1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden
  3. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Review: Asus Eee (Modell: 701)

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tutorials" wurde erstellt von qwert, 24.01.08.

  1. qwert

    qwert Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    23.08.07
    Beiträge:
    1.258
    Mit dem Eee hat Asus eine Welle der Begeisterung ausgelöst, obwohl Asus weder TV-Werbung oder gar allgemeine Werbung hierzulande gemacht hat. War aber gar nicht nötig, meiner Meinung nach. Das Internet hat Asus erheblich viel Arbeit erspart. :-D

    Die Abkürzung Eee steht für “Easy to learn, Easy to play, Easy to work.”. Ob sich das nur 299€ teure Gerät, überhaupt lohnt, fragen sich viele. Mit diesem Review möchte ich einige Fragen beantworten und natürlich die Fragen von eurer Seite beantworten.

    Trotz den sehr geringen Preis von 299€ bietet Asus mit dem Eee ein robustes und schickes Gerät an. Zuvor hatte ich Zweifel bei der Austattung und dem Display. Doch heute ist das alles vergessen. :cool:

    [​IMG]

    Das Modell 701, welches ich besitze, gibt es bislang in zwei Farben: Schwarz und Weiß. Ich habe mich für die schwarze Edition des Eee entschieden. Das weiße Modell kommt erst nächste Woche. Einige Läden hatten nur die weiße Edition, andere dagegen nur die schwarze Edition.

    Der Eee ist sehr gut verarbeitet. Ich höre kaum Knacksen beim Draufdrücken irgendeiner Stelle am Eee. Das betrifft auch die Bildschirmschaniere. Die Lautsprecher wurden an den Seiten des Eee verbaut und passen zum Gesamtbild.

    Die Tastatur ist natürlich deutschsprachig und bietet sich als eine gute Schreibpostion an. Die Tasten sind zwar klein (ENTER-Taste ist viel kleiner als normal). Trotzdem sind die Tasten gut bedienbar. Das Trackpad läuft flüssig und reagiert sofort bei Berührung.

    [​IMG] [​IMG]

    Mit nur ca. 900 Gramm ist das Subnotebook ein echtes Leichtgewicht. Auch die Abmessungenwerte sehen in Echt sehr schick aus: 22,9 x 16,5 x 3,5 Zentimeter. Der Eee eignet sich deshalb perfekt für die Schultertasche oder für die Uni.

    Die Akkulaufzeit beträgt mit dem mitgelieferten 5200 mAh zirka 3,5 Stunden. Mein Gerät läuft seit rund 4 Stunden und meldet schon "Akku (fast) leer". Hauptgrund dafür ist der mobile Intel Celeron-Prozessor, welcher im Eee werkelt.

    Weitere "innere" Werte des Eee lauten:

    > CPU: Intel Celeron-M ULV 353 mit 900 Mhz
    > Arbeitsspeicher: 512 MB (DDR2-400)
    > Grafik: Intel 915 GM shared
    > Bildschirm: 7 Zoll (17,8 cm) TFT-LCD mit einer Auflösung von 800×480 Pixeln
    > Festplatte: 4 GB Flashspeicher
    > Laufwerke: nicht vorhanden

    Zur Festplatten von 4 GB ist ebenfalls zu erwähnen, dass das Betriebssystem im Auslieferungszustand bereits 2,5 GB benötigt. Somit bleiben nach Adam Riese nur 1,5 GB Platz für private Dateien. Eine größerer Flashspeicher-(Festplatte) ist deshalb zu empfehlen.

    Wie viele bereits wissen, wird der Eee mit einem speziellen für den Subnotebook entwickeltes Linux ausgeliefert; genauer gesagt mit Xandros. Wer nun meint, Linux sei kompliziert und man müsste schwierige Befehle auswendig lernen, damit man das Gerät überhaupt bedienen kann, liegt falsch. Die Oberfläche ist mit Tabs versehen, die beim Draufklicken ihre Programme enthüllen. Selbst für Früh-Einsteiger ist die Oberfläche kein Problem.

    Doch bevor man den Desktop überhaupt sieht, wundert man sich über den schnellen Boot. "20 Sekunden", das sagt mein Stopuhr. Genauso schnell ist der Eee wieder abgeschaltet.

    [​IMG]

    Über zu wenig Software kann man sich nicht beschweren: OpenOffice ist installiert und sorgt für Tabellenkalkulationen, Dokumenten oder Präsentationen. Verschiedene Games, wie einen Tetris-Klon oder Solitaire sind ebenfalls vorinstalliert. Der Firefox wurde als Browser auserwählt und Thunderbird als eMail-Programm.

