1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rechtsextreme Straftaten nehmen zu

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von floeschen, 05.01.07.

  1. floeschen

    floeschen Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    1.402
    Im Kielwasser einiger Threads der letzten Tage ist mir folgende Meldung im Radio besonders aufgefallen:

    In Deutschland nahmen laut der ARD die rechtsextrem motivierten Straftaten zu. Dies habe ich eben im Echo der Zeit gehört.

    Die Zahl der Straftaten habe 2006 um etwa 1'000 zugenommen und damit einen neuen Höchststand erreicht. Im Bundesland Sachsen soll die Justiz nicht mehr mit den Straftaten mitkommen.

    Die SPD, die Linke und die Grünen fordern Sofortmassnahmen.

    Der ganze Artikel kann hier nachgelesen werden:
    "Wir schaffen das einfach nicht!"
     
  2. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    War das nicht erst vor ein paar Tagen aktuell? *klick mich*

    Die Meldungen wiederholen sich permanent in den Medien...
     
  3. floeschen

    floeschen Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    1.402
    Stimmt schon, aber diese spezielle Meldung ist neu.
    Auch habe ich diese Nachricht in der renommierten Nachrichtensendung Echo der Zeit bei DRS1 gehört. Also kann es nicht kalter Kaffee sein. ;)
     
  4. jazummac

    jazummac Martini

    Dabei seit:
    11.09.06
    Beiträge:
    650
    ich finde das wir deutschen das z.T. auch mit unserer Ausländerpolitik selber Schuld sind. Wobei ich ganz deutlich sagen muss, das ich mich von extremistischen Übergriffen deutlich DISTANZIERE ...

    Aber unsere Schwammkopf-Politiker sollten mal überlegen obs wirklich so weiter gehen kann wies momentan in unserem eigenlich schönen Land läuft
     
  5. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Sofortmaßnahmen?

    wären:
    STOP zu der politischen Zwangsentmündigung,
    STOP zu dem fahrläßigen, sozialpolitischen Dilemma,
    STOP zur organisierten Wirtschaftskriminalität,
    STOP zur schleichenden Zwei Klassen Gesellschaft,
    STOP zum Konsumterror,
    STOP zur Wirtschaftssklaverei,
    STOP zur Ausbeutung von Arbeitskraft,

    STOPT DEN NEOFASCHISMUS!
     
  6. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Wobei ich auch zu diesem Thema nur empfehlen kann, sich mal den Verfassungsschutzbericht im Internet anzuschauen. Denn genau dann wird auffallen, dass es in Deutschland mehr politisch motivierte Straftaten von links, als von rechts gibt...
    Und ob ich auf ner Antifa-Demo nen Stein auf den Kopf bekomme, oder von nem dummen Neonazi ne Keule... -meinem Kopf ists in dem Moment egal!

    Das soll nicht heißen, dass ich den Anstieg von rechten Straftaten legitimieren möchte, aber es ist ein Hinweis darauf, dass Extremismus in JEDE Richtung scheiße und gefährlich ist!
    Vor allem muss man auch bedenken, dass Demokratie immer ein Gleichgewicht braucht, um sich im Bereich der Mitte einzupendeln. Die gleiche Anzahl an linken Straftaten, ohne die rechten wäre zwar moralisch angenehmer, das gebe ich zu, aber definitiv in höherem Maße Demokratie-Gefährdend...
     
  7. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    es ist einfach Schwachsinn mehr Geld in besser ausgebildete Polizisten zu stecken etc. die etwas geschehenes nur noch aufklären und verhaften, verurteilen und einlochen sollen...

    so etwas ist der falsche Weg... ich würde eher das verplante Geld endlich mal in Bildung stecken!
    Wie diese aussehen soll? Bessere Integration von Ausländern in Regionen, wo sonst eher der deutsche Einheitsbrei rummarschiert.
    Den Einheitsbrei aufmischen mit Exkursionen in andere Regionen. Sie sollen endlich lernen, dass Mensch = Mensch ist und sie nicht die Herrenrasse sondern der Abschaum der Nation sind.

