1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Plattenspieler an iMac?

Dieses Thema im Forum "Sonstige" wurde erstellt von Maximac, 04.06.06.

  1. Maximac

    Maximac Gast

    Hi Leute!

    Hatte vor in Zukunft meine Platten auf CD zu brennen. Wollte dies mithilfe meines Plattenspielers machen. Weiß jemand was für einen Adapter für den Audioeingang meines intel iMacs gebraucht wird? An dem Plattenspieler sind zwei zwei AudioStecker.

    Mfg
    Maxi
     
  2. pacharo

    pacharo Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    08.02.04
    Beiträge:
    1.739
    ...kenn' mich da auch nicht so richtig aus, stehe vor dem gleichen Problem und überlege mir diese Lösung anzuschaffen.

    Gruß
    pacharo
     
  3. Maximac

    Maximac Gast

    Ich hab aber schon einen Plattenspieler und brauch nicht auch noch einen zweiten. Irgendeine Möglichkeit muss es doch geben, schließlich haben die meißten Anlagen solche Stecker.
     
  4. Stoney

    Stoney Elstar

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    72
    Ich glaube dafür ist Griffin iMic2 geeignet
     
  5. flowbike

    flowbike Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    04.06.04
    Beiträge:
    3.826
    ja iMic geht, aber warum nicht einfach nen Line-Out eines Verstärkers verwenden ?
     
  6. tarzaaan

    tarzaaan Gast

    Hallo Maximac!

    Der Audio-Anschluss eines gewöhnlichen Plattenspielers hat

    1. einen niedrigeren Spannungspegel als "normale" Audiopegel (z.B. von einem Kassetendeck) und ist
    2. nach einem (von der RIAA) festgelegten Schema verzerrt.

    Du benötigst also einen entzerrenden Vorverstärker, um diesen am analogen Mac-Audio-Eingang anschließen zu können.

    Zu diesem Zweck gibt es sogenannte spezielle "Entzerr-Vorverstärker" im Handel.

    Da Du ja sicherlich auch Deine Platten mal anhörst, wird höchstwahrscheinlich auch Dein Hifi-Verstärker diese Aufgabe übernehmen können. Dafür verwendest Du den normalen "Phono"-Eingang (an den Du den Plattenspieler anschließt) und den "Tape Rec"- (bzw. "Tape OUT"- o.Ä.) - Ausgang (an den der Mac angestöpselt wird).

    Zusätzlich wirst Du wohl noch einen Adapter "2xCinch-auf-Stereo-Klinke-3,5mm" benötigen, um den Verstärker mechanisch an den Mac anstöpseln zu können.

    Gruß, Torge.
     
  7. m00gy

    m00gy Gast

    iMic geht nicht!

    Ein Schalplattenspieler braucht einen Entzerrer/Vorverstärker, bevor man das Signal in den Rechner führen kann. Die meisten modernen Stereoanlagen haben KEINEN echten Schallplattenspieleranschluß mehr. Daher gibt es mannigfaltige Entzerrervorverstärker im Fachhandel - das sind kleine Boxen, die gerne mit 9V Block betrieben werden - auf der einen Seite schließt man die Cinch-Kabel des Plattenspielers an, an der anderen Seite kann man einen Cinch -> Kleine Klinke Adapter anschließen. Damit geht's dann ab in den Mac.
     
  8. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Falls es dein HIFI-Equipement zulässt, würde ich auch von einem Verstärker her aufnehmen. Die Qualität ist dabei ok. Einzig der akkustische Umfang in Herz dürfte im Vergleich zur Schallplatte leiden, da der iMac wohl nicht über 20000Hz aufnehmen wird können. Wie gut dabei die Wandlerqualität DA ist, weiss ich nicht.
    Falls du ein DAT oder einen MiniDisc mit optischem Ausgang herumstehen hättest, würde ich das Analogsignal vom Verstärker darüber leiten und mit dem iMac optisch darauf zugreifen, damit dürfte bessere Qualität erreichbar sein.
    In welches Format willst du denn wandeln? AAC? MP3? Originales Audioformat? SACD (dürfte wohl asm Mac nicht verfügbar sein, oder?)?

    Gruss RoG5
     
  9. Jenso

    Jenso Gast

    iMic geht doch - und zwar prima!

    Ich benutze an meinem G4-iMac einfach den Plattenspieler, einen Vorverstärker (haben viel eingebaut) und nehme dann per iMic auf; Aufnahmeprogramm Final Vinyl klappt ausgezeichnet.
    Import in iTunes und ab geht die alten Platte auf den iPod.
     
  10. Fullspeedahead

    Fullspeedahead Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    26.05.06
    Beiträge:
    634
    Cd Spindoctor ist bei Toast dabei ist auch ne Möglichkeit müsste auch super funktioniern...
    und eine billige Alternative zu Kauf eines Lp-Players incl. USB wäre wohl den Lp-Player in den Verstärker eingehn zu lassn und dort den Ausgang von 2xChinch(white&red)auf Klinke gehn zu lassen und den in den Line-In beim Mac rein...
     
  11. m00gy

    m00gy Gast

    @Jenso
    Ja, wenn Dein Plattenspieler nen Vorverstärker eingebaut hat, ist das was anderes... Meiner hat das nicht.

    Ich korrigiere mich also:
    iMic geht, wenn der verwendete Plattenspieler einen eingebauten Entzerrer-/Vorverstärker hat.
     
  12. Jenso

    Jenso Gast

    Yo, M00gy, so sehe ich das auch.

