1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schon wieder zum Service ...

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von deitersc, 08.12.08.

  1. deitersc

    deitersc Braeburn

    Dabei seit:
    04.02.08
    Beiträge:
    44
    Mein Macbook Pro (1. Generation) muss nun zum dritten Mal in diesem Jahr in die Reparatur. Begonnen hat es damit, dass ein notorisches Pfeifgeräusch im Laufe der Jahre immer nerfender geworden ist und ich dieses Problem (noch auf Garantie) beheben lassen wollte. In den 2 Wochen der ersten Reparatur wurde das Mainboard und irgendwelche Spannungswandler ausgetauscht.
    In der Folge litt mein Rechner allerdings unter sporadischen Abstürzen, wenn mit Strom betrieben! (nie im Batteriebetrieb) Also habe ich mein Gerät wieder zur Reparatur gebracht. Dieses Mal hat es fast 5 Wochen gedauert, bis ich mein Macbook zurück bekam. Ausgetauscht: wieder einmal das Mainboard und die Festplatte (die eigentlich völlig in Ordnung war). Die Abstürze waren behoben, das Pfeiffen natürlich nicht, aber das ist mir mittlerweise fast egal. Allerdings funktionieren nun die Lautsprecher nicht mehr ...
    Also muss ich es schon wieder in die Reparatur bringen. Da ich meinen Laptop aber beruflich, sowie privat benötige habe ich überhaupt keine Lust wieder mehrere Wochen warten zu müssen...
    Deswegen meine Frage an euch: Kann ich von Apple verlangen mir ein Ersatzgerät zur Verfügung zu stellen?
    Was habt ihr für Erfahrungen mit dem Service von Apple gemacht, wenn ein Gerät mehrmals in die Reparatur muss? Wohlgemerkt sind das ja alles Folgeschäden der ersten "Reparatur".

    Und bezüglich des bekannten Pfeiffens der 1G Macbook Pro's: Ich dachte, das könne man durch einen Mainboardersatz beseitigen?

    Mit Grüssen,
    Christoph
     
  2. s23

    s23 Seidenapfel

    Dabei seit:
    23.11.08
    Beiträge:
    1.333
    Kommt drauf an, wie du es benutzt. Nach der 2. Nacherfüllung kannst du zurücktreten und Den Kaufpreis (minus etwaiger Nutzungen, wobei sich das lt. neue EuGH-Rspr. wohl ändert) verlangen.
    Wenn du es beruflich erworben hast kannst du den Verdienstausfall geltend machen. Ein Ersatzgerät müssen sie dir nicht geben, es sei denn ihr habt es damals beim Kauf vereinbart.
     
  3. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Wo bringst du das denn immer hin? Schickst du das ein oder gibst du das bei Gravis ab? Die meisten Arbeiten kann ein AASP vor Ort innerhalb von 1-2 Tagen erledigen, wenn die Ersatzteile da sind und man einen Termin ausmacht.
     
  4. devil59

    devil59 Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    16.11.08
    Beiträge:
    462
    Genau das kenne ich auch so - Gerät wird beim autorisierten Händler kaputt repariert.

    Die Geschichte: Ich hatte meine MBP 02/2007 in Nürnberg gekauft. Einen Tag später musste ich es schon wieder zum Händler bringen, da ich echt Augen/Kopfschmerzen beim arbeiten bekommen hatte. Ick kam einfach nicht mit dem Bildschirm zurecht. Nach 2!!!!!Tagen bekam ich ihn zurück - kein Fehler gefunden. Jedenfalls war es nicht weg - aber ich habe mich wohl daran gwöhnt.
    Nach 3 Monaten hatte ich im Display 3xPixel und einen Clusterfehler - Bildschirm wurde ersetzt. Ich hatte die Reparatur angemeldet und konnte darauf warten. Abgesehen von 2 kleinen Kratzern und Montage der verkehrten Schrauben am Deckel war es iO.
    Nach 8 Monaten hatte ich Streifen und Schatten im Bildschirm - neue Reparatur mit Displaytausch. Gesagt wurde mir gleich: das liegt in der Toleranz.
    Nach 11 Monaten neues Diplay......
    Das hielt so ca. 1/4Jahr nach Ende der Garantie. Dann wieder......
    Ich habe dann nochmals eine Service-ID bekommen. Die Reparatur dauerte 1 Monat - war nur 40km entfernt von mir....-egal
    Es wurde das Board gewechselt - man vermutete den Defekt der Grafikkarte. Ich hatte es mir in dem Laden zwar angeschaut, aber nach ca. 12 Stunden Betrieb wieder Fehler im Display. Rückfrage beim Händler: Sie hatten es ja gut befunden, er kann nichts mehr machen, leben sie damit.....
    Ich habe mich dann bei Apple gemeldet - nach 1 Stunde hatte ich dann einen Fachmann da. Dieser bat mich um Bilder und ich höre wieder von ihm.
    Nach 2 Wochen kam die erlösende Nachricht: Das Book wird getauscht. Eine Nachfrage ergab: Neues Book - juhu, kein Repariertes.
    Leider kam dieses fehlerhaft an und wurde wieder vom Reseller kaputt repariert.
    Ja, dann kam die völlig überraschende Nachricht: Das Book wird nochmals getauscht....
    Das habe ich jetzt und bin total zufrieden. Aber eines habe ich gelernt: DAs Notebook geht nie wieder aus meiner Hand, nur wenns wirklich nicht mehr will.

    Also denke ich, das man auch in Deinem Fall an der richtigen Stelle Hilfe bekommt.
     
  5. deitersc

    deitersc Braeburn

    Dabei seit:
    04.02.08
    Beiträge:
    44
    Danke für den Erfahrungsbericht. Dann werde ich wohl einmal den Kontakt mit Apples Hotline suchen. Mein bisheriger Reparaturpartner war Dataquest in Zürich, wo ich den Laptop vorbei gebracht habe. Die Reparatur habe jeweils so lange gedauert, weil sie auf die Ersatzteile von Apple immer eine Woche warten mussten und dann sogar zuerst ein defektes Mainboard zugeschickt bekommen haben (da gibts ja einen ganz schön grossen Ausschuss ...)
     
  6. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.484
    Ich habe es bisher immer so vereinbart, daß ich mein Powerbook erst nach Berlin trage, wenn das Ersatzteil beim Mechaniker da liegt. Meist kann ich dann sogar auf die Reparatur warten. Der Service ruft mich an, so bald das Teil geliefert wurde.
     

Diese Seite empfehlen