OSX - El Capitan auf 2008er iMac

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von tboedlx, 02.11.15.

  1. tboedlx

    tboedlx Roter Delicious

    Dabei seit:
    24.09.14
    Beiträge:
    94
    Hallo zusammen,

    macht es Sinn, bei meinem 2008er iMac einen Clean-Install von El Capitan durchzuführen?
    Oder wird er dann nicht mehr flüssig laufen?

    Zu meinem Mac:

    Intel Core 2 Duo
    2,4 GHz
    3 GB Ram
    Anzahl Prozessoren: 1
    Kerne: 2
    keine SSD - nur die ganz normale HDD


    Vielen Dank für eure Bemühungen :)
     
  2. MACaerer

    MACaerer Welschisner

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.733
    Welches System hast du denn derzeit drauf, das originale 10.5.x oder schon ein neueres? Falls ersteres würde ich mit das Upgrade über sechs Systemversionen hinweg schwer überlegen, schon gar nicht mit nur 3GB RAM. Die Ansprüche an die Hardware, die von den neueren System gestellt werden, sind schon erheblich höher.

    MACaerer
     
  3. tboedlx

    tboedlx Roter Delicious

    Dabei seit:
    24.09.14
    Beiträge:
    94
    Mit Yosemite lief es nicht mehr wirklich rund ... habe daher den iMac einmal platt gemacht und ihn in den Werkszustand zurückversetzt (Snow Leopard).

    Ich dachte nur, dass EC ja eine Optimierung von Yosemite ist und daher ggfs. auch auf einem alten iMac gut laufen könnte?!

    Der iMac wird eh nur noch selten genutzt - das MBP aus '14 ist öfter in Benutzung :) -- Daher nicht so wild.
     
  4. Farafan

    Farafan deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.12
    Beiträge:
    10.250
    Nee, wenns mit Yosemite bereits geklemmt hat lass es besser bleiben.
    Meiner Meinung nach ist Yosemite das ressourcenschonendste aktuelle OS.
     
  5. tboedlx

    tboedlx Roter Delicious

    Dabei seit:
    24.09.14
    Beiträge:
    94
    Alles klar. Dann vielen Dank für's Antworten :)
     
  6. Guy.brush

    Guy.brush Weißer Winterkalvill

    Dabei seit:
    15.12.08
    Beiträge:
    3.545
    Ich hab genau den gleichen iMac, allerdings mit 4GB Arbeitsspeicher und SSD.
    Sowohl Yosemite als auch El Capitan laufen/liefen einwandfrei.

    Ich würde dir allerdings wirklich zu einer SSD raten.
     
    tboedlx gefällt das.
  7. gomez

    gomez Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    16.02.05
    Beiträge:
    324
    Das finde ich jetzt interessant. Weil Yosemite bei mir gar nicht gut lief (MB late 2008, 4 GB RAM), habe ich wieder ein Downgrade auf Mavericks gemacht. Das läuft gut auf den "alten Kisten" und ist auch nicht so "altbacken" wie SnowLeo. El Capitan soll ja auch gerade bei älteren Macs eine Verbesserung sein.

    Macht es denn allein sichehrheitstechnisch Sinn, upzudaten? Mein Rechner sitzt eh hinter einer Brandmauer und ich habe schon oft überlegt, wieder auf SnowLeo zu setzen. Das war performance-technisch in der Geräte-Generation optimal. Was meinen die anderen? Dass die Halbwertzeit der 2008er schon um ist, mal ganz außen vor gelassen ;)
     
  8. mr.quinn

    mr.quinn Granny Smith

    Dabei seit:
    13.01.14
    Beiträge:
    16
    Mein iMac ist zwar aus dem Jahre 2011, aber selbst hier bin ich wieder zurück zum Mountain Lion gewechselt. Finde nach Mountain Lion lies die Qualität seitens Apple merklich nach. Mavericks hat bei mir unschöne Grafikfehler, wie z.B. die Spaltenansicht, in der die Symbolvorschau unschön hin und her zittert, wenn man nach links oder rechts scrollt. Auch ist das UI nicht komplett angepasst worden. Es wirkt alles sehr unfertig und mich als Grafikdesigner/Illustrator stört das enorm.