    @T-lo
    aber Rechtsextremismus schreckt andere ab... ein Linksextremer kämpft vielleicht gegen den Kapitalismus, lässt Strassenzüge brennen etc., aber ein Rechtsextremer prügelt ausländische Menschen, vertreibt ausländische Familien, wirft ein schlechtes Bild auf die ganze Nation. Ich denke da sollte man wohl eher etwas tun.
     
  8. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Mich wundert das nicht: Bei der Polizei wird immer mehr eingespart, da war letztens ein ganz interessanter Artikel im Focus, auf den es auch prompt Leserbriefe hagelte. Es läuft in die Richtung "Privatisierung", immer mehr Sicherheitsdienste, die hoheitliche Aufgaben übernehmen - allerdings nur, wenn ordentlich gelöhnt wird.

    Diese Floskel ist schon so abgedroschen! Bei jeder schlechten Meldung fordert irgendeine Partei "Sofortmaßnahmen". Sicher muß man was tun, aber wenn man von vier Jahren Amtstzeit zwei im Wahlkampf und zwei auf dem Sessel im Büro verbringt, tut sich nichts.
    Wenn man was tut, dann kommt die berühmte Symptombehandlung, siehe Killerspiele: einfach was verbieten, fertig. Damit auseindandersetzen? Nein, warum auch?

    Daß wir derzeit einen wirtschaftlichen Aufschwung auf der einen Seite (zumindest wird es uns suggeriert) erleben und auf der anderen Seite aber in den sozial schwächeren Schichten (dem klassischen "Proletariat") federn lassen müssen, ist nicht von der Hand zu weisen. Die Schere zwischen Arm und Reich klafft auseinander, der Mittelstand wird ausgedünnt.

    => Viele sind unzufrieden, gerade junge Leute => anfälliger für politisch extreme Strömungen (egal ob DKP, APPD, NPD etc.), in deren Umfeldern man auch wesentlich gewaltbereiter ist und wo die Hemmschwelle zu Gesetzesübertretungen ("der Staat zockt uns eh bloß ab!") tief hängt.

    Das geht die nächsten Jahre noch so weiter bzw. beschleunigt sich...

    Die hier schon erwähnte Zweiklassengesellschaft, der Überwachungsstaat usw.

    Aber nicht vergessen: Ein jedes Volk hat die Regierung, die sie wählt.
     
    #8 hbex, 05.01.07
    Zuletzt bearbeitet: 05.01.07
    T-lo gefällt das.
  9. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Na, dann möchte ich Dich aber bitten, mal am 1.Mai auf das Straßenfest in Kreuzberg zu kommen! Spätestens nachdem vor drei Jahren Mütter, Kinder und Omas von randalierenden Autonomen überrannt wurden, gibt es da wohl auch das Phänomen der "Abschreckung".
    Im übrigen denke ich, ein brennender Straßenzug, und umgekippte Autos sind auch ein wenig abschrenkend... -so erkläre ich mir zumindest das klassiche Verbarrikadieren der Oranienstraße vor dem 1.Mai...

    Also ganz so menschlich und "fair" kann wohl der Linksextremismus auch nicht sein, nicht wahr...?!
     
  10. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    oh doch!

    Ich finde des ersten Mai eher immer etwas überzogen. Eigentlich wollen alle doch nur eine lustige kleine Party ;)
    Es entsteht nur Sachschaden, und der Schaden zwischen Polizei und Randalierenden. Die Randalierenden hier als Linksextremisten zu bezeichnen wäre nun etwas sehr daneben. Diese Herrschaften haben keinerlei politische Richtung. Nein, sie agieren eher wie Skinheads.

    PS: ich komm übrigens aus Berlin und kenne den ersten Mai dort sehr gut :p

    PPS: ich würde ja mal drüber nachdenken ob der Riesenaufmarsch von sonst wieviel tausend Polizisten in Berlin am 1.Mai nicht dazu führt, dass die Randalen etwas haben zum Randalieren. Wie würde es wohl aussehen wenn einfach mal keine Polizei da wäre? Ich würde behaupten Langeweile.
     
