1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

OSX und stabiles WinXP mit Datenpartition

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von gugucom, 22.09.08.

  1. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Im März hatte ich ein schwarzes MacBook mit WinXP und einer 150 GB Datenpartition ausgestattet die von XP und OSX gelesen und beschrieben werden kann. Dabei habe ich OSX seitig kein Bootcamp benutzt sonder "zu Fuss" gearbeitet um die drei Partitionen zu erzeugen. Es macht ja Sinn keine doppelte Datenhaltung zu treiben und die Partitionen mit den Betriebssystemen und Programmen clean zu halten. Leider hat OSX von Haus aus kein NTFS Filesystem das ja bei WinXP Standard ist. Da will MS wohl Geld und keiner wills zahlen. Also hab ich damals FAT32 für die WinXP Partitionen genommen. XP war mit der Datenpartition in FAT32 nicht sehr stabil und vor ein par Tagen crashte die Festplatte, sodaß alles neu aufgesetzt werden mußte.

    Ich habe die gute Beschreibung http://www.apfeltalk.de/forum/zus-tzliche-partition-t129352-3.html von Michael Kruck mal etwas aufgebohrt und die Installation durch Nachrüsten des OSX 10.5.5 mit NTFS stabiler gemacht. Ich poste das hier mal damit ich nachlesen kann wie es ging falls ich es noch mal brauche und andere daran interessiert sind.

    OSX kann bekanntlich nur FAT32 Partitionen erstellen, die für eine Installation von XP noch mit der XP Installations CD oder einem anderen bootbaren tool formatiert werden müssen. Die Partitionen dürfen maximal 32GB groß sein, damit die XP CD sie erkennt. Zwar kann man auch größere Partitionen formatieren, das geht aber nur mit Specialtools. Außerdem hasse ich FAT32 wegen seiner Instabilität, die aus Win98 Tagen ja bekannt ist. Ich habe also für diese stabile Installation OSX mit NTFS von Paragon nachgerüstet.

    http://www.paragon-software.com/de/home/ntfs-mac/

    Das kostet 30 € aber man spart sich auf die Dauer sehr viel Ärger. Es gibt auch kostenlose NTFS Installationen. EDIT: Schnuffelschaf hat geschrieben, daß er die auch erfolgreich getestet hat. Also wäres dann wohl auch kostenlos.

    http://www.ntfs-3g.org/

    Und nun zur Installation in 10 Punkten:


    1. Die NTFS Erweiterung im OSX installieren und konfigurieren.

    2. Die Bootcamp Partition (falls man eine hat) im OSX (mit dem bootcamp assistenten oder Festplattendienstprogramm) löschen.

    3. Mit der OSX CD starten oder auch aus dem existierenden OSX starten und zusätzliche Partitionen mit dem Festplatten Dienstprogamm (FPDP) anlegen und NUR DIE SPÄTERE WINDOWS SYSTEM PARTITION mit NTFS formatieren. Bei einer 230 GB Platte benutze ich 30 GB für OSX (1.Partition), 150 GB für Daten (2.Partition) und 50 GB für XP (3.Partition). GANZ WICHTIG HIERBEI: Die Partition auf der später XP installiert werden soll, MUSS die letzte (also die 3.) Partition sein (also im Festplatten Dienstprogramm ganz unten angezeigt werden) !!! DIE DATEN PARTITION MUSS ZUNÄCHST MIT DEM JOURNALED DATEISYSTEM ANGELEGT SEIN!!! WENN DIE DATENPARTITION AUCH AUF EIN WINDOWS DATEISYSTEM FORMATIERT IST GEHT ES NICHT!!!

    4. Wenn man bei vorinstalliertem OSX die gesamte Platte partitioniert kann man mit dem + Zeichen eine existierende OSX Partition teilen und somit verkleinern (jedenfalls wenns nicht zu voll oder defragmentiert ist). Man lege also drei Partitionen mit Journaled Dateisystem an in den passenden Größen. Das OSX ist in der obersten Partition (bzw. muß da rein). Dann das Festplattendienstprogramm (FPDP) verlassen und das FPDP noch einmal neu starten. Das ist wichtig damit die geänderte Partition erkannt wird und weil sonst der folgende Schritt nicht geht.

