1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rezension: 'Das Grundlagenbuch zu Mac OS X Leopard'

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 09.03.08.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Mit Apples Betriebsystem Mac OS X wird immer wieder ein Werbemotto verbunden: Das System sei intuitiv, eine stundenlanges Wälzen von Handbüchern nicht notwendig. Es stellt sich also die Frage, warum ein Anwender auf "Das Grundlagenbuch zu Mac OS X Leopard" von Daniel Mandl zurückgreifen sollte. Der Autor schien selber mit der Frage konfrontiert worden zu sein und hat eine einleuchtende Antwort parat: Einsteiger würden den Mac zwar oft problemlos nutzen können, wüssten allerdings nicht vieler praktischer Funktionen, die ihnen ohne Einstiegshilfe entgingen. Eine Tatsache, die einleuchtet: Mandl behandelt in seinem Buch in der Tat sämtliche Grundlagen, von der Installation über einfache Programme wie das Adressbuch bis hin zu manueller Arbeit in UNIX-Dateien.

    In acht Kapiteln beschreibt Daniel Mandl leicht verständlich Grundlagen, die einem Anwender durch den Alltag helfen. Positiv fällt dabei auf, dass man sich in den immerhin 560 Seiten schnell zurechtfindet. Die Kapitel sind nach Themen sortiert, man findet die SMB-Konfiguration im Kapitel "Einen PC ins Mac-Netzwerk einbinben" und nicht etwa anders herum. Das Verhältnis zwischen Screenshots und Text ist zufriedenstellend. Die Tipps gehen grundsätzlich über das Niveau eines "gewöhnlichen" Handbuchs hinaus und empfehlen immer mal wieder Freeware oder andere Wege, als die von Apple vorgegebenen - das trägt auch dazu bei, dass das Buch nicht gänzlich das Lesegefühl eines trockenen Computerfachbuches vermittelt. Besonders beeindruckend ist die Aktualität: Inklusive der beschrieben Webseiten, Freeware und sonstigen Inhalten scheint Daniel Mandl besonders gründlich auf den letzten Stand der Dinge geachtet zu haben - eine Tatsache, die bei Fachbüchern eigentlich die Regel sein sollte, aber leider nicht als solche behandelt wird.

    [float=left][​IMG][/float]Insgesamt kann das Buch durchaus hervorragend genannt werden - es lässt gerade im Umfang und in den behandelten Themen keinen Wunsch offen, der Leser verfügt nach erfolgreicher Lektüre über einen umfangreichen Horizont, der ihn durchaus als avancierten Anwender zurücklässt. Es gibt jedoch auch einige Hinweise, die problematisch sind. Es soll ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass diese sehr selten sind, wir wollen sie dennoch aufführen. So sind insbesondere die Themen, die etwas tiefer in das UNIX-System eingreifen, mit einem zweischneidigen Schwert behaftet: Der Leser wird erhält zwar den erwähnten weiten Horizont, wird aber zum Teil mit mächtigen Werkzeugen wie Onyx oder Cocktail und einem Wissensstand zurückgelassen, die ihn in die Lage versetzen, mit wenigen Mausklicks das System zu zerstören. Eine kleine Warnung ist zwar vorhanden, sollte jedoch umfangreicher ausfallen - es wäre nicht das erste Mal, dass ein Anwender sich sein System bester Absichten "kaputtoptimiert". Auch das Thema "Viren" halten wir für verbesserungswürdig: Das insbesondere für Umsteiger enorm sensible Thema wird nur kurz behandelt, empfohlen werden die gängigen Programme Norton AntiVirus und Intego Virus Barrier - zwei Programme, die in unseren Augen den Arbeitsablauf im Kampf gegen nicht vorhandene Viren nur behindern. Zu guter Letzt stehen wir schwer beleidigt da, weil das Apfeltalk.de - Forum nicht in der Reihe der hilfreichen Webseiten aufgeführt wird. Doch trotz aller Gram kommen wir zu einem positiven Fazit:

    "Das Grundlagenbuch zu Mac OS X Leopard" von Daniel Mandl, erschienen im Verlag "Mandl & Schwarz" bietet abseits des Klischees trockener Computerliteratur einen hervorragenden Einstieg in die Apple-Welt. Das Buch ist unter der ISBN 978-3-939685-03-6 für 29,90€ im Fachhandel oder im Internet erhältlich.
     

    Anhänge:

    #1 Felix Rieseberg, 09.03.08
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.08
  2. cr4v3n

    cr4v3n Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    10.07.07
    Beiträge:
    1.272
    Von dem Buch hab ich schon gehört als ich vor ein paar Monaten umgestiegen bin und ich als Mac "Neuling" werde die 30euro gerne investieren um noch mehr mit dem Mac machen zu können :)
     
  3. BigBamDaddy

    BigBamDaddy Idared

    Dabei seit:
    14.12.07
    Beiträge:
    29
    Sicher durchaus interessant, ob das ganze von Nöten ist, ist jedoch fraglich. Gerade im Computerbereich bekommt man alle nötigen Infos im Internet. Einführungen, Tutorials, FAQs und noch viel wichtiger: Das Internet ist interaktiv, hat man eine Frage, dann kann man sie auch in Foren oder Chats stellen.
     
  4. kamui

    kamui Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    329
    In der Tat, das versammelte Wissen im Internet geht - was Computer angeht - tiefer als jedes Buch.
    ABER: das Wissen ist unheimlich fragmentiert. Wenn ich mir bislang essentielle Software zu gelegt habe (Word, Filemaker, WinXP, etc., und jetzt Leopard) habe ich mir immer ein Handbuch zugelegt. IMHO erhält man über Bücher eine wesentlich bessere Grundlage, die dann via Internet vorzüglich erweitert werden kann.