    [​IMG]

    Eine Live-Demo des Eee zeigt die verschiedene Programme, die von Asus integriert wurden.

    Wie bereits oben beschrieben, besitzt der Eee "nur" 1,5 GB Festplatte Platz. Die übrigen 2,5 GB werden bereits vom Betriebssystem benützt. Deshalb auch die Empfehlung einer größeren SD(HC)-Karte. Der Eee kann folgende Speicherkarten lesen: MMC-, SD- und Mini-SD-Speicherkarten.

    Zudem bietet der Eee drei USB 2.0-Anschlüsse an; perfekt für die Verwendung externer Laufwerke und damit die indirekte Vergrößerung der Festplatte. Eine integrierte 0,3-Megapixel-Webcam, Lautsprecher und ein Mikrofon: Schöner kann man sich Skype nicht vorstellen. :-D Getestet habe ich Skype allerdings noch nicht. Laut Berichte im Internet soll die neuste Skype Beta-Version problemlos funktionieren.

    Ich hoffe ich konnte euch mit diesen (kleinen) Bericht einen Überblick über den Eee geben. Dieser Bericht wurde außerdem mit OpenOffice 2.0 auf dem Eee geschrieben. :-D Für weitere Fragen stehe ich natürlich offen. :)

    Ich entschuldige mich wegen der Qualität der Bilder. Meine Digitalkamera ist nicht mehr die beste auf dem Markt. :(
     
    #1 qwert, 24.01.08
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.08
    Wunderkind, Westbär, M.H und 2 anderen gefällt das.
  2. iPodHacker

    iPodHacker Braeburn

    Dabei seit:
    05.10.07
    Beiträge:
    43
    Geiles Teil! Nur 299 € ..! Nicht schlecht. Sind da aber irgendwelche Terminal ähnliche Elemente vorhanden? Und wie steht es mit neuer Software? Ist es so wie beim MacBook Air, dass man einen externen "CD-Player" anhängen kann oder wie?

    Sorry, wenn meine Fragen nach einem Noob tönen, aber ich habe noch nie von dem Teil gehört!
     
  3. qwert

    qwert Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    23.08.07
    Beiträge:
    1.258
    Mit der vereinfachten Oberfläche brauchst du gar keine Terminalbefehle. Alle Programme verstecken sich unter den Tabs und werden sofort beim Anklicken der Tabs angezeigt.
    Neue Software bekommst du von entweder mit Hilfe einer Speicherkarte oder dank den USB-Anschlüsse (externe Festplatte) auf den Eee. Zudem kannst du mit diesem System auch die Festplattegröße vergrößern, wenn du mehr Platz brauchst.

    Ich empfehle deshalb auch die 16GB-SD-Speicherkarte bei Amazon. Damit brauchst du wohl dir keinen Gedanken mehr zu machen wegen dem Speicherplatz. :cool:
     
  4. iPodHacker

    iPodHacker Braeburn

    Dabei seit:
    05.10.07
    Beiträge:
    43
    Das schon, aber ich fände es trotzdem toll, wenn es ein Terminal oder Kommandozeile gäbte. Gibt es auch die Möglichkeit, von einer externen Festplatte zu starten, d.h. andere Betriebsystem wie z.B. Ubuntu Linux laufen zu lassen? Denn dann wäre das Ding extrem interessant für mich :)! Wie steht es mit der Aufrüstbarkeit bis jetzt? Kann man schnellere Grafikkarte/CPU/RAM usw. einbauen?

    Danke für Antworten ;)!
     
  5. Bozol

    Bozol Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    460
    Gibt es eine Beschränkung bezüglich der Speichergrösse der Karten?
     
  6. tigerlilly

    tigerlilly Bismarckapfel

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    145
    Der ist süß :D unser Musiklehrer hat den, ist mir heute aufgefallen xD
    Tolles Review!
     
  7. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    ... und irgendwer hatte bereits testweise OS X darauf installiert (weiss nicht mehr wo ich das las, bitte selbst ergoogeln). Das macht das Teil ja ggf. hier erst richtig interessant.
     
  8. Hier, in diesem Forum, wohl eher nicht. Denn das ist laut Forenregeln nicht erlaubt. ;)

    legal, illegal, scheißegal <- meine meinung ;)
     
  9. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Maybe - in diesem Falle entscheide ich mich mal für letzteres: Scheißegal :).

    Ich schrieb ja auch testweise :p.

    Richtig arbeiten wird man aufgrund des geringen Speichers und der ebenfalls sehr niedrigen Bildschirmauflösung ohnehin nicht damit können. Ausserdem war das noch, bevor Apple uns Frische Luft zu verkaufen gedachte. Jetzt darf man sich sein Subnotebook ja in Cupertino bestellen.
     
