• In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
  • Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Werbung betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung

[OS X] Verschlüsselte Images erstellen

Wolfgang K.

Empire
Mitglied seit
20.02.06
Beiträge
89
verschlüsseltes Image auf USB Stick unter Mac und XP nutzen ???

Genau Woelfle, darum geht es, das hat stk :p halt nicht verstanden,
aber ...... wir haben auch noch keine Lösung.

Ich lese öfter GNUPG oder PGP, aber die verschlüsseln ja ziemlich kompliziert offenbar alle Dateien!
Es wäre ja viel einfacher, wenn nur wir unter 10.4. das einzelne Image mit einem Programm komplett passwortsperren und mit dem gleichen Programm in Windowsversion auf PC wieder lesen könnten !

Weiß jemand Rat?
Gruß und Dank, WK
 

stylemarc

Friedberger Bohnapfel
Mitglied seit
07.08.06
Beiträge
534
Genau Woelfle, darum geht es, das hat stk :p halt nicht verstanden,
aber ...... wir haben auch noch keine Lösung.

Ich lese öfter GNUPG oder PGP, aber die verschlüsseln ja ziemlich kompliziert offenbar alle Dateien!
Es wäre ja viel einfacher, wenn nur wir unter 10.4. das einzelne Image mit einem Programm komplett passwortsperren und mit dem gleichen Programm in Windowsversion auf PC wieder lesen könnten !

Weiß jemand Rat?
Gruß und Dank, WK
Du kannst ein passwort-geschuetztes RAR-Archiv erstellen. Einfach mit WinRAR oder StuffIt dann oeffnen.
 

Walli

Blutapfel
Mitglied seit
06.01.06
Beiträge
2.605
Nur einmal zum Verständnis: Ist das Ganze auch noch verschlüsselt, wenn ich mit einem Knoppix boote und auf die Daten zugreifen will?
Bei den meisten Windows-Programmen funktioniert es nämlich problemlos unter Linux pw-geschützte Ordner einfach zu öffnen.
Ja. Unter Knoppix oder Windows müsstest du zunächst erstmal eine Software finden die dmg-Volumes öffnen kann und dann muss man zum Entschlüsseln der darin gespeicherten Daten auch noch das Passwort kennen.
 

stylemarc

Friedberger Bohnapfel
Mitglied seit
07.08.06
Beiträge
534
Unter Windows kann ich dir UltraISO empfehlen. Allerdings weiss ich nicht, ob der Passwoerter kann.
Aber damit kann man DMGs oeffnen.
 

Herr Kolb

Braeburn
Mitglied seit
24.06.07
Beiträge
44
Bescheidene Frage:

Wie kann ich so ein Diskimage wieder loeschen? Geht das ueberhaupt?

Gruss HK
 

Herr Kolb

Braeburn
Mitglied seit
24.06.07
Beiträge
44
ok - frage war dumm. es geht halt nicht ueber den festplattenmanager sondern ueber die "datei" welche man normal in den papierkorb etc ...

mfg hk
 

stalkerX

Gast
Hmm, bei mir kommt beim Versuch ein Image auf der externen Platte anzulegen eine Fehlermeldung: „disk1s3.dmg“ konnte nicht erstellt werden - Es existiert keine Datei und kein Verzeichnis dieser Art.

Jemand eine Ahnung warum?
 

Marja

Oberösterreichischer Brünerling
Mitglied seit
07.08.06
Beiträge
708
Danke für die Anleitung :-*

Hat alles geklappt und die Datei ist gut verpackt!
 

bebob1212

Gast
Kann ich auf diese Weise auch eine komplette externer Platte verschlüsseln bzw. sperren??
Hallo Apfeltakler, habt Ihr da eine Lösung parat für MoLoToV's Frage? TrueCrypt habe ich vor einem Monat noch benutzt bevor ich endlich auf Apple umgestiegen bin. Und das Programm ist ja leider immer noch nur für Windows und / oder Linux. Gibt es für Mac OS X Leopard eine (vielleicht sogar) Freeware-Lösung die das verschlüsseln ganzer Festplattenpartitionen erlaubt?

Gruß

\\ EDIT

Knox ist das Gegenstück zu TrueCrypt nur für Mac.

Habe es bereits getestet und bin sehr zufrieden damit. Der Datentransfer zwischen den via Knox gesicherten Komponenten ist zwar ein weniger langsamer als sonst, aber das kann man in Kauf nehmen denke ich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

MacAlzenau

Golden Noble
Mitglied seit
26.12.05
Beiträge
21.886
Das ist halt nicht so schön, weil man das RAR-Archiv unter OS X nicht mounten kann.
Was meinst du damit?
Mounten kann man nur Volumes (mag sein, daß das bei Linux anders ist).
Rar-Archive sind einfache Dateien, so wie zip-Dateien oder sit-Dateien, die man nicht mountet, sondern öffnet und entpackt, und das geht unter OS X genau wie unter Win oder Linux.
 

turby

Jonagold
Mitglied seit
12.09.07
Beiträge
19
kurze frage:
angenommen ich will meine externe festplatte komplett verschlüsseln indem ich ein verschlüsseltes volume in genau deren größe anlege und auf ihr speichere. kann ich ein image in dieser größe (z.b. 80gb) überhaupt noch mounten? das muss ja alles entschlüsselt werden wenn ich das mounte, ich nehm mal stark an dass dann irgendwo ne temporäre datei angelegt wird.
 

FrankR

Pomme Miel
Mitglied seit
15.11.07
Beiträge
1.474
kurze frage:
angenommen ich will meine externe festplatte komplett verschlüsseln indem ich ein verschlüsseltes volume in genau deren größe anlege und auf ihr speichere. kann ich ein image in dieser größe (z.b. 80gb) überhaupt noch mounten? das muss ja alles entschlüsselt werden wenn ich das mounte, ich nehm mal stark an dass dann irgendwo ne temporäre datei angelegt wird.
Nein, da sollte es keine temporären Dateien geben, die Ent-/Verschlüsselung spielt sich transparent beim Zugriff auf das gemountete Volume im Kernel ab.
 

HolgerLang

Jamba
Mitglied seit
08.07.09
Beiträge
55
Danke für diesen Thread - ABER

Ich bin sehr dankbar für die3sen Thread - so habe ich ein mitwachsendes verschlüsseltes image erstellt - und es funktioniert - man darf nur nicht vergessen, das Volume auszuwerfen.

ABER: was mich wirklich stört, man kann auf die Dateien in diesem Image nur eingeschränkt aus Anwendungen zugreifen.
Adobe Picture Bridge (bernutze ich ganz gerne) kann nicht in das geschützte Image reinschauen - oder mache ich da was falsch??