1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PowerPC G4 als File-Server

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Kamran, 01.04.09.

  1. Kamran

    Kamran Gloster

    Dabei seit:
    11.07.07
    Beiträge:
    64
    Hallo Apple Freunde,

    zu diesem Thema habe ich diverse Beiträge im Netz gefunden und natürlich auch gelesen. Dennoch liegt mir immer noch keine Lösung vor.

    Ist Zustand: PowerPC G4
    - Interne Festplatten 29 GB und 160 GB (128 GB wird erkannt)
    - CPU-TYP: PPC 2.9
    - CPU Geschwindigkeit: 467 MHz
    - Speicher: 896 MB

    Soll Zustand: File-Server
    - mit 4 x 1TB SATA Festplatten
    - am besten Extern über eSATA. So ist es für die Flexibilität gesorgt
    - bei Bedarf soll die Speicherkapazität zu erweitern sein

    Angeblich soll es über einen PCI-SATA-Controller gehen? Ja, aber welchen?
    Ich würde es gerne wissen, ob es überhaupt geht – ich meine praktisch und nicht theoretisch?
    Zudem soll das ganze Bezahlbar bleiben und nicht gleich einen richtigen File-Server kosten.

    Ich bedanke mich jetzt schon für die Lösung!
     
  2. siaccarino

    siaccarino Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    1.133
    Bei der Konstellation würde ich eher über ein NAS nachdenken - verbraucht um Größenordnungen weniger Strom und Platz...
     
  3. MacBookPro Fan

    MacBookPro Fan Klarapfel

    Dabei seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    278
    Ich gebe meinem Vorposter recht, im Bezug auf Energieeffizienz und Kapazität würde wahrscheinlich sogar ein MacMini mit 500 GB intern und dann Firewire externer Raid
    oder ein externer USB Raid reichen. Diese Lösung ist erheblich leiser und sehr schnell.

    Grüsse
     
  4. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Der Mini braucht noch nicht einmal 500GB intern. Die 120GB Platte reicht völlig aus. Da kommt ja eh nur das System drauf. Einfach nur 4GB RAM rein. Dazu ein FW800 RAID anschließen und das ganze natürlich im Gigabitnetzwerk einbinden.
     
  5. siaccarino

    siaccarino Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    1.133
    Jo, aber der Mini kostet verhältnismäßig viel Geld. Mit dem Verkauf des G4 kann man ein NAS (ohne Platten) zumindest zur Hälfte refinanzieren. Beim Mini reicht das kaum für mehr als die Tastatur...
     
  6. Kamran

    Kamran Gloster

    Dabei seit:
    11.07.07
    Beiträge:
    64
    … zuerst hört es gut an.

    Leider lese ich daraus,
    1- dass mein IST ZUSTAND völlig überflüssig ist
    2. NAS ist super aber teuer. Dennoch nicht desinteressiert an Eure Empfehlungen
    3. FW und USB Varianten sind einfach und schnell umzusetzen aber die schwächere Datenautobahn im Vergleich zu SATA gibt mir einiges zu denken. Außerdem sind sie Netzwerkfähig für ein kleines Geld. So benötige ich doch ein Apple. Also kann mein G4 nicht verkaufen.
    4. Kann keiner mit meinem IST- und SLL Zustand etwas beginnen?
     
  7. siaccarino

    siaccarino Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    1.133
    4. nein
    Einen Rechner als Fileserver und als Arbeitsstation gleichzeitig zu nutzen, schließe ich eigentlich aus. Der G4 ist ziemlich veraltet und als Fileserver einfach nicht besonders gut geeignet, der wird kaum mehr bringen, als ein Billig-NAS.
    Wenn Stromverbrauch keine, Geld hingegen eine große Rolle spielt, und der G4 als Arbeitsstation noch gebraucht wird, würde ich eine Uralt Pentium III Kiste als Linux Fileserver nutzen. Solche Geräte kriegt man fast geschenkt und als lokaler Fileserver ist das allemal besser als ein G4 auf dem man auch noch arbeiten will.
     