    Yosemite mit Helvetica Neue, ist auf den alten Displays einfach nur unleserlich und nach ein paar Arbeitsstunden schmerzen einem die Augen. Auch ist die Vorschau besonders bei PDF's verbuggt - Absatzformatierungen werden hier falsch dargestellt. Die Liste könnte man weiterführen... ;)

    Ich bin zu dem Entschluß gekommen, dass mir ein bug-freies, zuverlässiges OS mehr zusagt, als ein neues verbuggtes - was nützt einem der ganze Sicherheitsaspekt, wenn man mit dem OS nicht arbeiten kann, bzw. die Software von Herstellern nicht mehr richtig funktionieren, da der Update-Zyklus von Apple viel zu schnell ist.
     
  9. Guy.brush

    Guy.brush Weißer Winterkalvill

    Dabei seit:
    15.12.08
    Beiträge:
    3.545
    Kann ich in keinster Weise nachvollziehen. Ich hatte nie grafische Bugs und Performance ist 1A. Habt ihr denn SSDs drin?
    Die Frage stellt sich auch immer, inwiefern ihr euch euer System selbst verschlimmbessert habt, denn nur weil das bei euch so ist, heißt das ja noch lange nicht, dass das jeder hat.
    Schrift wurde ja in El Capitan wieder auf San Francisco geändert.

    Allein schon, dass Programme wie Notes, das vor El Capitan wirklich grausam war, verbessert werden oder alte Programme nicht mehr unterstützt werden, lohnt sich das Upgrade. Auch zum Thema Sicherheit, iCloud-Geschichten, iTunes & Co könnte ich mir vorstellen, dass irgendwann der Support wegfallen wird. iPhoto wird für Bilder nicht mehr unterstützt, sondern nur noch Photos etc...
     
  10. gomez

    gomez Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    16.02.05
    Beiträge:
    324
    Dann komme ich zu dem Schluss: wenn mehr RAM und eine SSD verbaut ist, lohnt sich der Versuch. Wer die knapp 100 Öre nicht mehr in einen 7-alten Mac stecken möchte (so wie ich), bleibt einfach bei seinen Leisten oder macht ein Downgrade. Ist ja auch eig. logisch.
     
  11. KALLT

    KALLT deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    12.11.08
    Beiträge:
    1.523
    Das ist das eine Wort welches ich genau nicht im Zusammenhang mit Yosemite verwenden kann. Yosemite ist mit Abstand das ressourcenfressendste OS von Apple in den letzten Jahren, noch schlimmer als Lion. El Capitan ist Yosemite vorzuziehen, aber Mavericks läuft noch spürbar besser auf älteren Systemen. Allein diese ganzen Weichzeichnungseffekte fressen unnötig Ressourcen.

    Notes ist auch jetzt noch nicht das gelbe vom Ei und kein Grund für ein Update. Da kann man sich auch an Drittprogrammen wie Evernote erfreuen. iPhoto ist ebenfalls noch mit Photo Stream kompatibel. Mavericks bekommt zudem noch Sicherheitsupdates sowie iTunes 12 und Safari 9. Es ist also noch machbar. Darüber hinaus kann man sich noch über das IMO bessere Spotlight freuen. Ganz so schlimm ist die Situation also nicht.
     
    #11 KALLT, 17.11.15
    Zuletzt bearbeitet: 17.11.15
  12. Farafan

    Farafan deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.12
    Beiträge:
    10.250
    Ich sehe da kein Widerspruch.
    Ich sprach bewusst von einem aktuellen OS. Dies ist bei Mav und auch ML wohl nur noch eingeschränkt der Fall.
     
  13. KALLT

    KALLT deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    12.11.08
    Beiträge:
    1.523
    Yosemite ist technisch gesehen aber auch kein aktuelles OS mehr. Wie Mavericks bekommt es von Apple nur noch Sicherheitsupdates. Aber auch dann widerspreche ich dir. Da ist El Capitan an einigen Stellen auch besser. Allein die vielen Ruckler sind deutlich reduziert.
     
  14. Farafan

    Farafan deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.12
    Beiträge:
    10.250
    Es zwingt dich niemand meiner Meinung zu sein. :)

    Ich gründe dies einfach auf Erfahrungen die ich auf alten Schätzchen mit dem Kapitän gemacht habe. Und hier zeigte sich was unter Yosemite noch erträglich und benutzbar war hat unter dem Kapitän keinen Spaß mehr gemacht.
    Das sind logischerweise rein subjektive Erfahrungen und diese können sich selbstverständlich auch unterscheiden.