1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Partitionieren von externer Festplatte: "Operation timed out"/"I/O Error"

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von Bananenbieger, 15.01.09.

  1. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Hallo zusammen,

    Ich habe ein Problem bei Paritionieren einer externen Festplatte in einem Pleiades PATA->USB2-Gehäuse mit WD1600 und WD2000 Platten.

    Egal, was ich versuche (GUID, APT, MBR, 1 oder 2 Partitionen, HFS+ oder FAT32, Platte an iMac oder MacBook oder MacBook Pro hängen), es erscheint beim Partitionieren immer eine der beiden folgenden Meldungen:

    [​IMG]
    oder
    [​IMG]


    Ich habe die Platten testweise in meinen PowerMac G4 gepackt. Dort werden sie ebenfalls erkannt und ich kann sie dort partitionieren (hilft mir leider nicht, da mein PM kein LBA unterstützt und die Platten >128GB sind).

    Ebenfalls habe ich ein anderes Gehäuse der gleichen Bauart versucht: Selbes Ergebnis. Witzigerweise habe ich die Festplatte in dem anderen Gehäuse damals aber mit OSX Tiger in dem Gehäuse partitioniert, so dass ich den Verdacht habe, dass die OSX-Version etwas damit zu tun haben könnte.

    Systemdaten: iMac (neuste Generation), MB Alu, MBP 15" (erste Generation), jeweils mit 10.5.6. Ähnliche Fehler werden auch im Internet berichtet, aber dort hat noch niemand eine Lösung gefunden.

    Könnt Ihr mir helfen???
     
  2. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Gibt es keine Möglichkeit unter einem Live Linux das mal zu testen?
     
    Bananenbieger gefällt das.
  3. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Ubuntu erkennt die Festplatte komischerweise erst gar nicht.
     
  4. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    X-Files ftw
     
  5. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Das witzige ist ja, dass ich 4 Pleaides Gehäuse habe. 2 davon sind PATA. Ich habe die Festplatte aus der funktionierenden PATA in das Gehäuse mit dem Problem gepackt: Funktioniert. Die Festplatte, welche Probleme macht, habe ich dann in das andere PATA-Gehäuse gepackt: Funktioniert nicht. Allerdings wird die Festplatte beim Direkteinbau in den PowerMac problemlos erkannt und kann dort ja auch partitioniert werden (allerdings ja nur bis 128GB). Ich frage mich, wo hier die Fehlerquelle liegt.
     
  6. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Argh! Ich bekomme die Krise. Windows XP erkennt die Platte im USB-Gehäuse und man kann sie dort auch partitionieren.
    Dann werde ich wohl in den sauren Apfel beißen und die Platte mit MBR-Paritionsschema und HFS-Format betreiben...
     
  7. qunfus

    qunfus Golden Delicious

    Dabei seit:
    04.12.08
    Beiträge:
    8
    Hatte gleichen Fehler bei neuer LaCie - Platte

    Hallo zusammen,

    habe eine neue 1 TB LaCie quadra Media erworben.

    Heute angeschlossen:

    Zunächst per eSata Karte an MBP (1.83 GHz CoreDuo / 1,5 GB / 250 GB) OSX 10.5.6 angeschlossen und mit Festplatten-Dienstprogramm versucht zu formatieren. Sofort Abbruch mit "Operation timed out". Gleiches mit FW und USB - Anschluß. Mit "Drive Genius" ebenfalls Fehlermeldung.
    PC mit Win XP hat Platte erkannt und formatiert (MasterBoot, zwei Partitionen).
    Wieder am MBP. Versuch die zweite Partition auf "Mac OS Extendes (Journaled)" umzuformatieren. Wieder eine Fehlermeldung - mehrfach.

    Gleicher Versuch mit einem PB G 4 (1 GHz, OSX 10.5 ). Gleicher Fehler. In der Protokolldatei stand nun, die Partion sei nicht nicht durch 4k teilbar (partion size not a multiple of 4K). Also neues Partionsschema angelegt mit nur einer Partition(GUID-Partionstabelle) und siehe da, es funktionierte.

    Wieder am MBP. Neues Partitionschema mit zwei Partitionen - funktioniert, wieder eine Partion - funktioniert auch.

    Ich weiß nicht ob das jemand weiterhilft. Ich weiß auch nicht ob meine Rückschlüsse aus diesem Vorgehen richtig sind:
    Mir scheint, wenn dieser Fehler auftritt muß man die Platte partitionieren und zwar anders als sie bisher partitioniert war, also 2 statt bisher 1 Partition. Oder der Umweg über die FAT-Formatierung ist des Rätsel Lösung.
     
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Das wird nichts ändern. Dann werden die Fehler eben erst dann auftauchen wenn du Daten in die betreffenden Bereiche aufspielst, und dann wird es fatal sein.
    Irgendwelche Tricks mit umpartitioneren, Windows verwenden (lachhaft) o.ä. SCHEINEN nur Probleme zu lösen - sie werden aber dadurch niemals wirklich verschwinden.
    Wenn ich solche Sätze lese:
    ...dann hebt es mir den Ulkus. Windows PRÜFT EINFACH NICHTS. Das heisst noch lange nicht, dass es funktioniert. Ein Fehler der lediglich nicht rechtzeitig entdeckt wird ist nicht behoben.

    Die betreffenden Gehäuse sind vermutl. einfach mit Platten dieser Grösse inkompatibel oder die Firmware dieser Platten ist Mist. Es gibt da so einige Modelle am Markt, die fehlerhafte Daten an den Controller melden, vor allem was die ansprechbare Gesamtsektorzahl betrifft. Diese Dinger (pfui) sind dann eigentlich nur zum laufen zu bekommen, wenn man sie mit den Dienstprogrammen der Hersteller manipuliert und von Hand ein "Clipping" in die Firmware dauerhaft einspeichert. Das ist und bleibt aber Murks zum Quadrat.

    Ich kann euch nur drei Ratschläge geben:

    1) Seht zu dass ihr die Platten gegen andere Modelle (andere Hersteller) umtauschen könnt.

    2) USB-Chipsätze veralten schnell. Nicht jeder kann mit Platten jeder Grösse umgehen. Und nicht in jedem Gehäuse von vermeintlich gleicher Bauart steckt auch wirklich der gleiche Chip.

    3) Kauft nicht bei L*C**
     
  9. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Hab das bereits selber erkannt, dass es am USB-Chipsatz der Gehäuse lag und die betreffenden Gehäuse entsorgt und durch bessere Modelle ersetzt. ;)
     

Diese Seite empfehlen