  10. PhilippO

    PhilippO Antonowka

    Dabei seit:
    24.09.06
    Beiträge:
    353
    Schönes Review. Das könnte vielleicht was für meine Großeltern sein ^^
    Hat es denn WLAN integriert?
     
  11. qwert

    qwert Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    23.08.07
    Beiträge:
    1.258
    Danke für das Feedback!

    Jup, die Installation anderer Systeme ist auf dem Eee möglich. Hier einige Links dazu:

    > Kubuntu 7.1
    > Ubuntu
    > Fedora (Eeedora)

    Weitere Infos im englische Wiki von eeeuser.com: http://wiki.eeeuser.com/

    /Edit: Auch mit dem Standart-System (Xandros) kann man die Konsole öffnen (Tastenkombination Ctrl+Alt+T). :)
    Zur Zeit gibt es eine Hand voll Modifikationen. Die Breite reicht von Bluetooth, größere Flashfestplatte, FM transmitter bis zu mehr RAM oder einem anderen Prozessor. Ob die Grafikkarte austauschbar ist, weiß ich leider nicht.
    Ich glaube die Grenze liegt bei 32GB-Speicherkartenvolumen; bin mir aber nicht ganz sicher. :innocent:
    Ja. :)
     
    #11 qwert, 25.01.08
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.08
  12. iPodHacker

    iPodHacker Braeburn

    Dabei seit:
    05.10.07
    Beiträge:
    43
    Geile Sache. Lohnt sich ma einen (noch) genaueren Blick draufzuwerfen! Noch eine Frage:

    Gibt es die Möglichkeit, von einer externen Festplatte aus (iPod z.B., kenne da ein nettes Tut, wie man OS X als Partition auf Apple's Wunderspross schreiben kann) booten? Denn dann wäre es ein seeeehr interessantes Gerät :D!

    Danke schon im Voraus!
     
  13. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Mac OS X müsste modifiert werden, um auf dem EEE zu laufen. Und da liegt auch der Hund begraben: Modifikationen an OS X sind zwar möglich, aber (vom UNIX-Kern Darwin mal abgesehen) leider auch illegal. Deshalb wird man bei Apfeltalk wohl keine Tipps zu dem Thema bekommen, da die Forenbetreiber nach deutschem Recht auch für die Beiträge einzelner Benutzer gerade stehen müssen.
     
  14. James Grieve

    James Grieve Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    15.04.07
    Beiträge:
    1.866
    Ich kenne ja deine Großeltern nicht, aber meine hätten an dem kleinen Bildschirm keine Freude.
     
  15. PhilippO

    PhilippO Antonowka

    Dabei seit:
    24.09.06
    Beiträge:
    353
    Stimmt. Diesen Aspekt habe ich wohl etwas außer Acht gelassen o_O
     
  16. harden

    harden Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.03.05
    Beiträge:
    1.445
    Ich dachte das Ding hat einen VGA Ausgang? Da kann man dann doch einen Monitor anschliessen und schon ist das Teil auch großelterntauglich für den Heimbetrieb. Unterwegs muss es dann aber sicherlich die Brille mit den Colaflaschenböden sein ;)
     
  17. PhilippO

    PhilippO Antonowka

    Dabei seit:
    24.09.06
    Beiträge:
    353
    Ja, das ginge natürlich auch. Nur wollen meine Großeltern gerne die Möglichkeit haben, das Notebook einfach in eine Schublade zu legen und so tun als wäre nichts gewesen :p Einen Bildschirm der permanent auf einem Schreibtisch stehen würde, empfänden sie wahrscheinlich als störend/unpassend/etc :D ... Ist schon alles schwierig ^^
    Aber jetzt lieber: Themawechsel :D Hier gehts ja schließlich nicht um meine Großeltern :innocent:
     
  18. Ashura

    Ashura Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    676
    Macht ja nix, aber wirklich, wie siehts mit W-Lan aus?
     
  19. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Ist eingebaut, steht oben ;)
     
  20. iPodHacker

    iPodHacker Braeburn

    Dabei seit:
    05.10.07
    Beiträge:
    43
    Hmm... das is 'n Argument. Ich habe ja in einigen Beiträgen weiter oben, geschrieben, ich kenne ein Tut, mit dem man OS X auf den iPod schreiben kann. Da bin ich nicht ganz sicher, ob es wirklich stimmt, vllt. ma auf dieses Tut gehen, und lesen: Klick

    Ich bin nicht sicher, ob ich es richtig verstanden habe, aber wenn, dann ist es ja möglich einfach die Asus-Kiste vom iPod aus zu booten, und dann ganz "normal" das OS X aufzulegen! Nicht?
     

Diese Seite empfehlen