1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Qualität der iPhone 3G GPS Navigation

Dieses Thema im Forum "iPhone" wurde erstellt von Wunderkind, 12.07.08.

  1. Wunderkind

    Wunderkind Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    04.03.06
    Beiträge:
    480
    Wie aus dem Einführungsvideo hervorgeht, ist die Navigationfunktion des iPhone 3G alles andere als befriedigend. Danach muss z.B. an jeder Kreuzung der Standort bestätigt werden, um dem iPhone die weitere Route zu entlocken.
    Das ist natürlich lächerlich, wenn ein GPS Modul verbaut ist...

    Wie ist diesbezüglich der aktuelle Stand bzw. was zeigen Eure Erfahrungsberichte?
     
  2. voki

    voki Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    26.08.07
    Beiträge:
    396
    ...das stimmt so nicht...

    ...denn tatsächlich folgt der kleine Punkt Deinen tatsächlichen Bewegungen. Das funktioniert in einer Stadt sogar richtig prima.

    Die Möglichkeit die Streckenführung durch das Antippen der Pfeile quasi im Voraus zu sehen, soll vermutlich nur zur Veranschaulichung dienen. Der kleine blaue Punkt -- also Du -- läuft die Strecke auch auf dem iPhone mit. :)

    Sieht im Video tatsächlich etwas anders aus.
     
    Wunderkind gefällt das.
  3. Wunderkind

    Wunderkind Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    04.03.06
    Beiträge:
    480
    Danke für die schnelle Aufklärung!! Im Video sah das ganz anders aus... Spitze!
     
  4. boe6ie

    boe6ie Querina

    Dabei seit:
    01.02.08
    Beiträge:
    187
    also kann man sagen, dass sich das GPS Modul lohnt?
     
  5. voki

    voki Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    26.08.07
    Beiträge:
    396
    ....naja...

    ... ist vermutlich noch ein Gimmick.

    Aber: In einer fremden Stadt zu einer ganz bestimmten Straße zu kommen -- z. B. zu Fuss -- ist vermutlich dann schon leichter.

    Ich persönlich bin davon überzeugt, dass es noch eine ganze Reihe von downloadbaren Apps geben wird, die den Funktionsumfang des GPS noch intensiver nutzen werden. Z. B. entwickelt TOMTOM gerade eine Nav-Anwendung für das iPhone. Auch wird es vermutlich in Kürze eine Applikation geben, die sichtbar macht, wo denn nun gerade die eigenen Kontakte sich befinden. Wäre doch toll, wenn auf einem großen Stadtfest der Ort der Kumpels einfach ablesbar wäre, oder ?

    Genau das dürfte jetzt eine ganze Reihe von mitlesenden "Datenwächtern" auf den Plan rufen. Klar, jede Information die freiwillig oder aus Unwissenheit absichtlich oder unabsichtlich gegeben wird, kann von übelmeinenden Zeitgenossen auch zu anderen Zwecken verwendet werden. ;)
     
  6. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Also es geht so gut wie im Video wirklich nur in der Stadt...auf dem Land schon etwas anderes...
     
  7. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Das spräche dafür das das GPS Modul großer Mist ist und die Ortung im wesentlichen aufgrund von Funkzellen und Hotspots erfolgen würde.

    GPS ist - egal Stadt oder Land - üblicherweise auf ein paar Meter genau. Im Gegensatz zur Lokalisierung via Funkzelle und Hotspot fehlt dem GPS auch der Rückkanal - sprich: ich weiß wo ich bin und nicht noch ein Dutzend anderer Leute.

    Sehr bedenklich!

    Gruß Stefan
     
  8. harden

    harden Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.03.05
    Beiträge:
    1.445
    Auch wenn ich gerade nicht auf dem Land bin würde mich das doch sehr wundern, wenn es dort schlechter funktioniert als in der Stadt. Für GPS brauchst du eine "Sichtlinie" zum Satelliten, was in Häuserschluchten nicht wirklich einfacher ist als auf dem Land. Und Reflektionen an den Häusern tun ihr übriges dazu um die Postionsbestimmung zu (ver)behindern. Mein Navi hat es in der City schon geschafft mir den einen oder anderen Wutanfall zu entlocken.

    Edit: Und für die "1 Meter Genauigkeit" braucht es schon etwas mehr als ein iPhone
     
  9. Franinjosh

    Franinjosh Ribston Pepping

    Dabei seit:
    25.02.08
    Beiträge:
    303
    Es funktioniert definitiv schlechter auf dem Land. Ich war gestern/heute in der Eifel und die GPS-Funktion hat mich im Nachbarort, bzw. irgendwo zwischen meinem tatsächlichen Standort und dem Nachbarort geortet, Fehler von ca. 1-2Km. Hier in der Stadt, Trier, ortet es mich auf fast 10 Meter genau. Allerdings find ich das immer noch verhältnismäßig ungenau für GPS (im Vergleich zum Medion Navi)...