    Übrigens habe ich noch, falls hier noch irgendjemand ohne Fahrschein (Vorverstärker) ist, aus meiner High-End-HiFi-Zeit einen prima NAD-Entzerr-Vorverstärker PP2, quasi fabrikneu, herumstehen und würde den evtl. an Interessenten verkaufen.
    Arbeitet sowohl mit Magnet-, als auch mit MovingCoil-Systemen; köstet bei ebay etwa 80 Euronen.

    Mein Vinyl ist weitgehend überspielt, bzw. mein aktueller Player hat 'nen VV ja eingebaut.
     
  13. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    das iMic alleine kann das auch. Die Empfindlichkeit ist hoch genug und ein RIAA Filter in Software ist auch dabei. ABER: Ich schätze, dass der Vorverstärker im iMic lange nicht so gut und rauschfrei arbeiten wird, wie ein hochwertiger externer Verstärker. Andererseits ist der Rauschabstand bei analogen Platten auch nicht so toll ;) - also ich würde es einmal versuchen.

    Gruss
    Andreas

    PS: natürlich geht das nur mit Magnetsystemen, ein Moving Coil liefert dafür zu wenig Ausgangsspannung.
     
    #13 astraub, 04.06.06
    Zuletzt bearbeitet: 04.06.06
  14. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Als ich vor drei Jahren angefangen habe meine Plattensammlung einzudigitalisieren hab ich mir auch überlegt mit welchen Mitteln sich das Unterfangen realisieren und bewältigen läßt (...sind so über den Tellerrand etwa 7000 Scheiben :)). Um nicht allzu komlizierte Hardware (...denn es geht immernoch besser ;)) einzusetzen habe ich mir ein kleines Recordset eingerichtet:

    • Schallplattenspieler ;) vorzugsweise Technics MKII,
    • Broadcast Pickupsystem von Shure,
    • Audiointerface BEHRINGER F-CONTROL FCA202 (mittlerweile),
    • Peak (Softwarerecorder),
    • ein Satz richtig guter Kabel (hehe),
    • eine externe Firewire HD.

    Die Qualität der Aufnahmen ist solide. Die Sampelrate liegt bei 119.000kb/sec. bei einer Abtastrate von 48kHZ. Allerdings ist die D/A- Wandlung 1:1 und wenn man es dann mit ein paar guten Speaker geben will schalte man ein 2x12 EQ dazwischen.

    Ich hab das iMic auch getestet verwende es aber nur noch unterwegs für Präsentationen und für Callcenter.
     
  15. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    das musst Du mir als Techniker mal etwas genauer erklären:

    für mich ist Samplerate und Abtastrate exakt das Gleiche. Wo kommen da die seltsamen 119.000kb/sec = 14875kB/sec her? (Genaugenommen müsste die Abtastrate in kHz angegeben werden). Das entspricht einer erzeugten Datenrate von 14MByte/sec !?! So etwas kenne ich nur von SONYs SACD (selbst dort sind die Raten deutlich niedriger), aber nicht aus einem Behringer-Wandler ....

    Noch etwas: Wenn Du beim Abspielen einen Equalizer benötigst waren entweder:

    - die Schallplatten schlecht abgemischt/aufgenommen
    - der Entzerrer nicht viel wert
    - die Lautsprecher nicht wirklich hochwertig oder
    - die Hörgewohnheiten etwas "verbogen" (das kommt heute leider sehr oft vor).

    .... nur meine persönliche Meinung als Elektroingenieur mit 30 jahren Audioerfahrung ;) ...

    Gruss
    Andreas
     
    #15 astraub, 05.06.06
    Zuletzt bearbeitet: 05.06.06
  16. wolfkord

    wolfkord Jonagold

    Dabei seit:
    29.10.10
    Beiträge:
    22
    Toneingang ja, jedoch kein kein Tonausgang

    Hallo, ich habe ein Problem :-[ und hoffe Ihr könnt mir helfen?!
    Ich habe einen Plattenspieler, einen Vorverstärker und über einen Klinkenstecker in Buchse Line-In beim iMac diesen angeschlossen. In der Systemeinstellung unter "Ton" ist auch der Eingangspegel aktiv, so dass ich davon ausgehen könnte, das ein Ton auch eingeht. Jedoch kommt kein Ton über die Lautsprecher heraus! Ich habe die Tonausgabe sowohl über die internen Lautsprecher, als auch über externe Lautsprecher probiert. Kein Laut.
    Was mache ich falsch und wie muss ich es richtig machen?
    Danke vorab für Eure Hilfestellung und ein sonniges Wochenende :cool:

    wünscht allen wolfkord aus Berlin
     
  17. MACaerer

    MACaerer Laxtons Superb

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    9.411
    Ist das ein Phono-Vorverstärker von dem du hier schreibst oder nur ein VorVor-Verstärker für ein dynamisches PickUp-System? Falls letzteres muss der an den Phono-Eingang eines "richtigen" Vorverstärkers angeschlossen werden, mit dem der Pegel des PickUps auf Line-Pegel angehoben und mit der RIAA-Kennlinie entzerrt wird.. Nur damit kann der Line-In des iMac was anfangen.

    btw.
    Bei so einem alten Tread wäre es IMHO besser gewesen du hättest ein neues Thema aufgemacht. Das gibt eine größere Wahrscheinlichkeit, dass dein Anliegen von mehreren Leuten gelesen wird.

    MACaerer
     
  18. wolfkord

    wolfkord Jonagold

    Dabei seit:
    29.10.10
    Beiträge:
    22
    Danke, das Problem ist gelöst. Ich habe das Kurzprogramm "LineIn" installiert (Tipp eines anderen Users) und nun klappt alles hervorragend. Nochmals Danke und ein schönes Wochenende.

    wolfkord
     

Diese Seite empfehlen