1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Problem mit defekter Festplatte und Gravis beim Macbook

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von evergrey, 11.01.08.

  1. evergrey

    evergrey Bismarckapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    141
    Hallo zusammen,
    ich habe ein riesiges Problem:
    Am Montag hat mein Macbook nicht mehr gebootet nach einem Absturz, es erschien nur noch ein weißer Bildschirm und ein Ordnersymbol mit einem Fragezeichen drauf.
    Die Festplatte wurde im Festplattendienstprogramm nicht mehr angezeigt, auch mit einer Linuxbootcd war sie nicht zu finden, alle Hilfen, die es hierzu von Apple oder hier im Forum gibt, haben nichts geholfen.
    Da das Gerät das SafetyPack von Gravis hat und bereits anderthalb Jahre alt ist, also die AppleGarantie nicht meh greift, bin ich dann zu Gravis und hab das Gerät dort abgegeben.
    Ich habe mir schon gedacht, dass etwas mit der Festplatte nicht in Ordnung ist. Ein Freund von mir hätte die festplatte sofort ausbauen können und versuchen können was zu retten, aber ich hatte Angst, dass Gravis dann die Garantie verweigert.
    Als ich am Gravisschalter stand hat mir der Mitarbeiter versichert, dass ich, falls die Festplatte defekt ist, diese auf jeden Fall zurück erhalte, da sie auch mein Eigentum sei und ich sie ja gekauft hätte und meine Daten drauf seien etc. Er hat auf meien Aufforderung auch nochmal schriftlich mit Stempel und Unterschrift auf dem Annahmebeleg festgehalten "die Kundin wünscht die defekte Festplatte zurück zu erhalten. Auch eine weitere Mitarbeiterin von Gravis hat mir am Telefon einen Tag später versichert, dass ich, falls die FEstplatte defekt ist, diese auf jeden Fall zurück erhalte.
    Heute ruft micht das Technikcenter von Gravis aus Berlin an. Die Festplatte(Hauptplatine?) sei defeket und ich soll meine zustimmung geben, dass diese ausgetauscht wird. Die Daten wären angeblich nich mehr zu retten. Ich habe nochmal nachgefragt, dass ich die alte Festplatte ja auf jeden Fall zurückerhalten würde.
    Da erzählt der "nette Herr" mir auf einmal, dass dies ja nicht gehen würde, da es in den Applerichtlinien so stehen würde, dass alle defekten Festplatten zu Apple gehen und dann da vernichtet werden.. an die Daten könnte also niemand mehr kommen...
    Na toll, ich möchte doch aber noch versuchen, meine DAten zu retten!!

    Falls ich dem nicht zustimme und die Festplatte trotzdem zurück möchte, wird Gravis nicht die Kosten für die neue Festplatte übernehmen und ich müsste die dann selbst bezahlen.


    Ich fühle mich total verarscht *sorry* und bin super wütend. Was soll das? WArum diese unterschiedlichen Aussagen? Gibt es bei Apple wirklich diese Richtlinien?

    Wie sehen meine Rechte in dem Fall aus? Hab ich ein Recht auf meine defekte Festplatte, so wie mir das in dem Laden in Aachen erklärt wurde?


    Ich kenne mich in diesem Gebiet gar nicht aus und hoffe, dass mir hier jemand helfen kann. Ich habe noch nicht bei dem Gravisstore in Aachen angerufen und da mal nachgefragt.. das wäre wahrscheinlich der nächste Schritt.

    Auf irgendeine Hilfe hoffend,
    die völlig von ihrem Macbook (das schon mal in Reparatur war) und von Apple und von Gravis enttäuschte
    evergrey
     
    #1 evergrey, 11.01.08
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.08
  2. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    Schwer zu sagen ob du die zurückbekommst. Wenn ein Rechner wegen einer Apple Garantie repariert wird müssen fast alle Teile zu Apple zurückgeschickt werden. Da du ja aber die Gravis Garantie hast und nicht Apple Protection Plan halte ich es für unnötig, frag noch mal gezielt nach!
     
