1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Paragon NTFS für OSX 7.0 erschienen inkl. HFS+

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von MrFritzle, 26.11.09.

  1. MrFritzle

    MrFritzle Granny Smith

    Dabei seit:
    13.09.09
    Beiträge:
    15
    Hallo miteinander,

    von Paragon gibt es jetzt in neuer Version, die auch das Mac Laufwerk unter
    Windows (Bootcamp) lesbar macht.

    http://www.paragon-software.com/de/home/ntfs-mac/

    Herbst Angebot: 14,95

    Hat jemand Erfahrung ?

    Hintergrund: Ich hab auch I-tunes unter Bootcamp und der HFS+ Treiber von
    Apple macht mit ca. 30% (1000) der Files Probleme und wenn es funzten würde
    wären 14,95 echt OK :)

    Schöne Grüsse

    Thilo*
    *
     
  2. drebaboe

    drebaboe Boskoop

    Dabei seit:
    15.01.07
    Beiträge:
    40
    ja, läuft

    So kann man natürlich leicht, ohne Bootcamp zu starten, Dateien auf Bootcamp schreiben.
    Schreiben und Lesen funktioniert sehr zügig.
    Am Rande: Selbst das Festplattendienstprogramm funktioniert auch für Bootcamp.

    Umgekehrt erscheint in Bootcamp/Arbeitsplatz/das Mac Volume, so dass man auch von dieser Seite Zugriff hat.

    Wichtig: Für Snow Leopard benötigst Du die Version 7.0.3
     
    #2 drebaboe, 26.11.09
    Zuletzt bearbeitet: 26.11.09
  3. drebaboe

    drebaboe Boskoop

    Dabei seit:
    15.01.07
    Beiträge:
    40
    Nachtrag: Seit heute steht auch die kostenlose Dreingabe zu "NTFS for Mac OS X" in einer endlich funktionierenden Version zur Verfügung, nämlich CampTune (englisch). Mit CampTune kannst Du die Größe des Mac-Volumes und des Bootcamp-Volumes wechselseitig ändern. Bislang musste man hierzu über den Bootcamp-Assistenten (nach jeweiligem BackUp über Winclone und TimeMachine) das Bootcamp-Volume auflösen, es dann neu (mit geänderter GRöße) wieder einrichten und den Bootcamp-Inhalt von Winclone wiederherstellen. Natürlich empfehlen sich vor einer solchen Aktion die Backups nach wie vor. Mit CampTune erstellst Du über einen CD-R Rohling eine Linux startfähige CD, startest mit gedrückter "Alt"-Taste in dem Du besagte CD auswählst und kannst in einer Viertelstunde die Partitionen neu bestimmen.
    Ich habe vorsichtshalber mit dem Festplattendienstprogramm beide Partitionen geprüft: Alles ok
     
  4. MrFritzle

    MrFritzle Granny Smith

    Dabei seit:
    13.09.09
    Beiträge:
    15
    also habs mir gerade gekauft. 14,95 € ist ja echt nett so teuer :)

    ...und es funktioniert eigentlich auch, allerdings nicht für meine Verwendungszweck.

    Das Mac Laufwerk wird zwar eingebunden, allerdings kann nur über dieses Icon drauf zugreifen nicht
    aber über Apllikation o.ä. sprich mein Itunes sieht die Verknüpfung garnicht :( Schade.

    Wer weiss vieleicht kommt das ja noch. Trotzdem wer auch nur gelegentlich auf HFS+ schreiben will dürfte mit 14,95 gut bedient sein.
     
  5. GaetanL

    GaetanL James Grieve

    Dabei seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    139
  6. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Wenn du iTunes aus beiden Systemen heraus mit de gleichen Bibliothek nutzen willst, solltest du überlegen, dir eine dritte Partition mit FAT32 einzurichten und die Bibliothek dorthin zu verschieben.
     
  7. rstle

    rstle Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    17.10.08
    Beiträge:
    1.095
    bitte löschen
     
  8. MrFritzle

    MrFritzle Granny Smith

    Dabei seit:
    13.09.09
    Beiträge:
    15
    Hab ich auch schon mit rum probiert. War aber ein riesen Theater mit Bootcamp und meine DB ist ca. 60 GB gross. hab auch keinen grossen Bock die dauernd hin und her zu kopieren. Für 15 € wäre das obercool gewesen :)
     
  9. homebass

    homebass Fuji

    Dabei seit:
    24.05.09
    Beiträge:
    38
    muss man eigentlich bei der formatierung einr externen hdd für win und mac die compressed methode wählen?
     

Diese Seite empfehlen