    5. Unter OSX muß nun die letzte Partition umformatiert werden. dazu benutzt man die Löschfunktion. die Partition wird dabei allerdings nicht gelöscht sondern nur Daten die eventuell enthalten sind (ist für Windows user etwas komisch). Mit der Löschfunktion formatiert man diese Partition auf NTFS um. ACHTUNG: diese NTFS Formatierung funktioniert für Windows noch nicht!!! Es muß also später noch nachgearbeitet werden.

    6. Mit der WinXP CD neu starten. Die angelegten Partitionen dürfen jetzt keinesfalls mehr in der Struktur verändert/gelöscht werden. Generell darf Windows nicht zum Partitionieren sondern nur zum Formatieren genutzt werden. Die beiden Partitionen, dieWindows benutzt, müssen grundsätzlich formatiert werden weil weder FAT32 noch NTFS Partitionen aus OSX unter Windows lauffähig sind. Also an dieser Stelle zunächst die letzte Partition C: auswählen, mit NTFS neu formatieren (schnelles Formatieren ist ausreichend) und auf keinen fall die Option "nichts verändern" benutzen. Dann wie gewohnt Windows installieren! Hinweis: man sieht auch einige sehr kleine Partitionen, die von OSX generiert werden. Die sollte man ignorieren und keinesfalls bearbeiten.

    7. Nach abgeschlossener Installation von WinXP (muß Servicepack2 haben) muß man in Windows die OSX CD (1. von 2 wenn man zwei hat) einlegen und Bootcamp (Ver. 2.0 oder 2.1) starten. Alle Apple Treiber werden automatisch installiert. Wenn man sofort eine Internetverbindung aufbaut und XP aktiviert wird auch der Microsoft UAA Sounddriver von Windows Update eingespielt. Wenn das im ersten Durchgang nicht klappt muß man evtl händisch nacharbeiten. Der Treiber ist das Update KB 888111. Hier ist es beschrieben. http://www.apfeltalk.de/forum/macbook-soundproblem-winxp-t136506.html Den REALTEK sound codec muß man dann evtl. auch nachinstallieren wenns automatisch nicht geht. Alle Treiber sind auf der 1. OSX CD. Dann die CD auswerfen und System runter fahren.

    8. OSX booten, im festplattendienstprogramm die zweite, mittlere Partition (Datenpartition) von journaled auf NTFS umformatieren. Das geht wieder mit der Löschfunktion!

    9. Jetzt einfach XP booten und das Disktool formatiert automatisch die Datenpartion mit NTFS wärend Windows hochläuft. Falls das wider Erwarten nicht geht, sollte man erneut mit der WinXP Installations CD booten und die zweite Partition mit NTFS formatieren. Nach erfolgreicher Formatierung die Installation abbrechen (damit kein zweites XP in die Datenpartition geschrieben wird, denn das wäre auch gar nicht lauffähig).

    10. Windows neu starten und alles luppt...
     
    #1 gugucom, 22.09.08
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.08
  2. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Schöne Anleitung - jedenfalls für alle, die diese Konstruktion brauchen.

    Mit der Aussage wäre ich sehr vorsichtig: NTFS 3G wird sowohl von Parallels wie auch von VMWare für den Datenaustausch zwischen den virtuellen Maschinen und OSX genutzt - und das ohne Einschränkungen auch auf Produktivsystemen. Meiner eigenen Erfahrung nach (Parallels seit über 1,5 Jahren) funktioniert die ganze Sache schnell, zuverlässig und ohne jegliche Probleme.
     
  3. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Das ist schön, daß jemand die Funktion bestätigen kann. Ich kann halt nur sagen was ich getestet habe. Ich bin auf den Link zu NTFS 3G erst gestoßen als ich die Sache dokumentiert habe. Da war das Geld schon weg. :-[
     
  4. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Ich habe heute mein neues MacBook Pro bekommen und gleich mal ne neue Platte eingebaut weil mir 120 GB zu klein waren. Dann auf die schnelle Leopard drauf und nach dieser Anleitung partitioniert.

