac g5 bekommen welcher sich gut für eure zwecke eignet: gigabit lan, ca 1,8GHz (oder mehr), und einfach soviele festplatten rein wir ihr braucht.

    dann noch leopard server und der erste schritt wäre schonmal gemacht
     
  4. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Nen PowerMac G5 als Server? Da möchte ich nicht die Stromrechnung sehen.
    Da kann man besser nen Mac mini nehmen, wenn es denn unbedingt ein echter Mac sein muss.
    Netatalk reicht aber eigentlich vollkommen für AFP-Services.
     
  5. lol

    lol Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    26.01.07
    Beiträge:
    366
    Ein G5 ist ja mal mehr als oversized und dafür viel zu teuer!
    Da reicht ein P3. Dieser wird wohl nur nicht gehen, weil die damaligen Controller nicht die großen Festplatten unterstützen.
    Das Thema Stromverbrauch einmal beim G5 komplett außen vor gelassen.
    Im Grunde reicht ein 50,- Gebrauchtrechner mit einer Linux-Distro deiner Wahl.
    Wenn es etwas mehr schnickschnack sein darf, könnte auch ein eeePC, zusammen mit externen Platten eine interessante Lösung sein. Hier kann man das Gerät später immer noch weiter verwenden, und man hat auch gleich einen Monitor und eine Tastatur dabei, d.h. man muss nicht nur über eine secure-shell arbeiten.
     
  6. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Das Problem ist nur, dass die alten "Monsterdinger" teilweise einen so hohen Stromverbrauch haben, dass sich die Anschaffung eines neueren Gerätes lohnt, welches mit weniger Strom auskommt.
     
  7. Alv

    Alv Zabergäurenette

    Dabei seit:
    18.07.06
    Beiträge:
    603
    Danke erstmal für die ersten Antworten.

    Nun ja. Es sieht so aus. Wir sind etwa fünf Leute und ich bin der einzige in der Runde der einen Mac benutzt. Drei nutzen XP/Vista und der letzte Kubuntu. Wir wären nicht bereit, ein komplett neues Gerät zu kaufen. Das könnte doch sogar teurer sein. Was die Nutzung an geht: Also das mit der Musiksammlung war nur ein Beispiel. Wir hatten u. a. auch die Absicht Filme, Serien über diesen Server zu schauen (d.h. auf den Server hochladen und dann so per Stream gucken).

    Mfg Alv
     
  8. lol

    lol Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    26.01.07
    Beiträge:
    366
    - Daher auch der Wink mit dem Netbook, was den Stromverbrauch angeht.

    Trotzdem sind eure Ziele(vorerst) nur Datensharing. Das geht im Grunde bereits mit einem NAS, da ist man dann aber später begrenzt. Also darauf achten, dass auch der Datendurchsatz beim Gerät ordentlich ist.
     
  9. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Tja, denn ist wie oben Beschrieben Linux mit NFP, SMB und NETATALK die beste Lösung.

    Allerdings ist ein Qube für 5 Leute (im Ausgangspost war nur von zwei Leuten die Rede) zu unterdimensioniert.
    Am besten bei eBay nach einem gebrauchten mini-ITX-Rechner ausschau halten.
     
  10. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Mal ne Frage am Rande.
    Wo soll der Server überhaupt stehen und wie wollt ihr drauf zugreifen?

    Wohnt ihr in einer WG, oder wie?

    Für mich klingt das irgendwie danach, als wollt ihr per Internet drauf zugreifen.
     
  11. Alv

    Alv Zabergäurenette

    Dabei seit:
    18.07.06
    Beiträge:
    603
    Hmm. Also es waren von Anfang an mehr als nur 2 Leute. Werde das wohl gleich editieren müssen...

    @ Peitzi: Es stimmt, wir möchten gerne über das Internet darauf zu greifen (es tut mir Leid wenn das bis jetzt noch nicht jedem klar geworden ist).
     
  12. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Uiuiui... auch noch Internetzugriff. Das ist dann wieder was anderes als ein lokaler Fileserver.
    Die passende Internetleitung habt ihr aber, oder? (=Provider blockt keine eingehenden Verbindungen und Upstream Geschwindigkeit ist groß genug, mindestens 1MBit/s)
     
  13. Alv

    Alv Zabergäurenette

    Dabei seit:
    18.07.06
    Beiträge:
    603
    Uff. Da bin ich etwas überfragt. :( Also ich habe eine 6k-Leitung. Vielleicht sagt dir das etwas.

    Achja. Der Server wird wahrscheinlich bei mir stehen.
     
  14. pinguSTAR

    pinguSTAR Goldparmäne

    Dabei seit:
    06.11.05
    Beiträge:
    566
    hmm dann vielleicht die mybook world?!

    naja aber das ist eine ganz heikle sache mit den daten übers internet streamen!

    ich würde das für meine freunde nicht an meine leitung hängen ;)
     
  15. Alv

    Alv Zabergäurenette

    Dabei seit:
    18.07.06
    Beiträge:
    603
    Und was ist wenn sie einfach nur auf die Daten zugreifen können und sie sich ggf. runterladen...zählt das auch noch zum streamen? Würde das meine Internet-Leitung belasten?
     
  16. lol

    lol Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    26.01.07
    Beiträge:
    366
    JA, deine Inet-Leitung würde "ständig" unter volllast laufen. Schau doch einfach mal selbst, wie lange eine 5MB Mail im Postausgang liegt, bis sie versendet wurde.
    Also einen Server ans Internet für Filesharing hängen wird ohne höhere monatliche Kosten nicht realisierbar sein.
    Schau dich mal bei dedizierten Serverangeboten von Hostern um.
     
  17. pinguSTAR

    pinguSTAR Goldparmäne

    Dabei seit:
    06.11.05
    Beiträge:
    566
    also angenommen, da hocken grade "nur" zwei in deiner leitung, ist dein upload am ende. da geht dann garnichts mehr
     
  18. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Mit einer herkömmlichen 6k Leitung kannst du dein Vorhaben vergessen.
    Die reicht dafür nicht.
    Mit SDSL ginge das, aber die sind teuer.

    Aber wenn ihr 1000€ Budget habt, warum mietet ihr euch nicht einfach einen Fileserver bei einem Namhaften Hersteller. Die bieten einiges an Platz mit ner vernünftigen Leitung für wenig Geld an.

    Würde ich absolut bevorzugen, statt ständig meine Leitung unter Volllast laufen zu haben, weil wenn dein Upload ständig am Limit ist, bringen dir auch deine 6k Downstream nichts.
     
  19. Alv

    Alv Zabergäurenette

    Dabei seit:
    18.07.06
    Beiträge:
    603
    Hmm. Schade. Das wusste ich nicht. Ich denke, dass keiner von uns bereit wäre seine Leitung für solche Zwecke zu opfern. Na dann hat sich das ganze ja erledigt. Danke jedenfalls für eure schnellen Antworten. Hat mir/uns sehr geholfen.

    Mfg Alv
     
  20. iNEW

    iNEW Allington Pepping

    Dabei seit:
    21.03.08
    Beiträge:
    188
    wie wäre es einen server zu mieten auf den ihr dann immer die daten aufspielt und jeder kann mit voller bandbreite saugen !

    nur der upload wäre dann von eurer leitung abhängig^
     

Diese Seite empfehlen