1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Partitionierungsunterschiede_Datensicherung

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Marja, 17.10.07.

  1. Marja

    Marja Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    07.08.06
    Beiträge:
    707
    Hallo zusammen,
    leider fällt mir kein Aussagekräftiger Titel für dieses Posting ein. :eek:


    Ich stehe vor folgendem Dilemma:
    Die Datensicherung meines MacBook habe ich auf einer externen USB- Platte,
    welche halb- halb partitioniert ist (halb Mac- halb PC),
    da ich ebenfalls die PC- Datensicherung des Büros mit darauf habe.

    Nun ist ja ab und an mal das MB zur Reparatur (grummel)
    und ich komme nicht an meine Daten,
    da ja die Dosen die Mac- Partition nicht lesen können.
    In meinem Umfeld bin ich der Einzige Mac- User :(

    Daher spiele ich mit dem Gedanken, einfach zwei Windows- Partitionen auf der externen FP anzulegen und die Mac- Datensicherung auf die Windows- Partition zu legen.

    Gibt es zwingende Gründe, die gegen solch eine Verfahrensweise sprechen?
     
  2. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Es kommt etwas darauf an, wie Du Dein Backup organisiert hast. Wenn Du beispielsweise (wie ich) gerne ein Backup als bootfähiges System hast (siehe Super Duper bzw. CCC, siehe auch Link meiner Signatur NEW), dann muss (soweit ich das bisher verstanden habe) die Zielpartition im HFS+ des Mac formatiert sein.

    Nur zur Speicherung von Daten sollte auch ein anderes beliebiges Filesystem genügen. Dort kommt höchstens noch zur Einschränkung, dass das standardmässig les- und schreibbare Windows-Format FAT32 keine Dateien grösser als 2 GB toleriert - wobei es ja Tools gibt, die NTFS für den Mac auch schreibbar machen. Ich bin mir da jedoch nicht sicher, ob ich so eine Konstruktion gerade für Backups verwenden möchte.

    Deshalb ein Vorschlag: Lass das gemischte System und mach ein konventionelles Backup auf die Mac-Seite. Wichtige Dateien, die Du auch auf Windows lesen können musst, lässt Du Dir auf die Windows-Partition (FAT32 in diesem Kontext) zusätzlich kopieren. Wenn Du auf der Windows-Seite auf NTFS angewiesen bist, dann benötigst Du gemäss dieser Idee sogar 3 Partitionen.

    Just my 2 cents
     
  3. Marja

    Marja Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    07.08.06
    Beiträge:
    707
    Danke für deine Erläuterungen!

    Ich nutze zwar CCC jedoch nur zur Speicherung der Daten und nicht als bootfähiges Backup.

    Allerdings vermisse ich es derzeit,
    bei einem Besuch bei Freunden "mal eben" ein Lied, ein paar Fotos o.Ä. präsentieren zu können :(

    Wichtig ist mir natürlich vor allem ein sicheres und funktionierendes System!
    Was bringt es mir, wenn die Daten im Ernstfall nicht zu gebrauchen sind? (panikindenaugen)
     
  4. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Beide Anliegen verstehe ich sehr gut. Dazu ein paar Ergänzungen:

    Bezüglich Mobilität der Daten bist Du im Moment mit dem alten und mit vielen Einschränkungen verbundenen FAT32 immer noch am besten unterwegs. Das kann von Mac, Windows, Linux,... gelesen und beschrieben werden.

    Bezüglich Backup ziehe ich weiterhin ein Backup auf einem HFS+ Filesystem vor, wobei unter obgenannter Einschränkung auch FAT32 ginge.

    Grundsätzlich empfiehlt sich wohl dennoch eine zweite HD für Dich. Denn ein Backup sollte nicht mit einem Transport-System für die Daten verwechselt werden. Sonst hast Du gerade im dümmsten Moment auch einen Fehler auf der Backup-Platte.

    Für Backups lohnen sich ein oder mehrere Platten an verschiedenen Orten, die nur diesen Zweck haben. Auch sollte der Platz ausreichend sein, dass es nicht notwendig ist, ein Backup zu überschreiben, wenn man ein neues Backup machen möchte.

    In diesem Sinne hättest Du optimalerweise 3 Platten
    - 2 Backup-Platten mit je halb HFS+ und NTFS für jeweils abwechselnd Backups des Mac und des Windows-Rechners
    - 1 Transfer-Platte zB. im FAT32-Format (diese kann auch kleiner sein je nach Bedarf) mit kombiniert wichtigen Dateien aus Mac- und Windows-Welt
     
  5. Marja

    Marja Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    07.08.06
    Beiträge:
    707
    Wow, das nenn´ ich mal Beratung :-*


    Eigentlich fühle ich mich Datensicherungstechnisch gerade sehr gut versorgt:
    • Sicherung der Fotos auf flickr (professionell)
    • 1/4 jährliche Sicherung aller Daten auf DVD (gelagert im Keller)
    • Wöchentliche Synchronisierung mit ccc auf der externen Festplatte (immer "am Mann", falls das Haus mal abbrennt :eek:)


    Dann hab ich ja zum Glück noch die DVDs (im zweifelsfall 3 Monate im Rückstand)

    Was meinst du mit "an verschiedenen Orten"?
    Naja und leider ist eine weitere oder größere FP gerade nicht drin,
    da die nächsten freien Moneten in ROM investiert werden sollen :innocent:
     
  6. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Wie ich sehe, hast Du ein schönes Backup-Konzept und führst es auch konsequent durch. Das scheint mir fast das wichtigste zu sein. Manch schönes Konzept geht aus "Zeitmangel" vergessen (woher kenn ich das nur? :innocent:). Deshalb wird TimeMachine praktisch werden. Das vergisst man sicher nicht mehr...

