1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

seagate 5400.2 SR96812AS

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von chrissi, 24.11.07.

  1. chrissi

    chrissi Jonagold

    Dabei seit:
    30.08.04
    Beiträge:
    19
    Hat jemand von den MacBook-Festplattenproblemen mit der Seagate 5400.2 9W3182-040 SR96812AS gehört? Angeblich ist es ein typisches Problem: Absturz, Knacken beim Neustart und der Rechner erkennt die Platte nicht mehr, Recovery praktisch unmöglich.

    Bei mir just passiert, doch die Hoffnung auf Recovery ist noch nicht ganz gestorben, vielleicht gehts ja irgendwie?

    Hat jemand schonmal erfolgreich Daten gerettet? Und vor allem wie?

    Bitte keine Vorträge über die Wichtigkeit von BackUps, hinterher ist man immer schlauer!

    Danke.
     
  2. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    Nee, da kenn ich mich nicht so aus. Aber wollte grad nur mal sagen, dass ich mit meiner Seagate sehr zufrieden bin und dass sie seit über nem halben Jahr sehr gute Dienste verrichtet.
     
  3. chrissi

    chrissi Jonagold

    Dabei seit:
    30.08.04
    Beiträge:
    19
    Meine hat 1,5 Jahre gute Dienste verrichtet ...
     
  4. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Tachchen!

    1) schau mal hier im Forum (optimaler Weise über die Su-Fu) - es gab vor nicht allzu langer Zeit einen Thread, der sich genau mit diesem Thema befasste: Seagate-Festplatten mit der Firmware xy, die wohl einer Datenrettungsfirma häufiger in die Finger gekommen sind, als alle anderen Platten. Scheint ein gewisses "Standard" Problem zu sein, auch wenn sich weder Seagate, noch Apple dem bis dato offiziell angenommen haben...
    2) habe auch ich so ziemlich genau dieses Problem mit meiner Seagate aus dem MacBook: sie klackt, sie piepst komisch, beim Anlaufen, und gemountet wird sie nicht. Versuche ich dann sie zu reparieren, wird immer wieder gesagt "Schwerwiegender Fehler beim Beenden - muss repariert werden". Dumm nur, dass sie beim reparieren genau das Gleiche sagt...

    Glücklicher Weise nutze ich sie ohnehin nur noch als externe FP, daher war der Moment bei mir nicht ganz so kritisch, wie bei Dir. Trotzdem habe ich versucht, irgendwie an die Daten zu kommen, und es auch teilweise geschafft:
    Das Problem ist, dass Du die Platte nicht mounten kannst. Eine nicht gemountete Platte kannst Du allerdings auch nicht in Programmen auswählen, da sie nicht angezeigt wird.
    Schweren Herzens musste ich also den radikalen Weg wählen, und sie zu allererst neu formatieren, was die Chancen einer erfolgreichen Datenrettung um ein Vielfaches minimiert. Wichtig ist dabei allerdings trotzdem, dass Du nicht auf die Option "mit Nullen überschreiben" gehst, denn das minimiert die Aussicht auf Erfolg dann noch einmal drastisch.
    Also: den freien Speicherplatz formatieren, bestenfalls mit dem gleichen Volume-Namen, und dann, sobald die Platte wieder mountbar ist, mit Datarescue 2 überprüfen.

    So hat es bei mir zumindest mit einigen Dateien geklappt, auch wenn es leider die wenigsten waren...


    In diesem Sinne: hoffe geholfen zu haben!
     

Diese Seite empfehlen