  8. Kamran

    Kamran Gloster

    Dabei seit:
    11.07.07
    Beiträge:
    64
    Vielen Dank für Deine rasche Antwort siccarino.

    Von einer Arbeitsstation an G4 war nie die Rede! ;)
    Hier leistet ein 2 x 3.2 GHz Quad-Core Intel Xeon seine hervorragende Dienste.

    Mir sind auch einige Möglichkeiten für einen File-Server bekannt. Darunter auch Dein Vorschlag.
    Zum Teil geht es mir auch darum den G4 in meinen Hardware-Equitman sinnvoll einzubetten anstatt nur Musik darüber zuhören.

    Zum Beispiel könnte ich mit SharePoints (Freeware) und weitere Tools (kleines Geld oder Freeware) den G4 so aufzurüsten als ob OS X Server darauf wäre. Den Komfort von OS X Server wird zwar nicht erreicht aber für ein kleines Netzwerk reicht es allemal. Hierfür muss ein Rechner also der G4 nicht der schnellste sein.
    Jetzt bleibt nur noch die preiswerte Lösung mit der Anbindung der TB-Platten.

    Noch eine Bitte, falls jemand einen Vorschlag hat, möglichst mit einer Hardware-Empfehlung.

    Da hoffe ich noch auf eine geniale Lösung von der Welt draußen! :)
     
  9. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Ich würde mich sehr über ein paar Namen der Tools freuen. Nichts ausführliches, die Namen würden mir komplett reichen.

    Grüße
     
  10. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    awk gefällt das.
  11. Kamran

    Kamran Gloster

    Dabei seit:
    11.07.07
    Beiträge:
    64
    so awk,

    dann darfst Du Dich jetzt über quarx Anregung freuen.
    Meinen Beitrag bezog sich darauf.
     
  12. Kamran

    Kamran Gloster

    Dabei seit:
    11.07.07
    Beiträge:
    64
    Liebe Apple Freunde,

    bitte beim Thema bleiben!!!!

    ... Jetzt bleibt nur noch die preiswerte Lösung mit der Anbindung der TB-Platten.
    Noch eine Bitte, falls jemand einen Vorschlag hat, möglichst mit einer Hardware-Empfehlung …
     
    awk gefällt das.
  13. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    FW800 reicht locker aus!
    Der Flaschenhals ist definitv das Ethernet, denn auch über Gigabit sind mehr als 50MB/s kaum möglich.
    FW800 hingegen schaufelt bis zu 70MB/s über den Bus.

    Ich würde gar behaupten, dass selbst FW400 ausreichen sollte, welches der G4 bereits integriert hat.

    Über USB braucht man garnicht erst nachdenken, das ist zum Anschluss von Festplatten einfach komplett ungeeignet.

    Um die Platten an den G4 zu bekommen empfehle ich normale FW Gehäuse für externe Platten.
    Pleiades hat gute Gehäuse im Angebot. Teilweise auch direkt als Raid falls du kein Software Raid ausgehend von OS X benutzten möchtest.
     
  14. Schaf

    Schaf Königsapfel

    Dabei seit:
    30.10.05
    Beiträge:
    1.203
    Man sollte hier anmerken, dass einSoftware-Raid zusätzlich Leistung braucht!
     
  15. Kamran

    Kamran Gloster

    Dabei seit:
    11.07.07
    Beiträge:
    64
    Hallo Peitzi,

    vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich finde ihn sehr informativ!!!
    Ich bin auch der Meinung, dass eine USB-Verbindung hierfür nicht die geeignetste Lösung sei.

    Mein Netzwerk ist auf 10,100,1000 ausgelegt. Diesbezüglich habe ich mich noch nicht informiert, was FW800, 400 und Ethernet tatsächlich so durch die Schläuche schaufeln. Ich werde mir Deine Empfehlung mir ansehen …

    Melde mich später.
     

Diese Seite empfehlen