    Aber vielleicht bin ich ja ein wenig altmodisch...
     
  5. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Felix, was hat der Autor Dir getan, dass Du konsequent seinen Namen dadurch verhunzst, in dem Du ihn durchgängig klein schreibst?
     
  6. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Bei dem Namen ist meine Rechtschreibprüfung durchgedreht - sie hat erst konsequent Mandel aus Mandl gemacht, nach Korrektur offensichtlich mandl. Der arme Mann - selbstverständlich hat er mir nichts getan :), bin ich doch selber teilweise Schweizer.

    Zum Thema: Selbstverständlich bin ich als Teammitglied Advokat der Onlinelösung - ich gehe auch davon aus, dass man mit Apfeltalk jedes erdenkliche Problem lösen kann. Nur: Ein solchen Buch gibt vielleicht einen Einstieg, um auch gut mitdiskutieren zu können. Ich persönlich war wirklich positiv überrascht. Das Buch ist natürlich nicht unbedingt was für Leute, die sich selber computerversiert nennen - aber an die richtet sich das Buch ja auch nicht. (Wo ich jetzt so lobe: Apfeltalk.de hat nichts mit Mandl & Schwarz zu tun).
     
  7. Salzstreuer

    Salzstreuer Adams Apfel

    Dabei seit:
    23.08.07
    Beiträge:
    517
    Ich hatte auch so ein Buch als Einstieg genutzt. Nur als ich dann den Mac hatte, brauchte ich kein Buch mehr. Erklärt sich alles von selbst und funktioniert auch so, wie man es will.
     
  8. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Nichtsdestotrotz ist das Apfeltalk-Forum immer noch der beste Fragen-Beantworter!
     
  9. BigDad

    BigDad Golden Delicious

    Dabei seit:
    27.01.08
    Beiträge:
    8
    Neueinsteiger

    vor ca. 15 Jahre hab ich die Liebe für den PC entdeckt. Ich fing mit einem 2,86 an, bis zum Dual System. Ich kann von mir wirklich behaupten das ich ein Spezialist bin was mit PC und Windows zu tun hat. Hab selbst Schulung für Windows und Office gegeben. Nun ich hab mir vor 2 Monaten den Mac gekauft. Nun weiß was ich was ich 15 Jahre wirklich gesucht hab. Ein System auf was man sich verlassen kann. Ich möchte ohne mein Mac nicht mehr sein.
     
  10. Waluigi

    Waluigi Braeburn

    Dabei seit:
    20.09.07
    Beiträge:
    44
    GLückwunsch

    Gratulation zum Mac und ersten Beitrag! :D

    (ergreifend noch dazu ;) )
     
  11. BigDad

    BigDad Golden Delicious

    Dabei seit:
    27.01.08
    Beiträge:
    8
    Dank

    Danke muss mich nur etwas zurechtfinden hier bei apfeltalk aber ich find es gut was hier so geboten wird.
     
  12. devilstorm

    devilstorm James Grieve

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    138
    Ich habe mir das Buch gekauft, jedoch ist es nichts für mich. Es wird für meinen Geschmack zu sehr auf die Funktion einzelner Programme und zu wenig auf das System an sich eingegangen. Wie schon gesagt, dass war was ich mir von dem Buch erhofft hatte. Für andere die wirklich das komplette System incl. Frontrow und RealPlayer erklärt haben möchten ist es wirklich lohnenswert.

    Gruß
    Thomas
     
  13. ilikemac

    ilikemac Granny Smith

    Dabei seit:
    16.07.07
    Beiträge:
    14
    Bonjour, Daniel Mandl versteht es ein so trockenes Thema wie das erklären einer Software zu eine unterhaltsame Lektüre zu machen. Die Umsteigefibel war eine große Hilfe und das Grundlagenbuch die logische Fortsetzung.
    Die "Mac Missionaren" hatten recht, Mac ist super und macht Spass, aber erst mit Mandl und Schwarz wird Mac zum Vergnügen.
     
  14. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Und was ist mit Teeeee? Nein, im ernst, wo bleibt die Serverversion?
    Gruß
    Andreas
     
  15. zweiundvierzig

    zweiundvierzig Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    1.419

    Umsteigerbuch?

    Ich hab meine Schwester wohl erfolgreich konvertiert (die kleine Schwester is noch in Arbeit und der große Bruder is schon lang dabei... an den Eltern muss ich noch arbeiten! oder doch zu alt?) und suche für sie (die gerne alles nochmal "schwarzaufweiß" hat) noch ein paar gute Bücher für MacNoobs und vor allem Switcher, die schon vorher keine Ahnung hatten!
     
  16. devilstorm

    devilstorm James Grieve

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    138
    Ich habe mein Buch zurück geschickt, da es mir nicht weit genug ging. Gestern kam ein Brief samt Postkarte und Briefmarken für die Rückerstattung meiner Auslagen. Auf der Postkarte wurde sich trotz meines Rücksendens nochmals bedank, etc.

    Der Mandel+Schwarz Verlag war bisher der freundlichste "Internet Händler" mit ich Geschäfte gemacht habe. Ich hab ja fast ein schlechtes Gewissen, dass Buch überhaupt zurück gesendet zu haben.

    Gruß
    Thomas
     

Diese Seite empfehlen