1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden

Review: Napster (mit Bootcamp)

Dieses Thema im Forum "Software-Tutorials" wurde erstellt von kartoffel, 05.05.06.

  1. kartoffel

    kartoffel Gast

    Mein Napster-Test

    Da uns Apple ja vor einiger Zeit mit Bootcamp gesegnet hat, habe ich die Gelegenheit ergriffen, mich mal wieder mit Windows zu beschäftigen. Bis 1998 war ich MacUser, dann habe ich aus verschiedenen Gründen zum PC gewechselt und bin seit 2002 wieder bei Apple dabei. Damals habe ich natürlich einige Software auf dem Mac vermisst, aber OS X war damals (wie heute) dennoch einfach unschlagbar.
    Umso mehr erfreut bin ich jetzt natürlich, dass ich beide Betriebssysteme auf meinem Rechner ausführen kann. Windows läuft recht stabil und schnell und lädt ein, die Möglichkeiten zu testen. Und die Möglichkeit, die ich testete war Napster.

    Napster ist ein Musicstore mit ähnlich großer Auswahl wie der iTunes Music Store, setzt aber nicht auf das Apple-DRM, sondern auf das Windows Media Format und läuft daher auch nur unter Windows. Im Unterschied zu iTunes bietet Napster ein Abo-Modell an: Man bezahlt monatlich 10 Euro und kann sich dafür soviel Musik anhören oder runterladen, wie man will. Die Musik kann aber nur so lange gehört werden, wie man Abonnent ist. Das Windows Media DRM stellt das sicher. Die Musik ist nur auf dem Rechner abspielbar, wenn man die Lieder brennen will, müssen sie erst gekauft werden (Preise ähnlich wie bei iTunes). Für 15 EUR monatlich kann man die Lieder auch auf seinem Windows Media kompatiblen MP3-Player hören (also leider nicht auf dem iPod). Insgesamt kann man mit einem Account drei Rechner betreiben.
    Will man bei Napster Mitglied werden, muss man sich eine Software runterladen und einen Account erstellen, genau wie bei iTunes. Bezahlen kann man via Kreditkarte oder Bankeinzug. Es gibt eine kostenlose siebentägige Probeversion, wenn man nicht kündigt, bezahlt man monatlich 10 EUR. Das Abo kann jederzeit gekündigt werden.

    Der größte Nachteil ist leider die Software selber. Aufgebaut ist sie ähnlich wie iTunes: Es gibt einen Player-Modus, in dem man sich die gekaufte oder von CD gerippte Musik anhören kann. Und es gibt den Shopping-Modus. Die Previews von den einzelnen Liedern sind gar keine - man kann sofort das komplette Lied anhören und ggf. runterladen. Die Dateien sind dann mit Napster oder mit dem Windows Media Player abspielbar.
    Leider ist die Napster-Software bei weitem nicht so elegant wie iTunes, sie stürzt gerne mal ab, ist hakelig und wesentlich komplizierter zu bedienen. Außerdem hing gestern der Server, da ging gar nix mehr und die Software stürzte ab.
    Die Songs haben aber eine gute Qualität, die Auswahl ist umfangreich und im Großen und Ganzen kann man die Software schon benutzen. Die Server sind recht schnell und ich lade so mit 130kb/s runter (hab 2 Mbit).

    Das Problem ist natürlich, dass man auf seine ganze Musiksammlung verzichten muss, wenn man kein Mitglied mehr sein will. Kann man sich aus irgendeinem Grund die 10 EUR/Monat nicht mehr leisten, steht man dumm da. Aber ich sehe den Vorteil eindeutig darin, zu Hause in Ruhe ein Album durchzuhören, bevor man es dann auf CD kauft (Plattenläden, wo man das kann gibts in meiner Gegend leider nicht mehr). Man kann ein Lied, das man mal im Radio gehört hat, zu Hause nochmal hören, ohne es gleich kaufen zu müssen und man hat auf einen Schlag Zugriff auf die meiste populäre Musik.
    Und ich muss ganz ehrlich sein: Ich finde es so besser, als iTunes. Denn in iTunes hat man auch dieses verdammte DRM, man kann seine Musik nur auf dem iPod anhören, wenn man keinen Rohling dafür verschwenden will. Bei Napster kann man die Lieder komplett hören, bevor man Geld ausgeben muss. Denn oft klingt der 30sec Ausschnitt recht gut, aber der Rest vom Lied ist eher kangweilig oder klingt genauso.
    Der größte Nachteil für uns MacUser ist natürlich, dass man Windows starten muss. Aber inzwischen unsterstützt die Parallels Beta ja auch Sound und auch da läuft es ganz gut. Natürlich braucht das dann alles viel mehr Spreicher und Prozessorleistung, aber zum Vorhören ist es einfach ideal und unschlagbar.

    Viele Grüße,
    Rainer
     
    LucMac und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  2. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Hi

    Ich bin auch zahlender Napster Kunde, weil ich das Angebot derzeit einfach völlig unschlagbar finde.
    10€ monatlich
    3 Computer(!!!) können gleichzeitig diese Flatrate nutzen.
    Und das für soviel Musik die ich bereits jetzt niemals komplett anhören können werde.