  11. Macgyver

    Macgyver Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    01.11.06
    Beiträge:
    718
  12. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Hm, und ich hatte immer das Gefühl, dass die Antifa die Krawalle organisiert, und auch größten Teils beginnt... Sowohl in Berlin, als auch früher in Hamburg, oder 2006 in Leipzig.
    Ich für meinen Teil fühle mich jedoch von denen nicht weniger bedroht, als von den Rechten. Ein gut verdienender Bankangestellter würde sich wahrscheinlich eher von den Linken bedroht fühlen, und ein Ausländer von den Rechten. Ich als Mensch der dazwischen steht, habe zeitweise Angst vor beiden!

    Und wenn ich Dich kurz korrigieren darf, was Deine Darstellung vom 1.Mai in Berlin angeht: am 1.Mai 2004 gab es im Mauerpark im Prenzlauer Berg ÜBER 200 Verletzte Personen... -was genau muss ich daran noch überziehen, damit der Ottonormalbürger Angst bekommt?! ;)
     
  13. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Is klar, die Politikverdrossenheit ist hoch. Aber wer nicht wählt, schießt sich in beide Knie, denn er stärkt so die Wahlstimmen, egal ob ihm die Gewählten passen oder nicht.

    Auf denen einzelnen bezogen hat man ja relativ wenig Einfluß, aber wenn morgen die ganzen "Nichtwähler" "protestwählen" würden und einer Splitterpartei wie den "Grauen Panthern" oder der "Autofahrerpartei" ihre Stimme geben würden, würde das einige etablierte Parteien doch einmal gehörig aufrütteln.

    Es gilt aber nach wie vor das in dem Video gesagt: viele Leute sind einfach zu dumm, ich brauch nur einen Blick in meine bayerische Heimat werfen. "Stoiber & Pauli" - mehr sag ich nicht...
     
  14. Blixten

    Blixten Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.02.06
    Beiträge:
    518
    Das wissen die doch schon, deswegen sind viele ja rechtsradikal.
    Da hilft nur Bildung und Wertschätzung - nicht der Rechten natürlich, aber es sagt z.B. etwas über die Wertschätzung seitens der Gesellschaft aus, wenn sie die Hauptschulen verfallen lässt.
     
    Cyrics gefällt das.
  15. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    aber wieso gibt es überhaupt Hauptschulen?

    Den Punkt der Wertschätzung, den du ansprichst, halte ich für einen sehr wichtigen.
    Aber inwiefern soll dieser funktionieren?
    Wenn ich nun den Hauptschüler und seine Arbeitskraft, sein Durchhaltevermögen etc. preise, muss ich dann auch den Rechtsradikeln, der andere zusammen schlägt Lob preisen?

    Ich verstehe, dass man die Kritik nicht nur auf die Politik und deren Entscheidung sondern auf die gesellschaftliche Entwicklung ansich wenden sollte.
    Es scheint tatsächlich immer mehr in eine menschenverachtende Richtung zu gehen, wodurch sich mehrere Extremen auftun, die wiederum andere Extremen hervorrufen.

    Jeder Mensch startet an einem Punkt wo ihm alle Chancen offen stehen. So sehe ich das zumindest. In dieser Gesellschaft scheitert es in meinen Augen nicht am Geld für eine gute Bildung.
    Ein/e Jeder/Jede hat die Chance etwas zu leisten, was wert geschätzt werden kann. Trotzdem entscheiden diese Menschen sich dafür einen Weg einzuschlagen, der von vornherein jegliche Wertschätzung versagt... wo also anfangen?!

    PS: mein Bildschirm ist mal gerade wieder blau geworden
     
  16. Jeanne

    Jeanne Bismarckapfel

    Dabei seit:
    26.06.05
    Beiträge:
    140
    Dass die Zahl der rechtsextremen Straftaten ansteigt, liegt glaube ich aber schon allein daran, dass sie endlich auch zunehmend als solche wahrgenommen und gezählt werden. Aber es gibt noch eine hohe Zahl der im Verfassungschutzbericht gar nicht erfassten rechtsextremen Straftaten.

    Und die "politisch motivierten" Straftaten am 1. Mai in Berlin sind IMO zu mindestens 90% nur stumpfer Randaletourismus.
     