  3. savo84

    savo84 Auralia

    Dabei seit:
    15.12.07
    Beiträge:
    200
    Du hast doch schriftlich von Gravis das du die alte Festplatte wiederkriegst! Darauf würde ich mich berufen....
     
  4. evergrey

    evergrey Bismarckapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    141
    Hallo, ich habe nochmal angerufen und gezielt nachgefragt:
    Angeblich muss Gravis die Defekte Platte nach Apple schicken, damit Gravis Apple so beweisen kann, dass sie wirklich kaputt ist.
    (die Festplatte ist doch mein Eigentum, mit meinen Daten drauf.. welches Recht hat Gravis die wegzuschicken und zu zerstören?)

    Möglichkeiten laut Gravistechniker
    1. Es gibt für mich also die Möglichkeit, mir die defekte Platte zurückschicken zu lassen und die neue Selber zu bezahlen (399 Euro, die spinnen doch, ich bin versichert!).

    2. Eine zweite Möglichkeit besteht darin, den Laptop unrepariert (!) zurückgeschickt zu bekommen und ich versuche dann, die Daten zu retten. Dann ist aber der Versicherungsschutz nicht mehr gewährleistet (warum weiß ich nicht! die Festplatte ist kaputt, das haben die doch festgestellt!).

    3. Und die letzte Möglichkeit wäre es, Gravis damit zu beaufrtagen, die Daten zu retten.. für einige hundert Euro.

    Ich habe also keine Chance, da irgendwie rauszukommen, ohne dass es Nachteile mit sich bringt... und ich bin auf jeden Fall an Gravis gebunden. Das ist doch eigentlich Erpressung!

    Was macht so eine Versicherung überhaupt für einen Sinn?
    Wo bleibt da die Kundenfreundlichkeit?
    Ich bin außerdem auf das Macbook angewiesen!


    *fassungslos*

    Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir weiterhelfen?
     
  5. teebeitl

    teebeitl Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    04.04.05
    Beiträge:
    260
    also ich schätze mal, dass gravis nur das ersatzteil von apple bekommt, wenn sie das defekte teil einsenden. apple ist in dieser hinsicht ziemlich streng.
    wenn dir ein mitarbeiter allerdings das schriftlich zugesagt hat, würde ich mich darauf berufen. ist dann quasi das problem von gravis.

    edit: da war ich wohl zu langsam. ärgerlich ist das trotzdem. wie wolltest du denn die daten retten, wenn die festplatte gar nicht erkannt wird?
     
  6. evergrey

    evergrey Bismarckapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    141
    ein bekannter meiner schwester hat ein IT-Unternehmen, der würde versuchen, die Daten zu retten...
    Aber ich weiß nicht, wie ich da jetzt rauskommen soll...
     
  7. sirana

    sirana Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    1.142
    laptop zurück holen, neue festplatte kaufen ( www.alternate.de ) und selber einsetzten, das ist kinderleicht
     
  8. PowerRiegel

    PowerRiegel Jonagold

    Dabei seit:
    10.11.07
    Beiträge:
    23
    Naja schriftlich hast du eigentlich nichts in der Hand. Den laut deiner Aussage steht da nur das "Die Kundin es wünscht ...." ob Gravis dem Wunsch nachkommt ist eine andere Sache.
    Das ist aber nicht der Sinn der Sache selber noch Kohle hinzulegen, wenn man noch Garantie/SafetyPack hat
     
  9. evergrey

    evergrey Bismarckapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    141
    pah.. ich kann nur noch lachen.. von denen kam jetzt eine Mail.. unfassbar...
    Die haben mir immer noch nicht gesagt WO genau diese angeblichen Applerichtlinien stehen (deshalb wollten sie eigentlich die Mail schreiben).

    Ich zitiere mal die eMail, den dreistesten Abschnitt makiere ich fett:

    "Sehr geehrte Frau xxx,

    Sie haben heute mit einem unserer Mitarbeiter telefoniert und baten
    darum, zum Sachverhalt zusätzlich schriftlich informiert zu werden.
    Das möchten wir gern tun.