    Ich hab dann probiert NTSG 3G zu verwenden umd meine Windows Partition zu formatieren. Große Überaschung. Ich bekomme NTFS zwar angeboten aber die Löschung/Formatierung wird abgebrochen mit Fehler.

    Da bin ich dann zum Paragon NTFS zurück gegangen und das hat auch promt funktioniert. Soviel zum testen durch andere User. ;)
     
  5. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Ich habe auch nur vom gegenseitigen Zugriff auf die Dateisystem gesprochen. Formatieren war bei mir noch nie nötig.
     
  6. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    tja, wenn man natives windows will muß es vielleicht etwas vielseitiger sein. jedenfalls war es eine interessante erfahrung mal beide wege zu versuchen. mich hat das NTFS 3G etwa eine h gekostet bis ich sicher war, daß es nicht geht. ich habe lange gesucht ob ich das programm irgendwo konfigurieren kann, hab aber nix gefunden.
     
  7. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Jepp, das ist wohl der Punkt. - Mir reicht ein XP unter Parallels ;)
     
  8. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    nach einigen wochen ist vielleicht eine aktualisierung angebracht:

    ich würde mein system heute mit dem bootcamp Assi und 32GB einrichten. bei der Installation von XP würde ich auf NTFS konvertieren und dann mit Camptune die Partition vergrößern. OS X würde ich heute mehr Platz geben. jeder partition etwa 100 GB.
     
  9. Strulf

    Strulf Granny Smith

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    14
    So, unverschämt wie ich bin, grabe ich dieses uralte Thema wieder aus. Leider habe ich bisher nämlich keine bessere Anleitung gefunden.
    Gibt es inzwischen Neuerungen, die den ganzen Prozess vereinfachen? Was würdest du heute unter Mac OS 10.6 mit Windows 7 raten? Funktioniert inzwischen die NTFS-Formatierung von OS X mit Windows?

    Ich kriege demnächst das neue MBA und möchte neben Mac OS 10.6 Windows 7 mit gemeinsamer Datenpartition verwenden. Bootcamp verlangt ein externes Laufwerk und rEFIt will ich nur verwenden, wenn es nicht anders möglich ist, um von USB/SD zu installieren.

    Danke

    Sebastian
     
  10. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Ich habe letztens wieder mal ein uMBP mit Vista64, SnowLeopard und Datenpartition gemacht. Am besten erscheint es mir ganz konventionell zunächst eine 2 Partition Installation mit Bootcamp zu machen. Dann sollte man die Windows Installation mit Winclone sichern. Winclone geht auch mit Win7 obwohl es in letzter Zeit nicht mehr gepflegt wird. Ich empfehle ausserdem den (leider kostenpflichtigen) Paragon NTFS Treiber für OS X. Damit kann man im Festplattendienstprogramm von OS X NTFS Partitionen erstellen. Es vereinfacht die Sache.

    Nach der Sicherung von Win7 löscht man also die Bootcamp Partition und erstellt zwei NTFS Partitionen an deren Stelle. Danach wird die Win7 Installation mit Winclone auf die letzte der beiden NTFS Partitionen geclont. Es ist wohl ein Durchlauf von CHKDSK nötig aber das ist keine grosse Sache.
     
  11. Strulf

    Strulf Granny Smith

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    14
    Danke schon mal für deine Antwort, das Problem ist wie gesagt nur, dass Bootcamp ein optisches Laufwerk verlangt und das MBA hat keines. Kann ich nicht auch direkt eine NTFS-Partition erstellen? Ansonsten müsste ich wie gesagt mit rEFIt im EFI rumpfuschen und ich bin mir nicht sicher, ob das empfehlenswert ist.

    Edit: Ok wie es scheint, benötigt man rEFIt so oder so, wenn man von USB oder SD installieren möchte. Von daher ist das gehupft wie gesprungen. ;)

    Noch eine Frage: Wie erstelle ich die beiden NTFS-Partitionen anstelle der Windows-Partition?
     
  12. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Wenn ein Paragon NTFS Treiber installiert ist kann man NTFS Partitionen direkt mit dem Festplattendienstprogramm erstellen. Ich mach das immer so.
     

Diese Seite empfehlen