    Na ja, mal schaun was die Zukunft bringt, sonst komm ich um ein neues Navi nicht herum.
     
  10. crusher

    crusher Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    10.02.08
    Beiträge:
    430
    Das würde bedeuten, dass das A bei A-GPS hier wohl den Ausschlag gibt. Dabei werden zB Mobilfunkzellen und WLAN-Spots (wie beim 2G) benutzt, um einen Bereich einzugrenzen, in welchem dann das GPS-Signal zur weiteren Verfeinerung genutzt wird. Auf dem Land gibt es weniger Referenzpunkte (Funkzellen deutlich grösser, kein WLAN), und das iPhone ist komplett auf GPS angewiesen, und hat da wohl größere Schwächen. Das schließt dann auch echte Navigation eher aus.
     
  11. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    GENAU wie bei mir! Ich wohne auf dem Land und habe es bis jetzt mehrere Male in meinem Haus probiert(vllt. ist es auch deswegen schlechter, weil ich nicht vor der Tür war)? Das Ergebnis: Icvh wurde immer 5-10 km weiter weg geortet mitten im Wald, wo ich gar nicht bin. ABer auch nur in einem großen Radius, also kein genauer Punkt.
    Dann habe ich es als nächstes am ICE-Bahnhof Montabaur probiert(viele Büros, Hot-Spots): Dort wurde es GENAU angezeigt bis auf wenige Meter. Ich muss es nochmal bei mir zuhause vor der Tür probieren.
     
  12. uuser

    uuser Schafnase

    Dabei seit:
    20.05.06
    Beiträge:
    2.258
    Ich glaube generell ist Navi auf dem Handy noch nicht ausgereift oder überhaupt ausreichend!

    Einen viel versprechenden Mittelweg soll Hybrid-Software sein. Hier kann der Nutzer wählen, ob das Kartenmaterial bei Bedarf oder von vornherein auf dem Handy gespeichert werden soll. Zudem kann er sich entscheiden, ob er ein Handy mit integriertem GPS-Empfänger nutzt, oder sein Gerät um einen externen GPS-Empfänger ergänzt. Dieser wird über Steckplätze, Kabel oder Blutooth ans Handy angebunden.

    „Im Vorteil sind externe GPS-Empfänger, da diese den Handy-Akku nicht zusätzlich belasten und oft einen besseren Empfang haben. Im Gegensatz dazu muss man bei Handys mit integriertem Empfänger kein separates Gerät mitnehmen“, (danke: Sven Brandt) ;)

    Gibt es kleine SEHR leistungsstarke GPS -Empfänger? Die an ein iPhone passen?
    Aber wir wollen ja am liebsten nur das iPhone haben ... ;)


    Das neue iPhone ist sehr schön keine frage ...
    Aber mir kommt es leider so vor als wenn Apple das Gerät "rausgeschmissen" hat ...
    GPS wenn es unzureichend funktioniert ist blöder als ohne ;)
    Aber die KUNDEN wollen es...

    die Software 2.0 ist ja auch schön "BUGGY" ;-(
     
    #12 uuser, 13.07.08
    Zuletzt bearbeitet: 13.07.08
  13. harden

    harden Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.03.05
    Beiträge:
    1.445
    Welchen Teil von
    Das ist hier schon mehrfach in den diversen Themen angesprochen worden, dass GPS nur draußen richtig funktioniert. Selbst in dem Fall, dass durch das Wohnzimmerfenster 4 Satelliten sichtbar sind ist die erhaltene Position extrem ungenau aufgrund des Höhenwinkels der Satelliten und der schlechten Geometrie (schleifender Schnitt/gefährlicher Ort) bzw schlechtem DOP Faktor


    Edit: Um noch mal auf Navis zu kommen: Ich nehme mal an, dass sich die Geräte grundsätzlich ihres Zweckes bewusst sind sich auf Strassen zu bewegen. D.h. selbst wen die berechnete Position 10-20m neben der nächsten Strasse liegt, wird die Position auf der Strasse entlang geführt um schlechten Empfang in der Stadt bzw bei der Durchfahrt von Wald zu kompensieren.
     