    Nachteile:
    - keine bzw. wenige Hörbücher
    - Der Software-Player (aber man kann ja auch den Windows Media Player benutzen der ist zwar auch nicht gut aber immerhin nicht so "hakelig" wie kartoffel schon bemerkte)
    - keine Software für Mac OS

    Auch von mir noch einen schönen Abend.
     
  3. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Der Preis pro Titel ist auf den ersten Blick wirklich günstig. Aber mich würde echt stören, dass man die Musik nur solange hören darf, wie das Abo läuft. Euch nicht? Da bindet man sich ja quasi sein Leben lang dran. Meiner Meinung nach taugt Napster dann wirklich nur zum Probehören. Man braucht immer zusätzlich eine zweite Quelle für Kaufmusik: iTunes oder eben den Plattenladen um die Ecke.
     
  4. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    @quarx

    Nein das stört mich ehrlich gesagt kein bisschen!
    Warum sollte es das auch.
    10€ im Monat von einem Angebot runter laden soviel wie man eben möchte.
    Als Antwort darauf muss man halt auch soviel wie man eben möchte Kunde bleiben.

    Top Angebot...

    (Ausserdem kurz mal nachrechnen wieviel Geld ich im Monat für Musik ausgebe...naja das wären dann so theoretisch gern mal 100-200€ und jetzt zahl ich nur noch 10€ ... ich glaub ich hab mir was gespart ;))
     
  5. kartoffel

    kartoffel Gast

    Das Problem bei iTunes und allen anderen Stores ist halt vor allem, dass du dennoch vom Betreiber abhängig bist:
    • Wenn du nen neuen Rechner kaufst, musst du deine Musik wieder aktivieren - was ist, wenn der Händler Pleite ging?
    • Du kannst deine Musik nicht mehr verkaufen
    • Du bist für immer an den iPod (oder welchen Player auch immer) gefesselt.
    So gesehen kaufst du das Lied nicht, sondern mietest es nur auf Lebenszeit.
     
  6. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Wenn Apple Pleite gehen sollte, rechne ich alles auf MP3 um.
    Das seh ich ein. Geht aber mit Napster ebenso nicht.
    Quatsch, warum?
     
  7. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Sei es Musicload, iMTS oder Napster, für mich haben die alle nur den gleichen Chartsscheiss...Habe kaum irgendwas brauchbares gefunden! Furchbar :(
     
  8. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    was hoerst du denn fuer musik? ich bin zwar nicht immer, aber oft fuendig geworden.
     
    1 Person gefällt das.
  9. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    ditto!
    Da muss ich zustimmen ich finde zwar VIELES nicht, weil ich doch recht seltsame Musik höre. Aber genausoVIELES finde ich eben doch.
    Alles hat Napster zum Beispiel nicht im Angebot, aber das Angebot wächst ja doch stetig.
     
  10. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    ich find das angebot von napster auch wirklich gut, wenn die sache osX kompatibel wäre und den iPod unterstützen würde, wäre ich bereit 10 euro dafür zu zahlen (monatlich)

    leider sind es dann aber schon 15 wenn man einen player mit der musik füttern will =/ und es gibt keine os x version.
     
  11. Ziggla

    Ziggla Auralia

    Dabei seit:
    02.02.06
    Beiträge:
    199
    Also ich würde es dann so machen, einfach anmelden, und einfach alle Tracks mit Aufnahmesoftware aufnehmen...besser gehts nicht, vllt. ein bisschen umständlich aber billig ;)!
     
  12. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    Ich bin auch Napster-Kunde geworden nachdem ich das Illegale File-Sharing nicht mehr machen wollte.

    Diese Beschränkung auf 3 PCs ist jedoch nicht entgültig. Es gibt die sogenannte analoge Lücke über die man die Napster WMAs zu normalen MP3s machen kann die man dann frei verwenden kann. Näheres fondet man nach kurzem Googeln (Stichwort Tunebite). Auf diese Weise macht Napster richtig spaß. Ich hoffe das das alles unter Parrallels auch funktioniert wenn mein MacBook demnächst ankommt.
     
  13. Danyow

    Danyow Gast

    Und wo ist da dann der Vorteil gegenüber illegalem File-Sharing (wenn man die garantierte Verfügbarkeit mal außer acht lässt)?
    Legaler ist es keinesfalls, weil es sich dabei um das Umgehen eines wirksamen Kopierschutzes handelt - und das ist nach der Novellierung des Urheberrechtes strafbar.

    Und da mir gerade kein Auto-Vergleich einfällt:
    Sicher kann ich mich direkt am Lebensmittel-Regal im Wal-Mart viel leichter satt essen, als wenn ich das Zeug erst an der Kasse vorbei schmuggeln wollte - wenn ich mich erwischen lasse, ist es trotzdem Ladendiebstahl.

    D
     
  14. kartoffel

    kartoffel Gast

    Tunebite macht eine analoge Kopie. Daher umgeht es den Kopierschutz nicht und ist somit legal.
     
  15. interzone

    interzone Roter Delicious

    Dabei seit:
    05.04.06
    Beiträge:
    90
    schwachsinn. ich kann dir einen ausgefallenen musikgeschmack garantieren und bin sehr zufrieden mit dem imts angebot. ist zwar manchmal nicht vollständig, aber ich nutz es hauptsächlich nur für alben von unbekannten bands, die bei uns keinen release kriegen...
     

Diese Seite empfehlen