1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Projekt: Solarstrom in Autobatterie speichern

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von n/a, 21.01.09.

  1. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Hallo Forum!

    Jawoll, ihr habt richtig gelesen. Da unsere Wohnung von der Vermieterin ausgebaut wurde und wir nun ein geniales, riesiges Dachfenster zur Südseite haben, ist mir erst aufgefallen, wieviel Energie da ungenutzt verlorengeht.

    Mir ist nun folgende Idee gekommen: da es uns im Sommer da oben wahrscheinlich viel zu warm wird (Thema Gewächshaus), wäre meine Idealvorstellung die, eine Art Vorhang aus Solarzellen am Fenster anzubringen. Am besten natürlich flexibel. Weiß jemand, ob das irgendwo erhältlich ist?

    Da ich mir vorstellen kann, daß das aber viel zu teuer wird, würde ich auch mit handelsüblichen Solarzellen vorlieb nehmen, wleche ich dann irgendwie ins Fenster hängen kann.

    Diese Solarzellen sollen den Strom in eine Autobatterie speisen, welche ich daneben deponieren werde. Denn da die Vermieterin sicherlich erstmal keine Solarzellen aufs Dach setzt und die dort erzeugte Energie sowieso ins Stromnetz gespeist wird, will ich das lieber so und kann die Energie auch noch selbst nutzen.

    Was ich leider nicht weiß ist, ob ich dafür irgendeine Art von Elektronik benötige. Reicht es, die Solarzellen an die Autobatterie anzuschließen und an eben diese auch noch einen Wechselrichter anzubringen, um die Energie zu nutzen oder brauche ich noch irgendwas dazu? Wenn ja: was? Wie ist das im Auto mit der Lichtmaschine gelöst? Bei Oldtimern ist doch garantiert keine Elektronik drin und die Batterie wird trotzdem geladen ohne zu explodieren.

    Erreichen möchte ich, daß zum Beispiel meine Notebooks und Akkus damit geladen werden können, vielleicht eine Energiesparlampe bei Dunkelheit an der Batterie läuft, etc.
     
  2. Phalanx1984

    Phalanx1984 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    720
    Kuckst du hier!

    Im ernst, du brauchst schon ein wenig elektronik, einfach die Solarzelle an de Pole der Batterie hängen wird's nicht tun... Das könnte dir helfen.

    Was willst du denn mit dem Strom aus der Batterie betreiben? und vor allem wieviel willst du ausgeben?
     
    #2 Phalanx1984, 21.01.09
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.09
  3. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Vielleicht bekommst Du hier was Du suchst: Klick!

    Was betreibst Du mit dem Strom in der Autobatterie, wenn sie auf diese Weise geladen wird?
     
  4. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Hab's schon verstanden :p. Ich dachte halt, daß ich hier vielleicht noch Erfahrungen von Leuten bekomme, die sowas schon ausprobiert haben und vielleicht entwickelt sich ja eine angeregte Diskussion. Die Hoffnung stirbt bekanntlich nie.

    Betreiben will ich, wie oben schon geschrieben, Laptops, Lampe, Akkuladegeräte (also Akkuladegeräte per Wechselrichter an die Autobatterie angeschlossen), Kleinkram eben.

    Da ich nicht genau weiß, worauf man schauen muß (also was für Solarzellen, was für Elektronik, etc.), wollte ich mal wild in den Raum hinein fragen.

    Aber zur Frage mit der Elektronik: im Auto funktioniert es doch mit der Lichtmaschine ohne, warum muß bei den Solarzellen was dran? Nicht, daß es übermäßig teuer wäre, mich interessiert der Grundgedanke daran.

    Edith sagt, daß es bei Conrad auch schon fertige Sets gibt.

    Hm, nun die Frage: mono-/polykristallin, Dünnschicht, welcher Laderegler, welcher Hersteller, welche Sonne?

    Edith meint noch: was, wenn ich an das System noch einen Windgenerator anschließen will? Geht das an einen Solarladeregler oder brauche ich wieder einen eigenen? Kann ich in die selbe Batterie einspeisen?
     
    #4 n/a, 21.01.09
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.09
  5. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Nimm einfach die, die gerade verfügbar ist …

    ;)
     
  6. Phalanx1984

    Phalanx1984 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    720
    Ich bin jetzt kein Mechatroniker oder so, aber ich würde wetten, dass auch im Auto zwischen Lichtmaschine und Batterie eine Elektronik sitzt, die den Ladestrom regelt...

    Edith flüstert mir gerade das Wort Laderegler ins Ohr
     
    n/a gefällt das.
  7. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Ah, super, vielen Dank. Dann hatten anscheinend auch schon alte Autos einen Laderegler. Wieder was gelernt.

    Die wichtigste Frage im Moment ist, welche Solarzellen ich verwenden soll. Ob eben, poly- oder monokristallin oder Dünnschicht. Soweit ich mich erinnere, produzieren Dünnschichtzellen am wenigsten Strom pro Fläche, sind natürlich dafür günstiger.

    Kennt jemand eine Bezugsquelle für flexible Solarzellen oder gibt es sowas noch nicht auf dem Markt?
     
  8. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Denke nicht das es so etwas wie ein Solarzellenvorhang gibt, wenn doch denke ich das er sehr teuer sein wird.

    Ich würde an deiner stelle oberhalb und unterhalb des Fensters eine Schiene anbringen, so kannst du das Solarmodul hin und herschieben, das wird wohl die günstigste Möglichkeit darstellen.
     
  9. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Ja, das ist auf jeden Fall eine sehr gute Idee, nur geht unser Fenster leider vom Boden bis fast unter die Decke (Dachwohnfenster von Velux). Wir hätten also keinen Platz für die aufgeschobenen Solarzellen.

    Aber an sich wirklich eine gute Idee, habe noch gar nicht an sowas gedacht. Hm... Am Fenster selbst will ich nichts befestigen, das ist ja aus Holz und gehört vor allem der Vermieterin (und war schweineteuer). Das muß nicht sein. Vielleicht kann man die Solarzellen am oberen Ende irgendwie "stapeln" oder so.

    Die Edellösung wäre natürlich mit Schiene auf der Außenseite und elektrisch herabfahrbar. Aber das ist nicht möglich, es muß so einfach und eingriffslos werden wie möglich.
     
  10. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Nimm keinen Autobatterie - die ist dafür nicht gemacht, und hält daher nicht lange. Die wurde gebaut, um fast immer voll zu sein, und um kurzzeitig fetzige Ströme zu liefen.
    Nimm einen BleiGel-Akku (=Solarakku), der macht sowas länger mit...
     

Diese Seite empfehlen