    Gewährleistung aus dem Kaufrecht regelt sich in Deutschland nach den
    Maßgaben der §§434 des Bürgerlichen Gesetzbuches. Im § 439 IV BGB
    schreibt der Gesetzgeber vor, dass der Verkäufer, wenn er zum Zwecke
    der Nacherfüllung eine mangelfreie Sache geliefert hat, vom Käufer
    die Rückgewähr der mangelhaften Sache verlangen kann. Das ist
    demzufolge eine grundsätzliche Regelung im Schuldrecht auf die sich
    auch zusätzliche Garantien wie das GRAVIS Safety Pack Plus (GSPP)
    stützen. Dem gemäß steht uns auch hier der Einbehalt des defekten
    Teiles zu. Das defekte Teil wird von uns für Nachweiszwecke benötigt,
    u.U. haben einzelne Komponenten auch noch erweiterte
    Garantieabdeckungen der Hersteller und können somit von uns
    kostenfrei getauscht werden.


    ( Wo ist hier der genaue Beleg, dass das bei meiner Festplatte auch so ist. Das ist doch alles total unspezifisch und ohne Aussagekraft!)

    Dadurch entstehen uns geringere
    Reparaturkosten und die Möglichkeit, die Preise für das GSPP günstig
    zu gestalten. So profitieren auch Sie als Kunde von einer zunächst
    als willkürlich und kundenunfreundlich erscheinenden Lösung.

    Selbstverständlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die defekte
    Platte zurück zu erhalten. Die Kosten für die neue Platte wären dann
    aber von Ihnen zu tragen. Sie profitieren dennoch vom GSPP, denn die
    Einbaukosten übernehmen wir in voller Höhe für Sie.
    (TOLL! das ist aber nett.../ironie off)
    Wir hoffen damit Klarheit geschaffen zu haben, stehen aber
    selbstverständlich gern für weitere Fragen Ihrerseits zu Verfügung.

    Bitte schließen Sie den vollständigen Text dieser Nachricht ein, wenn
    Sie uns antworten.

    Mit freundlichen Grüßen"
     
    #9 evergrey, 11.01.08
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.08
  10. evergrey

    evergrey Bismarckapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    141
    achja, was auch noch sehr fragwürdig ist:
    Der Technikmitarbeiter sprach von 350 Euro für die Festplatte plus 49 Euro fürs Einbauen (was ja jetzt freundlicherweise wegfällt:mad:).
    Ich habe gerade mal bei Gravis im Onlineshop geguckt, dort kostet eine 80GB Festplatte (die war bei mir verbaut) 59 Euro!!!

    Warum soll die Festplatte im Technikcenter 300 Euro mehr kosten als im Onlineshop?!
     
  11. obals

    obals Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    17.03.07
    Beiträge:
    103
    Oh Mann, Gravis ist echt nicht zu fassen! Frechheit hoch zehn, ich kann Deinen Ärger echt gut nachvollziehen. Bei mit ist die HD WÄHREND der Reparatur des defekten Displays bei Gravis (ach herrlich, alles im Eimer) kaputtgegangen. Ich habe die defekte Platte ebenfalls nicht zurückbekommen, hatte aber ein Backup. Die Gravismenschen MÜSSEN die defekte Platte zu Apple schicken, wenn die Platte innerhalb der 1jährigen Applefrist kaputtgeht, um dann ein Austauschplättle zu erhalten. Soweit ich weiß, hat das Gravis-Safety-Pack nicht mehr viel mit Apple zu tun... Ist mir daher alles ein Rätsel. Servicewüste Deutschland. Da ist ja nicht mal ein Fünkchen Entgegenkommen auszumachen, obwohl Dir ein Mitarbeiter definitv falsche Infos gegeben hat. Habe mein Book auch bei Gravis gekauft, aber das werde ich defintiv beim nächsten Mac schön bleiben lassen.

