• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

RAM Module plötzlich defekt? - iMac 24" Early 2009

jagges

Ontario
Mitglied seit
22.06.09
Beiträge
341
Hallo,

Ich habe vor genau einer Woche die beiden Standart 2 x 2 GB Module im iMac gegen 2 x 4 GB (1066MHz, PC3-8500, CL7, 204pin - Corsair Value Select) eingetauscht, das lief jetzt eine Woche lang tadellos ohne irgendwelche Probleme.

Heute Morgen wollte ich den iMac anschalten, der Startup Sound kam, doch danach tutete es 3x ... Also, da dies für fehlerhaften RAM steht erstmal ausgebaut und den alten RAM rein, siehe da er läuft wieder!
Jetzt habe ich mir aber gedacht es muss ja an einem der Beiden 4GB Module liegen, also ein 2GB Modul drinnen gelassen; das andere durch ein "neues" 4GB modul ersetzt - gleiches Problem, der Mac bootet nicht und auch das "tuten" ist wieder da. In der gleichen Kombination mit dem anderen 4GB modul ist es dasselbe!

Daraus habe ich geschlossen, dass beide Module kaputt sind, aber kann das sein??

Bei den Bewertungen auf Computeruniverse, (wo ich den Speicher auch gekauft habe) schreibt jemand er hat mit dem Speicher einen iMac 2009 erfolgreich aufgerüstet... Ich kann mir das nicht erklären, ein RAM wird doch auch nicht über Nacht inkompatibel. (Ich werde beide Module mal zurücksenden, mal sehen...)

So falls noch fragen offen sind, stellt sie einfach :)

Vielleicht habt ihr ja noch eine Idee!

Viele Grüße,
Tom
 

Stargate

Weisser Rosenapfel
Mitglied seit
16.05.04
Beiträge
788
Wenn der neue Speicher nicht den Apple Spezifikationen entspricht - kann das schon so sein.

Man kann zwar gemischte Module einsetzen, jedoch nur dann wenn diese die gleichen Spezifikationen besitzen.
Also nicht ein langsameres und ein schnelleres (Bustakt). Das günstigsten Angebot muss nicht das beste sein!

Man kann zwar welche mit höherem Bustakt benutzen, aber auch das muss aber nicht immer gut gehen.

http://support.apple.com/kb/HT1423
 

jagges

Ontario
Mitglied seit
22.06.09
Beiträge
341
Wenn der neue Speicher nicht den Apple Spezifikationen entspricht - kann das schon so sein.

Man kann zwar gemischte Module einsetzen, jedoch nur dann wenn diese die gleichen Spezifikationen besitzen.
Also nicht ein langsameres und ein schnelleres (Bustakt). Das günstigsten Angebot muss nicht das beste sein!
Der Speicher hat exakt die selbe Spezifikation wie der alte / wie es empfohlen ist : PC3-8500, 1066Mhz etc.
Der RAM lief ja jetzt über eine Woche völlig problemlos, das ist es was mich stutzig macht...
 

jagges

Ontario
Mitglied seit
22.06.09
Beiträge
341
So, ich melde mich mal wieder, das Rücksenden hat tadellos geklappt, jetzt suche ich natürlich eine Alternative, denn den gleichen RAM werde ich natürlich nicht nochmal kaufen...

Wäre schön wenn sich jemand das hier mal anschauen könnte: (Computeruniverse - Link) 2x 4GB, DDR3 (PC3-8500) 1066Mhz, SO-DIMM 204 pin

Dankeschön schonmal!
 

MACaerer

Kasseler Renette
Mitglied seit
23.05.11
Beiträge
12.109
Wer sagt denn, dass Apple ausschließlich Speicher von Samsung verbaut, wie es die von dir verlinkte Seite suggeriert? Aktuell gibt es acht Hersteller von Speicher-Chips, von denen Samsung nur einer ist und Apple wäre schlecht beraten, wenn sie Module nur von einem Hersteller beziehen würden, Stichwort: Lieferabhängigkeit. In vielen Macs sind z. B. Module von Hynix verbaut. Maßgeblich sind ja auch nur die Spezifikatien und nicht der Hersteller.

MACaerer
 

Anotherone

Braeburn
Mitglied seit
29.07.11
Beiträge
47
Wo wird das denn suggeriert? Hynix wird auch angeboten, ist aber teurer. Und Samsung ist mit ca. 45% Marktanteil nunmal der größte, kommt also am häufigsten vor. Und Apple verbaut "nur" die großen Vier Samsung, Hynix, Micron und Elpida. Sicher nur, weil die Spezifikationen ja alles sind, was zählt...
 

MACaerer

Kasseler Renette
Mitglied seit
23.05.11
Beiträge
12.109
Stimmt, auf der verlinkten Seite gibt es auch noch Angebote anderer Hersteller, das habe ich beim flüchtigen Durchsehen überlesen. Die in dem Zusammenhang interessante Frage wäre natürlich mit welchen Herstellern Apple Verträge hat. Ich weiß dass Apple u. a. Module von Hynix und ProMos verbaut, aber wahrscheinlich werden die Lieferumfänge nur kontigentweise vergeben, ist ja auch schließlich ein riesiger Markt.

btw.
Soweit ich gelesen habe ist ELPIDA insolvent (Stand Mitte 2011). Weiß da jemand etwas genaueres darüber.

MACaerer
 

Anotherone

Braeburn
Mitglied seit
29.07.11
Beiträge
47
Ja, die haben Aussenstände von 4,4Mrd und sind insolvent. Es wird gemunkelt, das Micron Elpidas Reste übernehmen könnte. Elpida hat sowieso nur dank massiver Hilfen vom japanischen Staat überlebt und die wollten einfach nichts mehr nachschießen. Der Preiskampf ist einfach zu ruinös.