1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Programm für Import in h264

Dieses Thema im Forum "Videoproduktion" wurde erstellt von MacsPlorer, 05.10.07.

  1. MacsPlorer

    MacsPlorer Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    23.11.06
    Beiträge:
    639
    Alle meine Versuche, meine VHS-Bänder zu digitalisieren scheitern am extremen Platzbedarf des von iMovie HD benutzten DV-Formates. Ein durchgängiger praktikabler Workflow bei der Konvertierung hat sich bei mir noch nicht eingestellt. Der Tipp, zusätzliche Video-Dateien ins Projekt-Package von iMovie zu bringen, ist schon mal nicht schlecht, aber noch nicht so ganz die Lösung.
    Ich suche ein Programm, mit dem ich eine komplette VHS-Kassette mit 4 h über einen A/D-Wandler (Canopus ADVC-55 Firewire) direkt ins h264-mp4-Format importieren und schneiden und dann als einzelne Dateien ohne Neucodierung clipweise exportieren kann.
    Der reine Import in h264 würde auch schon reichen. So hätte ich eine große mp4-Datei, die ich dann in iMovie HD schneiden und einzeln exportieren könnte.
    Gibt's sowas oder muss ich mich weiter mit dem platzverschwenderischen und für meine VHS-Belange überdimensionierten DV-Format rumärgern?
     
  2. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    So etwas gibt es nicht. Punkt.
    Es gibt momentan keine Software, die einen DV-Stream entgegennehmen, den dann in Echtzeit in h.264 umwandeln und dann auf die Festplatte schreiben kann. Selbst Final Cut Pro wäre da bei weitem überfordert.

    Darüber hinaus eignet sich h.264 überhaupt nicht zum Schneiden, da es neben seiner starken Kompression zudem noch einer der keyframeärmsten Codecs ist. Ich habe gerade mal zum Test in Final Cut Pro eine native h.264-Sequenz angelegt. Wenn ich da h.264-Material reinziehe muss ich selbst da erst einmal alles rendern, bevor ich auch nur einen Schnitt gemacht habe. Das kann also Stunden dauern, da die einfachsten Sachen mit zu schneiden.

    Also: Kauf dir eine externe Festplatte und nimm es in DV auf, schneide es dann und wandle es am Ende in h.264 um.

    Gruß, MasterDomino
     
  3. MacsPlorer

    MacsPlorer Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    23.11.06
    Beiträge:
    639
    OK, dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig.
     

Diese Seite empfehlen