    Wenn Du auch DVDs hast und Dir im schlimmsten Fall ein 3 Monats-Backup genügt, dann kannst Du auf jeden Fall zurückhaltender sein mit den Festplatten. Es ist schon so: Es ist auch immer eine Budget-Frage...

    Ich meinte etwa dasselbe, was du schon praktizierst: Es nützt nichts, wenn alle Backup-Medien im selben Raum aufbewahrt werden (Feuer / Einbruch / andere Schäden). Deshalb die Medien optimalerweise verteilen.

    Da hast Du recht: Man kann nie zu viel ROM haben für die Oarbeit :-D
     
  7. Marja

    Marja Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    07.08.06
    Beiträge:
    707
    ROFL (Juhu, ein Insider) ;)
     
  8. boardwill

    boardwill Gast

    ich hab auch mal ne frage

    ich hab unter os 9
    meine festplatte partitioniert. wie kann ich das wieder rückgängig machen, das nervt.
     
  9. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Ich dachte, Du machst einen Ausflug in die schöne italienische Stadt.
     
  10. Marja

    Marja Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    07.08.06
    Beiträge:
    707
    Da musste ich doch glatt erstmal nachschauen um den zu verstehen :-D

    Nein, für den Winter spare ich mir das "virtuelle" ROM auf.
    Vielleicht genieße ich dann im Frühjahr mal das wahre ROM... :cool:
     
  11. Marja

    Marja Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    07.08.06
    Beiträge:
    707
    Unter der Windows- Computerverwaltung steht mir nur NTFS zur Verfügung.
    Darunter hat der Mac dann aber leider nur Leserechte. :(

    Im Festplatten- Dienstprogramm widerum lässt sich nur Mac OS Extended, MS-DOS unf UFS partitionieren (siehe Anhang)

    Meine Frage daher:

    Wie muss ich die FP partitionieren,
    damit ich sowohl Windows als auch Mac Dateien darauf schreiben und lesen kann?
    Benötige ich hierfür ein externes Tool?
    (Ich meine mich aber zu erinnern, das irgendwie auch schonmal mit Boardmitteln hinbekommen zu haben...)
     

    Anhänge:

  12. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Es gibt da eigentlich nur drei Alternativen:
    • Entweder formatierst Du die Platte mit einem FAT-Dateisystem ("MS-DOS"). In diesem Fall kannst Du allerdings nur Dateien mit einer Größe <4GB auf der Platte sichern.
    • Oder Du formatierst die Platte unter Windows mit NTFS und installierst auf dem Mac MacFUSE (kostenlos) zum Schreiben auf NTFS-Dateisysteme. Hierbei gibt es zwar keine Datei-Größenbeschränkung, allerdings sollte man beim Datenzugriff auf dem Mac Zeit mitbringen, FUSE ist recht gemächlich.
    • Oder Du formatierst die Platte auf dem Mac mit einem HFS-Dateisystem ("Mac OS Extended" mit oder ohne Journaling) und installierst unter Windows MacDrive (kostet 50$). Auch hier gibt's keine Dateigrößenbeschränkung.
    Falls Du auf bootfähige Backups des Mac angewiesen bist, kommst Du allerdings um eine eigene Platte für ihn nicht herum (s.o. Beitrag von psc).
     
    Marja gefällt das.
  13. Marja

    Marja Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    07.08.06
    Beiträge:
    707
    So, das habe ich mal installiert und werde das Ganze jetzt testen.

    Erster Effekt:
    Die auf der Festplatte vorhandenen Dateien vom PC kann ich auf den Mac kopieren
    obwohl in den informationen angegeben ist: "Sie dürfen nur lesen"

    Schreiben kann ich allerdings vm Mac aus nichts auf die Platte.

    Kannst du mir noch einen Tipp geben,
    wie genau ich mit MacFuse nach der Installation verfahren muss?
     
  14. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Ups, da hab ich den zweiten Schritt vergessen. :eek: MacFUSE ist so eine Art Umgebung für vom Benutzer nachinstallierbare Dateisysteme. Du brauchst zusätzlich noch das Modul für NTFS, das findest Du hier: http://www.ntfs-3g.org
     
  15. Marja

    Marja Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    07.08.06
    Beiträge:
    707
    Oki,

    habe beides installiert.
    Die Dateien erscheinen aber nicht im Applications- Folder!?

    Leider wird mir nur jetzt meine Ext FP nicht mehr angezeigt,
    egal wie ich sie an- oder abstöpsel :eek:

    Vielleicht hast du noch nen klitzekleinen Hilfetipp für mich, quarxi? :-*
     
  16. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Vielleicht mal den Mac neustarten?
     
  17. Marja

    Marja Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    07.08.06
    Beiträge:
    707
    Schon geschehen...

    EDIT
    Die ext FP surrt beim einstecken, aber das wars dann auch.
    Auf dem PC funktioniert sie normal...

    Edit Edit
    Habe NTFS-3G wieder deinstalliert, nun läuft schnmal die et FP wieder :)
     
  18. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Die Festplatte müsste als Fileserver erscheinen, nicht als Laufwerk. Klick doch mal auf die Weltkugel in der Finder-Seitenleiste.
     
  19. Marja

    Marja Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    07.08.06
    Beiträge:
    707
    "Das Volume für Network kann nicht gefunden werden"

    Vielleicht versuchs ich mal mit einer der anderen von dir genannten Möglichkeiten...

    Edit

    Nach einem Neustart erscheint nun bei der Weltkugel:

    Library
    Servers

    Edit Edit
    Vielleicht habe ich auch was falsches NTFS G3- mässiges runtergeladen.
    Da standen so viele Links und ich habe einfach den "Mac OS X DMG Package" gewählt.
     
  20. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541

Diese Seite empfehlen