    Wünsche Dir viel Erfolg...
     
  12. obals

    obals Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    17.03.07
    Beiträge:
    103
  13. iMuskelbiber

    iMuskelbiber Starking

    Dabei seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    214
    Hallo!
    Ich kann deinen Ärger auch gut verstehen...
    Gibt es denn nicht die Möglichkeit, dass du die Platte nun zurückerhälst, Daten rettest und anschließend von deinem Gewährleistungsrecht gebrauch machst?
     
  14. Sumsemann

    Sumsemann Querina

    Dabei seit:
    04.11.07
    Beiträge:
    183
    ...du zahlst wahrscheinlich 300 Euro mehr, weil die Platte da schon zwei Jahre liegt. (80er Platten sind schon lange nicht mehr Zeitgemäß)

    LAGERKOSTEN!!!!

    Gruss Matthias
     
  15. evergrey

    evergrey Bismarckapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    141
    @oblas:
    ganz schön dreist, dass sie deine platte a)kaputt gemacht und b) einfach so weggeschickt haben!
    ja, wenn ich noch im apple-garantie-zeitfenster wäre würd ich das verstehen können.. aber so?!
    du hast recht, es gibt nicht mal ein fünkchen entgegenkommen.. bei Gravis werde ich NIE WIEDER etwas kaufen.

    @danielsim
    Diese Möglichkeit gibt es anscheinend nicht. Der Technikfritze hat gesagt, dass, wenn ich mir den Laptop zurückschicken lasse, die Platte selber ausbaue, versuche Daten zu retten und die dann wieder einbaue, der Garantieschutz verloschen ist. Und das ist wirklich unmöglich, denn
    a) ist Gravis durch die Versicherung verpflichtet, den Hardwareschaden zu übernehmen und b) hat der Techniker bestätigt, dass die Platte kaputt ist, und kaputter als kaputt kann ich sie durchs ausbauen nun wirklich nicht machen. So ein Quatsch!

    @Matthias
    Wenn deine Vermutung stimmt ist das ein weiterer Grund,bei Gravis nicht mehr Kunde zu sein. Das wäre ganz schön unverschämt!




    Der nächste Versuch wird sein, mit dem Leiter der Technik zu sprechen. Und ich würde gerne wissen, wo diese angliche Applerichtlinie steht, die genau zitiert sehen und außerdem den Beweis dafür sehen, dass die defekte Festplatte überhaupt unter diese Richtlinie fällt...

    Ob Gravis da mit macht, ist fraglich....

    Das Schlimmste ist, dass einem mit so einem *#"§$% das Wochenende und die Laune verdorben wird.
    Dabei könnte doch alles eigentlich einfach und kundenfreundlich ablaufen:mad:
     
  16. foppa

    foppa Fießers Erstling

    Dabei seit:
    10.01.08
    Beiträge:
    131
    schon ganz schön frech das ganze!
    Ich würde an deiner stelle alle Teile zurück verlangen, dann bei deinem Bekannten die Daten retten lassen, je nach dem welche Möglichkeiten der so hat. Und anschließend alles wieder zur Rep einschicken.

    Allerdings würde ich das vorher mit dem "Leiter der Technik" abklären! Nicht da die nachher sagen das die Garantie jetzt nicht mehr greift weil du selber Hand angelegt hast.

    Wäre ne Möglichkeit! Bestehe einfach drauf
     
  17. JuvenileNose

    JuvenileNose Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    900
    Dein Beispiel zeigt, dass man besser dran ist, wenn man sich gleich beim Neukauf eine Platte einbaut. Auf die hast Du beim Plattenhersteller meist 3 Jahre Garantie und kannst sie ein und ausbauen, so oft Du willst.

    Aber wer sagt Dir, dass von Deiner Platte überhaupt noch etwas zu retten ist? Bei mir ist vor zwei Tagen die Platte abgeraucht und es ging nichts mehr. Garantie hin oder her, ohne Sicherung hast Du immer schlechte Karten.
     

Diese Seite empfehlen