  14. olihacker

    olihacker Carola

    Dabei seit:
    05.06.07
    Beiträge:
    111
    Hmm, habe zur Zeit einen XDA Orbit 2 von O2 mit TomTom am laufen. Das Ganze geht wunderbar, Akku ist auch o.k. so für Strecken bis 4h kommt man problemlos ohne zusätzliche Ladung hin.
    Davor hatte ich einen XDA Neo, der lief an sich genauso gut, halt mit nem externen Bluetooth GPS Empfänger und entsprechende Gefummel.
    Genau die Funktionalität das wünsche, ähh nein erwarte ich vom iPhone auch. :mad: Akku o.k., im Auto hat man sowieso immer ein Ladekabel bei, aber die Software muss kommen. Sonst bleib ich leider beim Windows Mobile Teil, wenn das auch sonst von der Bedienung usw. Meilen vom iPhone entfernt ist.
     
  15. Rabbit

    Rabbit Antonowka

    Dabei seit:
    30.05.08
    Beiträge:
    354
    Gibt es bei dem Google Maps Navi eigentlich auch eine Stimme die dir sagt z.B. in 100 meter rechts abbiegen?
     
  16. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    1. Google Maps ist kein Navi, es hat nur eine Routenplaner-Funktion.
    2. Nein, aber es steht auf dem Display.
     
  17. Hallo,

    gestern habe ich mir das iPhone 3G im T-Punkt Aachen angeguckt. Vor allem hat mich die Funktion der Ortsbestimmung mittels Google Maps und GPS interessiert, leider musste ich feststellen, dass das iPhone mir zwar angezeigt hat, dass ich mich in Aachen befinde, aber eine genaue Strassenangabe (so wie man es von GPS erwarten würde) erfolgte nicht (obwohl ich mich mit dem iPhone ausserhalb des T-Punktes befand). Als ich dann zum Gravis Store Aachen ging und fragte ob sie die dieselben Erfahrungen mit dem iPhone bezüglich Ortsbestimmung gemacht haben sagte mir der Techniker von Gravis, dass auch deren getestete iPhones bei der Ortsbestimmung sehr ungenau gewesen seien.

    Meine Frage nun an Euch: Woran liegt das? Wie sind Eure Erfahrungen bezüglich der Ortsbestimmung mittels Google Maps und GPS beim iPhone 3G?

    1.) Liegt dass an der Tatsache, dass der im iPhone 3G verbaute GPS-Empfänger relativ klein ist und daher nicht immer ein GPS-Empfang gewährleistet ist?
    2.) Liegt der Grund darin, dass ein Softwarefehler vorliegt?
    3.) Oder liegt ein technischer Hardwaredefekt vor?
    4.) Gab es dieses Probleme auch bei anderen Mobiltelefonen mit GPS-Empfänger (z. B. Nokia usw.)?
    5.) Wie zuverlässig sind die GPS-Empfängern bei anderen Mobiltelefonen?
     
  18. ecinaeo

    ecinaeo Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    18.09.07
    Beiträge:
    633
    Also ich habe das gestern mehrere Male ausprobiert mich per GPS orten zu lassen - im Haus hat es nicht geklappt. Als ich dann aber mit dem Auto einkaufen gefahren bin, wurde ich die ganze Strecke kontinuierlich korrekt geortet ...
     
  19. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Also ich habe heute nochmal probiert...
    1) Bei mir im Haus, ländlich: ganz grobe Anzeige und 5-10km falsch
    2) mitten auf dem Land(Feld, nicht drumherum): perfekte Anzeige und ganz genau
    3) Stadt in einem Haus: schlechter Empfang, nur ganz grob
    4) Stadt auf der Straße frei: perfekter Empfang und genau...

    Also stimmt wohl wirklich, dass es auf dem Land allgemein gut ist, und in Häusern schlecht.
     
  20. arolf

    arolf Gloster

    Dabei seit:
    31.10.07
    Beiträge:
    63
    Also, ich bin bis jetzt etliche Jahre ohne Navigationssystem ausgekommen - und empfinde deshalb die Ortungsfunktion des iPhone als Bereicherung. Falls es eine ausgereifte TomTom-Software geben sollte, wäre sie eine Überlegung wert.
    Wenn das iPhone mit einen Kreis den ungefähren Standort andeutet, dann greift es nicht auf GPS-Daten zurück. Wenn der blaue Punkt erscheint (also meistens wohl im Auto oder unter freiem Himmel), dann sind es GPS-Daten. So weiß man zumindest immer, ob der angegebene Standort exakt oder ungefähr ist. Bei mir kann ich mitverfolgen, wie ich im Garten rumspazieren - in einer relativ kleinen Gemeinde.
    Viele Grüße, arolf
     

Diese Seite empfehlen