1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PogoPlug: USB-Festplatten in Netzwerkspeicher verwandeln

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 08.01.09.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    [preview]Obgleich es vielfältige Lösungen gibt, einen USB-Speicher einem kompletten Netzwerk und dem Internet zur Verfügung zu stellen, versucht ein kleines Gerät, den kompletten Prozess so einfach wie möglich zu machen: Es handelt sich bei der PogoPlug-Box im Prinzip um einen kleinen Adapter, der nach einem einfachen Prinzip funktioniert: Die Box wird am Router angeschlossen, die Festplatte an der Box. Nach einer laut Hersteller 'kurzen Installation' steht der Speicher dann allen im Netzwerk angeschlossenen Computern zur Verfügung (also auch dem Internet). Das Gerät soll bei Veröffentlichung 99 US-Dollar (72 Euro) kosten, eine Verfügbarkeit außerhalb der Vereinigten Staaten ist jedoch noch nicht gesichert. [/preview]

    via Pressemitteilung
     

    Anhänge:

    #1 Felix Rieseberg, 08.01.09
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.09
  2. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.476
    Das ist eine abgespeckte Variante eines Keyspan-USB-Servers, den man für "etwas" mehr Geld (ich habe damals 120 € bezahlt, bei allerdings anderem Euro-Kurs) bekommt. Wobei der dann auch noch Drucker, Scanner und sonstige USB-Geräte übers Netzwerk bereitstellen kann.

    Und das Kistchen schein nur einen USB-Port zu haben, die Keyspan-Version vier.
     
  3. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    was ist eine "kurze Installation"?
    solange ich einen netzwerkspeicher nicht adhoc nutzen kann ist er unnütz und fehl am platz.
    so muss ich auf jeden client, der auf dieses gerät zugreifen will eine software installieren?
    die einzige lösung waere hier nur mehr, die software auf einem server zu installieren und ueber diesen auf die platte zuzugreifen, was den speicher wieder unsinnig macht, weil ich ihn dann gleich direkt an den server haengen kann ohne den möchtegernadapter.

    72 Euro wären hier vollkommens falsch angelegt.
     
  4. S3B

    S3B Antonowka

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    357
    Die News ist leider nicht sonderlich informativ. Wie werden denn die Festplatten im Netzwerk eingebunden? Per AFP oder SMB?
     
  5. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    http://www.pogoplug.com/ hier mal die webseite

    dort zu finden:

    überzeugt mich dennoch nicht. wo soll das via webinterface laufen? oder mounted der ueber das webinterface dann die freigaben? ich guck mich mal weiter um.

    was ich auch interessant finde:
    wie das genau funktionieren soll?

    da auf der webseite "mypogoplug" als button angeboten wird, vermute ich, dass das sharing der files via webinterface funktioniert.
    das pogoplug meldet das device wahrscheinlich ueber den router an und gibt diesem im wan eine dynamische dns.

    ***5 minutes later***

    habs gefunden:

     
  6. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.476
    Das bedeutet, ohne Internetzugang kann man das Teil nicht benutzen? :(

    Wem gehört die Firma? Herrn S.?
     
  7. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    das ist der knackpunkt bei dem ich mir noch nicht sicher bin.

    entweder im lan wird die adresse my.pogoplug.com dann direkt auf das interne device gerouted, oder es ist wie du sagst und man braucht zwingend eine internet-verbindung.

    meine Aussage bleibt aber bestehend: für die 72 Euro kauf ich mir lieber Klopapier
     
  8. Danny

    Danny Goldparmäne

    Dabei seit:
    09.03.06
    Beiträge:
    568
    ich hatten den keyspan usb server auch.... war davon überhaupt nicht überzeugt. das pogo teil überzeugt mich auch nicht, eine richtige marktlücke.

    mfg
     
  9. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    warum eine marktlücke? jede fritz!box und sogut wie jeder neuere WLAN-Router hat mittlerweile so einen USB-"Server". Bei der Fritz!Box kommt erschwerend hinzu das man den Port für Scanner, Drucker usw nutzen kann. Ob mit Zusatzsoftware weiss ich aber nicht
     
  10. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Wenn ich mir das so ansehe.....Näääää, ich bleib bei meiner Lösung: Airport Extreme + USB Platte per USB.
    Die Variante funzt 1a.
     
  11. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Also, irgendwie habe ich den Eindruck, der Sinn hinter dieser Box wird nicht verstanden. (Edit: Was mich auch nicht so sehr wundert, bei allem Respekt für die Redaktion, aber genau _der_ Aspekt wird im Artikel nicht wirklich genannt.)

    Das ist eine "easy setup" Box für einen aus dem _gesamten Internet_ erreichbaren Plattenspeicher um wenig Geld. Was ist daran schlecht (wenn man sich klar macht, dass man hier keine besonders sichere Methode wählt - also man sollte am ehesten mit verschlüsselten Files hantieren)?

    Drucker und Scanner sind vermutlich über das Internet nicht allzu vernünftig benutzbar, daher sehe ich das bei dem Böxchen nicht als Nachteil, wenn man die nicht anschließen kann.

    Über Sicherheitsaspekte müsste man noch nachdenken, da ich ggw. keine solche Box brauche, beschäftige ich mich nicht damit, aber ich sehe schon die Zielgruppe dafür als vorhanden.

    Edit: Danke, Felix, für die Änderung (Hinweis auf den Zugriff via Internet).
     
    #11 SilentCry, 08.01.09
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.09
  12. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    der sinn ist mir durchaus bewusst, von dem prinzip halte ich dennoch nichts, und ich bezweifle das es immer so einfach funktioniert.
     
  13. bobandrews

    bobandrews Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    3.225
    ich habe ne fritzbox, den drucker kann man mit oder ohne zusatzsoftware im netzwerk bereitstellen.
    aktuell habe ich eine "usb festplatte" in form eines USB Sticks dran
     
  14. sToRmI

    sToRmI Ribston Pepping

    Dabei seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    303
    Also ich hab bei ebay damals ein Netzwerkfestplattengehäuse im MacMini Style für 20 Euro gekauft. Bin super zufrieden und das Ding macht seinen Dienst.
     
  15. mikkam

    mikkam Boskoop

    Dabei seit:
    13.02.08
    Beiträge:
    41
    Macht das dann auch über TimeMachine? Sowas such ich nämlich noch für wenig Geld.
     
  16. McAtze

    McAtze Macoun

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    120
    Hast du deine USB Platte wirklich an der Airport Extreme Basisstation dran? Geht das???o_O
     
  17. sToRmI

    sToRmI Ribston Pepping

    Dabei seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    303
    Werd ich sobald mein MacBook wieder im Haus ist mal ausprobieren und schreib es dann hier rein.

    Edit: Ne klappt nicht mit Time Machine - findet dort die Festplatte nicht
     
    #17 sToRmI, 09.01.09
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.09

Diese Seite empfehlen