  17. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Dazu kann ich nur sagen, dass wir "normale" Straftaten heute auch anders wahrnehmen als noch vor 10 Jahren... -anders, aber nicht unbedingt richtiger und besser!
    Vielleicht erinnert sich der Ein oder Andere an den Vorfall der sich Anfang 2006 in Potsdam ereignet hat. Ein "Bürger mit Migrationshintergrund" wie es heute so schön heißt, wurde von zwei Skinheads an einer Bushaltestelle zusammengeschlagen, und lag zwei Wochen im Koma...
    Der Generalbundesanwalt schaltete sich ein, und führte die Ermittlungen, da es sich ja offenbar um eine Straftat mit rechtsextremen Hintergrund handelte. Die Presse war sich auch soweit sicher, dass es nur so gewesen sein kann, dass die zwei Neonazis auf den Ausländer eingedroschen haben. Grundlos, versteht sich. "Nur weil er Ausländer ist"...
    Nach etwa eineinhalb Wochen der Ermittlungen wurden tatsächlich zwei Verdächtige gefasst, allerdings gab merkwürdiger Weise der Generalbundesanwalt Kai Nehm die Ermittlungen an die Staatsanwaltschaft Postdam ab, obwohl er doch in solchen Fällen Zuständig war.
    Insgesamt fiel auf, dass das Thema, das etwa drei Wochen die Medien beherrschte, plötzlich in den Hintergrund trat, und nur noch Bruchstückhaft berichtet wurde. Und ratet mal, warum dem so war, udnwas bei den Ermittlungen ans Tageslicht kam...?! -Genau:
    Ein Taxifahrer hatte beobachtet, wie das arme, mißhandelte Opfer zuerst die vorbeilaufenden Täter beschimpfte, und einem dann von hinten in den Rücken sprang, da er sie der rechten Szene zuordnete, und ohnehin agressiv war. Letzteres ist übrigens auf die Aussage eines Busfahrers zurück zu führen, in den das "Opfer" ca eine Stunde vorher einsteigen wollte, jedoch den Nachtbus-Zuschlag nicht bezahlen konnte, der in Potsdam üblich ist.
    Das Opfer war also der eigentliche Täter, und die Tat mit rechtsextremen Hintergrund war eigentlich eine mit Linksextremem.

    Was diese Tatsache zeigt? Ganz einfach: solche Sachen passieren von beiden Seiten, und manchmal halten wir automatisch zum Schwächeren, auch wenn er der eigentliche Agressor ist. Die Tatsache aber, dass auch rechtsgerichtete Menschen zu Opfern werden können, die fällt uns schwer zu akzeptieren...

    Aber dafür bin ich Demokrat! Dafür, dass ich beide Seiten verachte, da beide Seiten faschistisch sind, da dieser Begriff nunmal eigentlich geprägt wurde von Mussolinis Politik, aus dem Italienischen kommt, und auf den Begriff "fascio" zurück zu führen ist, was soviel wie "Knüppel" bedeutet!
    Sind Linksextreme also heute noch echte Antifaschisten...?! o_O
     
  18. Blixten

    Blixten Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.02.06
    Beiträge:
    518
    Was ist denn daran merkwürdig?
    Die Ermittlungen ergaben, dass die Ausgangsvermutung nicht zutraf, er also nicht zuständig war. Dann hat er die Zuständigkeit abgegeben, genau so, wie es für diesen Fall vorgesehen ist.
     
  19. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Stimmt! Nur das davon in den Tageszeitungen nicht wirklich etwas zu lesen war, denn das hätte ja bedeutet, dass man mit dem armen, gescholtenen Opfer den Bock zum Gärtner gemacht hätte, und Gefahr gelaufen wäre, sich einen Lobbyismus unterstellen lassen zu müssen... -nämlich von links... ;)

    Und genau das meinte ich! Da sehe ich eine riesen Gefahr drin...
     
  20. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    *einhak*

    Bildung ist Sache der Länder. Da gibts gewaltige Unterschiede, oder besser gesagt: ein starkes Süd-Nord-Gefälle...

    "Mit Kanonen auf Spatzen schießen" oder, wie ich es in der Grundschule gelernt habe: Erst denken, dann sprechen. Ein Grund dafür, daß sich der Herr Generalbundesanwalt einschaltet, war zu keiner Zeit gegeben - außer "Publicity".
     

Diese Seite empfehlen